Uerdingen – Unterhaching, Tipp: Uerdingen gewinnt – 29.07.2018

Bereitet Uerdingen den nächsten Durchmarsch vor?

/
Hain (Unterhaching)
Stephan Hain (Unterhaching) © imago

Spiel: Germany UerdingenGermany Unterhaching
Tipp: 1
(Endergebnis: 1:3)
Wettbewerb: 3. Liga Deutschland
Datum: 29.07.2018
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 27.07.2018, 07:54)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 5 Units

Zur Bet3000 Website

Am Sonntagnachmittag werden am 1. Spieltag der Saison 2018/19 in der 3. Liga zwei Spiele ausgetragen. In einem der beiden Spiele feiert mit dem KFC Uerdingen eine Mannschaft ihre Rückkehr in den Profifußball. 2008 stürzte der DFB-Pokalsieger von 1985 ins Amateurlager ab. Zwischenzeitlich rutschte der langjährige Bundesligist sogar bis in die 6. Liga hinunter. Der Verein hatte mit erheblichen finanziellen Problemen zu kämpfen. Doch seit Juni 2016 hat der russische Unternehmer Mikhail Ponomarev das Sagen im Verein. Ponomarev kümmert sich um die Finanzen, pumpt viel Geld in den Verein und entscheidet, welche Spieler der KFC unter Vertrag nimmt. Fast alle Spieler, die Uerdingen für die kommende Saison verpflichtete, bringen Zweitliga-Erfahrung mit. Prominentester Neuzugang ist sicherlich Weltmeister Kevin Großkreutz, der nach der letzten Spielzeit beim SV Darmstadt aussortiert wurde. Mit dieser Strategie gelten die Krefelder als einer der Top-Favoriten auf den Aufstieg. Zum Auftakt geht es gegen die SpVgg Unterhaching, die ab 1999 auch schon zwei Jahre in der ersten Bundesliga spielen durfte. Beide Teams trafen schon in sieben Pflichtspielen aufeinander. Der direkte Vergleich spricht mit drei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen leicht für die Bayern. Uerdingen konnte bisher 1991 ein Heimspiel in der ersten Runde des DFB-Pokals sowie ein Heimspiel in der 2. Bundesliga 1999 für sich entscheiden. Die Wettbasis analysiert die Partie und stellt für KFC Uerdingen gegen SpVgg Unterhaching Wettquoten und Wetten vor.

 

Formcheck Uerdingen

[pullquote align=“right“ cite=“Stefan Krämer“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich bin richtig hibbelig. Die Liga ist von den Namen und der Qualität so toll besetzt, sie braucht sich vor der Zweiten Bundesliga nicht zu verstecken. Und wir sind dabei, das ist doch super.“[/pullquote]

Im Jahr 1995 wurde mit dem Rückzug des Sponsors aus Bayer Uerdingen der Krefelder Fußball-Club Uerdingen. In der ewigen Bundesliga-Tabelle belegt das Team mit 14 Spieljahren immer noch den 24. Platz. In der Saison 2016/17 spielte das Team noch in der fünftklassigen Oberliga Niederrhein. Doch nach zwei Meisterschaften in Folge – 2016/17 in der 5. Liga und 2017/18 in der Regionalliga – ist die Mannschaft zurück im Profifußball. Nach dem zweiten Aufstieg hintereinander träumen viele Fans bereits vom nächsten Durchmarsch. Präsident Ponomarew hat die 2. Liga innerhalb der nächsten vier Jahre als Ziel ausgegeben. In der letzten Saison wurde der Aufsteiger Uerdingen mit 76 Punkten auch Meister in der Regionalliga West. Von 34 Spielen konnte man 22 gewinnen und kassierte nur zwei Niederlagen, beide auswärts. Zu Hause gab es zwölf Siege und fünf Remis. Mit 24 Gegentoren war die Mannschaft von Trainer Stefan Krämer, der das Team erst am 5. März 2018 übernommen hatte, auch die beste Defensive der Liga. Nach der Meisterschaft setzte sich der KFC in den Relegationsspielen gegen den Südwest-Zweiten SV Waldhof Mannheim (1:0 und 2:1) durch. Garanten für den Aufstieg waren unter anderem der Top-Torjäger Lucas Musculus (18 Saisontreffer) und Ex-Bundesligaprofi Maximilian Beister (11 Treffer in 15 Einsätzen). Mit Neuzugängen wie Stefan Aigner (Colorado Rapids/MLS), Robert Müller (VfR Aalen), Manuel Konrad (Dynamo Dresden), Dennis Daube (Union Berlin), Maurice Litka (FC St. Pauli) und Ali Ibrahimaj (SV Sandhausen) will man im Westen den Verein schon in dieser Spielzeit zweitligatauglich machen.

