Glasgow Rangers vs. Rapid Wien, 04.10.2018 – Europa League

"Don Didi" feiert sein Debüt als Rapid-Trainer in Schottland!

/
Knasmüllner, Murg
Knasmüllner, Murg (Rapid Wien) © GE

Scotland Glasgow Rangers vs. Rapid Wien Austria 04.10.2018, 21:00 Uhr – Europa League (Endergebnis 3:1)

Aus österreichischer Sicht steht der zweite Spieltag in der UEFA Europa League ganz im Zeichen der schottischen Hauptstadt Glasgow! Sowohl der österreichische Meister Red Bull Salzburg als auch auf der österreichische Rekordmeister SK Rapid Wien treffen am Donnerstag auf eine Mannschaft aus der knapp 600.000 Einwohner Stadt Glasgow! Salzburg hat um 18:55 Heimrecht im Meister-Duell mit Celtic Glasgow. Um 21 Uhr gastiert der SK Rapid Wien dann bei Steven Gerrard und den Glasgow Rangers!

Der 54fache schottische Meister feiert in dieser Saison das Comeback in einer internationalen Gruppenphase und konnte vor zwei Wochen bereits mit einem 2:2 Remis beim gelben U-Boot aus Villarreal überraschen. Mit einem Heimsieg könnte die Gerrard-Elf den Auftakt schon fast vergolden! Diese Möglichkeit hat jedoch auch der SK Rapid Wien. Die Hütteldorfer hatten in den letzten Wochen zwar einige Tiefen und nur wenige Höhen, doch die Leistungen auf internationaler Bühne zählen zu den Höhen. Nach dem Auftaktsieg gegen Spartak Moskau hofft Rapid Wien auf den nächsten Punktgewinn! Favorit sind jedoch die Glasgow Rangers gegen Rapid Wien, Wettquoten von 2,05 werden für den Heimsieg angeboten! Spielbeginn ist um 21 Uhr im IBROX Stadium, zu sehen ist das Spiel nicht nur auf DAZN, sondern für die österreichischen Fans auch im Free-TV auf Puls4!

Glasgow Rangers vs. Rapid Wien – Beste Quoten * – Europa League

 

Bet365 Logo Interwetten Logo Come On Logo Skybet Logo
Hier zu Bet365 Hier zu Interwetten Hier zu ComeOn Hier zu Skybet
Glasgow
2,04 2,00 2,00 2,00
Unentschieden 3,60 3,55 3,50 3,45
Rapid Wien
3,80 3,70 3,65 3,65

Wettquoten vom 04.10.2018, 08:33 Uhr.

Tolle Quoten bei Bet3000 abstauben

Scotland Glasgow Rangers – Statistik & aktuelle Form

Glasgow Rangers Logo

Mit 54 Meistertitel sind auch die Schotten Rekordmeister in ihrer Heimat, der letzte Titelgewinn liegt jedoch schon sieben Jahre zurück. In näherer Zukunft wird sich daran wohl auch nur schwer etwas ändern. Nach den finanziellen Problemen versank der Verein in den Niederungen des schottischen Fußballs und kämpfte sich mühevoll wieder zurück nach oben. In dieser Saison gelang der erste kleine Erfolg mit der Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Europa League. Einen großen Anteil daran hat auch Trainer Steven Gerrard. Die langjährige Liverpool-Legende kann in Glasgow die ersten Erfahrungen auf höchster Ebene sammeln. Zudem zieht sein Name bei Transferverhandlungen und Glasgow konnte auch dank diesem Trainer-Coup einige namhafte Verstärkungen an Land ziehen. Das Ziel ist eindeutig – in der heimischen Liga soll der Rückstand auf den gehassten Stadtrivalen Celtic Glasgow minimiert werden. Vom Meistertitel spricht noch niemand! Step by Step wollen die Glasgow Rangers sich nach vorne arbeiten.

