AEK Athen vs. Olympiakos Piräus, 07.10.2018 – Super League

Topspiel in Griechenland - AEK empfängt Olympiakos Piräus!

/
Christodoulopoulos (Olympiakos Piräus)
Lazaros Christodoulopoulos (Olympiakos Pi

Greece AEK Athen vs. Olympiakos Piräus Greece 07.10.2018, 19:30 Uhr – Super League (Endergebnis: 1:1)

In der griechischen Super League richten sich die Blicke am 6. Spieltag vor allem auf die Begegnung zwischen AEK Athen und Olympiakos Piräus. Der amtierende Meister erwartet den vormaligen Serienmeister – womit über die Brisanz des Duells alles gesagt ist. In der aktuellen Spielzeit haben die Teams bislang ähnliche Leistungen gezeigt. So gewannen sie vier ihrer fünf Ligaspiele. Zudem weisen AEK und Olympiakos jeweils eine Niederlage auf, die noch dazu gegen denselben Verein in der Gestalt von PAOK Thessaloniki erfolgte.

Ansonsten setzte sich bei der Paarung zuletzt stets der Gastgeber durch. So endeten die jüngsten beiden Duelle mit einem Sieg von AEK Athen. Zudem ist der Klub nun schon seit vier Pflichtspielen gegen Olympiakos Piräus ohne Niederlage geblieben. Für die erfolgsverwöhnte Truppe aus der Hafenstadt ist diese Bilanz natürlich nur schwer erträglich und sie brennt darauf, dieser Serie nun ein Ende zu bereiten. In der Begegnung zwischen AEK Athen und Olympiakos Piräus sind die Quoten recht eng beieinander. So belaufen sich die Wettquoten auf einen Heimsieg auf rund 2,20 und für einen Auswärtssieg des 44-fachen griechischen Meisters auf 3,25.

AEK Athen vs. Olympiakos Piräus – Beste Quoten * – Super League

 

Bet365 Logo Interwetten Logo Come On Logo Skybet Logo
Hier zu Bet365 Hier zu Interwetten Hier zu ComeOn Hier zu Skybet
AEK Athen
2,60 2,40 2,45 2,45
Unentschieden 3,30 2,95 3,00 3,00
Olympiakos
2,90 2,90 2,95 2,95

Wettquoten vom 05.10.2018, 10:43 Uhr.

Zur Bet3000 Website

Greece AEK Athen – Statistik & aktuelle Form

AEK Athen Logo

AEK Athen holte in der letzten Saison zum zwölften Mal in seiner Geschichte den nationalen Titel. Ein Triumph, der für den Klub besonders wertvoll war. So war es nicht nur der erste Titel seit dem Jahr 1994, sondern für den Klub gleichzeitig eine sportliche Genugtuung, da er 2013 noch in die Insolvenz gegangen war und sich in den letzten Jahren aus der Drittklassigkeit erst wieder ins griechische Oberhaus zurückkämpfen musste.

Ein wichtiger Pfeiler für den unerwarteten Gewinn der Meisterschaft war die Heimstärke von AEK Athen. Nur zwei von 15 Heimpartien wurden nicht gewonnen. Darüber hinaus wies der Verein in der abgelaufenen Spielzeit eine sehr stabile Abwehr auf, die in 30 Ligaspielen lediglich zwölf Gegentreffer kassierte. Ein Wert, den kein anderes Team in der Super League erreichte.

In der laufenden Saison musste sich der Klub bislang wie erwähnt lediglich PAOK Thessaloniki geschlagen geben. Hierbei verlor AEK mit 0:2 bei den Nordgriechen, wobei das Match aber ausgeglichen verlief und für den amtierenden Meister bei einer besseren Chancenverwertung durchaus mehr drin gewesen wäre. Alle weiteren vier Partien konnte der Klub wiederum siegreich gestalten. Allerdings erfolgten Siege jeweils gegen Teams, die zumindest derzeit im unteren Tabellenfeld angesiedelt sind. Zu Hause weist der Klub ferner bis dato eine makellose Bilanz von zwei Siegen bei einem Torverhältnis von 6:0 auf.

Während AEK in der Meisterschaft mit Ausnahme der Niederlage gegen PAOK recht gut gestartet ist, kann dies vom Auftakt in die Champions League nicht behauptet werden. Ganz im Gegenteil: Nach zwei Spieltagen steht der Klub noch ohne Punkte da. Erst verlor AEK bei Ajax Amsterdam deutlich mit 0:3 und in dieser Woche mussten sich die Griechen im heimischen Olympiastadion gegen Benfica mit 2:3 geschlagen geben. Ein Spiel, in dem die Portugiesen nur mit zehn Mann in der zweiten Halbzeit spielten und AEK wie im Match gegen PAOK zahlreiche Chancen nicht nutzte. Von dieser Kritik muss jedoch der belgische Offensivspieler Viktor Klonaridis ausgenommen werden, der die beiden Tore gegen Benfica beisteuerte und damit schon seinen zweiten Doppelpack in den letzten fünf Pflichtspielen für AEK schnürte. Für den Klub war es im Jahr 2018 erst die zweite Niederlage vor eigenem Publikum im 20. Heimspiel.

