Enthält kommerzielle Inhalte

1860 München vs. Saarbrücken, 27.05.2018 – Aufstiegsspiele Regionalliga

Löwen kurz vor Aufstieg

Germany 1860 München vs. Saarbrücken Germany 27.05.2018, 14:00 Uhr – Aufstiegsspiele Regionalliga (Endergebnis 2:2, 1860 München ist somit wieder zurück im Profifußball und erstmals in Liga 3!)

Mehr Tradition als in den Aufstiegsspielen der fünf Regionalligen geht eigentlich nicht. Einzig Flensburg kann auf keine Historie in der 1. Bundesliga zurückblicken. Die anderen fünf Klubs hingegen auf 52 Jahre Bundesligazugehörigkeit. Mit dem TSV 1860 München (Meister Regionalliga Bayern) und dem 1. FC Saarbrücken (Meister Regionalliga Südwest) treffen in den Aufstiegsspielen zwei Gründungsmitglieder der Bundesliga aufeinander. 1966 feierten die Löwen sogar die deutsche Meisterschaft. Lang, lang ist’s her. Da das Motto „Der Meister muss aussteigen“ in der Regionalliga nicht gilt, wird es entweder auf Seiten der Löwen oder bei den Saarländern am Sonntag nach Schlusspfiff lange Gesichter geben. Das Hinspiel am vergangenen Donnerstag in Völklingen konnte 1860 mit 3:2 für sich entschieden. Der Bundesligaerfahrene Sascha Mölders brachte die Löwen nach wenigen Sekunden in Front. Als Saarbrückens Kevin Behrens nach 25 Minuten mit glatt Rot vom Platz flog, schien es wie gemalt für den TSV zu sein, um bereits im Hinspiel die Weichen auf die dritte Liga zu stellen.

Saarbrücken konnte in der Folge in Unterzahl dennoch zweimal ausgleichen, ehe es kurz vor Spielende erneut Mölders vorbehalten war, die Löwen doch mit einem kleinen Vorsprung ins Rückspiel gehen zulassen. Für Saarbrücken war das Hinspiel-Ergebnis eine herbe Enttäuschung, gingen die Saarländer doch aufgrund des weitaus höheren Budgets als klarer Favorit in die Partie mit den Löwen. Nun ist der Druck auf Seiten Saarbrückens gewaltig. Nur bei einem Sieg mit zwei Toren Unterschied ist der Aufstieg in die 3. Liga noch möglich. Den Löwen wiederum reicht ein Unentschieden und selbst eine 0:1 oder 1:2 Niederlage würden aufgrund der Auswärtstorregelung den Aufstieg garantieren. Bei Punkt- und Torgleichheit entscheidet die höhere Anzahl auswärts erzielter Tore. Ist diese gleich, kommt es zur Verlängerung und gegebenenfalls zum Elfmeterschießen.

Gespielt wird am Sonntagnachmittag im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße in München Giesing. Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr. Das Bayrische Fernsehen und der Saarländische Rundfunk übertragen die Partie live. Leiten wird die Partie der 44-jährige Unparteiische Markus Schmidt. Der Schiedsrichter aus Stuttgart pfiff in der laufenden Bundesliga Saison bereits 19 Partien, in denen er 79 Gelbe Karten und zwei Gelb-Rote Karten verteilte. Zudem gab er sechs Elfmeter. Thorben Siewer und Markus Sinn sind die Assistenten. Tobias Reichel ist als vierter Offizieller im Einsatz.

Fixieren die Young Boys das Double im heimischen Stadion?
FC Zürich vs. Young Boys, Pokalfinale Schweiz 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany 1860 München – Statistik & aktuelle Form

