Berechnung von Value Wetten

Wie lässt sich berechnen, ob eine Wette gut ist?

/
Grafik (Value Wetten)
Grafik (Value Wetten) © GEPA picture

Bei Sportwetten geht es im Grunde nicht um den Gewinn mit einzelnen Tipps, sondern um die Values, die langfristig zu gewinnbringenden Wetten führen. Wenn eine Wette rechnerisch schwach ist, wird sie nicht gespielt. Das ist vom Prinzip her einfach. Doch wie lassen sich Value Wetten entdecken und wie werden sie berechnet?

Was ist eine Value Wette?

Wer erfolgreich Sportwetten betreiben will, meint damit in den seltensten Fällen, dass er möglichst viele richtige Tipps erhofft, sondern dass er möglichst viel Geld verdienen möchte. Zwischen diesen beiden Aspekten gibt es einen deutlichen Unterschied. Es ist im Grunde einfach, eine hohe Anzahl an Wetten zu gewinnen, was über den Gewinn aber nicht sonderlich viel aussagt. Gesucht ist stattdessen der finanzielle Mehrwert und jener lässt sich in Value Wetten finden.

Gemeint ist damit, dass eine Wette einen Wert bietet, in den es sich zu investieren lohnt. Natürlich gibt es dabei auch immer ein Risiko, aber die Frage ist bekanntlich, ob langfristig mehr Gewinn als Verlust generiert wird. Ein Value ist dann vorhanden, wenn die eigens errechnete Quote unter der des Wettanbieters liegt. Demnach erhält der Sportwetter eine höhere Quote für die eigens errechnete Wahrscheinlichkeit und damit die Chance auf einen höheren Gewinn, was es zu nutzen gilt. Wichtig zu erwähnen ist aber, dass die Berechnung der eigenen Quote subjektiv erfolgt und ein objektiver Value nicht automatisch besteht. Anderenfalls wären alle Wettanbieter bereits Pleite.

Beispiel für Value Wetten

Ein Münzwurf ist zwar keine Sportwette, rudimentär aber für das Prinzip der Wahrscheinlichkeiten gleich. Leicht ist zu erkennen, dass sowohl für Kopf als auch Zahl je eine Wahrscheinlichkeit von 50% besteht. Umgerechnet in eine Quote entspricht die Wahrscheinlichkeit einer 2.00 (1 / Wahrscheinlichkeit x 100). Diese Quote gibt es bei den Wettanbietern aber nicht, weil jene sich noch eine Marge einrechnen.

Der Value Bereich liegt nun über der Quote von 2.00. Darunter wetten würde sich beim Münzwurf nicht lohnen und langfristig zu Verlusten führen. Darüber aber würde es langfristig Gewinne geben. Der Grund dafür liegt im Gesetz der großen Zahlen. Bei einer hohen Anzahl von Münzwürfen würden sich Kopf und Zahl tatsächlich an die Werte von 50% annähern. Was bei einem Münzwurf noch relativ einfach zu sehen ist, funktioniert bei Sportwetten nicht anders, nur dass dort die Faktoren wesentlich komplexer sind und mehr zu beachten ist. Dennoch: Unter der fairen Quote (in diesem Fall exakt 2.00) sollte die Wette niemals gespielt werden.

Den Value einer Wette ausrechnen

Man kann den Value einer Wette auch in einer Zahl darstellen, wofür es eine Formel gibt. Dabei zieht man die Quote des Buchmachers von der eigentlichen Quote ab (letztere wäre die, die selbst berechnet wurde):

  • Value = [(1 / eigene Quote) – (1 / Quote des Buchmachers)] x 100

Das ergibt Valuewerte von beispielsweise 2,4% bei einer Quote von 2.10 beim Münzwurf. Noch mehr wird es bei der Quote 2.50, dann sind es schon 10%. Geht man unter die faire Quote von 2.00 kommt man beispielsweise bei 1.90 nur auf -2,6%. Es lässt sich klar erkennen, was die Wette langfristig generiert, sofern die eigene Valuebetrachtung tatsächlich treffend ist.
 

Der ultimative Weg zum langfristigen Gewinn
Value Wetten einfach erklärt!

 

Faktoren zur Berechnung der fairen Wahrscheinlichkeit

Ein Münzwurf ist einfach darzustellen: 50% Wahrscheinlichkeit für jedes Ereignis. Bei diesem Beispiel sind die Wahrscheinlichkeiten eindeutig. Bei Sportwetten ist das aber in dieser Form nicht möglich. Value Wetten bei Sportwetten zu finden ist nur dadurch möglich, sich der fairen Quote mit vielen Faktoren anzunähern. Eine zu 100% gültige Wahrscheinlichkeit ist nicht zu ermitteln. Glücksspiel ist es freilich aber auch nicht, was besonders klar wird, wenn ein Topfavorit gegen einen totalen Außenseiter antritt, beispielsweise Deutschland gegen Färöer.

Letztendlich ist das finden von Value Wetten eine Schätzübung. Dafür müssen alle Informationen genutzt werden, die einem zur Verfügung stehen. Dazu gehören Spielergebnisse der Mannschaften, direkte Vergleiche, Heim- und Auswärtsvorteile, Torverhältnisse, Verletzungen von Spielern, Motivation und viele weitere Dinge. Wie stark welcher Wert gewichtet wird, ist die große Aufgabe bei Sportwetten und gehört ins Feld der Analyse. Letztendlich sollte man vor allem auch aus seinen Fehlern lernen und die Gewichtung einzelner Faktoren anpassen. Sicherlich ist es ein deutlicher Unterschied, ob sich ein Topstürmer und Stammspieler verletzt oder der dritte Torwart einer Mannschaft. Mit der Zeit, mit mehreren hundert Wetten, lässt sich ein Bild der eigenen Ergebnisse schaffen. Wer zu diesem Zeitpunkt ein Plus generiert, scheint langfristig Value Wetten zu finden.

 

Eine Übersicht mit allen interessanten Informationen zu den Wettquoten, finden Sie in unserem Artikel: Rund um die Wettquote – Berechnung, Quotenvergleich, Sure Bets & Value Bets