Die Top 10 Favoriten auf den Torschützenkönig der Bundesliga 2018/2019 Infos & Wettquoten

Wer kann Robert Lewandowski gefährlich werden?

/
Lewandowski (Bayern)
Lewandowski (Bayern) © GEPA pictures

Update: Dortmund-Neuzugang Alcacer trifft wie am Fließband. Inzwischen steht er bei bereits sechs Buden, womit der Borusse doppelt so oft traf, wie der einst glasklare Favorit Robert Lewandowski. Kann der Pole nach der Länderspielpause zurückschlagen?

Antoine Griezmann äußerte vor kurzem seinen Unmut beziehungsweise sein Unverständnis, dass kein französischer Weltmeister auf der Short List für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres zu finden war. Fußball ist zwar ein Teamsport und nur als eine Einheit kann Erfolg eingefahren werden, doch es gibt auch unzählige Spieler, die es genießen im Mittelpunkt zu stehen und dementsprechend wollen sie auch diese Aufmerksamkeit. Antoine Griezmann ist dabei sicherlich nicht in diese Schublade zu stecken. Neymar, Ronaldo & Co schon viel mehr. Persönliche Auszeichnungen sind neben einem Meistertitel, Champions League Titel oder gar dem WM-Pokal ebenfalls extrem viel wert. Zu Beginn jeder Saison wird in Deutschland auch darüber spekuliert, wer sich die heiß begehrte Torjägerkanone sichern kann. Nach den ersten fünf Spieltagen wollen wir einen Blick in die Zukunft wagen und zehn Kandidaten vorstellen.

Vor zwölf Monaten wurde ein spannender Zweikampf zwischen Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang erwartet. Der Gabuner sorgte schon im Herbst mit seiner Disziplin für Aufsehen und kehrte dem BVB im Winter dann endgültig den Rücken. Damit war der Weg frei für Robert Lewandowski, der sich mit 29 Toren souverän die Torjägerkanone holte. Auch in dieser Spielzeit ist der polnische Weltklassestürmer der große Favorit auf diesen Titel. Für Wetten auf den Torschützenkönig Lewandowski werden aktuell Quoten von 1,33 angeboten. Trotzdem wollen wir auch die Herausforderer nicht außer Acht lassen, um abschließend eine Prognose treffen zu können.

Die besten Wettquoten * für Wetten auf den Torschützenkönig der Bundesliga 2018 / 19

Poland Robert Lewandowski 1.72
Spain Paco Alcacer 9.00
Germany Timo Werner 13.00
France Alassane Plea 17.00
Germany Marco Reus 21.00

(Wettquoten von Bet365 vom 09.10.2018 – 08:01 Uhr)

Bei Bet365 auf den Torschützenkönig der Bundesliga wetten!

Poland Robert Lewandowski (FC Bayern München)

Saisonstatistik 2017/18 – 30 Einsätze – 29 Tore (im Durchschnitt 75 Minuten pro Tor)

In der Saison 2016/17 traf der Pole 30 Mal und konnte sich trotzdem nicht die Torjägerkanone sichern. In der vergangenen Spielzeit reichten „nur“ 29 Treffer ins Schwarze, um souverän den Titel als bester Torschütze in der deutschen Bundesliga zu gewinnen. Beeindruckend war dabei, dass er die durchschnittliche Anzahl pro Treffer von 91 Minuten auf 75 verringern konnte. Im Frühjahr 2018 wurde „Lewy“ nach dem Wagner-Transfer des Öfteren für die wichtigen Spiele geschont. Mit Sandro Wagner gibt es nun einen weiteren Stoßstürmer, der nach den internationalen Spielen zum Einsatz kommen kann. Den Platz auf der Bank wird Lewandowski aber nur selten inne haben. Die Bayern sind nicht umsonst der haushohe Titelfavorit – und Lewy als Topstar wird wieder genügend Möglichkeiten vorfinden, um sein Trefferkonto aufzustocken. Drei Treffer hat „Lewy“ in dieser Saison schon erzielt. Wir sind guter Dinge, dass er in diesem Jahr wieder die 30er Marke toppen wird – die Rolle als Topfavorit auf den besten Torschützen der Saison 2018/19 ist nicht von der Hand zu weisen.

