Wolfsburg – Gladbach, Tipp: Beide treffen – 29.09.2018

Wölfe vs. Fohlen: Wer bleibt an der Tabellenspitze dran?

/
Dieter Hecking (Gladbach)
Dieter Hecking (Gladbach) © GEPA pic

Spiel: Germany WolfsburgGermany Gladbach
Tipp: Treffen beide Teams? Ja
(Endergebnis: 2:2)
Wettbewerb: Bundesliga
Datum: 29.09.2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Wettquote: 1.65* (Stand: 27.09.2018, 14:56)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 3 Units

Bei Bet3000 tolle Wettquoten nutzen!

Am Samstagnachmittag kommt es am 6. Spieltag der Bundesliga Saison 2018/19 in der Volkwagen Arena zum Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. Die Wölfe holten am Mittwoch ein 0:0 in Mainz. Mit acht Punkten steht der VfL aktuell auf Platz sechs. Die Gladbacher zeigten unter der Woche eine tolle Reaktion auf die erste Saisonniederlage in Berlin. Mit dem hochverdienten 3:1 zu Hause gegen die Eintracht kehrten die Fohlen schnell in die Erfolgsspur zurück. Mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen steht die Mannschaft von Dieter Hecking damit auf dem vierten Tabellenplatz.

Der direkte Vergleich spricht für die Hausherren. Die Borussen gehören zu den Lieblingsgegnern der Wolfsburger. Mit 20 zu elf Siegen führen die Wölfe den direkten Vergleich recht klar an. In den letzten fünf Liga-Spielen gab es nur einen Sieg der Gladbacher gegen Wolfsburg. Bei den Niedersachsen ist die Bilanz noch deutlicher: Seit 13 Heimspielen sind die Wölfe ohne Niederlage gegen die Fohlen. In diesem Zeitraum gab es elf Siege und nur zwei Remis. Die Wettbasis empfiehlt beim Erstliga Spiel Wolfsburg vs. Gladbach einen Tipp auf die Wette „Beide treffen“ und präsentiert die besten Wettquoten zu der Partie.

 

Formcheck Wolfsburg

In Wolfsburg war man gespannt, welche Reaktion die Mannschaft auf die erste Saisonniederlage zu Hause gegen Freiburg zeigen würde. In Mainz holten die Wölfe am Ende zwar nur einen Punkt, zeigten aber eine solide Leistung, waren die bessere Mannschaft und hätten den Sieg auch verdient gehabt. Vor allem in der ersten Hälfte hatte die Elf von Trainer Labbadia große Vorteile. Insgesamt zeigte der VfL die bessere Spielanlage, sorgte für durchdachte Offensivaktionen und war die klar gefährlichere Mannschaft. Für Gefahr sorgte vor allem Brekalo, der nach überstandener Krankheit wieder in der Startelf stand.

[pullquote align=“right“ cite=“Bruno Labbadia“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Wir können uns vorwerfen, dass wir die Möglichkeiten nicht genutzt haben, die waren groß genug. Wir mussten das Spiel für uns entscheiden.“[/pullquote]

Allerdings fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor. Zu selten wurden die Wölfe wirklich zwingend. In der zweiten Halbzeit fehlte es dann an Tempo und Ideen für noch mehr ernste Gefahr. Doch die gute Nachricht bei den Niedersachsen lautete: Die erste Saisonniederlage war überhaupt kein Faktor gewesen. Letzte Saison wäre man nach einem Spiel wie gegen Freiburg wohl zusammengebrochen. In dieser Spielzeit konnte die Labbadia-Elf in Mainz an den guten Saisonstart der ersten drei Spiele anknüpfen. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft sowie auch zu den Fans stimmt. Der VfL muss gegen Gladbach auf Azzaoui, Guilavogui und Klaus verzichten. Dennoch geht Wolfsburg gegen Gladbach den Wettquoten nach leicht favorisiert in die Partie, auch wenn Wetten auf den Heimsieg nicht viel höhere Quoten einbringen.

