Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

Boxen

Tyson Fury vs Derek Chisora am 3. Dezember: Übertragung TV & Livestream, Uhrzeit, Fightcard

Dennis Kösters  30. November 2022
fury chisora
Tyson Fury gegen Derek Chisora am 3. Dezember im Tottenham Stadium. (© IMAGO / Offside Sports Photography)

Der Fokus an diesem Wochenende gilt zweifelsohne den Achtelfinalspielen der Fußball WM 2022. Während die endgültige Entscheidung in Katar aber noch aussteht, gibt es in London einen Titelfight im Boxen zu sehen.

Gemeint ist der WM-Kampf im Schwergewicht zwischen dem amtierenden Champion Tyson Fury und Herausforderer Derek Chisora.

Tyson Fury – Derek Chisora steigt am Samstag, den 3. Dezember im Londoner Tottenham Stadium. Beginn ist um 22:00 Uhr deutscher Zeit bei Bild Plus, wo der Kampf exklusiv läuft.

Hier gibt es alle Infos zu Fury vs Chisora 3 – deutsche Uhrzeit, Live-Übertragung in TV und Livestream, eine kompakte Prognose mit Wettquoten und die Fightcard.

 

Fury vs Chisora 3 am 3.12.: Übertragung, Livestream & Uhrzeit

Boxkampf: Tyson Fury vs. Derek Chisora
Datum: Samstag, 3.12.2022
Austragungsort: Tottenham Stadium, London (England)
Uhrzeit: 22:00 Uhr deutscher Zeit
Gewichtsklasse: Schwergewicht
Titel: WBC
Runden: 12
TV/Livestream: Bild +

 

Wann ist Fury vs Chisora? Datum & deutsche Uhrzeit

Der WM-Boxkampf im Schwergewicht zwischen Tyson Fury und Derek Chisora steigt am Samstag, den 3. Dezember 2022 in London.

Als Austragungsort für den auf 12 Runden angesetzten Showdown fungiert das Tottenham Stadium.

Neben dem Hauptkampf hat das Event noch drei Vorkämpfe zu bieten und beginnt deshalb bereits um 18:00 Uhr Ortszeit. Der Startschuss zu Fury vs Chisora 3 derweil ertönt um 22:00 Uhr.

 

 

Fury vs Chisora Übertragung im TV und Livestream

Am 3. Dezember kommt es mit Tyson Fury vs Derek Chisora 3 zum nächsten sportlichen Spektakel im Boxen.

Die Seilquadrat-Helden gastieren bei ihrem dritten Aufeinandertreffen im Tottenham Stadium zu London, weshalb es zu keiner großen Zeitverschiebung kommt.

Für die Fury vs Chisora Übertragung in Deutschland zeigt sich Bild TV im klassischen Fernsehen respektive BILDplus via Stream verantwortlich. Hier: Alle Sporttermine im TV.

Damit steht zugleich fest: Die Ausstrahlung von Tyson Fury gegen Derek Chisora läuft weder bei DAZN – wo ein Großteil der bedeutenden Fights zu sehen ist – noch bei Sky.

In Großbritannien strahlt BT Sports das Aufeinandertreffen als PPV aus, während die Rechte in den USA bei ESPN liegen.

 

So läuft die Fury vs Chisora 3 Live Übertragung bei Bildplus

Beginn: 18:15 Uhr deutsche Zeit
Beginn Fury vs. Chisora: 22:00 Uhr deutsche Zeit
Moderatorin: Felicia Pochhammer
Experte: Jörg Lubrich, Axel Schulz
Vor-Ort-Reporter: Kilian Gaffrey

 

Fury vs. Chisora Wettquoten & Prognose

 

Los geht es bei der großen „BILD Fight Night“ mit Beginn der Vorkämpfe um 18:15 Uhr. Diese laufen exklusiv für Abonnenten von BILDplus im Stream auf BILD.de!

Durch die Sendung „BILD FIGHT NIGHT – Fury vs. Chisora“ führt Felicia Pochhammer. Derweil fungieren Jörg Lubrich und Axel Schulz als Experten.

Kilian Gaffrey indes ist live vor Ort und berichtet hautnah aus dem Tottenham Stadium. Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen möchte, kann sich hier anmelden.

 

Wie lässt sich der Fight über BildTV schauen?

Wer den Kampf zwischen Tyson Fury und Derek Chisora verfolgen möchte, der kann BildTV nutzen.

Der Sender ist seit einiger Zeit in Deutschland im linearen Fernsehen verfügbar und lässt sich über ASTRA 192, Ost hinzufügen. Zu sehen ist BildTV über Transponder 33, Frequenz 10.964 MHz.

Der Sender lässt sich am besten über einen Sendersuchlauf finden. Weitere Informationen sind auf der Seite von www.BILD.tv nachzulesen.

Wer Bild TV nicht auf dem Fernseher hat, der kann die Fury vs Chisora Übertragung im Stream schauen.

Möglich ist dies online über Bild Plus. Mit einem Abo – das 3,99 € im Monat kostet – erhalten User Zugang zum Box-Fight. Obendrein gibt es die Gelegenheit, alle Bild-Artikel auf Bild.de und SportBild.de zu lesen.

 

 

Tyson Fury vs. Derek Chisora Prognose: Wer ist Favorit?