Wie erstellen Wettanbieter die Wettquoten für den Sportwetter?
Wie entstehen Wettquoten? – Wettbasis.com Ratgeber

 

Spain Paco Alcacer (Borussia Dortmund)

Saisonstatistik 2017/18 – 17 Einsätze – 4 Tore (im Durchschnitt 173 Minuten pro Tor)!

Der spanische Neuzugang beim BVB war zunächst einmal der Top-Herausforderer bei den Buchmachern. Bei seinem Debüt hat er auch gleich getroffen, doch dann war er schon verletzt und wartet seither auf einen weiteren Einsatz. Alcacer kann der lang ersehnte Stürmer für die Borussia sein, doch aufgrund der fehlenden Einsätze in den letzten Monaten, wird er nicht die Fitness haben, um im Drei-Tages-Rhythmus Bestleistungen abliefern zu können. Favre wird ihn immer wieder rausrotieren (müssen)! Mittlerweile sind die Wettquoten auf den Torschützenkönig Alcacer schon auf eine starke 41,00 angestiegen. Bei Dortmund ist er der einzige „richtige“ Mittelstürmer. Favre will einen offensiven Fußball und mit Reus, Pulisic, Sancho & Co hat er geniale Vorlagengeber. Doch eine ganze Saison auf Topniveau durchspielen nach der geringen Einsatzzeit im Vorjahr trauen wir ihm nicht zu. Für einige – viele? – Glücksmomente bei Schwarz-Gelb wird er aber auf alle Fälle sorgen.

Germany Timo Werner (RB Leipzig)

Saisonstatistik 2017/18 – 32 Einsätze – 13 Tore (im Durchschnitt 192 Minuten pro Tor)

Im zweiten Jahr konnte Timo Werner – wie ganz Leipzig – nicht durchgehend an die Leistungen der Saison 2016/17 anknüpfen. Die Doppelbelastung war für Spieler und Verein ungewohnt und kostete RBL in der Bundesliga sicherlich einige Zähler. Nach 21 Toren in der Spielzeit 2016/17 traf Werner im Vorjahr „nur“ noch 13 Mal. Mit der Europa League wird die Doppelbelastung noch mehr Auswirkung haben, da Leipzig sich an den Donnerstag-Sonntag-Rhythmus gewöhnen muss. Ralf Rangnick hat schon offen gesagt, dass er sehr viel rotieren wird. Werner wird also immer wieder Pausen bekommen. Schon alleine aus diesem Grund scheidet er für uns als potentieller Torschützenkönig aus. Werner wird nicht auf die Einsatzminuten eines Lewandowski kommen und daher auch auf keinen Fall öfter treffen.

Leon Bailey (Bayer 04 Leverkusen)

Saisonstatistik 2017/18 – 30 Einsätze – 9 Tore (im Durchschnitt 247 Minuten pro Tor)

Der Shooting-Star des vergangenen Herbstes! Der pfeilschnelle Jamaikaner spielte sich in die Herzen der Fußballfans mit seiner Spielweise. Enormes Tempo, starkes Dribbling und er traut sich etwas zu. Bailey’s Name kam schnell in die Notizblöcke der großen Vereine. Dass er weiterhin für die Werks-Elf aufläuft, ist der Tatsache geschuldet, dass das Frühjahr nicht mehr ganz so stark war wie der Herbst! Bailey ist zudem mehr Flügelspieler denn eiskalter Vollstrecker. Er wird auch 2018/19 einige Assists verbuchen, als Torschützenkönig ist er mit seiner Spielweise aber keine Option.

Croatia Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim)

Saisonstatistik 2017/18 – 34 Einsätze – 13 Tore (im Durchschnitt 171 Minuten pro Tor)

Der kroatische Vize-Weltmeister ist der große Star bei der TSG aus Hoffenheim. Nicht nur durch die Weltmeisterschaft konnte er seinen Ruf nochmals deutlich anheben. In der abgelaufenen Saison war er 13 Mal erfolgreich für Hoffenheim, spielte dabei vor allem im Frühjahr überragend und erzielte elf seiner 13 Tore im Kalenderjahr 2018! Die TSG ist bekannt für viele Tore, Kramaric zudem auch Elfmeterschütze bei der Nagelsmann-Elf! Wir sind guter Dinge, dass er seine Torausbeute aus dem Vorjahr übertreffen wird, doch 30+ Treffer sind wohl ein Stück zu viel. Trotzdem einer der Spieler, die Wochenende für Wochenende für ein Tor gut sind. Von den vielen Außenseitern sehen wir bei ihm am ehesten Value. Vermutlich braucht es aber eine Verletzung von Lewandowski, um reale Chancen zu haben.

