Enthält kommerzielle Inhalte

Dortmund vs. Frankfurt, DFB Pokal Finale 2017

Verabschiedet sich Aubameyang mit dem Titel vom BVB?

Germany Dortmund vs. Frankfurt Germany DFB Pokal Finale 2017 – 27.05.2017, 20:00 Uhr, Vorschau (Dortmund siegt mit Endstand: 1:2)

Willkommen zum Highlight des Fußballjahres in Deutschland! Da die europäischen Vertreter weder in der Königsklasse noch in der Europa League das Endspiel erreichten und die Nationalelf in ungeraden Jahren nicht nach einem Titel greifen kann, steht das Finale im DFB Pokal noch stärker im Fokus. Die Herzen schlagen höher, wenn am Samstag Eintracht Frankfurt auf Borussia Dortmund trifft. Ein Herzschlagfinale ist gewiss nicht undenkbar und atemlos sind die Fans wohl in diesem Fall nicht nur aufgrund des Auftritts von Helene Fischer in der Halbzeitpause.

Borussia Dortmund ist ein Stammgast im Berliner Olympiastadion. Als erster Verein überhaupt schafften es die Schwarz-Gelben zum vierten Mal in Serie ins Endspiel, während Eintracht Frankfurt schon seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr das Finale erreichte. Die positive Serie des BVB lässt sich aber mit einem Fakt ins Gegenteil drehen: Es könnte zugleich die vierte Pleite am Stück für den Club aus dem Ruhrgebiet werden. Hält der Final-Fluch an? Die Wettquoten lassen nicht darauf schließen, denn für einen Sieg in 90 Minuten gibt es größtenteils Wettquoten unter 1,50. Allein Interwetten schießt mit einer 1,55er Quote weit über den Mittelwert hinaus. Wetten auf einen Pokaltriumph der Adler aus Hessen werden mit Quoten jenseits von 5,00 honoriert. Wer an einen Sieg Frankfurts in 90 Minuten glaubt, erhält Wettquoten um 7,50. Der Anstoß am Samstagabend erfolgt um 20:00 Uhr nach dem ersten Pfiff von Schiedsrichter Deniz Aytekin.
Infografik Dortmund Frankfurt DFB Pokal Finale 2017

 

Germany Dortmund – Statistik & aktuelle Form

Dortmund Logo

Borussia Dortmund werden am Samstagabend mit Sicherheit ein paar mehr Daumen gedrückt als der SGE. Wehrte Leser, die Wettbasis hat gewiss nicht die Neutralität aufgegeben. Es gibt ein klares Argument dafür: Alle Fans von Hertha BSC und dem Sportclub Freiburg sind dazu gezwungen, mit dem Ballspielverein mitzufiebern. Ein Erfolg der Schwarz-Gelben lässt die Alte Dame später in die Europa League einsteigen und der SCF dürfte überhaupt erst einmal international starten. Verrückter ging es zuletzt nur in Tschechien zu, wo Pokalsieger Zlin den Europa League Triumph von Manchester United herbeisehnte, um direkt für die Europa League Gruppenphase qualifiziert zu sein. Darf Dortmund nun von einem Heimspiel ausgehen, da die vermeintlich neutralen Fans in Berlin einen klaren Favoriten haben? Möglicherweise nicht, denn zum vierten Mal in Serie bekamen die Dortmunder Anhänger die – hinsichtlich der Stimmung – ungeliebte Marathonkurve zugeteilt, während Frankfurt den üblichen Standort der Hertha-Fanszene im Osten des Stadions einnimmt. Die Ultras des BVB gaben bekannt, dass man sich links und rechts des Marathontors verteilen möchte, um die Stimmung auf beiden Seiten aufflammen zu lassen.

