Garmisch-Partenkirchen Ski Alpin, Abfahrt Damen 08.02.2020, Favoriten & Wettquoten

Gibt’s den nächsten Heimsieg auf der Kandahar?

/
Favoritin Federica Brignone
Federica Brignone (Italien) © GEPA p

Ski Alpin Garmisch-Partenkirchen Damen Abfahrt 08.02.2020, Favoriten & Wettquoten (Ergebnis: Rebensburg wird Erste und lässt Brignone hinter sich. Ledecka belegt Rang drei.)

Es ist eine Woche her, da durften die deutschen Skifans jubeln. 29 Jahre nach Markus Wasmeier gab es auf der Kandahar wieder einen deutschen Sieg in der Herren-Abfahrt. Bei den Damen ist es noch nicht so lange her. Vor zehn Jahren triumphierte Maria Höfl-Riesch bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen.

Vielleicht gibt es am Samstag ein Novum und erstmals in der Geschichte feiert der DSV Heimsiege in Garmisch in den Abfahrten bei den Damen und Herren. Mit Kira Weidle und Viktoria Rebensburg hat Deutschland zwei Damen am Start, die zwar nicht zum engsten Favoritenkreis zählen, doch Chancen darf man beiden einräumen.

Allerdings wird das Rennen unter dem Einfluss der Trauer stehen, denn die Weltcupführende Mikaela Shiffrin wird nicht am Start sein. Die US-Amerikanerin betrauert den überraschenden Tod ihres Vaters. Mikaela Shiffrin wird im Weltcup nicht starten, wann sie wieder Rennen fahren wird, steht aktuell noch in den Sternen.

Durch die Abwesenheit von Mikaela Shiffrin eröffnen sich für die Konkurrenz teilweise ungeahnte Möglichkeiten, sowohl im Gesamtweltcup, als auch in den Einzeldisziplinen. Vor der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen gibt es noch keine Wetten, wann die 24jährige wieder in den Weltcup zurückkehren wird.

Dadurch wird das Feld das Favoritinnen bei der Kandahar-Abfahrt am Samstag etwas breiter. Die Buchmacher sehen Sofia Goggia allerdings deutlich vor allen anderen Damen. Außerdem wird ihre Teamkollegin Federica Brignone hoch gehandelt. Der deutschsprachige Raum ist im weiteren Favoritenkreis jedoch ebenfalls gut vertreten. Corinne Suter oder Joana Haehlen werden bei den Schweizerinnen gute Chancen eingeräumt.

Nicole Schmidhofer und Stephanie Venier sind womöglich die heißesten Eisen aus Österreich. Die deutschen Damen haben wir bereits angesprochen. Trotz der Abwesenheit von Shiffrin könnte es ein tolles Rennen werden. Der Startschuss zur Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen erfolgt am 08.02.2020 um 11:30 Uhr.

Ski Alpin Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen – beste Quoten *

Italy Sofia Goggia: 3.75 @Bet365
Switzerland Corinne Suter: 8.00 @Bet365
Italy Federica Brignone: 8.00 @Bet365
Austria Stephanie Venier: 12.00 @Interwetten
Austria Nicole Schmidhofer: 12.00 @Interwetten
Czech Republic Ester Ledecka: 15.00 @Interwetten
Switzerland Joana Haehlen: 17.00 @Bet365
Germany Kira Weidle: 18.00 @Interwetten

(Wettquoten vom 06.02.2020, 16:00 Uhr)

Hier bei Bet365 auf Ski Alpin wetten

Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2020 – Favoriten

Switzerland Corinne Suter – keine Siegfahrerin?
Position im Abfahrts-Weltcup 2019/20: 1.
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 6.

Selten war der Kampf um die kleine Kristallkugel in der Abfahrt spannender als im diesem Jahr. Fünf Rennen standen bisher an und es gab fünf verschiedene Siegerinnen. Corinne Suter konnte sich mit ihrem Erfolg in Zauchensee ebenfalls einen Triumph sichern. Zudem fuhr sie mit Rang zwei in Lake Louise ein weiteres Mal auf das Stockerl.

Mit den Plätze fünf in Lake Louise, 14 und neun zuletzt in Bansko hat sie jedoch gezeigt, dass die Schweizerin nicht zwingend immer ganz vorne landen muss. Insgesamt war die Schweizerin in diesem Winter damit bisher die beste Abfahrerin und liegt in der Disziplinwertung knapp auf dem ersten Platz.

