Enthält kommerzielle Inhalte

Cash Out bei Einzel- und Kombiwetten am Beispiel

Wie genau funktioniert ein Cash Out?

Immer mehr Buchmacher passen sich dem Trend der Cash Out Funktion an und bauen diese in ihr Repertoire mit ein. Einer der Vorreiter ist sicherlich der Bet365 Cash Out, an dem sich viele orientieren. An einigen Beispielen wollen wir euch erklären, wie das ganze bei Einzel- und auch bei Kombiwetten funktioniert und was man dabei beachten sollte. Alles in allem ist das Ganze eine spannende Sache, wenn man einige Dinge beachtet und so keine dauerhaften Verluste riskiert.

Beispiel Einzelwette

Am einfachsten lässt sich die Cash Out Funktion anhand einer Einzelwette betrachten. Diese kann dann meist, je nach Verlauf der Partie, schon während dem Spiel live ausbezahlt werden. Der Auszahlungsbetrag wird in Echtzeit an die Live-Quote angepasst. Ein Vorreiter ist auch hier der Bet365 Cash Out, der sich fast sekündlich aktualisiert. Als Beispiel nehmen wir eine Tennis-Partie, bei der wir 10€ auf die Außenseiterin mit einer Quote von 3,0 platzieren. Unser denkbarer Auszahlungsbetrag würde demnach 30€ (Steuern wollen wir einfachheitshalber mal vernachlässigen) betragen. Angenommen unsere Spielerin startet nun gut in die Partie und schafft ein frühes Break, wodurch ihre Live-Quote auf 2,0 sinkt. Nun ist also unsere Chance auf die 30€ von zu Beginn 33% (Quote 3,0) auf 50% (Quote 2,0) gestiegen. Der Buchmacher reagiert darauf und bietet und also circa den Betrag von 13,50€, um unseren Wettschein vorzeitig zu verkaufen. Der Erwartungswert der Auszahlung liegt aber bei o,5 (50%) * 30€ = 15€. Es würde eigentlich keinen Sinn ergeben, die Einzelwette abzusichern. Mit jeder weiteren Quotenschwankung wird dieser Betrag sofort angepasst. Wir als Wettende haben also jederzeit die Chance, einen Gewinn durch einen Cash Out vorzeitig abzusichern.

Beispiel Kombi-Wette

Etwas komplizierter stellt es sich bei Kombiwetten dar. Wobei auch dort, wie schon bei Einzelwetten, der Wettanbieter einen Betrag anbietet, für den wir unseren kompletten Schein verkaufen können und auf weitere Gewinnansprüche damit verzichten. Wie sich dieser Betrag errechnet wird bei einer größeren Anzahl von Wetten natürlich komlexer. Im Allgemeinen läuft es aber so ab, dass die Quoten auf ausstehende Wetten umgewandelt werden in eine Gewinnwahrscheinlichkeit. Diese wiederum ergibt mit dem möglichen Auszahlungsbetrag einen Erwartungswert, den der Buchmacher durchschnittlich ausbezahlen muss. Dieser wird dann noch etwas abgesenkt, damit der Wettanbieter einen Vorteil erlangt und anschließend dem Wettenden für den Verkauf des Scheins angeboten.

[top5bookmakers]

Was es bei Cash Outs zu beachten gilt

Die genaue Mathematik hinter diesem System ist gar nicht so entscheidend. Grundsätzlich sollte einem allerdings klar sein, dass Buchmacher diese Cash Out-Funktion natürlich zum eigenen Vorteil anbietet und man somit dauerhaft die Finger davon lassen sollte. Wenn einem eine große Kombi aber doch zu brenzlig wird oder eine Live-Partie auf des Messers Schneide ist, dann ist es durchaus eine Überlegung wert, manchmal auf einen vorzeitigen Cash Out zurückzugreifen.
 
Eine Übersicht aller Artikel der Wettbasis zum Thema Cash Out Funktion finden Sie in unserem Artikel: Alle Informationen zur Cash-Out-Funktion