Slowakei – Tschechien, Tipp: Slowakei gewinnt DNB – 13.10.2018

Tschechen bleiben auch nach Nachbarschaftsduell punktlos!

/
Marek Hamsik (Slowakei)
Marek Hamsik (Slowakei) © GEPA pictu

Spiel: Slovakia SlowakeiCzech Republic Tschechien
Tipp: 1 (Unentschieden keine Wette) (Ergebnis 1:2)
Wettbewerb: Nations League
Datum: 13.10.2018
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Wettquote: 1.55* (Stand: 12.10.2018, 07:03)
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 4 Units

Zur Betvictor Website

Vor 25 Jahren gingen die Slowakei und Tschechien politisch sowie sportlich getrennte Wege. Gemessen am sportlichen Erfolg haben seitdem im Fußball sicherlich die Tschechen die Nase vorn. Das Blatt scheint sich aktuell jedoch zu wenden, schließlich sind die Equipen nach der UEAF-Koeffizientenrangliste zusammen mit der Nationalmannschaft der Ukraine in die 1. Gruppe der Liga B der Nations League eingestuft worden. Hier verloren aber sowohl die Tschechen als auch die Slowaken ihr Auftaktspiel gegen die Ukraine, womit ihnen frühzeitig bereits die Verfolgerrolle zukommt. Gleichzeitig gilt es, sich mit einem Sieg eine bessere Ausgangssituation für die verbleibenden zwei Partien zu verschaffen, denn schließlich steigt der Gruppenletzte ab.

Die bessere Ausgangssituation am Samstag rechnen wir den Slowaken zu, die sich speziell in den letzten anderthalb Jahren äußerst heimstark präsentiert haben. Im Hinblick auf die jüngsten eher durchwachsenen Leistungen der Tschechen und dem daraus im September dieses Jahres resultierenden Trainerwechsel tendieren wir für die Partie Slowakei vs. Tschechien zu einem abgesicherten Tipp auf den Heimsieg. Entsprechende Draw no Bet-Wetten auf die Slowaken werden zu Quoten bis 1,55 angeboten, bei denen uns ein Einsatz von vier Units als angemessen erscheint.

 

Formcheck Slowakei

Die WM-Endrunde verpasste die Nationalmannschaft der Slowakei nur knapp. Immerhin reichte es mit einer Bilanz von sechs Siegen und vier Niederlagen zu dem angestrebten zweiten Platz hinter den klar favorisierten Engländern. Allerdings hatten die Slowaken am Ende einen Punkt zu wenig auf dem Konto und verpassten als schlechtestes zweitplatziertes Team die Play-offs. Von den Heimspielen während der Qualifikation ging allerdings nur das allererste gegen die Engländer verloren (0:1). Die restlichen vier Partien gegen Schottland (3:0), Litauen (4:0), Slowenien (1:0) und Malta (3:0) wurden überwiegend klar und ohne Gegentore verloren.

In diesem Jahr absolvierte die Slowakei sechs Spiele, davon fünf Freundschaftsspiele sowie die Auswärtspartie in der Nations League gegen die Ukraine. Letztere ging genauso wie die in Marokko verloren. Während die Elf von Chefcoach Ján Kozák in der Ukraine durchaus auch ein Remis anstatt der 0:1-Niederlage verdient gehabt hätte, war die 1:2-Pleite gegen die Marokkaner im Juni durchaus verdient. Von den restlichen Partien konnten während des Kings Cup in Thailand zunächst die gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (2:1) und Thailand (3:2) gewonnen werden. Im ersten Freundschaftsspiel des Jahres in der Heimat gegen die Niederlande erkämpfte sich die Kozák-Elf dann ein beachtliches 1:1-Unentschieden, ehe es gegen Dänemark zu einem deutlichen 3:0-Sieg reichte. Obwohl die Buchmacher die Slowakei gegen Tschechien für Wetten im Vorteil sehen, werden für einen Tipp auf den Heimsieg Wettquoten oberhalb der 2,00er Marke angeboten.

