Austria Wien vs. Sturm Graz, ÖFB Cup 2018

Rekordcupsieger gegen den Titelverteidiger im ÖFB Cup 2018!

/
Siebenhandl (Sturm Graz)
Siebenhandl (Sturm Graz) © GEPA pict

Austria Austria Wien vs. Sturm Graz Austria 26.09.2018, 20:45 Uhr – ÖFB Pokal (Endergebnis: 2:0)

Die österreichische Bundesliga brachte in dieser Saison schon etliche überraschende Ergebnisse und die aktuelle Tabelle nach acht Spieltagen hätte wohl kein Fußball-Experte auch nur annähernd voraussagen können. Hinter Red Bull Salzburg tummeln sich gleich mehrere Überraschungsmannschaften, die restlichen vermeintlich „großen“ Mannschaften hinken deutlich hinterher. Für diese Teams könnte im Laufe der Saison der österreichische Pokalwettbewerb unter Umständen der letzte Strohhalm sein. Doch bereits in der zweiten Runde brachte die Losfee einen absoluten Kracher! Rekordcupsieger Austria Wien empfängt in der neuen Generali-Arena den amtierenden Titelverteidiger SK Sturm Graz!

Die Generalprobe für das Topspiel in der zweiten Cup-Runde missglückte bei beiden Mannschaften. Sowohl die Wiener Austria als auch der SK Sturm Graz mussten nach sehr schwacher Leistung eine Niederlage vor den eigenen Fans einstecken. Wiedergutmachung ist auf beiden Seiten angesagt, doch der Verlierer in diesem Cup-Spiel droht endgültig in eine Krise abzurutschen. Eine brisante Partie zweier Mannschaften, die grundsätzlich auf einem ähnlichen Level einzustufen sind. Vor allem wegen dem Heimvorteil ist Austria Wien gegen Sturm Graz laut aktuellen Quoten der Favorit. Für die Wetten auf den Heimsieg werden Wettquoten von 2,14 angeboten! Spielbeginn in der neu gebauten Generali-Arena ist am Mittwoch um 20:45 Uhr.

Austria Wien vs. Sturm Graz – Beste Quoten * – ÖFB Cup

Austria Sieg Austria Wien: 2.14 @Betsson
Unentschieden: 3.35 @Interwetten
Austria Sieg Sturm Graz: 3.05 @Betsafe

(Wettquoten vom 24.09.2018, 21:03 Uhr)

Zur Betsson Website

Austria Austria Wien – Statistik & aktuelle Form

Austria Wien Logo

Zwei Jahre im Exil, dem Ernst Happel Stadion, gehören seit dieser Saison endlich der Vergangenheit an. Die Veilchen dürfen sich wieder richtig heimisch fühlen und mit der neu gebauten Arena soll der Startschuss für die erfolgreiche Zukunft gefallen sein. Nachdem im Vorjahr die Qualifikation für Europa verpasst wurde, ist eben jene in dieser Saison das absolute Mindestziel. Nach acht Spielen in der österreichischen Bundesliga steht die Wiener Austria zwar vor dem Stadtrivalen Rapid Wien, doch Tabellenplatz fünf und elf Punkte Rückstand auf Meister Red Bull Salzburg sind nicht wirklich zufriedenstellend.

Nachdem vor knapp zehn Tagen ein brisantes und spannendes Wiener Derby im Allianz Stadium des Erzrivalen dank eines Gründwald-Tores (viertes Saisontor) mit 1:0 gewonnen werden konnte, war die Stimmung in Wien-Favoriten gut. Doch sieben Tage später herrschte wieder Ernüchterung am Verteilerkreis. Gegen den bisher stark aufspielenden LASK setzte es vor eigenem Publikum eine 0:3 Niederlage. Nachdem die ersten drei Heimspiele gewonnen wurden im neuen Stadion, war dies der erste Punktverlust.

[pullquote align=“right“ cite=“Thomas Letsch“]“Zum einen ein bärenstarker LASK, der heute erste Halbzeit super gespielt hat und auf der anderen Seite wir, die überhaupt nie das geschafft haben, was wir uns vorgenommen haben umzusetzen. Wir hatten keinen zweiten Ball, waren immer einen Schritt später als der Gegner da. Der Gegner hatte die Leidenschaft, den Willen, den wir uns vorgenommen haben.“[/pullquote]

Dementsprechend war der deutsche Cheftrainer Thomas Letsch nach dem Spiel auch sichtlich angefressen. Er gratulierte dem LASK zu einem hochverdienten Sieg und bemängelte bei seiner Mannschaft die Einstellung und die fehlende Leidenschaft unbedingt das Spiel gewinnen zu wollen. Anstatt sich in Richtung Platz Zwei orientieren zu können, steht die Wiener Austria nach acht Spieltagen mit nun 13 Punkten nur auf dem enttäuschenden fünften Tabellenplatz. Kontinuität ist im Spiel der Violetten gefragt, ein wirklicher Fortschritt im Vergleich zur vergangenen Saison ist bisher nicht auszumachen.

