Spanien – Marokko, Tipp: 1 – WM 2018

Beendet Marokko ohne Punkte und Tore die WM?

/
Costa (Spanien)
Diego Costa (Spanien) © GEPA picture

Spiel: Spain SpanienMorocco Marokko
Tipp: 1
(Endergebnis: 2:2)
Wettbewerb: WM 2018 Russland
Datum: 25.06.2018
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wettquote: 1.36* (Stand: 23.06.2018, 08:55)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 5 Units

Zur Bet365 Website

Am Montagabend um 20 Uhr wird bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland in der Gruppe B der finale Vorrunden-Spieltag ausgetragen. Im Kaliningrad-Stadion trifft Spanien auf Marokko. Das Parallelspiel bestreiten Iran und Portugal. Nach dem furiosen 3:3-Auftakt gegen Portugal wollte Spanien im zweiten Gruppenspiel gegen den Iran den erwarteten Pflichtsieg einfahren. Doch die Aufgabe für die Furia Roja sollte sich als extrem schwierig herausstellen. Der Gegner stand sehr tief, spielte sehr aggressiv und doppelte oft die ballführenden Spanier. So fehlte Spanien trotz einem Ballbesitz von weit über 80 Prozent die zündende Idee. Zudem vergab man einige gute Chancen. Am Ende musste ein Abwehrspieler des Iran beim Siegtreffer von Costa mithelfen.

Trotz der Zitterpartie liegt Spanien mit vier Punkten klar auf Kurs Achtelfinale. Der Gegner von Montagabend, Marokko, ist nach der zweiten 0:1-Niederlage im zweiten Gruppenspiel dagegen schon ausgeschieden. Gegen Europameister Portugal waren die „Löwen vom Atlas“ das bessere Team, scheiterten aber an ihrer Chancenverwertung. Das einzige Tor des Tages erzielte schon in der 4. Minute Cristiano Ronaldo. Nun geht es für die Nordafrikaner im letzten Spiel nur noch um die Ehre. Zum Tipp Spanien gegen Marokko stehen zahlreiche Wetten und Wettquoten parat. Die Wettbasis schaut in ihrer WM 2018 Prognose auf das Spiel voraus und gibt zur Partie Spanien gegen Marokko ihren Tipp ab.

 

Formcheck Spanien

[pullquote align=“right“ cite=“Fernando Hierro“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Eine Weltmeisterschaft ist für alle nicht einfach. Alle würden gerne besser spielen. Wir sind alle auf einem ähnlichen Niveau.“[/pullquote]

Beim 1:0 gegen den Iran zeigte sich die spanische Nationalmannschaft wenig glanzvoll. Trotz einer drückenden Überlegenheit konnte am Ende nur ein Billardtor helfen. Der dritte Turniertreffer von Diego Costa entstand unter gütiger Mithilfe des iranischen Abwehrspielers Rezaeian. Der Defensivmann schoss Gegenspieler Costa an und von dessen Knie sprang die Kugel ins Tor. Der Gegner spielte nach dem Rückstand aber weiter nach vorne. In der 62. Minute landete der Ball sogar im Tor der Spanier, nach Videobeweis wurde dem Treffer allerdings zu Recht wegen Abseits die Gültigkeit abgesprochen. Die Phase nach dem 1:0 gegen den Iran zeigte, wie defensiv anfällig Spanien auch sein kann. Selbst mit der Führung im Rücken agierte die Mannschaft von Trainer Fernando Hierro alles andere als souverän.

Sobald der Iran in die Nähe des Tors von David de Gea kam, wurde es oftmals brandgefährlich. Die Lücken im Defensivverbund waren teils haarsträubend. Am Ende standen für die Furia Roja folgende Zahlen zu Buche: 78 Prozent Ballbesitz, 772 gespielte Pässe, davon 90 Prozent angekommen. Für Nationaltrainer Hierro sei es das erwartet komplizierte und schwierige Spiel geworden. In Durchgang eins habe sein Team gut gespielt. Durch viele Unterbrechungen sei man aber auch nur schwer in den Rhythmus gekommen. Spanien ist nach dem 1:0 gegen den Iran nun schon seit 22 Länderspielen ungeschlagen. Der Erfolg war zugleich der 400. Länderspielsieg der Verbandsgeschichte. Nach dem 2. Spieltag teilt sich Spanien mit den punkt- und torgleichen Portugiesen den ersten Platz in der Gruppe B. Dass Spanien gegen Marokko den Wettquoten nach der große Favorit ist, erscheint unter diesen Umständen leicht nachvollziehbar.
 