Bei allem Respekt für alle Fans: Die Stimmung im Stadion mag ein kleiner Faktor sein, doch letztendlich kommt es auf die Elf auf dem Rasen an. Während ein Auge lächelt, wird es den Anhängern auf dem zweiten Blick doch eher mulmig. Die Gründe sind hinreichend bekannt: Der Krach zwischen Boss Watzke und Trainer Thomas Tuchel hat ein Erdbeben im Ruhrgebiet ausgelöst. Die Gräben zwischen beiden Seiten sind tief und eine Engagement Tuchels beim BVB in der kommenden Saison quasi ausgeschlossen. Wirklich kritisch ist, dass die Mannschaft unfreiwillig mit in den Zoff hineingezogen wurde. Tuchel

Zwischen mir und der Mannschaft herrscht maximales Vertrauen. Sonst wäre so eine Leistung, wie wir sie zuletzt gegen Bremen brachten, auch nicht möglich

Tuchel vor dem Pokalfinale

stellte seiner Mannschaft vor dem Match in Augsburg sogar die Vertrauensfrage und erhielt keine negativen Stimmen. Dementsprechend geht er hoffnungsvoll in das DFB Pokal Finale: „Zwischen mir und der Mannschaft herrscht maximales Vertrauen. Sonst wäre so eine Leistung, wie wir sie zuletzt gegen Bremen brachten, auch nicht möglich„. Unterstützung bekommt Tuchel ausgerechnet von der Konkurrenz: Kovac äußerte sich mit den Worten „Tuchel ist ein Genie“ über seinen Trainerkollegen. Unruhefaktor Nummer zwei: Pierre Emerick Aubameyang. Der posaunte nach dem Gewinn der Torjägerkanone (31 Treffer) glücklich in die Kameras, dass sich seine Zukunft in der kommenden Woche – und damit vor dem Pokalfinale – entscheiden werde. Sein Dolmetscher traute sich den Satz kaum zu übersetzen und fragte sogar nochmal beim Mann aus dem Gabun nach. Eines ist klar: Aubameyang lässt sich nichts verbieten: Sei es der Torjubel mit der Maske des privaten Sponsors, Aussagen zu der Zukunft vor dem Pokalfinale oder vielleicht auch dem Wunsch danach, in Berlin wieder das Tornetz erzittern zu lassen. Der Paradiesvogel hat zwar einen gültigen Vertrag bis 2020, aber Dortmund scheint gut beraten zu sein, die Millionen einzustreichen, anstatt einen schlecht gelaunten Starstürmer auf dem Platz zu wissen. Verabschiedet sich der pfeilschnelle Goalgetter am Samstag mit einem Torgeschenk und dem Titel in Richtung Paris St. Germain? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, denn am Freitag kam heraus, dass Aubameyang um die Freigabe bei seinem amtierenden Arbeitgeber gebeten habe.

Die Torjägerkanone (31 Treffer) gebührt aber nicht Aubameyang allein, was auch an der Reaktion des Stürmers deutlich wurde: „Diese Trophäe gehört der ganzen Mannschaft“ Zu eben jener Mannschaft gehört natürlich Dembele, der Aubameyang rekordverdächtig häufig zum Torerfolg verhalf. Ein Einsatz des 20jährigen in Berlin ist sehr wahrscheinlich. Schmerzhaft vermisst wird hingegen der kluge Kopf, Julian Weigl. Der Sechser musste kürzlich am Sprunggelenk operiert werden und fällt rund vier Monate aus. Sahin dürfte – wie bereits in Bremen – seine Rolle einnehmen. Möglicherweise agiert

Diese Trophäe gehört der ganzen Mannschaft“

Aubameyang zur Torjägerkanone

Marco Reus erneut als zweiter echter Angreifer in einem 3-5-2-System. Sokratis sortiert als Abwehrchef die Defensive. Ungewiss ist der Einsatz von Kapitän Marcel Schmelzer aufgrund einer Muskelverletzung am Oberschenkel. Der Außenverteidiger erklärte unter der Woche aber immerhin, dass er nicht an eine schwächere Leistung des BVB im Pokalfinale aufgrund des Disputs zwischen Watzke und Tuchel glaube. Dortmund ist auf dem Weg zum Titel. Nach drei Misserfolgen ist der Druck im Endspiel gegen Frankfurt natürlich besonders groß, während die Schwarz-Gelben zumindest bei den Direktduellen mit Bayern München befreit aufspielen konnten. Die jüngste Sternstunde gelang beim 5:2 gegen den Rekordmeister an gleicher Wirkungsstätte im Pokalfinale 2012. Erst am Samstag gegen Mitternacht darf weiter über Aubameyang und mögliche Neuzugänge wie Kruse oder Schick debattiert werden.