Formcheck Tschechien

Die WM-Endrunde verpassten die Tschechen nur knapp, wobei ihnen zugute zu halten ist, dass die Mission beinahe aussichtslos war. Platz eins war von vornherein für die DFB-Elf bestimmt und im Kampf um den zweiten Platz hatte am Ende die irische Nationalmannschaft die Nase vorn. Die Auswärtsbilanz der WM-Qualifikation liest sich ganz anständig, allerdings waren die zwei Siege bei den Equipen von San Marino und Aserbaidschan eine Pflichtaufgabe. In Norwegen reichte es knapp zu einem Punkt (1:1), während die tschechische Elf in Deutschland (0:3) aussichtslos war. Mitentscheidend zur verpassten Qualifikation war dann aber letztlich die 0:2-Niederlage in Nordirland.

In diesem Jahr absolvierte die Nationalmannschaft von Tschechien bislang sechs Partien, von denen insgesamt vier verloren gingen. Lediglich gegen China (4:1) und Nigeria (1:0) konnten die Spiele gewonnen werden. Uruguay (0:2) und Australien (0:4; Partie wurde in Österreich ausgetragen) dagegen waren jeweils eine Nummer zu groß. Auch das Auftaktmatch in der Nations League gegen die Ukraine ging trotz des Heimvorteiles völlig verdient mit 1:2 verloren. Schließlich war die zu diesem Zeitpunkt noch von Karel Jarolim trainierte Elf in auf dem Spielbericht nahezu in allen Belangen unterlegen. Nachdem es auch in Russland eine deutliche 1:5-Schlappe setzte, wurde der zunehmend ratlos agierende Jarolim als Chefcoach freigestellt. Als Nachfolger soll Jaroslav Silhavy nun wieder für bessere Zeiten sorgen.

 

Slowakei – Tschechien, Tipp & Fazit – 13.10.2018

Über die UEFA Nations League haben die teilnehmenden Nationen die Möglichkeit, sich einen von vier Europameisterschafts-Startplätzen zu sichern. Hierzu muss zunächst aber der Gruppensieg her, um sich für die EM-Play-offs zu qualifizieren, die dann im Jahr 2020 ausgetragen werden. Die Slowaken sowie die Tschechen sind mit den Ukrainern in einer Gruppe. Grundsätzlich betrachte ich diese Gruppe als recht ausgeglichen. Die Ukrainer konnten sich jedoch mit den Auftaktsiegen einen ordentlichen Vorteil sichern und sowohl die Tschechen als auch die Slowaken jetzt schon ordentlich unter Druck setzen.

 

Key-Facts – Slowakei vs. Tschechien Tipp

  • Die Slowakei ist enorm heimstark und verlor seit September 2016 kein Spiel mehr (Bilanz: 6-1-0).
  • Die Tschechen verloren drei der letzten vier Partien, woraufhin zuletzt der Trainer ausgetauscht wurde.
  • Zwei von vier direkten Duellen in der Slowakei verloren die Tschechen (Bilanz Slowakei: 2-1-1).

 

Für das anstehende Spiel ist sicherlich die Nationalmannschaft der Slowakei zu favorisieren, die seit der Niederlage gegen die Engländer im Jahr 2016 kein Heimspiel mehr verloren hat. Sechs der nachfolgenden sieben Partien konnte die Elf von Ján Kozák für sich entscheiden. Lediglich gegen die Niederlande reichte es im Mai dieses Jahres nur zu einem knappen Remis. Im gleichen Zeitraum verloren die Tschechen fünf von zehn Auswärtspartien, unter anderem die letzten zwei.

Vieles spricht damit für einfache Dreiweg-Wetten auf den Heimsieg, zumal die Wettquoten um 2,15 durchaus attraktiv erscheinen. Mit dem Trainerwechsel aufseiten der Tschechen hat sich allerdings ein größerer Unsicherheitsfaktor ergeben, was uns für die Partie Slowakei gegen Tschechien ’nur‘ einen abgesicherten Tipp auf die Gastgeber empfehlen lässt. Entsprechende Draw no Bet-Wetten werden zu immer noch akzeptablen Quoten von 1,55 angeboten. Beim Einsatz halten wir vier Units für angemessen.

Zur Betvictor Website