Marokko gegen Spanien nur Außenseiterchancen!
Spanien – Marokko WM 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Marokko

[pullquote align=“left“ cite=“Hervé Renard“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich bin sehr stolz auf meine Spieler, bin sehr stolz auf dieses Land, bin stolz auf das Staff.“[/pullquote]

Marokko spielte gegen Portugal mutig nach vorne. Die Löwen vom Atlas gaben alles, kämpften aufopferungsvoll. Doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Am Ende verlor Marokko äußerst knapp und unglücklich. Doppelt so viele Torschüsse wie Portugal standen zu Buche. Trotzdem zeigten sich alle Verantwortlichen und Spieler stolz auf die gute Leistung. So auch Kapitän Medhi Benatia. Man sei besser gewesen als der Europameister. Allein der ehemalige Bayern-Spieler hatte drei- bis viermal die große Chance zum Ausgleich. Doch die Tatsache, dass von einem Abwehrspieler die größte Torgefahr ausging, sagt einiges über die Probleme der Nordafrikaner aus. Unter Coach Hervé Renard hatten sich die „Löwen vom Atlas“ erstmals nach 20 Jahren wieder für eine WM qualifiziert. Nun geht die Rückkehr mit dem letzten Gruppenspiel gegen Spanien schon wieder zu Ende. Vor der WM war Marokko 18 Länderspiele lang ohne Niederlage geblieben. Nach der Niederlage gegen Portugal witterten die Marokkaner zudem eine Schiedsrichter-Verschwörung. Nach einem Zweikampf zwischen Raphaël Guerreiro und Nordin Amrabat im portugiesischen Strafraum hatte der Trainer den Einsatz des Videoassistenten gefordert. Doch Schiedsrichter Mark Geiger aus den USA bekam keinen Hinweis von seinen Kollegen vor den Bildschirmen aus Moskau. Die Nordafrikaner beschwerten sich, dass der Videobeweis nur für die großen Mannschaften gelte, die man auch weiterhin bei der WM dabei haben wolle. Auch ohne diesen Verdacht wäre es jedoch äußerst gewagt, in der Partie Spanien gegen Marokko Wetten auf einen marokkanischen Sieg zu platzieren.

Interwetten WM 2018 Bonus: 100% bis 150€ plus 20€ Extra-Wettguthaben
Wettanbieter erhöht Neukundenbonus zur WM 2018

 

Spanien – Marokko, Tipp & Fazit – WM 2018

Spanien reicht im letzten Spiel ein Unentschieden, um ins Achtelfinale einzuziehen. Nur wenn Spanien mit mehr als zwei Toren Unterschied verliert und Iran gegen Portugal unentschieden endet, muss die Furia Roja die Heimreise antreten. Gleiches gilt, wenn der Iran mit zwei Toren Differenz gewinnt und Spanien gegen Marokko als Verlierer vom Platz geht. Wesentlich realistischer ist jedoch, dass es im Fernduell mit Portugal um den Gruppensieg geht. Sollten Spanien und Portugal ihr letztes Vorrundenspiel gewinnen, entscheidet die Tordifferenz. Aktuell liegen beide Teams gleichauf. Beide Nationen trafen erst zwei Mal aufeinander. In beiden Fällen ging dabei die „Furia Roja“ als Sieger vom Platz.

 

Key-Facts – Spanien vs. Marokko Tipp – WM 2018

  • Spanien ist seit 22 Länderspielen ohne Niederlage
  • Vor den zwei 0:1-Niederlagen bei dieser WM war Marokko 18 Länderspiele in Folge ungeschlagen gewesen
  • Der direkte Vergleich spricht mit 2:0 Siegen für Spanien

 

Für die Buchmacher sind die Spanier haushoher Favorit. Für einen Sieg der Furia Roja gibt es bei Bet365 bei der Partie Spanien gegen Marokko Wettquoten von 1,36. Wer beim Spiel von Spanien gegen Marokko seinen Tipp auf ein Remis setzen möchte, bekommt für entsprechende Wetten Quoten von 5,00. Ein Sieg der Marokkaner wird von Bet365 mit einer 11,00 belohnt. Ein Sieg Spaniens ist dennoch keinesfalls ein Selbstläufer. Die Gefahr besteht außerdem darin, dass die Iberer nicht Vollgas geben, weil sie wissen, dass ein Remis fürs Achtelfinale reicht. Marokko wird sicher zum Abschied noch einmal alles geben.

Die mutige und offensive Spielweise der „Löwen vom Atlas“ könnte den Spaniern aber besser in die Karten spielen als gegen die teilweise mit einer Sechserkette verteidigenden Iraner. Marokko wartet noch immer auf das erste eigene Tor im Turnier. Nachdem es schon nicht gegen Iran und Portugal geklappt hat, spricht nicht viel dafür, dass der Knoten gegen die Furia Roja platzt. Auch könnte bei den Spaniern mit dem Sieg der erste große Druck, der die Mannschaft gegen den Iran teilweise zu lähmen schien, langsam weg sein. Wir setzen bei Spanien gegen Marokko unseren Tipp somit auf eine „1“. Bei den angesprochenen Quoten von 1,36 sind Wetten auf den Tipp mit fünf Units zu empfehlen.

Zur Bet365 Website

Spain Spanien – Marokko Morocco Statistik Highlights