Hinzu kommt natürlich noch Weltmeister Kevin Großkreutz. Uerdingens Coach Stefan Krämer plant den ehemaligen Dortmunder auf der linken Offensivseite ein. Mit einem Altersschnitt von 27 Jahren stellt der KFC das älteste Team der dritten Liga. In den Testspielen konnte Uerdingen überzeugen. So gewann man zum Beispiel jeweils mit 1:0 gegen den FC Eindhoven und gegen den FC Groningen. Hinzu kam ein 3:1 gegen den tschechischen Erstligisten FK Pribram oder eine knappe Niederlage gegen Bundesligist Mainz 05. In den Vorbereitungsspielen rotierte Trainer Krämer sehr viel. Ein Wermutstropfen ist sicherlich die Tatsache, dass der Aufsteiger seine Heimspiele in der Schauinsland-Reisen-Arena des MSV Duisburg austragen muss. Die Grotenburg des KFC muss zuerst für 8,7 Mio. Euro drittligatauglich gemacht werden. Zwischen den beiden Spielstätten liegt aber lediglich eine Distanz von rund 20 Kilometern. Uerdingen ist gegen Unterhaching den Wettquoten nach der Favorit; Wetten auf einen Sieg der Uerdinger bieten sich angesichts der noch immer attraktiven Quoten demnach an.

Formcheck Unterhaching

[pullquote align=“left“ cite=“Claus Schromm“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir haben erneut durchgewechselt und haben eine richtig gute Breite im Kader. Insbesondere in der Defensive haben wir uns verbessert, da können wir sehr zufrieden sein.“[/pullquote]

Bis vor Kurzem hatte man in Unterhaching noch die Parole ausgegeben, spätestens in der Saison 2019/20 aufsteigen zu wollen. Doch inzwischen hat Präsident Manfred Schwabl seine Aufstiegspläne verschoben. Hauptziel ist und bleibt die wirtschaftliche Konsolidierung. Wegen der beschränkten finanziellen Möglichkeiten kann man nur kleine Schritte machen. Die SpVgg Unterhaching beendete die letzte Saison in der 3. Liga als Aufsteiger auf Platz neun. Mit 54 Punkten hatte man 15 Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz drei und 23 Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Von den 38 Spielen konnten die Hachinger 16 gewinnen, kassierten aber auch 16 Niederlagen. Der Verein musste vor der Saison einen kleinen Umbruch verkraften: 13 Spieler gingen. Als Neuzugänge wurden bisher Markus Schwabl (Fleetwood Town/England), Lucas Hufnagel (SC Freiburg), Dominik Widemann (1. FC Heidenheim), Marc Endres (Chemnitzer FC), Michael Gurski (VfB Eichstätt) und Maximilian Krauß (1. FC Nürnberg II) präsentiert. Hinzu kommen fünf Spieler aus der eigenen U19.