Auch die hoch gelobte Offensive mit den Neuzugängen wie Bright Edomwonyi, Alon Turgeman oder Maximilian Sax (wenngleich dieser durchgehend verletzt ist seit seinem Wechsel nach Wien-Favoriten) konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Für das Pokalspiel gegen den Titelverteidiger wird Letsch zudem noch auf etliche Spieler verletzungsbedingt verzichten müssen. Christian Cuevas, Christoph Monschein, Petar Gluhakovic oder auch Dominik Fitz werden noch kein Thema sein. Änderungen im Vergleich zur Aufstellung am Sonntag wird es mit Sicherheit geben – eine bessere Leistung wird auch notwendig sein um der Favoritenrolle gerecht zu werden. Aktuell sehen wir bei den Wettquoten von knapp über 2,00 keinen Value für den Sieg der Veilchen.

Beste Torschützen in der Liga:
4 Tore – Alexander Grünwald
2 Tore – Bright Edomwonyi
1 Tor – Uros Matic

Voraussichtliche Aufstellung von Austria Wien:
Pentz – Salamon, Madl, Schoissengeyr, Klein – Jeggo, Matic – Ewandro Costa, Prokop, Friesenbichler – Edomwonyi

Letzte Spiele von Austria Wien:

23.09.2018 – Austria Wien vs. Lask 0:3 (Bundesliga)
16.09.2018 – Rapid Wien vs. Austria Wien 0:1 (Bundesliga)
01.09.2018 – Austria Wien vs. Mattersburg 2:1 (Bundesliga)
25.08.2018 – St. Pölten vs. Austria Wien 0:0 (Bundesliga)
19.08.2018 – Austria Wien vs. Admira 4:0 (Bundesliga)

 

Reißt die Siegesserie der Reds gegen Chelsea?
Liverpool vs. Chelsea, 26.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Austria Sturm Graz – Statistik & aktuelle Form

Sturm Graz Logo

Nicht nur die Wiener Austria musste einen herben Rückschlag im Kampf um die Verfolger-Rolle der Bullen einstecken, sondern auch der amtierende Vize-Meister SK Sturm Graz. Die Blackies aus der Steiermark können bisher noch nicht im Ansatz an die überragende Saison aus dem Vorjahr anknüpfen. Ungeachtet des blamablen Auftritts auf internationaler Bühne sind auch in der heimischen Meisterschaft zwölf von 24 möglichen Punkten kein zufriedenstellendes Resultat. Erschreckend ist dabei die Defensivleistung rund um Nationaltorhüter Jörg Siebenhandl. In den ersten acht Partien gab es für die Blackies bereits stolze 13 Gegentreffer.

[pullquote align=“right“ cite=“Heiko Vogel“]“ Wir können machen was wir wollen, wir bekommen einfach immer zwei Gegentore. Die erste Halbzeit war völlig okay, bis auf diese Situation. Aber es steht halt 1:1 und nicht 1:0. Man kann nicht immer verlangen, dass wir drei Tore schießen, um ein Spiel zu gewinnen. De facto sind es ganz klar zu viele Gegentore. „[/pullquote]

Zwei Gegentore gab es auch am Wochenende gegen den SV Mattersburg. Heiko Vogel monierte danach auch das Abwehrverhalten seiner Spieler und stellte klar, dass nicht immer drei Treffer erzielt werden können um ein Spiel zu gewinnen. Gegen Mattersburg klingelte es nach nicht einmal zehn Minuten. Zu zaghaft agierte die Sturm-Defensive und ließ Martin Pusic gewähren. Ein Gegentreffer, den Heiko Vogel auf die Palme gebracht hat. Zwar gelang postwendend der Ausgleich, doch gegen einen weiteren Treffer – ein Tor der Marke „Tor des Jahres“ war dann kein Kraut mehr gewachsen. Nach vier Bundesligaspielen ohne Niederlage (drei Remis, ein Sieg) gab es wieder eine Klatsche für den SK Sturm Graz.

13 Treffer sind angesichts der 13 Gegentreffer bitte notwendig, doch gegen Mattersburg wirkte das Offensivspiel vor allem in den zweiten 45 Minuten extrem behäbig. Auch Heiko Vogel wird den Pokal nützen um seinen Reservisten Einsatzminuten zu gewähren. An Motivation sollte es nicht fehlen, denn angesichts der dürftigen Leistungen kann sich jeder Spieler schnell in die Stammformation spielen. Als amtierender Titelverteidiger gilt es das Zweitrunden-Aus zu vermeiden.