Bisher kann Steven Gerrard aber größtenteils nur mit den Darbietungen vor heimischem Publikum im IBROX Stadium zufrieden sein. In der Fremde agierte die Mannschaft bisher oftmals deutlich schwächer und ließ viele unnötige Punkte liegen. Zuhause gab es wettbewerbsübergreifend bisher acht Heimspiele, sieben davon konnten gewonnen werden. Lediglich im Qualifikationsspiel gegen NK Osijek gab es ein 1:1 Remis! Beeindruckend ist vor allem die Bilanz in der Premiership, in drei Heimspielen gab es drei Siege mit einem Torverhältnis von 11:1! In der Fremde hingegen wartet die Gerrard-Elf noch auf einen Sieg. In vier Spielen gab es zwei Remis und zwei Niederlagen. Eine davon am vergangenen Wochenende, als sich die Glasgow Rangers Aufsteiger Livingston FC mit 1:0 geschlagen geben mussten. Trauriger Höhepunkt in diesem Spiel war eine Fan-Attacke auf den Unparteiischen. Ein Anhänger der Glasgow Rangers traf den Schiedsrichter am Kopf und verursachte damit eine blutende Wunde. Gerrard verurteilte dies im Nachhinein auf das Schärfste und will den Übeltäter unbedingt ausfindig machen, damit dieser nichts mehr im Stadion zu suchen hat. Durch die Niederlage rutschten die Glasgow Rangers auf Platz Sechs ab und haben schon acht Zähler Rückstand auf den überraschenden Tabellenführer Hearts of Midlothian!

In der Europa League war das 2:2 Remis beim gelben U-Boot aus Villarreal sicherlich nicht zu erwarten. Die Glasgow Rangers konnten dabei jedoch beweisen, dass sie sicherlich das unangenehmste Los aus Topf-Vier waren. Eine Mannschaft mit Potential, die extrem kampfstark ist und nicht aufgibt. Gerade zuhause werden diese Tugenden bis zum letzten Pfiff ausgelebt. Angesichts der starken Heimbilanz ist die Favoritenrolle durchaus nachvollziehbar. Es spricht vieles für den Sieg der Glasgow Rangers gegen Rapid Wien und die Wetten auf den Heimsieg haben durchaus ihre Berechtigung.

Beste Torschützen in der Liga:
3 Tore – James Tavernier
3 Tore – Kyle Lafferty
2 Tore – Alfredo Morelos

Voraussichtliche Aufstellung von Glasgow Rangers:
McGregor – Barisic, Katic, Worrall, Tavernier – Ejaria, Coulibaly, Arfield – Lafferty, Morelos, Candeias

Letzte Spiele von Glasgow Rangers:
30.09.2018 – Livingston vs. Glasgow Rangers 1:0 (Premiership)
26.09.2018 – Glasgow Rangers vs. Ayr United 4:0 (Ligapokal)
23.09.2018 – Glasgow Rangers vs. FC St. Johnstone 5:1 (Premiership)
20.09.2018 – Villarreal vs. Glasgow Rangers 2:2 (Europa League)
15.09.2018 – Glasgow Rangers vs. FC Dundee 4:0 (Premiership)

 

Stürzt Villarreal die Russen weiter in die Krise?
Spartak Moskau vs. Villarreal, 04.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Austria Rapid Wien – Statistik & aktuelle Form

Rapid Wien Logo

67 Spiele lang war Goran Djuricin Cheftrainer beim SK Rapid Wien und konnte dabei einen Schnitt von 1,73 Zählern pro Spiel aufweisen. Im Vergleich zu seinen Vorgängern ungefähr der Wert, den Zoran „Zoki“ Barisic erreicht hat (148 Spiele, 1,76 Punkte pro Spiel). Doch wirklich geliebt wurde „Gogo“ in Hütteldorf nie und der Trainerwechsel war wohl längst überfällig. Eine Weiterentwicklung war nicht zu sehen und immer wieder sorgte Djuricin mit seiner Art für viel Zündstoff im „Block West“ der Grün-Weißen! Eine Heimniederlage gegen den SKN Sankt Pölten besiegelte dann schlussendlich das Aus. Nach neun Spielen hat Rapid Wien gerade einmal neun Zähler auf der Habenseite. Der Rückstand auf Platz Sechs – der das obere Play-off bedeutet beträgt bereits vier Zähler. Die Verantwortlichen sahen sich zum Handeln gezwungen und wenige Minuten nach der Pleite gegen Sankt Pölten war das Aus auch offiziell.