Voraussichtliche Aufstellung von Dortmund:
Bürki – Ginter, Sokratis, Bartra – Piszczek, Sahin, Guerreiro, Dembele, Kagawa – Aubameyang, Reus

Letzte Spiele von Dortmund:
20.05.2017 – Dortmund vs. Werder Bremen 4:3 (Bundesliga)
13.05.2017 – Augsburg vs. Dortmund 1:1 (Bundesliga)
06.05.2017 – Dortmund vs. TSG Hoffenheim 2:1 (Bundesliga)
29.04.2017 – Dortmund vs. Köln 0:0 (Bundesliga)
26.04.2017 – Bayern vs. Dortmund 2:3 (DFB Pokal)

 

Als Neukunde Top-Quote 10.00 bei Bwin sichern!
Bwin DFB Pokal Quotenspecial für Dortmund schlägt Frankfurt

 

Germany Frankfurt – Statistik & aktuelle Form

Frankfurt Logo

Früher hat man genauso gut oder schlecht gearbeitet wie heute, es kam aber nicht so schnell zu Entlassungen. Das Geld macht uns alle krank und lässt uns rational nicht richtig nachdenken.“ Die Worte stammen von Niko Kovac, dem Trainer der Eintracht und beziehen sich etwas breiter gefächert auf die Probleme von Thomas Tuchel. Viel Geld ist aber an dieser Stelle ein ganz anderes Thema: Kohle, Ruhm und Ehre stehen am Samstag auf dem Spiel, wenn der Adler zum Tiefflug ansetzt und die Beute in Schwarz-Gelb zu reißen hofft. Während der BVB gefühlt ein Stammgast im Endspiel ist, war Frankfurt länger nicht dabei: Zuletzt stand die SGE 2006 im Pokalfinale. Die Hessen unterlagen damals Rekordpokalsieger Bayern München mit 0:1 aufgrund eines Treffers von Claudio Pizarro. Auf Münchner Seite waren damals Namen wie Kahn, Salihamidzic oder Makaay dabei. Es gibt aber auch die Dauerfighter: Der FCB trat mit Philipp Lahm an, Alex Meier agierte hinter Sturmspitze Amanatidis auf Seiten des bereits im Vorfeld klaren Außenseiters. Keine Feier ohne Meier – soll es auch am Samstag wieder heißen. Der 34jährige Kapitän ist mit seiner Kaltschnäuzigkeit einer der Männer, die Dortmunds Defensive erzittern lassen können. Eigentlich kann die Eintracht befreit auflaufen und eine Niederlage gegen den BVB würde von den Fans gewiss akzeptiert. Dennoch lässt die Chance auf den Pott und damit auch die Europa League die ganze Stadt nicht mehr schlafen. Seit Wochen sammeln die Anhänger Choreo-Spenden und es wird spannend zu sehen sein, mit welchen optischen Bild zehntausende Fans die Mannschaft beim Einlaufen empfangen.

Auch die Mannschaft befindet sich – trotz der schwachen Rückrunde, in der ein direkter Startplatz in der Europa League verspielt wurde – fast eher im Höhenflug. Innenverteidiger David Abraham sagte angesprochen auf das Dreigespann Aubameyang, Reus, Dembele: „Wir können dagegenhalten. Dafür bedarf es volle Hingabe„. Frankfurt hat selbst gegen den FCB hin und wieder Punktgewinne eingefahren und spürt bekanntlich den deutlich geringeren Druck als klarer Underdog des Endspiels. Auf dem Rasen gibt es allerdings ein paar Fragezeichen: Die größte Sorge ist zweifelsfrei das defensive Mittelfeld, wo eigentlich Guillermo Varela vorgesehen war. Der 24jährige Leihspieler von Manchester United ließ sich am vergangenen Montag ein Tattoo

