Sion – FC Zürich, Tipp: unter 2,5 Tore – 27.09.2018

Kassiert Sion auch im fünften Spiel in Folge eine Niederlage?

/
Yakin (Grasshoppers)
Murat Yakin (Sion) © GEPA pictures

Spiel: SwitzerlandSionSwitzerlandFC Zürich
Tipp: Unter 2,5 Tore
Wettbewerb: Super League Schweiz
Datum: 27.09.2018
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wettquote: 2.10* (Stand: 25.09.2018, 15:56)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 1 Unit

Vergiss 3, 2, 1 – Beim Wetten gilt bet365!

Am Donnerstag wird um 20:00 Uhr im Stade de Tourbillion im Wallis das letzte Spiel der achten Super League Runde angepfiffen. Dabei stehen sich die Sittener und der FC Zürich gegenüber. Im Wallis machte zuletzt die Trainerentlassung von Maurizio Jacobacci Schlagzeilen. Mit Murat Yakin steht nun der 43. (!) Trainer unter der Führung von Christian Constantin an der Seitenlinie, dies innerhalb von knapp zwanzig Amtsjahren! Bereits der Einstand ist Yakin nicht gelungen – auswärts gegen den FC Thun kassierte Sion eine 4:1 Niederlage. Wobei Murat Yakin eigentlich noch gar nicht wirklich als Trainer fungierte, der 44-jährige musste eine Sperre absitzen, welche er sich noch als GC Trainer einhandelte. Der FC Zürich blickt dagegen auf drei siegreiche Spiele zurück. Im Pokal gewann man etwas glücklich gegen das unterklassige Breitenrain, in der Europa League sicherten sich die Schweizer einen Auswärtserfolg in Zypern und in der Meisterschaft waren sie gegen den FC Luzern siegreich. Trotzdem werden die Zürcher am Donnerstag von den Wettanbietern als Außenseiter gehandelt. Die Wettbasis empfiehlt für das Spiel zwischen Sion und Zürich ein Tipp auf unter 2,5 Tore. Da es sich um eine sehr ausgeglichene Partie handelt, empfehlen wir potentielle Wetten nur mit einer Unit anzuspielen. Zudem wären durchaus Wetten auf ein Remis empfehlenswert. Auch die Kombination von Unentschieden und unter 2,5 Tore verspricht sehr interessante Wettquoten.
 

Feiert Murat Yakin ein erfolgreiches Heim-Debüt gegen den FCZ?
Sion vs. FC Zürich, 27.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Sion

Im Wallis hat es in den vergangenen Wochen einige Unruhen gegeben. Die schon fast logische Konsequenz war die Entlassung des Trainers. Der diktatorische Präsident Christian Constantin gilt in der Fußball Schweiz als sehr launische Person. In der letzten Spielzeit warf er einen Experten eines Fernsehsenders zu Boden und handelte sich dadurch ein Stadionverbot ein. Zudem wechselt Constantin im Schnitt seinen Trainer zwei Mal pro Saison aus.
Trotz der schlechten Vorzeichen unterschrieb Murat Yakin in der letzten Woche einen Einjahresvertrag im Wallis. Dabei steht der Trainer nicht unter Druck vom Präsident. Constantin betonte lediglich: „Es ist ganz einfach: Ich will gewinnen, er will gewinnen.“

[pullquote align=“left“ cite=“Murat Yakin“]«Als die Anfrage von Präsident Christian Constantin kam, habe ich schnell zugesagt. Ich habe ihn als herzlichen und korrekten Menschen kennengelernt.»[/pullquote]

Es darf abgewartet werden, wie lange sich Yakin im Wallis halten wird. Der Start in seine neue Aufgabe ist schiefgelaufen mit der 4:1 Niederlage in Thun. Dabei wurde das Team aber erneut vom Ersatztrainer gecoacht, da Yakin gegen den FC Thun und den FC Zürich noch eine Sperre von seiner Anstellung bei GC absitzen muss.
Spielerisch war im letzten Meisterschaftsspiel noch keine Veränderung zu spüren. Lediglich die Startaufstellung war deutlich verändert. Der FC Sion agierte nur noch mit drei Verteidigern, dafür zwei Spitzen in der Offensive. Der Umbruch ist aber auch erst wenige Tage alt. Vielmehr darf im ersten Heimspiel in der neuen Ära von einer Leistungssteigerung ausgegangen werden.