Insgesamt gesehen sollte Corinne Suter wohl nicht als Siegfahrerin bezeichnet werden, denn der Sieg in Zauchensee war ihr erster Weltcuperfolg überhaupt. Von daher ist es extrem unsicher, bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen Wetten auf die Eidgenossin zu platzieren, wobei sie im letzten Jahr bei der Abfahrt auf der Kandahar immerhin auf Rang vier fuhr.

Sieger in Garmisch?
Goggia
3.75
Brignone
8.00

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 06.02.2020, 16:00 Uhr)

Italy Federica Brignone – die große Nutznießerin?
Position im Abfahrts-Weltcup 2019/20: 6.
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 2.

Federica Brignone könnte die große Nutznießerin der Abwesenheit von Shiffrin sein. Die Italienerin liegt im Gesamtweltcup rund 250 Punkte hinter Shiffrin und könnte mit guten Resultaten nun heranrücken. Sollte sie am Ende der Saison allerdings den Gesamtweltcup tatsächlich gewinnen, dürfte sich die Freude darüber wohl in überschaubaren Grenzen halten.

Noch nie hat die Italienerin eine Weltcup-Abfahrt gewonnen, doch zuletzt stand sie in Bansko gleich zweimal auf dem Treppchen. Wahrscheinlich ist es nur eine Frage der Zeit, wann Federica Brignone ihre erste Abfahrt gewinnt. Immerhin gewann sie in diesem Winter bereits zwei Riesenslaloms und einen Super-G.

Brignone muss man daher am Samstag auf der Kandahar unbedingt auf der Rechnung haben. Garmisch war bis hierhin in den Speed-Disziplinen bisher nicht ihr Pflaster. In der Abfahrt reichte es 2017 einmal zu Rang 14. Mehr war bisher nicht drin. Im Super-G fuhr die Italienerin im vergangenen Jahr auf der Kandahar jedoch auf Platz vier.

Italy Sofia Goggia – die ewige Zweite in Garmisch?
Position im Abfahrts-Weltcup 2019/20: 11.
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 8.

Es ist bis hierhin nicht die Saison von Sofia Goggia. Gemeinhin gilt die Italienerin als beste Abfahrerin im Feld, doch die Resultate sprechen nicht gerade für diese These. Auf dem Stockerl stand sie in diesem Winter in der Abfahrt noch gar nicht. Die Tendenz ist mit den Plätze fünf in Zauchensee und vier zuletzt in Bansko jedoch positiv.

Allerdings schied Sofia Goggia bei der zweiten Abfahrt in Bansko aus. Im Super-G lief es in diesem Winter schon etwas besser, denn dort konnte sie in St. Moritz den einzigen Saisonsieg einfahren. Insgesamt erscheint es dennoch fragwürdig, warum in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen deutlich geringere Wettquoten auf einen Sieg der Italienerin im Vergleich zur Konkurrenz angeboten werden.

Immerhin scheint ihr die Kandahar zu liegen, auch wenn sie dort noch nie gewonnen hat. Bei den letzten drei Abfahrten von Garmisch-Partenkirchen wurde Sofia Goggia jeweils Zweite. Es wird Zeit, dass sie diesen Fluch besiegt, vielleicht schon am Samstag? Als absolute Top-Favoritin sollte Sofia Goggia, trotz der geringen Quoten, womöglich nicht gesehen werden.

 

 

Austria Stephanie Venier – die Vorjahressiegerin von Garmisch!
Position im Abfahrts-Weltcup 2019/20: 12.
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 17.

Stephanie Venier bringt im Grunde alles mit, um der nächste Star der österreichischen Ski-Mannschaft zu werden. Jetzt müsste sie nur noch etwas erfolgreicher auf den Brettern stehen. In diesem Winter reichte es für die ÖSV-Athletin nur zu Beginn des Winters in Lake Louise zu einem Platz auf dem Podium in einem Abfahrtsrennen.

Im Kampf um die Kristallkugel hinkt die Österreicherin der Konkurrenz deutlich hinterher. Dennoch deuten beispielsweise die Wettquoten bei Interwetten darauf hin, dass Stephanie Venier zumindest ein heißes Eisen für einen Platz auf dem Stockerl sein sollte. Die Plätze drei, neun, 17 und 23 sowie ein Ausfall sind aber keine guten Referenzen, um auf sie zu wetten.

Ein Grund gibt es dennoch, denn Stephanie Venier ist die Titelverteidigerin auf der Kandahar. Im Vorjahr sicherte sich die Österreicherin ihren ersten und bis heute einzigen Weltcupsieg, ausgerechnet in Garmisch-Partenkirchen. Wenn wir jedoch die Resultate des aktuellen Winters dem gegenüberstellen, dann würden wir nicht auf Venier wetten.