Wir haben den BVB in der Hinrunde geschlagen und in der Rückrunde waren wir in Dortmund nicht weit weg von einem Unentschieden. Die Tagesform wird entscheidend sein

Fredi Bobic

stechen, was auf der Verbotsliste von Niko Kovac vor den Spielen steht. Die Suspendierung war die logische Folge, obwohl es damit auf der Position des Sechsers richtig eng wird. Hasebe (Knie-OP) und Mascarell (Achillessehnenreizung) fehlen sowieso – gleiches gilt für Stendera. Vielleicht ist es Russ, der die Lücke schließen darf. Sportvorstand Fredi Bobic – der einst für den BVB die Fußballschuhe schnürte – stapelte vorerst tief: „Es ist doch immer das Gleiche – das Gequatsche vor dem Finale ist immer groß, doch jeder weiß, wie es ausgeht„. Klingt, als würde der Kopf schon vor dem Anpfiff in den Sand gesteckt. Allerdings haben die Worte eher etwas von Jürgen Klopp, der seinen BVB im Jahr 2011 auch mit 15 Punkten Vorsprung auf Bayern München noch nicht zum Meisterkandidaten erklären wollte. Bobic ließ kurz darauf doch noch verlauten, dass seine Mannschaft gegen den Ballspielverein gewiss nicht chancenlos ist: „Wir haben den BVB in der Hinrunde geschlagen und in der Rückrunde waren wir in Dortmund nicht weit weg von einem Unentschieden. Die Tagesform wird entscheidend sein“ Auf dem Punkt topfit ist bislang in jedem Pokalspiel Keeper Lukas Hradecky gewesen. Der Schlussmann ließ die Eintracht bereits doppelt im Elfmeterschießen jubeln (Runde 1 in Magdeburg und im Halbfinale). Zudem hielt er im Achtelfinale gegen Hannover einen Strafstoß. Wenn es tatsächlich zum Duell vom Punkt kommen sollte, ist die Eintracht möglicherweise sogar Favorit. 44 Prozent aller Strafstöße in dieser Pokalsaison (8/18) konnte die Nummer eins der Adler entschärfen.

Regelmäßig angesprochen wird Eintracht Frankfurt auf die Rückrundentabelle der abgelaufenen Saison, in der selbst die Lilien aus Südhessen drei Zähler mehr verbuchten und die SGE die Rote Laterne in der Hand hielt. Damit beschäftigen will sich in der einzigen deutschen Stadt mit echter Skyline aber niemand mehr, kam jene Bilanz doch in einem ganz anderen Wettbewerb zustande. Die Mannschaft ist fokussiert und will den Coup von Berlin realisieren. Über 20.000 Frankfurter werden mit gut geölter Stimme in Berlin ihre Helden zur Sensation schreien. Können die Fans damit den Ausfall von manch Leistungsträger von den Rängen aus kompensieren?

Voraussichtliche Aufstellung von Frankfurt:
Hradecky – Oczipka, Abraham, Hector – Chandler, Gacinovic, Russ (Barkok?), Tawatha – Hrgota, Meier, Fabian

Letzte Spiele von Frankfurt:
20.05.2017 – Frankfurt vs. RB Leipzig 2:2 (Bundesliga)
13.05.2017 – Mainz vs. Frankfurt 4:2 (Bundesliga)
06.05.2017 – Frankfurt vs. Wolfsburg 0:2 (Bundesliga)
30.04.2017 – TSG Hoffenheim vs. Frankfurt 1:0 (Bundesliga)
25.04.2017 – Gladbach vs. Frankfurt 1:1 (DFB Pokal)

 

10€ auf das DFB-Pokal Finale wetten & 50€ Gratiswetten kassieren
William Hill DFB Pokal Wettspezial 500% Bonus zum Finale Frankfurt vs. Dortmund

 