[pullquote align=“right“ cite=“Fredy Bickel“]“Es kann nur einer helfen, der die Liga und Rapid gut kennt. Sonntagabend war ich mir sicher: Es muss Didi sein!“[/pullquote]

Sportchef Fredy Bickel konnte dann schon rasch einen neuen starken Mann präsentieren. Didi Kühbauer, eine Klub-Legende, der in den letzten Jahren des Öfteren mit dem Trainerposten geliebäugelt hat, doch immer wieder übergangen wurde. Nun ist jedoch seine Zeit gekommen und in dieser turbulenten Phase hofft Bickel, dass ein ehemaliges Idol die Fans besänftigen kann. Eine einfache Aufgabe wird es für Kühbauer sicherlich nicht, doch in den letzten Jahren hat er gezeigt, dass er vor allem in mentaler Ebene sehr viel bewirken kann. Sein Fußball, den er jedoch in den letzten Jahren spielen ließ, wird in Hütteldorf nicht auf Gegenliebe stoßen. Denn mit Rapid wird er versuchen müssen, das Spiel zu diktieren, während er bei der Admira, dem WAC oder nun auch bei Sankt Pölten eher auf das Spiel zerstören aus war. Einfach wird die Aufgabe in den kommenden Wochen und Monaten mit Sicherheit nicht. Doch gerade zu Beginn könnte Kühbauer mit seiner mitreißenden Art die sensible Rapid-Mannschaft aufwecken!

[pullquote align=“right“ cite=“Didi Kühbauer“]“Das ist mein Herzensverein, das war mein Traum. Ich will mich aber auch beim SKN und den Spielern bedanken. Sie haben mit ihren Leistungen ermöglicht, dass ich jetzt da sitze“[/pullquote]

Kühbauer gilt als äußerst emotional, auch wenn er sich in den letzten Jahren ein wenig besänftigt hat. Rapid ist für ihn eine Herzensangelegenheit und die Ziele sind eindeutig. Überwintern in Europa und ein Top-Sechs Platz für die oberen Play-Offs, danach wird dann wieder nach vorne geblickt. Kurzfristig bedeutet dies mindestens ein Zähler in Schottland und drei gegen Mattersburg am Sonntag. Linksverteidiger Bolingoli-Mbombo kehrt in den Kader zurück, Maximilian Hofmann ist dafür neu im Lazarett. Ansonsten bleibt die Verletzenliste unverändert. Rapid ist am Donnerstag sicherlich eine Wundertüte und das Debüt von „Don Didi“ wird mit großer Spannung erwartet. Eine Prognose angesichts dieser Umstände zu treffen, ist keine einfache Angelegenheit. Mindestens ein Treffer der Glasgow Rangers und von Rapid Wien könnten bei Quoten von 1,75 aber interessante Wetten sein.

Beste Torschützen in der Liga:
3 Tore – Deni Alar
1 Tor – Thomas Murg
1 Tor – Stefan Schwab

Voraussichtliche Aufstellung von Rapid Wien:
Strebinger – Poztmann, Barac, Sonnleitner, Müldür – Ljubicic, Schwab – Berisha, Knasmüllner, Murg – Alar

Letzte Spiele von Rapid Wien:
29.09.2018 – Rapid Wien vs. St. Pölten 0:2 (Bundesliga)
26.09.2018 – Mattersburg vs. Rapid Wien 1:1 (Pokal)
23.09.2018 – Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien 2:1 (Bundesliga)
20.09.2018 – Rapid Wien vs. Spartak Moskau 2:0 (Europa League)
16.09.2018 – Rapid Wien vs. Austria Wien 0:1 (Bundesliga)

 

Sorgt Frankfurt international für den nächsten Streich?
Frankfurt vs. Lazio Rom, 04.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Scotland Glasgow Rangers vs. Rapid Wien Austria Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Die zwei bisherigen Spiele zwischen den Glasgow Rangers und dem SK Rapid Wien können keineswegs als Gradmesser für das Duell am Donnerstagabend im IBROX Stadium der Rangers dienen. In der Saison 1964/65 setzten sich die Schotten damals im KO-Duell im Meistercup mit einem Gesamtscore von 3:0 sehr deutlich durch.