Sieger in Garmisch?
Suter
7.50
Venier
12.00

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 06.02.2020, 16:00 Uhr)

Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2020 – Außenseiter

Sofia Goggia wird als große Favoritin gehandelt. Das heißt, dass es dahinter jedoch noch einige Damen geben muss, die sich zumindest Hoffnungen auf einen Platz auf dem Stockerl machen können. Kira Weidle, im Vorjahr Dritte auf der Kandahar, werden von den Wettanbietern bei den deutschen Damen noch die besten Chancen eingeräumt. Viktoria Rebensburg darf man ebenfalls auf dem Zettel haben.

Ganz stark ist das italienische Lager. Bei den letzten drei Rennen in Zauchensee und zweimal in Bansko erreichten die italienischen Damen fünf von neun Podestplätzen. Elena Curtoni gewann dabei einmal in Bansko. Marta Bassino und Nicol Delago sind ebenfalls stark einzuschätzen. Fünf Italienerinnen kommen demnach für ein Platz auf dem Stockerl in Frage.

Zwei weitere Damen, die in dieser Saison bereits gewonnen haben sind Ester Ledecka aus Tschechien, wobei die Doppel-Olympiasiegerin von Pyeongchang im Weltcup nur sporadisch erfolgreich ist. Außerdem gelang der Österreicherin Nicole Schmidhofer ebenfalls ein Sieg in Lake Louise. Das Feld der Favoritinnen und Außenseiterinnen ist demnach sehr breit gefächert.

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt die Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen?

Bei der Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen die richtigen Wetten zu platzieren ist, ist schon beinahe Glücksache. Sofia Goggia wird bei den Buchmachern als große Favoritin gehandelt, obwohl die Italienerin in dieser Saison in einer Abfahrt nicht einmal auf das Podium gefahren ist. Von daher ist Goggia nicht unsere erste Wahl.

Bei den Italienerinnen sehen wir vor allem Federica Brignone stärker. Zwei Podiums zuletzt in Bansko und insgesamt drei Saisonsiege sind eine Marke, die man nicht von der Hand weisen kann. Für uns ist Federica Brignone die große Favoritin. Quoten von knapp unter 10.00 verdeutlichen, dass ein extremer Value sich darin befindet.

Die Hoffnung auf einen deutschen Heimsieg nährt vor allem Kira Weidle, die in diesem Weltcup konstant im Verfolgerfeld zu finden ist und im Vorjahr auf der Kandahar Dritte wurde. Noch wartet sie auf ihren ersten Weltcupsieg. Da hat Viktoria Rebensburg mehr zu bieten. Einen Sieg der deutschen Nummer eins kann man nie ganz ausschließen.

 

Key-Facts – Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen – Wetten

  • In den fünf Abfahrten des Winters gab es fünf verschiedene Siegerinnen.
  • Bei den letzten drei Abfahrten in Garmisch wurde Goggia jeweils Zweite.
  • Im letzten Jahr holte sich Venier auf der Kandahar ihren ersten und einzigen Weltcupsieg.

 

Die Österreicherinnen um Vorjahressiegerin Stephanie Venier und Nicole Schmidhofer können ebenfalls weit vorne landen. Das sollte auch für die Schweizer Damen um Corinne Suter gelten. Zusammengefasst wird es am Samstag ein unglaublich spannendes Rennen geben. Zehn bis zwölf Damen kommen für den Sieg in Frage,

Deshalb scheint es ratsam, den Einsatz in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen eher schmal zu halten. Aufgrund der Höhe der Wettquoten kann der Gewinn dennoch üppig ausfallen. Eine klare Prognose abzugeben, ist kein leichtes Unterfangen, doch in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen nutzen wir am ehesten die Wettquoten auf einen Sieg von Federica Brignone.
 

Sportingbet Bonus
AGB gelten | 18+

 

Ski Alpin Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen, 08.02.2020 – Beste Wettquoten *

Italy Sofia Goggia: 3.75 @Bet365
Switzerland Corinne Suter: 8.00 @Bet365
Italy Federica Brignone: 8.00 @Bet365
Austria Stephanie Venier: 12.00 @Interwetten
Austria Nicole Schmidhofer: 12.00 @Interwetten
Czech Republic Ester Ledecka: 15.00 @Interwetten
Switzerland Joana Haehlen: 17.00 @Bet365
Germany Kira Weidle: 18.00 @Interwetten

(Wettquoten vom 06.02.2020, 16:00 Uhr)

Hier bei Interwetten auf Ski Alpin wetten