1860 München Logo

In der Vorsaison wurde von der Rückkehr in die 1. Bundesliga geträumt. Ein Jahr später spielte der TSV aufgrund des Doppelabstiegs so weit unten wie noch nie. Doch die Löwen arrangierten sich mit den Punktspielauftritten in den Münchner Vororten Garching, Unterföhring oder im Dachauer Umland und wurden am Ende souveräner Meister der Regionalliga Bayern mit 83 Punkten und 26 Siegen. Probleme hatte der TSV in der Regionalliga einzig gegen taktisch gut ausgebildete Teams. Gegen Nürnberg (Sieg, Unentschieden), Augsburg (Unentschieden, Niederlage), Bayern (zwei Pleiten) und Ingolstadt (Unentschieden, Sieg) fuhren die Blauen nur neun von möglichen 24 Punkten ein. Im Städtischen Stadion an der Grünwalder – dort, wo der Klub seine Wurzeln hat und die größten Erfolge feiern konnte – wurde nur eines der 18 Heimspiele verloren (15 Siege, zwei Remis). Ausgerechnet gegen die zweite Mannschaft des Erzrivalen Bayern München gab es bereits Ende Oktober eine 0:1-Pleite. Obwohl es im Umfeld des Klubs weiter rumorte, ließ sich Trainer Daniel Bierofka davon nicht beeinflussen. Ohne den ehemaligen Löwenspieler wären die Löwen niemals in der Situation, am Sonntag nach nur einer Saison in den bezahlten Fußball zurückzukehren. Wie es dort weitergehen würde, ist jedoch offen. Die Kapazität im Grünwalder Stadion, in welchem der Löwe nur Mieter ist und sich die Spielstätte mit der zweiten Mannschaft des verhassten Lokalrivalen Bayern München und deren Damenmannschaft teilt, wird im Sommer auf 15.000 angehoben werden, dann wäre das Stadion zumindest drittligatauglich. Geld wirft es dennoch kaum ab und Geld ist weiterhin das leidige Thema bei den Blauen.

„Viel hat der Trainer nicht sagen müssen. Wir waren alle heiß wie Frittenfett. Es war ein hitziges Spiel. Mir macht sowas Spaß! Wir hätten mehr Tore machen müssen. Dennoch kann sich bei uns keiner über das Ergebnis beschweren. Saarbrücken war der erwartet schwere Gegner.“

1860 Kapitän Felix Weber nach dem Hinspielsieg

Während Relegationsgegner Saarbrücken selbst in der Regionalliga einen Etat von fünf Mio. € zur Verfügung hat, hätten Bierofka und der sportliche Leiter Günther Gorenzel in der dritten Liga nur drei Mio. € zur Verfügung. Darin nicht enthalten ist zum einen die Vertragsverlängerung von Bierofka selbst, der nach wie vor seinen U21-Kontrakt der Vorsaison besitzt und die Weiterführung der für 60 wichtigen U21, die den Klub 300.000 € kosten würde. Geld für weitere Neuzugänge neben den bereits feststehenden Herbert Paul, Marius Willsch, Alessandro Abruscia und Kristian Böhnlein ist in diesem Budget ebenfalls nicht vorgesehen. Das Konzept, welches Gorenzel und Bierofka dem Klub vorgestellt haben und welches unter anderem die Neuzugänge wie Ex-Bundesligaspieler Stefan Lex (FC Ingolstadt), Drittliga-Torschützenkönig und Ex-Löwe Manuel Schäffler (Wehen Wiesbaden) und Ex-Bayer Stephan Fürstner (Union Berlin) beinhalten soll, könnte somit nicht umgesetzt werden. Zünglein an der Waage ist einmal mehr Investor Hasan Ismaik. Dieser verkündete per Presseerklärung vor einigen Wochen, ein zusätzliches Budget zur Verfügung zu stellen, damit einerseits die Verträge des Trainerteams verlängert werden können, andererseits aber auch die Mannschaft die notwendigen zusätzlichen Verstärkungen bekommt – unabhängig von der Spielklasse. Zudem sei es Ismaiks Wunsch, die U21 am Leben zu halten. Passiert ist seitdem nichts mehr. Wie so oft in der Vergangenheit gibt es zwischen e.V. und KGaA kein Mit- sondern ein Gegeneinander.

Die Löwen gehen mit nur einer Niederlage aus den vergangenen neun Spielen in das Rückspiel am Sonntag (sieben Siege, ein Unentschieden). 1860 kam in der Vergangenheit bereits einmal mit der Aufstiegsrunde zur 3. Liga in Berührung. 2013 scheiterte die Zweite Mannschaft von 1860 am damaligen Südwest Vizemeister Elversberg und verpasste den Aufstieg in die dritte Liga. Die Erste Mannschaft will es diesmal besser machen. Verzichten muss Löwentrainer Bierofka auf den dauerverletzten Spielmacher Timo Gebhart.

