Uerdingen – Mannheim, Tipp: X/2 – 24.05.2018

Gelingt den Waldhöfern im dritten Anlauf der Sprung nach oben?

/
Trainer Trares (Mannheim)
Trainer Trares (Mannheim) © GEPA pic

Spiel: Germany UerdingenGermany Mannheim
Tipp: Doppelte Chance X2 (Ergebnis 1:0)
Datum: 24.05.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wettbewerb: Aufstiegsspiele zur 3. Liga
Wettquote: 1.71* (Stand: 20.05.2018, 14:19)
Wettanbieter: X-Tip
Einsatz: 3 Units

Am Donnerstag treffen in den Aufstiegs-Spielen zur dritten Liga der KFC Uerdingen und der SV Waldhof Mannheim aufeinander. Die diesjährige Aufstiegsrunde ist unglaublich prominent besetzt und strotzt nur so vor Tradition, da fünf der sechs teilnehmenden Klubs ehemalige Bundesligisten sind (neben Uerdingen und Mannheim auch noch Cottbus, 1860 München und Saarbrücken). Die Uerdinger müssen ihr Heimspiel in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg austragen, weil die altehrwürdige heimische Grotenburg Kampfbahn den Sicherheitsvorkehrungen nicht genügt. Die Mannheimer erreichten zum drittenmal in Folge die Aufstiegsspiele. In den beiden vorangegangenen Anläufen scheiterten sie an den Sportfreunden Lotte sowie im Vorjahr denkbar unglücklich im Elfmeterschießen am SV Meppen. Wir analysieren, ob man einen Tipp darauf wagen sollte, dass für den SV Waldhof aller guten Dinge drei sind.

Scheitert Mannheim zum dritten Mal in Folge in der Relegation?
Uerdingen vs. Mannheim 24.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Uerdingen

Die Uerdinger konnten sich in der Regionalliga West im sportlich äußerst anspruchsvollen Duell gegen Top-Konkurrent Viktoria Köln durchsetzen. Da die Krefelder in diesem sehr engen Duell im Frühjahr wie der voraussichtliche Verlierer aussahen, entschieden sie sich zu einem überraschenden Wechsel auf der Kommandobrücke. Michael Wiesinger, der den Aufsteiger immerhin auf Platz 2 geführt hatte, musste gehen und für Stefan Krämer Platz machen. Dieser holte 31 Punkte aus elf Spielen und brachte vor allen Dingen auch die Offensive in Schwung. Während der KFC unter Wiesinger noch in erster Linie auf das Abwehrverhalten Wert legte, kam es unter Krämer in den letzten drei Spielen zu einer Explosion der Offensivkräfte um Winterneuzugang Maximilian Beister. So wurden die letzten drei Gegner BVB II, Wuppertal und Wiedenbrück mit 6:2, 4:0 und 5:0 regelrecht aus dem Stadion geschossen. Neben Beister, der voll einschlug und 15 Scorer-Punkte in 15 Rückrundenspielen sammeln konnte, ist Lucas Musculus, der bereits 18-mal einnetzte, der gefährlichste Stürmer der Uerdinger. Zwei schmerzliche Ausfälle haben die Uerdinger mit Kapitän und Abwehrchef Mario Erb (doppelter Kieferbruch) sowie mit Ex-Bundesligaspieler Christian Müller (Muskelbündelriss) zu verkraften. Ansonsten kann der Coach aus dem Vollen schöpfen.

Formcheck Mannheim

Beim SV Waldhof steht mit Bernhard Trares bereits der dritte Trainer in dieser Saison an der Seitenlinie. Nach schwachem Saisonstart hatte man sich im Herbst von Gerd Dais getrennt. Auf ihn folgte Michael Fink, der bis zur Winterpause aus neun Spielen 20 Punkte holen konnte und so den Anschluss nach oben wiederherstellte. Da Fink mangels Trainer-Lizenz jedoch nicht weitermachen durfte, entschied man sich für Trares, der Anfang des letzten Jahrzehnts bereits seine Spieler-Karriere in Mannheim hatte ausklingen lassen. Dieser holte einen starken Punkteschnitt von 2,06 in der Rückrunde und führte den SV Waldhof damit erneut in die Aufstiegs-Relegation. Bei den Mannheimern ragt niemand aus der Mannschaft heraus, sondern das Team kommt über das Kollektiv. So verteilen sich die 62 Saisontreffer auf sehr viele unterschiedliche Spieler, angeführt von Nicolas Hebisch mit zehn Toren und Benedikt Koep sowie Andreas Ivan mit jeweils acht Treffern. Als sehr großer Rückhalt erwies sich auch in dieser Spielzeit Torhüter Markus Scholz, der entscheidend dazu beitrug, dass 17-mal die Null stand. Damit konnte er seinen Kasten noch dreimal öfter sauber halten als der ebenfalls starke Uerdinger Schlussmann Rene Vollath. Während die Krefelder auf eine Generalprobe verzichteten, schossen sich die Mannheimer am vergangenen Donnerstag mit einem 11:0 gegen Verbandsligist Heidelberg-Kirchheim warm.

 

Uerdingen – Mannheim, Tipp & Fazit – 24.05.2018

Bei Wetten auf den Sieger des Relegations-Hinspiels sehen die Buchmacher den KFC Uerdingen mit Wettquoten bis zu 1,95 favorisiert. Für einen Auswärtssieg von Waldhof Mannheim sind deutlich höhere Quoten bis zu 3,70 erhältlich. Wir glauben, dass bei diesen Quoten der weggefallene Heimvorteil der Uerdinger nicht mit eingepreist ist. Die Krefelder waren vor allem im heimischen Grotenburg-Stadion, in dem sie ungeschlagen blieben, eine Macht. Dass sie ihr Heimspiel dort nicht austragen dürfen, wiegt schwer. Zudem sind die Mannheimer deutlich erfahrener in den Relegations-Spielen. Unser empfohlener Tipp lautet daher „Doppelte Chance X/2“.

 

Key-Facts – Uerdingen vs. Mannheim

  • Uerdingen unter Trainer Stefan Krämer noch ungeschlagen
  • Waldhof mit der dritten Aufstiegsrunden-Teilnahme in Folge
  • Uerdingen muss auf seinen Heimvorteil verzichten und das Spiel in Duisburg austragen

 

Für den von uns angeratenen Tipp „X/2“ erhält man die beste Quote von 1,71 beim Wettanbieter X-Tip. Wir glauben, dass die Waldhöfer das Spiel nicht verlieren werden und empfehlen Tipps zum Einsatz von 3 Units.