Formcheck FC Zürich

Beim FC Zürich ist der Aufwärtstrend deutlich zu spüren. Im Pokal sicherten sich die Zürcher ohne größere Probleme das Weiterkommen in das Achtelfinale. Obwohl der Underdog aus einem Vorort von Bern am Ende nochmals aufholte, gewannen die Zürcher die Partie mit 2:4. In der nächsten Runde wartet ein Derby auf den Super Ligist. Red Star Zürich bestreitet ihre Meisterschaft in der 1. Liga und sollte damit keine Gefahr sein.
Auch auf der europäischen Bühne setzte der FC Zürich zuletzt einen Akzent. Am letzten Donnerstag sicherten sich die Schweizer wichtige drei Punkte in Zypern. Obwohl sie spielerisch unterlegen waren, gewannen die Zürcher die Partie dank einem Tor vom Elfmeterpunkt. Auch am vergangenen Wochenende reichte ein Treffer für den Sieg. Gegen den FC Luzern spielten die Zürcher abgeklärter und holten seit vier Spielen wieder einmal drei Punkte.

Auch gegen den FC Sion erwartet die Wettbasis eine defensive Ausrichtung von Trainer Magnin. Odey wird erneut als einzige Spitze erwartet, dahinter wird vor allem Palsson und Kryeziu für die Stabilität vor der Abwehr sorgen. Vor allem Kapitän Palsson sicherte mit seinem körperbetonten Spiel und den gewonnen Zweikämpfen den knappen Sieg gegen den FC Luzern. Erneut werden Kempter, Rohner und Aliu im Kader der Zürcher verletzungsbedingt fehlen. Der 21-jährige Izer Aliu riss sich im Abschlusstraining vor dem Europa League Spiel gegen Larnaka das Kreuzband und wird monatelang ausfallen.
 

 

Sion – FC Zürich, Tipp & Fazit – 27.09.2018

Die aktuelle Form würde sicherlich den FC Zürich favorisieren, aber Partien im Tourbillion sind nicht einfach. Trotzdem kassierten die Walliser schon zwei Heimpleiten in dieser Saison. Einzig gegen den Aufsteiger Xamax setzten sich die Sittener durch. Trotz der Siegesserie des FCZ bieten die Wettanbieter Wettquoten von 3,00 bei einem Auswärtssieg an. Sollte sich der FC Sion den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Yakin holen, sind Quoten von 2,30 erzielbar. In den letzten drei Direktduellen gab es aber keinen Sieger im Tourbillion. Sollte Sion – FC Zürich mit einem Remis enden, sind Wettquoten von rund 3,40 erzielbar.

 

Key-Facts – Sion vs. FC Zürich Tipp

  • Murat Yakin hat den Trainerposten im Wallis übernommen, darf aber gegen den FCZ nur auf der Tribüne sitzen
  • Der FC Zürich hat in den letzten drei wettbewerbsübergreifenden Spielen drei Siege erzielt
  • Sion steht mit sechs Punkten auf einem Relegationsplatz

 

Aktuell belegt der FC Sion den neunten Tabellenrang und hat die letzten vier Partien in Folge alle verloren! Dementsprechend überraschen uns die Wettquoten bei einem Sieg der Zürcher. Bei Sion ist vor allem die Abwehr überfordert. Schon sechzehn Gegentreffer haben die Sittener in sieben Spielen einstecken müssen. Nur der FC Basel kassierte im Schnitt auch 2,28 Gegentreffer pro Spiel. Der FC Zürich belegt dagegen den vierten Tabellenrang. Besonders auffällig ist die Tordifferenz der Zürcher. In sieben Spielen haben sie erst sechs Treffer erzielt und sieben erhalten! In den Partien von den Zürchern fallen im Schnitt nur 1,9 Treffer, dies ist der Ligatiefstwert! Wir haben uns im Spiel zwischen Sion und Zürich für den Tipp auf unter 2,5 Tore entschieden. Bet365 bietet für die Sion FC Zürich Under Wetten Quoten von 2,10 an.

Vergiss 3, 2, 1 – Beim Wetten gilt bet365!

SwitzerlandSion – FC Zürich Switzerland Statistik Highlights