Coach Marinos Ouzounidis kann im Match gegen Olympiakos aber auf einige andere Spieler verletzungsbedingt nicht zurückgreifen, beispielsweise auf den Brasilianer Alef im Mittelfeld und den 23-jährigen griechischen Angreifer Christos Albanis, der im Sommer vom Ligakonkurrenten Apollon Smyrnis zu AEK wechselte. Dennoch ist AEK Athen gegen Olympiakos Piräus den Wettquoten nach im Vorteil. Mit erfolgreichen Wetten auf den Heimsieg lässt sich der Einsatz jedoch mehr als verdoppeln.

Voraussichtliche Aufstellung von AEK Athen:
Barkas -Galo – Cosic – Chygrynskiy – Lopes – Galanopoulos -Simoes – Bakasetas -Klonaridis – Mantalos – Ponce

Letzte Spiele von AEK Athen:
02.10.2018 – AEK Athen vs. Benfica Lissabon 2:3 (Champions League)
29.09.2018 – OFI Kreta vs. AEK Athen 0:3 (Super League)
23.09.2018 – PAOK Saloniki vs. AEK Athen 2:0 (Super League)
19.09.2018 – Ajax Amsterdam vs. AEK Athen 3:0 (Champions League)
15.09.2018 – AEK Athen vs. Panionios Athen 4:0 (Super League)

 

Kehrt Barca in La Liga in die Erfolgsspur zurück?
Valencia vs. Barcelona, 07.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Greece Olympiakos Piräus – Statistik & aktuelle Form

Olympiakos Piräus Logo

Olympiakos Piräus ist fraglos der erfolgreichste Klub in Griechenland und speziell in den letzten Jahren dominierte er die Super League fast nach Belieben. Doch die Herrlichkeit endete vorerst in der letzten Saison, als er sich nach sieben aufeinanderfolgenden Titeln mit dem dritten Platz begnügen musste.

In dieser Spielzeit soll nun aus Sicht des Vereins die alte Hackordnung im griechischen Fußball wieder hergestellt werden und die Zeichen hierfür standen bis zum letzten Spieltag sehr vielversprechend. So war Piräus mit vier Siegen in die Saison gestartet, doch dann verlor der ehemalige Meisterabonnent sein Heimspiel im Georgios Karaiskakis Stadion gegen PAOK. Eine absolut unnötige Pleite in diesem Duell der Hafenstädte, weil Piräus den Gästen aus Thessaloniki spielerisch überlegen war. Ins Bild der Partie passte dann auch, dass der entscheidende Treffer für PAOK nur durch ein Eigentor von Piräus zustande kam. Aufgrund der Niederlage thront nun die Elf aus Thessaloniki an der Tabellenspitze, während Piräus mit dem fünften Platz vorliebnehmen muss.

Der Verein, der in der letzten Saison noch den besten Sturm stellte, weist auch aktuell schon wieder den zweitbesten Sturm der Liga mit neun Toren auf. Nur der kommende Gegner AEK hat in dieser Spielzeit noch ein Tor mehr geschossen. Eine Ausbeute, die etwas verwundert, da mit dem Iraner Karim Ansarifard der beste Torschütze des Klubs aus der letzten Saison momentan verletzungsbedingt fehlt. Darüber hinaus präsentiert sich Konstantinos Fortounis derzeit nicht in bester Torlaune. So hat der Spieler, der in der vergangenen Spielzeit noch zehn Treffer für Piräus erzielte, in dieser Saison erst einmal eingenetzt. Eine magere Bilanz, mit der er trotzdem zu den torgefährlichsten Spielern bei Olympiakos zählt. Allerdings bedingt sich dies dadurch, dass der Klub derzeit eine kuriose Torjägerwertung aufweist, in der alle neun bisherigen Treffer von unterschiedlichen Akteuren des Klubs erzielt wurden. Ein echter Goalgetter ist somit bei Piräus im Moment nicht auszumachen. Stattdessen verteilt sich die Torgefährlichkeit der Truppe auf eine Vielzahl an Schultern. Eigentlich haben sogar schon zehn Spieler von Piräus getroffen, wenn man etwas boshaft das Eigentor des serbischen Verteidigers Jagos Vukovic mitzählen würde, das zur 0:1-Niederlage gegen PAOK führte…

Aufgrund des dritten Platz in der abgelaufenen Saison tritt Olympiakos in diesem Jahr nicht in der Champions League, sondern in der Europa League an. In den Wettbewerb startete der Verein mit einem schmeichelhaften 0:0 zu Hause gegen das an diesem Tag stärkere Team von Betis Sevilla und am vergangenen Donnerstag kassierte die Mannschaft des portugiesischen Trainers Pedro Martin ein 1:3 beim AC Mailand, obgleich sie bis zur 70. Minute mit 1:0 in Führung lag. Doch innerhalb von nur neun Minuten drehte Milan die Partie.