Die kommenden Wochen werden allgemein richtungsweisend für Heiko Vogel. Austria Wien, LASK, Red Bull Salzburg und erneut die Austria in der Liga – eine Krise würde da einem absoluten Horror gleichen und mit jedem Misserfolg wird auch der Druck auf Vogel größer. Vogel hofft auf den Lerneffekt seiner Mannschaft, damit eine andere Einstellung an den Tag gelegt wird.

Beste Torschützen in der Liga:
3 Tore – Lukas Grozurek
3 Tore – Markus Pink
2 Tore – Peter Zulj

Voraussichtliche Aufstellung von Sturm Graz:
Siebenhandl – Ferreira, Maresic, Spendlhofer, Koch – Zulj, Lackner – Grozurek, Kiteishvili, Huspek – Eze, Pink

Letzte Spiele von Sturm Graz:
22.09.2018 – Sturm Graz vs. Mattersburg 1:2 (Bundesliga)
15.09.2018 – Admira vs. Sturm Graz 2:3 (Bundesliga)
02.09.2018 – Sturm Graz vs. Rapid Wien 1:1 (Bundesliga)
25.08.2018 – Wolfsberg vs. Sturm Graz 1:1 (Bundesliga)
19.08.2018 – Sturm Graz vs. Altach 1:1 (Bundesliga)

 

 

Austria Austria Wien vs. Sturm Graz Austria Direkter Vergleich

Komplett ausgeglichen war die Bilanz zwischen den beiden Mannschaften in der vergangenen Saison, dabei endete jedoch keines der vier Spiele mit einer Punkteteilung. Im Herbst 2017 konnte der SK Sturm Graz – damals noch mit Franco Foda – beide Duelle gegen die Veilchen gewinnen. Mit Heiko Vogel gab es im Frühjahr dann für Sturm Graz zwei Niederlagen gegen die Wiener Austria – dabei konnte die Elf aus Wien-Favoriten beide Spiele zu Null für sich entscheiden. Heiko Vogel wartet dementsprechend noch auf seinen ersten Torjubel gegen die Veilchen.

Im österreichischen Pokalwettbewerb standen sich beide Mannschaften schon stolze 15 Mal gegenüber – zuletzt jedoch in der Saison 2008/09. Ein Blick auf die letzten Cup-Ergebnisse zwischen Austria Wien und dem SK Sturm Graz lassen die Wetten auf das Remis als äußerst interessant erscheinen. Die letzten drei Cupspiele wurden nämlich allesamt erst im Elfmeterschießen entschieden (welches jeweils die Wiener Austria gewinnen konnte).

Prognose & Wettbasis-Trend Austria Austria Wien vs. Sturm Graz Austria

Das Topspiel in der zweiten Runde des ÖFB Cups bestreiten zwei Teams, die nach Wiedergutmachung lechzen und unbedingt ein Erfolgserlebnis vor den schwierigen Wochen benötigen. Das Selbstvertrauen ist nach einer schwachen Darbietung auf beiden Seiten angeknackst. Trotzdem haben die Buchmacher einen Favoriten und offerieren für einen Heimsieg von Austria Wien gegen Sturm Graz Wettquoten von 2,14!

 

Key-Facts – Austria Wien vs. Sturm Graz Wetten

  • Nach drei Heimsiegen gab es für die Veilchen am Wochenende die erste Heimniederlage!
  • Im Frühjahr 2018 konnte die Wiener Austria zwei Zu-Null-Siege feiern!
  • 13 Gegentreffer musste Sturm in dieser Saison schon einstecken!

 

Die Wiener Austria hat zwar drei der vier bisherigen Heimspiele gewonnen, trotzdem erkennen wir bei diesen Quoten keinen Value. Angesichts der Spielweise beider Mannschaften werden wir bei den Wetten auf das Über 2,5 fündig. Vorne haben beide Teams jederzeit die Qualität zu treffen, defensiv hingegen leisten sich beide Teams extreme Aussetzer. Die vielen Gegentore kommen nicht von ungefähr. Bei Austria Wien gegen Sturm Graz sind die Wettquoten von 1,65 für Wetten auf mindestens drei Tore zu hoch angesetzt. Auch Wetten auf mindestens einen Treffer beider Mannschaften würden wir hier mit gutem Gewissen empfehlen.

 

 

Austria Austria Wien vs. Sturm Graz Austria – Beste Wettquoten * 26.09.2018

Austria Sieg Austria Wien: 2.14 @Betsson
Unentschieden: 3.35 @Interwetten
Austria Sieg Sturm Graz: 3.05 @Betsafe

(Wettquoten vom 24.09.2018, 21:03 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Austria Wien / Unentschieden / Sieg Sturm Graz:

1: 44%
X: 26%
2: 30%

 

Austria Austria Wien vs. Sturm Graz Austria – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.65 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.20 @Bet365

Doppelte Chance Wetten
1x: 1.40 @Bet365
12: 1.30 @Bet365
X2: 1.61 @Bet365

Tolle Wettquoten bei Bet365 abstauben!