Beste Torschützen in der Regionalliga:

19 Tore: Sascha Mölders
14 Tore: Markus Ziereis
14 Tore: Nico Karger

Voraussichtliche Aufstellung von 1860 München:

Marco Hiller – Phillipp Steinhart, Jan Mauersberger, Felix Weber ©, Eric Weeger – Daniel Wein, Aaron Berzel – Nico Karger, Markus Ziereis, Kodjovi Koussou – Sascha Mölders
Trainer: Daniel Bierofka

Letzte Spiele von 1860 München:
24.05.2018 – Saarbrücken vs. 1860 München 2:3 (Regionalliga)
12.05.2018 – SpVgg Bayreuth vs. 1860 München 1:4 (Regionalliga)
05.05.2018 – Pipinsried vs. 1860 München 0:3 (Regionalliga)
29.04.2018 – Bayern 2 vs. 1860 München 3:1 (Regionalliga)
24.04.2018 – FV Illertissen vs. 1860 München 0:2 (Regionalliga)

 

Schafft Flensburg in Cottbus noch das Wunder?
Cottbus vs. Flensburg, 27.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Saarbrücken – Statistik & aktuelle Form

Saarbrücken Logo

Den Saarbrückern droht ein Déjà-vu. Bereits vor drei Jahren scheiterten die Saarländer in der Relegation zur dritten Liga am bayerischen Meister Würzburger Kickers. Im Elfmeterschießen traf damals Daniel Döringer nur den Pfosten, die Unterfranken stiegen auf. Diesmal sollte es für das Bundesliga-Gründungsmitglied nach vier Jahren Viertklassigkeit eigentlich mit dem Aufstieg in die dritte Liga klappen. Aufgrund der Hinspielniederlage dürfte dies aber ein ganz schweres Unterfangen werden. Trainer Dirk Lottner wollte nichts an dem gewohnten Rhythmus vor dem Hinspiel gegen die Löwen ändern. Erfolg hatte er damit nicht, denn der Platzverweis von Kevin Behrens zog Lottner einen Strich durch seinen Matchplan. Die Regionalliga Südwest haben die Saarbrücker souverän gewonnen und mit 82 Punkten elf Zähler mehr eingefahren als der Zweite und ebenfalls für die Aufstiegsrelegation berechtigte Waldhof Mannheim. Davon können sich die Blau-Schwarzen nichts mehr kaufen. Nach der Pleite im saarländischen Landespokalfinale gegen Elversberg, verlor Saarbrücken erstmals in dieser Spielzeit zwei Pflichtspiele in Folge. So etwas hatte es zuvor letztmals im Ende April 2017 gegeben.

„Positiv ist, dass wir zu zehnt in der Lage waren, zwei Tore zu erzielen. Wieso soll uns das am Sonntag in München mit elf Mann nicht auch gelingen? An der Ausgangsposition hat sich für uns nichts grundlegend verändert.“

Saarbrücken Trainer Dirk Lottner hat den Aufstieg noch nicht abgehakt

Ein Mutmacher für das Rückspiel waren jedoch die ersten 20 Minuten bis zum Platzverweis von Behrens, als Saarbrücken die Löwen mächtig unter Druck setzte. Zudem hat Saarbrücken mit Trainer Dirk Lottner einen echten Experten in Sachen Aufstieg an der Seitenlinie stehen. Als Spieler schaffte Lottner mit dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg insgesamt dreimal den Aufstieg in die Bundesliga.
Mit Fortuna Köln spielte er bereits einmal in einer Dreierrunde zwischen 2. und 3. Liga gegen 1860 und Havelse um den Aufstieg beziehungsweise Ligaverbleib, den Fortuna damals bewerkstelligen konnte. Doch auch Lottners Zukunft hängt eindeutig vom Ausgang der Relegation ab, denn sein aktuelles Arbeitspapier ist nur bis zum 30. Juni befristet. Für Kevin Behrens war es aufgrund des Platzverweises das letzte Spiel im Dress der Saarbrücker. Zusammen mit Patrick Schmidt erzielte er 38 Tore. Kommende Saison wird Behrens (zudem 18 Vorlagen) für Sandhausen stürmen. Schmidt zieht es ebenfalls in die zweite Bundesliga zum FC Heidenheim. Hoffnung macht die Bilanz in der Fremde. Saarbrücken gewann 13 der 18 Auswärtsspiele in der diesjährigen Regionalliga Südwest (13 Siege, drei Remis, zwei Pleiten), jedoch noch nie in München bei den Löwen.