Austria Guido Burgstaller (Schalke 04)

Saisonstatistik 2017/18 – 32 Einsätze – 11 Tore (im Durchschnitt 211 Minuten pro Tor)

Der Österreicher konnte in seinem ersten ganzen Bundesliga-Jahr die vorhandene Torgefahr eindrucksvoll unter Beweis stellen. Elf Treffer konnte Burgstaller für die Knappen von Domenico Tedesco im Vorjahr erzielen. Burgstaller ist ein Stürmer, der sehr viel „malocht“ und damit perfekt in die Philosophie in Gelsenkirchen passt. Ein Spieler, der immer kämpft und nie aufgibt. Der überragende Stürmer mit einer perfekten Technik oder einem eiskalten Torabschluss ist er nicht, doch mit seiner Art verdient er sich die Tore. Nach dem katastrophalen Schalke-Start ist derzeit kein Spieler gesetzt und Tedesco wechselt munter durch. Das Vertrauen, welches für einen Stürmer oft notwendig ist, spürt aufgrund der Krise derzeit niemand. Schalke muss aus der Krise – „Malocher“ Burgstaller kann dabei helfen, doch Torschützenkönig wird er eher nicht.

 

Germany Thomas Müller (FC Bayern München)

Saisonstatistik 2017/18 – 29 Einsätze – 8 Tore (im Durchschnitt 245 Minuten pro Tor)

Thomas Müller konnte auch in der vergangenen Saison keine zweistellige Torausbeute verbuchen, trotzdem ist er ein heißer Außenseitertipp auf die Torjägerkrone laut aktuellen Wettquoten. Nach der schwachen Saison 2016/17 blühte er im Vorjahr wieder auf. Neben den acht Toren konnte er nämlich auch noch 16 (!) Assists verbuchen. An den ersten beiden Spieltagen brillierte er mit je zwei Toren und zwei Assists – seither blieb Müller jedoch drei Mal ohne Scorerpunkt. Müller wird unter Niko Kovac ein ganz wichtiger Spieler sein, er spürt das Vertrauen und dann weiß er auch zu überzeugen. Thomas Müller ist und bleibt ein Phänomen – doch Torschützenkönig? Das wird er nicht werden. Eine zweistellige Torausbeute ist jedoch sehr wahrscheinlich.

Germany Marco Reus (Borussia Dortmund)

Saisonstatistik 2017/18 – 11 Einsätze – 7 Tore (im Durchschnitt 134 Minuten pro Tor)

Bleibt Marco Reus endlich verletzungsfrei? BVB-Kapitän Marco Reus war in den letzten Jahren wahrlich nicht zu beneiden. Immer wieder verletzte er sich schwer und musste monatelang zuschauen. Im Finish der vergangenen Saison konnte er dann endlich wieder regelmäßig spielen. In elf Spielen erzielte er sieben Treffer. Sollte er endlich einmal 30 Bundesliga-Spiele absolvieren, wird er für den BVB Gold wert sein. Mit der Alcacer-Verpflichtung wird Reus nicht als „falsche Neun“ agieren, doch auf dem Flügel kommt er trotzdem zu unzähligen Chancen. Zudem schießt er Freistöße und auch als Elfmeterschütze ist er eine Option. Reus hat bisher keine Probleme mit seiner Fitness. Drei Tore und drei Assists sind eine tolle Ausbeute. Mittlerweile ist er bei den Buchmachern der härteste Lewandowski-Konkurrent. Hier sehen wir es ähnlich wie bei Kramaric – sollte sich „Lewy“ verletzen und länger ausfallen, ist er einer der Kandidaten, die ihm den Titel streitig machen können. Value bietet solch eine 21,00 aber nur aus diesem Grund!