Prognose & Wettbasis-Trend Scotland Glasgow Rangers vs. Rapid Wien Austria

Die Gruppe G in der UEFA Europa League gilt als extrem ausgeglichen und alle vier Mannschaften können sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen. Nach dem Auftaktsieg am ersten Spieltag führt aktuell Rapid Wien die Tabelle an. Ein Erfolg in Schottland würde die Tür in Richtung KO-Phase ganz weit aufstoßen. Allerdings benötigt Rapid beim Trainerdebüt von Didi Kühbauer hierfür wohl eine außergewöhnliche Leistung. Für die Wetten auf einen Auswärtssieg von Rapid Wien gegen die Glasgow Rangers werden Quoten von 4,00 angeboten!

 

Key-Facts – Glasgow Rangers vs. Rapid Wien Wetten

  • In den ersten acht Heimspielen (wettbewerbsübergreifend) gab es für die Rangers in dieser Saison sieben Siege sowie ein Remis (nur drei Gegentore)!
  • Im Herbst 1964 gab es die beiden bisherigen einzigen Duelle zwischen den Glasgow Rangers und Rapid Wien!
  • Am Samstag sorgte er noch für die letzte Niederlage von Djuricin als Rapid-Trainer, nun feiert Didi Kühbauer sein Debüt bei seinem Herzensklub!

 

Motivator Kühbauer ist es durchaus zuzutrauen, dass er eine Reaktion seiner neuen Schützlinge herauskitzelt. Die Glasgow Rangers haben jedoch eine sehr starke Heimbilanz vorzuweisen und deshalb würden wir wohl doch ein wenig Abstand nehmen von diesen Wetten! Überragend sind die Schotten aber sicherlich auch nicht und dementsprechend sollte Rapid am Donnerstag doch einige Chancen vorfinden. Schlussendlich bleiben wir bei den Wetten auf beide Teams treffen hängen. Für mindestens einen Treffer der Glasgow Rangers und Rapid Wien finden wir Wetten mit Wettquoten von 1,75 durchaus ansprechend.

 

Scotland Glasgow Rangers vs. Rapid Wien Austria – Beste Wettquoten * 04.10.2018

Scotland Sieg Glasgow Rangers: 2.05 @Bet3000
Unentschieden: 3.55 @Interwetten
Austria Sieg Rapid Wien: 4.00 @Bet365

(Wettquoten vom 03.10.2018, 07:18 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Glasgow Rangers / Unentschieden / Sieg Rapid Wien:

1: 48%
X: 28%
2: 24%

Scotland Glasgow Rangers vs. Rapid Wien Austria – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.90 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.90 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.75 @Bet365
NEIN: 2.00 @Bet365

Zur Bet365 Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Europa League EU & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Europa League Spiele 04.10.2018 (2. Spieltag)

Datum/Zeit Land Spiel Bemerkung
04.10./16:50 es Astana - Rennes 2:0 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Anderlecht - Dinamo Zagreb 0:2 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Leverkusen - AEK Larnaka 4:2 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es FC Zürich - Ludogorez Rasgrad 1:0 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es RB Salzburg - Celtic Glasgow 3:1 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Rosenborg Trondheim - RB Leipzig 1:3 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Zenit St. Petersburg - Slavia Prag 1:0 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Bordeaux - FC Kopenhagen 1:2 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Fenerbahce - Spartak Trnava 2:0 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Qarabag Agdam - Arsenal 0:3 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Worskla Poltawa - Sporting Lissabon 1:2 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es AC Milan - Olympiakos Piräus 3:1 EL 2. Spieltag
04.10./18:55 es Betis Sevilla - Düdelingen 3:0 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Spartak Moskau - Villarreal 3:3 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Glasgow Rangers - Rapid Wien 3:1 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Frankfurt - Lazio Rom 4:1 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Apollon Limassol - Marseille 2:2 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Malmö - Besiktas 2:0 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Sarpsborg - KRC Genk 3:1 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Krasnodar - Sevilla 2:1 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Standard Lüttich - Akhisar Belediyespor 2:1 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Jablonec - Dynamo Kiew 2:2 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es Chelsea - Videoton 1:0 EL 2. Spieltag
04.10./21:00 es BATE Borisov - PAOK Saloniki 1:4 EL 2. Spieltag