Wer betritt bei Fury vs Chisora 3 das Seilquadrat als Favorit? Der amtierende Champion oder „Del Boy“ – wie Chisora auch genannt wird.

Die Fury – Chisora Wettquoten der besten Box-Wettanbieter zeigen, dass der „Gypsy King“ als klarer Favorit in den Kampf geht – was die Siegquote von 1.05 klar verdeutlicht.

Chisora wird folglich als klarer Underdog mit bestenfalls Außenseiterchancen ins Seilquadrat geschickt.

Eine logische Prognose der Buchmacher, gerade angesichts der Bilanz des „Gypsy King“ – der bislang noch ungeschlagen ist.

Bet365
Wer gewinnt bei Fury vs. Chisora?
Sieg Fury 1.05
Sieg Chisora 10.0
Wette jetzt bei Bet365

Quoten: 30.11.2022, 8.00 Uhr | 18+ | AGB gelten


 

Hinzu kommt, dass die ersten beiden Kämpfe ebenfalls mit einem Fury-Erfolg geendet sind. 2011 gewann er nach 12 Runden via Punkte, während der Sieg 2014 nach Runde 10 durch Aufgabe gelang.

Somit ergeben sich klare Vorzeichen, zumal der 34-jährige Engländer die letzten fünf Kämpfe jeweils siegreich gestalten konnte.

Seinen letzten Kampf bestritt Fury im April dieses Jahres gegen Dillian Whyte. Hier machte der „Gypsy King“ kurzen Prozess und entschied den Kampf in Runde 6 via TKO für sich.

 

Fury vs Chisora – Vergleich, Head-to-Head, Stats

Tyson Fury Derek Chisora
Alter 34 (12.08.1988) 38 (29.09.1983)
Nationalität England England
Spitzname Gypsy King Del Boy
Größe 2.06 m 1.87 m
Reichweite 2.16 m 1.88 m
Gewichtsklasse Schwergewicht Schwergewicht
Profi-Bilanz 32-0-1 (23 KOs) 33-12-0 (23 KOs)

 

Nicht unerwähnt darf allerdings bleiben, dass Derek Chisora einer der ganz erfahrenen im Box-Schwergewicht ist.

Das zeigt sich an seiner Bilanz und 33 Siegen ebenso wie nach einem Blick auf seine Vita. So hat er sich gegen Vitali Klitschko gemessen, gegen Oleksandr Usyk gekämpft oder sich mit Dillian Whyte duelliert. Hinzu kommen die zwei Begegnungen mit Tyson Fury.

Was all diese Kämpfe eint: Chisora zog bei jedem dieser Duelle den Kürzeren. Die makellose Fury-Bilanz gepaart mit den beiden direkten Duellen sorgen also für eine klare Ausangangslage.

Hinzu kommen die körperlichen Nachteile, welche gegen einen Außenseiter-Sieg sprechen. Denn: Chisora ist stattliche19 Zentimeter kleiner und hat bei der Reichweite sogar ein Handicap von 28 Zentimetern.

Insofern ist es nur plausibel, dass nahezu jeder Experte einen Fury-Sieg als wahrscheinlich betrachtet.

 

Die Fury vs Chisora Fightcard am 3. Dezember

Der Schwergewichtskampf um den WBC-Gürtel ist nicht das Einzige, was die Veranstaltung zu bieten hat. Denn: Neben Fury vs Chisora hat die Fightcard am 3. Dezember im Tottenham Stadium noch drei weitere Kämpfe zu bieten.

Der Startschuss des Events ertönt mit dem Auftaktduell zwischen Karol Itauma und Vladimir Belujsky. Dies ist ein Kampf aus dem Halbschwergewicht

Im Anschluss daran geht es nur noch um Gold. Zunächst prallt Champion Yvan Mendy auf Denys Berinchyk und will seinen WBA-Inter-Continental Leichtgewichtsgürtel verteidigen. Danach folgt das Duell der beiden Schwergewichtler Daniel Dubois gegen Kevin Lerena.

Sobald diese beiden miteinander fertig sind, gilt der gespannte Blick endgültig dem Clinch Tyson Fury vs Derek Chisora.

 

Die Maincard am 3. Dezember mit Wettquoten

Kampf 1 2 Anbieter
Fury vs. Chisora 1.05 10.0 fury vs chisora Wetten
Lubois vs. Lerena 1.062 8.50 Fury vs Chisora Fightcard
Mendy vs. Berinchyk 5.50 1.12 Fury vs Chisora Wettquoten
Itauma vs. Belujsky 1.01 21.0 Fury vs Chisora Quoten

Quoten Stand vom 30.11.2022, 8:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB beachten!
 


 

Aktuelle Gratiswetten Angebote

 

Passend zu diesem Thema:

Dennis Kösters

Dennis Kösters

Alter: 27 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Mybet

Seit ich denken kann, begeistere ich mich für Fußball und speziell die Bundesliga. Als generell sportbegeisterter Mensch ist es naheliegend, dass ich meine Expertise für die Wettbasis mit Ratgeber- und News-Artikeln zum Besten gebe.

Mein Faible im Wettbereich liegt speziell auf den Over/Under-Wetten. Gerne darf es aber auch mal ein Handicap-Tipp auf Borussia Mönchengladbach – meinem Lieblingsverein – sein.   Mehr lesen