Formcheck Gladbach

Nach einem sehr starken Saisonstart hatten die Fohlen beim 2:4 in Berlin am letzten Wochenende eine überraschende Pleite kassiert. Doch schon vier Tage nach der bitteren Pleite zeigte die Elf eine tolle, phasenweise sogar begeisternde Reaktion. Coach Dieter Hecking hatte nach den vier Gegentoren gegen die Hertha in seinem 4-3-3 die Abwehr umgebaut. Elvedi, der in Berlin als Rechtsverteidiger komplett überfordert gewesen war, rückte wieder neben Ginter ins Zentrum. Dafür rückte Beyer rechts in die Viererkette. Im Zentrum durfte Christoph Kramer sein Startelfdebüt in dieser Saison feiern. Und der Weltmeister wurde am Ende zum wichtigen Faktor. Kramer war die ordnende Hand vor der Abwehrkette und zeigte sich extrem passsicher und laufstark. Zudem konnte er mit seinen Vertikalbällen für viel Gefahr sorgen.

[pullquote align=“left“ cite=“Dieter Hecking“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Es war ein richtig gutes Heimspiel. Die Mannschaft hat die richtige Antwort auf die Niederlage in Berlin gegeben.“[/pullquote]

Der Spielaufbau der Frankfurter wurde mit mindestens zwei Angreifern effektiv gestört. Die Eintracht wusste sich nur mit langen Pässen zu helfen, die aber fast immer von den Fohlen abgefangen wurden. In der Offensive sorgten Hofmann und Hazard über links sowie Neuhaus und Herrmann über rechts für viel Wirbel. Ein Volltreffer ist Alassane Plea, der gegen die Eintracht schon seinen sechsten Pflichtspiel-Treffer für den neuen Klub erzielte. Gute Nachrichten kommen auch von der medizinischen Abteilung: Lars Stindl könnte am Samstag in Wolfsburg erstmals nach langer Verletzung wieder zum Borussen-Kader gehören. Der Schweizer Rechtsverteidiger und WM-Fahrer Michael Lang hatte sich im Trainingslager am Tegernsee einen Außenbandriss zugezogen und könnte gegen Wolfsburg sein Debüt für die Borussia feiern. Bei den Gladbachern fehlen aber weiterhin Drmic und Villalba.

Werden die Fohlen den Wölfen wieder zum Fraß vorgeworfen?
Wolfsburg vs. Gladbach, 29.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Wolfsburg – Gladbach, Tipp & Fazit – 29.09.2018

Die Niederlage zu Hause gegen Freiburg hat die Wölfe nicht aus der Spur gebracht. Die Mannschaft ist selbstbewusst, weiß was sie kann und wie sie ihr Können auf den Platz bringen muss. Nur müsse man, wie auch Daniel Ginczek nach dem Spiel in Mainz forderte, mehr Killer vor dem Tor werden, die Dinger wirklich reinhauen wollen und mit aller Konsequenz in die Bälle reinfliegen. Auch die Fohlen haben keine negativen Auswirkungen von der ersten Niederlage in Berlin mitgebracht. Die Gladbacher überzeugen in dieser Saison als Team und spielen tollen Fußball. Für Borussen-Coach Hecking ist das Spiel gegen die Wölfe natürlich immer etwas Besonderes. Hecking trainierte Wolfsburg von Dezember 2012 bis Oktober 2016 und wurde mit den Wölfen 2015 DFB-Pokalsieger und Vizemeister.

 

Key-Facts – Wolfsburg vs. Gladbach Tipp

  • Die Wölfe konnten von den jüngsten zwölf Heimspielen nur zwei gewinnen
  • Die Fohlen warten seit sieben Auswärtsspielen in der Liga auf einen Sieg
  • Gladbach konnte seit 13 Auswärtsspielen nicht mehr in Wolfsburg gewinnen

 

Für die Wettanbieter gehen die Hausherren als leichte Favoriten ins Spiel. Bei Bet3000 wird ein Heimsieg der Wölfe mit Wettquoten von 2,40 belohnt. Für einen Auswärtssieg der Fohlen hat der Buchmacher dagegen Quoten von 3,10 im Angebot. Beim Spiel Wolfsburg vs. Gladbach bringt der Tipp auf ein Remis Wettquoten von 3,50. Der Ausgang dieses Spiels ist zwecks potenzieller Wetten recht schwer vorherzusagen. Beide Teams sind gut in Form. Wir rechnen dagegen eher damit, dass auf beiden Seiten Tore fallen. Unser Fazit zum Bundesliga-Spiel Wolfsburg vs. Gladbach ist der Tipp „Beide treffen“ zu Wettquoten von 1,65. Diesen spielen wir mit drei Units an.

Bei Bet3000 tolle Wettquoten nutzen!

Germany Wolfsburg – Gladbach Germany Statistik Highlights