Germany Nils Petersen (SC Freiburg)

Saisonstatistik 2017/18 – 32 Einsätze – 15 Tore (im Durchschnitt 149 Minuten pro Tor)

Der vorletzte Kandidat ist der beste deutsche Torschütze der vergangenen Saison – Nils Petersen. Der aktuelle Nationalspieler ist einer der Kandidaten, die bei keinem Topteam spielen! Freiburg ist bei vielen Fußballfans sogar ein Kandidat auf den Abstieg. Die Elf aus dem Breisgau wird sicherlich nicht so viele Tormöglichkeiten haben wie eine Topmannschaft, trotzdem ist der deutsche Nationalspieler stets für ein Tor zu haben. Der sympathische Petersen ist ein bodenständiger Spieler, der auch in dieser Saison gute Aussichten auf eine zweistellige Torausbeute besitzt. Zu mehr wird es aber wohl nicht reichen!

France Alassane Plea (Borussia Mönchengladbach)

Saisonstatistik 2017/18 – 35 Einsätze – 16 Tore (im Durchschnitt 190 Minuten pro Tor)

Der zehnte und letzte Kandidat ist unser zweiter Neuzugang – Alassane Plea von Borussia Mönchengladbach. Mit dem Ex-Nizza Spieler gelang den Fohlen ein sehr starker Transfer. Plea traf im Vorjahr unter Lucien Favre bei Nizza nicht weniger als 16 Mal. Die Ligue 1 ist zwar nicht die Bundesliga, doch Plea bringt Attribute mit, die Gladbach ansonsten nicht zu bieten hat. Mit ihm kann Borussia Mönchengladbach auch die körperliche Komponente im Offensivspiel einbringen. Ein bulliger Typ, der sich durchsetzen kann und eiskalt im Torabschluss ist. Da wir Gladbach in dieser Saison einiges zutrauen und mit Thorgan Hazard, Lars Stindl & Co genügend Spieler vorhanden sind, die ihn in Szene setzen können, erwarten wir auch bei Plea 15+ Tore – drei Mal hat er seine Visitenkarte schon abgegeben.

Kann Barcelona den Titel in La Liga verteidigen?
Wer wird spanischer Meister 2018/19 in La Liga? Wetten & Wettquoten

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer wird Torschützenkönig in der Saison 2018/19?

Im Vorjahr wurde ein Zweikampf erwartet – und es gab schlussendlich ein Schaulaufen von Robert Lewandowski. Sollte der polnische Ausnahmekönner von einer groben Verletzung verschont bleiben, wird sich an diesem Bild nichts ändern. Die einzige Gefahr, die es bei den aktuellen Wettquoten auf den Torschützenkönig Robert Lewandowski gibt, ist jene, dass er sich schwer verletzt. Ansonsten ist die Geldanlage für knapp acht Monate mit einer 33 prozentigen Rendite empfehlenswert.

Kein Spieler in der deutschen Bundesliga hat die Torjägerqualitäten eines Robert Lewandowski. Es gibt zwar viele Spieler, die immer wieder für ein Tor gut sind, doch nur sehr wenige, die mit dieser Konstanz durchgehend treffen. Zudem wird Bayern wohl auch in dieser Saison die meisten Treffer erzielen – und dann ist Lewandowski immer wieder ein Thema. Spekuliert jemand damit, dass diese Verletzung eintritt und hat ein paar Euro über, um eine riskante Wette zu tätigen, würden wir wohl Wetten auf Marco Reus oder Andrej Kramaric als Torschützenkönig der Bundesliga 2018 / 19 empfehlen. Hier sehen wir die besten Chancen im Vergleich zur angebotenen Wettquote. Alcacer wird nicht von 0 auf 100 starten und bis zu 45-50 Pflichtspiele im Jahr bestreiten können. Werner wird zu oft rausrotiert – Bailey, Müller, Burgstaller sind keine eiskalten Torjäger!

Die besten Quoten * auf den Torschützenkönig der Bundesliga 2018 / 19

Poland Robert Lewandowski 1.72
Spain Paco Alcacer 9.00
Germany Timo Werner 13.00
France Alassane Plea 17.00
Germany Marco Reus 21.00

(Wettquoten von Bet365 vom 09.10.2018 – 08:01Uhr)

Bei Bet365 auf den Torschützenkönig der Bundesliga wetten!