Beste Torschützen in der Regionalliga:

19 Tore: Kevin Behrens
19 Tore: Patrick Schmidt
9 Tore: Marco Holz

Voraussichtliche Aufstellung von Saarbrücken:

Daniel Batz – Mario Müller, Marco Kehl-Gómez, Steven Zellner, Sascha Wenninger – Markus Mendler, Manuel Zeitz ©, Marco Holz, Tobias Jänicke – Sebastian Jacob, Patrick Schmidt
Trainer: Dirk Lottner

Letzte Spiele von Saarbrücken:
24.05.2018 – Saarbrücken vs. 1860 München 2:3 (Regionalliga)
21.05.2018 – SV Elversberg vs. Saarbrücken 1:0 (Reg. Cup Saarland)
12.05.2018 – TSV Steinbach vs. Saarbrücken 1:7 (Regionalliga)
05.05.2018 – Saarbrücken vs. TSG Hoffenheim II 1:1 (Regionalliga)
28.04.2018 – Schott Mainz vs. Saarbrücken 1:3 (Regionalliga)

 

Uerdingen will den knappen Vorsprung verwalten
Mannheim vs. Uerdingen, 27.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany 1860 München vs. Saarbrücken Germany Direkter Vergleich

20mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Der TSV 1860 München führt die Bilanz mit zehn Siegen an. Für Saarbrücken stehen drei Siege zu Buche. Siebenmal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 24. Mai 2018 im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen statt. Es war das Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur dritten Liga und 1860 gewann dank Toren von Sascha Mölders (Doppelpack) und Nico Karger mit 3:2. Tobias Jänicke und Patrick Schmidt trafen für die Gastgeber. Zuvor trafen beide letztmals in der Saison 2005/2006 aufeinander, als beide Klubs zweite Bundesliga spielten.

Die Löwen sind seit vier Spielen gegen Saarbrücken ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis). Den letzten Erfolg der Saarländer gegen 60 gab es im November 2004 zuhause mit 4:1. In München konnte Saarbrücken bislang noch nie gewinnen. Die historische Heimbilanz in der Liga von 1860 München gegen Saarbrücken ist dementsprechend positiv. Neun Heimsiege stehen drei Unentschieden gegenüber.

Prognose & Wettbasis-Trend Germany 1860 München vs. Saarbrücken Germany

Favorit ist nach dem Hinspielergebnis der TSV 1860 München, dies zeigt auch ein Blick auf die Wettquoten der Buchmacher. Wer auf einen Heimsieg der Löwen auf Giesings Höhen wetten würde, hat die Chance auf Wettquoten von 2,00. Wetten auf einen Auswärtssieg der Saarländer brächten Quoten von 3,50 mit sich. Für Tipps auf ein Unentschieden, was 1860 zum Aufstieg verhelfen würde, sind Wettquoten von 3,60 aufgerufen.

 

Key-Facts – 1860 München vs. Saarbrücken

  • Saarbrücken scheiterte 2015 in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga an Würzburg
  • 1860 verlor in dieser Saison nur ein Heimspiel im Grünwalderstadion (15 Siege, zwei Remis, eine Niederlage)
  • Saarbrücken konnte noch nie ein Auswärtsspiel bei 1860 gewinnen (drei Remis, neun Niederlagen)

 

Zu früh freuen sollten sich die Löwen dennoch nicht. Das Hinspielergebnis ist eine gute Ausgangslage, doch Saarbrücken ist durchaus in der Lage, die Löwen zu besiegen. Zudem verpassten es die Löwen, trotz 75-minütiger Überzahl, den Sack vorzeitig zu zumachen. Den beiden Gegentreffern (in Überzahl wohlgemerkt) sind ein dilettantisches Abwehrverhalten vorangegangen. Für Saarbrücken wiegt der Verlust von Topscorer Kevin Behrens schwer, der nicht zu ersetzten ist. Saarbrücken wird die Löwen fordern, doch es ist schwer vorstellbar, dass 1860 ohne eigenen Treffer bleiben wird und die Partie im Grünwalder klar verliert. Die Stimmung wird atemberaubend und kein Vergleich zum Hinspiel sein. Die Löwenfans werden ihr Team bedingungslos unterstützen und könnten womöglich ein entscheidender Faktor sein. Wir halten am Sonntag ein Unentschieden oder sogar eine knappe Niederlage der Löwen für nicht unwahrscheinlich, rechnen jedoch mit dem Aufstieg von 1860.

 

Beste Wettquoten* für Germany 1860 München vs. Saarbrücken Germany 27.05.2018

Germany Sieg 1860 München: 2.00 @Bet3000
Unentschieden: 3.60 @Sportingbet
Germany Sieg Saarbrücken: 3.50 @Tipico

(Wettquoten vom 25.05.2018, 12:52 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg 1860 München / Unentschieden / Sieg Saarbrücken:

1: 49%
X: 25%
2: 26%

 

 

Beste Wettquoten* für über/unter 2.5: 27.05.2018

Über 2,5 1,80 @Bet3000

Unter 2,5 2,00 @Sportingbet

(Wettquoten vom 25.05.2018, 12:52 Uhr)

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land de & das gewünschte Thema auswählen)
[TABLE_NEWS=3718]