Den Olympiakos-Übungsleiter, der das Amt seit dem Sommer ausfüllt, plagen vor dem Match im Gegensatz zu seinem Gegenüber bei AEK kaum Verletzungssorgen, weil zumindest die Kandidaten für die erste Elf alle an Bord sind. Wir sind uns zudem recht sicher, dass er in der Startelf den Neuzugang Lazaros Christodoulopoulos aufstellen wird. Zwar bestätigte der Mittelfeldspieler seine guten Leistungen aus der Qualifikation zur Europa League, in der er zweimal gleich doppelt traf, in den letzten Wochen nicht, da er nur am ersten Spieltag einnetzte, doch der 31-Jährige kickte zuvor zwei Jahre beim kommenden Gegner, weshalb er sicherlich hoch motiviert in die Partie gehen würde.

Voraussichtliche Aufstellung von Olympiakos Piräus:
Gianniotis – Tsimikas -Vukovic – Meriah – Elabdellaoui – Bouchalakis – Camara – Fortounis – Podence – Christodoulopoulos – Hassan

Letzte Spiele von Olympiakos Piräus:
04.10.2018 – AC Milan vs. Olympiakos Piräus 3:1 (Europa League)
30.09.2018 – Olympiakos Piräus vs. PAOK Saloniki 0:1 (Super League)
27.09.2018 – Olympiakos Piräus vs. Levadiakos 1:0 (Pokal)
24.09.2018 – Panionios Athen vs. Olympiakos Piräus 0:1 (Super League)
20.09.2018 – Olympiakos Piräus vs. Betis Sevilla 0:0 (Europa League)

 

 

Greece AEK Athen vs. Olympiakos Piräus Greece Direkter Vergleich & Statistik Highlights

In der vergangenen Saison standen sich die beiden Mannschaften viermal im Rahmen des heimischen Pokals und der nationalen Meisterschaft gegenüber. Dreimal setzte sich AEK durch und ein Match endete mit einem Remis. Die Athener sind somit bereits seit vier Pflichtspielen ohne Niederlage gegen Olympiakos Piräus geblieben und gewannen ihre jüngsten beiden Heimspiele. Wer in der kommenden Begegnung zwischen AEK Athen und Olympiakos Piräus Wetten auf einen weiteren Heimerfolg platzieren möchte, findet Wettquoten von 2,20 vor.

Prognose & Wettbasis-Trend Greece AEK Athen vs. Olympiakos Piräus Greece

Hochspannung ist garantiert, wenn AEK und Piräus aufeinandertreffen. Der amtierende Meister hat in der Champions League in dieser Woche seine zweite Niederlage kassiert, doch in der Super League bislang nur einmal gegen PAOK verloren und stattdessen vier Siege verbucht. Auch Olympiakos war bis zum vergangenen Spieltag noch mit einer schneeweißen Weste unterwegs, doch musste sich zu Hause ebenfalls dem Team aus Thessaloniki geschlagen geben.

Key-Facts – AEK Athen vs. Olympiakos Piräus Wetten

  • AEK Athen beendete mit seiner letztjährigen Meisterschaft eine Serie von sieben Titeln für Olympiakos Piräus
  • Piräus hat seit vier Pflichtspielen keinen Sieg mehr gegen AEK Athen errungen
  • in dieser Saison haben die Klubs jeweils erst eine Niederlage kassiert – wobei der Gegner in beiden Fällen PAOK Saloniki hieß

In spielerischer Hinsicht schätzen wir die beiden Kontrahenten als absolut ebenbürtig ein. Beide Mannschaften weisen derzeit recht treffsichere Offensiven und zugleich überaus stabile Abwehrreihen in der Super League auf. Wir können bei der Begegnung daher keinen Favoriten ausmachen und gehen davon aus, dass sich die Mannschaften weitestgehend neutralisieren werden. Dementsprechend tendieren wir zwischen AEK Athen und Olympiakos Piräus zu Wetten auf ein Remis. Die Quoten für eine Punkteteilung liegen bei 3,20.

 

Greece AEK Athen vs. Olympiakos Piräus Greece – Beste Wettquoten * 07.10.2018

Greece Sieg AEK Athen: 2.20 @Bet3000
Unentschieden: 3.20 @Bet3000
Greece Sieg Olympiakos Piräus: 3.25 @Betvictor

(Wettquoten vom 04.10.2018, 15:29 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg AEK Athen / Unentschieden / Sieg Olympiakos Piräus:

1: 43%
X: 29%
2: 28%

Greece AEK Athen vs. Olympiakos Piräus Greece – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.40 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.53 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.95 @Bet365
NEIN: 1.80 @Bet365

Zur Bet365 Website