Cheftrainer Claus Schromm schickt seine Elf meistens entweder im 4-4-2 oder im 4-2-3-1 aufs Feld. In der Vorbereitung gab es Testspiele wie das 1:1 gegen Ingolstadt, ein 0:1 gegen den Jahn Regensburg und ein 0:3 gegen Hoffenheim. Knackpunkt könnte wieder einmal die Defensive werden. In der letzten Saison kassierte die SpVgg 55 Gegentore. Die Hoffnungen in der Offensive ruhen dagegen erneut auf Mittelstürmer Stephan Hain. Der Goalgetter hatte Haching bereits in der vorletzten Saison in der Regionalliga mit 32 Toren zum Aufstieg geschossen. In der vergangenen Spielzeit war Hain mit 19 Toren Vize-Torschützenkönig. Christoph Greger ist nach einer Verletzung wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Ein Einsatz des Innenverteidigers in Uerdingen kommt aber wahrscheinlich noch zu früh. Auch Hyunseok Hong fällt verletzungsbedingt aus. Der Einsatz von Thomas Hagn ist noch fraglich.

Wie startet Geheimfavorit Uerdingen in die Saison?
Uerdingen vs. Unterhaching, 29.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Uerdingen – Unterhaching, Tipp & Fazit – 29.07.2018

Unter Trainer Krämer gewannen die Krefelder zwölf von 14 Partien. Hinzu kommen zwei Remis. Der Coach setzt auf ein schnelles Umschaltspiel. In den Testspielen wirkten die Neuzugänge schon sehr gut integriert. Ein großer Nachteil für die komplette Saison könnte sicher der Zwangs-Umzug ins Stadion des MSV Duisburg sein. Da die Duisburger Fans ihre Kurve hinter dem Tor nicht hergeben möchten und auch der Gästebereich keine Option ist, müssen die KFC-Fans auf den Oberrang in die Ecke ausweichen. Auch Trainer Krämer fürchtet 38 Auswärtsspiele in dieser Saison. Dennoch will der Aufsteiger mehr als nur den Klassenerhalt. Der Trainer weiß, dass er sich mit dem Ziel Klassenerhalt angesichts der Qualität des Kaders lächerlich machen würde. Bei der SpVgg geht es nach dem Aufstieg in die 3. Liga ins schwierigere zweite Jahr. Qualitativ ist der Kader besser besetzt als noch in der vergangenen Saison. Doch auch die Konkurrenz dürfte stärker sein als in der letzten Spielzeit. Mit einem Gesamtetat von 2,1 Mio. Euro ist Unterhaching das Schlusslicht der 3. Liga.

 

Key-Facts – Uerdingen vs. Unterhaching

  • Unter Trainer Stefan Krämer ist der KFC noch ohne Niederlage
  • Haching-Mittelstürmer Stephan Hain traf letzte Saison 19 Mal (Platz 2 in der Torschützenliste)
  • Im direkten Vergleich liegt die SpVgg leicht vorne: 3/2/2

 

Für die Buchmacher sind die Gastgeber die Favoriten. Für einen Sieg von Uerdingen gibt es bei Bet3000 Wettquoten von 1,80. Wer zwischen Uerdingen und Unterhaching einen Tipp auf ein Remis abgeben will, bekommt dafür Wettquoten von 3,60. Ein Sieg der SpVgg wird von Bet3000 mit einer 4,50 belohnt. Der KFC Uerdingen hat sicher nominell einen der stärksten Drittliga-Kader. Die Krefelder streben mit viel Selbstvertrauen, Macht und auch Geld weiter nach oben.

Dagegen erscheinen die finanzschwachen Hachinger in einem recht kleinen Licht. Diese Kraftverhältnisse dürften sich auch am ersten Spieltag wiederspiegeln. Auch für uns ist der KFC der klare Favorit auf einen Sieg zum Saisonauftakt. Unter Trainer Krämer ist Uerdingen unbesiegt und setzt diese Serie auch am 1. Spieltag fort. Wir setzen unseren Tipp auf einen Heimsieg von Uerdingen. Unser Fazit für KFC Uerdingen gegen SpVgg Unterhaching besteht somit in dem Tipp für auf den Erfolg von Uerdingen und wird zu Quoten von 1,80 mit fünf Units angespielt.

Zur Bet3000 Website

Germany Uerdingen – Unterhaching Germany Statistik Highlights