Germany Dortmund vs. Frankfurt Germany Direkter Vergleich

Wir müssen bereit sein, über unser Limit zu gehen“ – sagte Marco Reus vor wenigen Tagen. In der Tat ist das Pokalfinale möglicherweise enger, als es die Wettanbieter vermuten. Der direkte Vergleich untermauert diese Aussage: Dortmund gewann zwar die jüngsten Heimspiele in der Liga mit 3:1 (im April), 4:1 und 2:0 (jeweils 2015), unterlag aber in Frankurt bei den letzten drei Bundesligaspielen (1:2, 0:1 und 0:2). Einen Auswärtssieg konnte der BVB allein am 11. Februar 2014 im Pokal verbuchen: Damals sorgte Aubameyang in der 83. Minute mit einem Kopfball für das Weiterkommen. Sieben Heimsiege am Stück im direkten Vergleich entsprechen zwar einer interessanten Statistik, die im DFB Pokal in Berlin am Samstag aber keine Wertigkeit besitzt.

Dortmund vs. Frankfurt 3:1 (2016 / 2017)
Frankfurt vs. Dortmund 2:1 (2016 / 2017)
Frankfurt vs. Dortmund 1:0 (2015 / 2016)
Dortmund vs. Frankfurt 4:1 (2015 / 2016)
Dortmund vs. Frankfurt 2:0 (2014 / 2015)

Germany Dortmund – Frankfurt Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Dortmund vs. Frankfurt Germany

Das Pokalfinale scheint ein Knaller zu werden: Die Brisanz ergibt sich schon daraus, dass der ewige Außenseiter aus Dortmund – das Pokalfinale gegen Wolfsburg kurz ausgeklammert – der Verein ist, der weit mehr zu verlieren hat. Beide Teams haben ihre Schwachstellen. In erster Linie erwähnt sei das defensive Mittelfeld, in dem mit Hasebe, Mascarell und Varela (Frankfurt) beziehungsweise Weigl (Dortmund) wichtige Stützen wegbrechen. In Dortmund ist zudem der Streit zwischen Watzke und Tuchel eine noch nicht vollständig abgeebbte Thematik. Wettquoten um 7,50 sind vermutlich einen Zacken zu hoch, hat der Pokal doch bekanntlich seine eigenen Gesetze. Zudem dürften die erst am Freitag veröffentlichten Freigabewünsche von Aubameyang nicht unbedingt auf glückliche Ohren in Dortmund gestoßen sein.

 

Key-Facts – Dortmund vs. Frankfurt

  • Frankfurt war die schwächste Mannschaft der Bundesligarückrunde.
  • Beide Mannschaften haben personelle Probleme im defensiven Mittelfeld.
  • Hradecky hielt im Pokal diese Saison acht von 18 Strafstößen.

 

Risikotipper dürften sich daher durchaus mit Wetten auf Eintracht Frankfurt anfreunden, zumal die SGE in der Defensive auch bei klarer Unterlegenheit nicht selten bis zur letzten Grasnarbe verteidigt. Unvergessen ist das 0:0 2007 in der AllianzArena, als selbst 38 (!) Torschüsse der Bayern nicht zum Torerfolg führten. Ob deshalb aber gleich Wetten auf unter 2,5 Tore zu empfehlen sind, ist schwer zu entscheiden. Die Wettquoten um 2,40 klingen auf dem ersten Blick verlockend, doch bei einer frühen Dortmunder Führung müsste der Außenseiter den Schwarz-Gelben Räume öffnen, um selbst in der Offensive aktiver zu werden. Es steht ein Match auf dem Programm, welches dem Pokalfinale würdig ist und Fußball-Deutschland kochen lässt. Kleine Wetten steigern die Begeisterung der neutralen Fußballfans, doch von großen Einsätzen ist eher abzusehen.

Nur bei Bet-at-home: 3.00 statt 1.44 auf Dortmund Sieg
DFB Pokal Quoten Spezial bei Bet-at-Home zum Finale Frankfurt vs. Dortmund

 

Beste Wettquoten für Germany Dortmund vs. Frankfurt Germany DFB Pokal

Germany Sieg Dortmund: 1.55 @Interwetten
Unentschieden: 4.75 @Betway
Germany Sieg Frankfurt: 7.50 @Betvictor

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Dortmund / Unentschieden / Sieg Frankfurt:

1: 66%
X: 21%
13%

 

 

[TABLE_NEWS=3177]