Schweinfurt vs. Aubstadt Tipp, Prognose & Quoten 15.07.2019 – Regionalliga

Selbsterklärter Meisterschafts-Favorit gegen Aufsteiger!

/
Kleineheismann (Schweinfurt)
Kleineheismann (Schweinfurt) © imago
Spiel: Schweinfurt - Aubstadt
Tipp:
Quote: 1.85 (Stand: 12.07.2019, 13:59)
Wettbewerb: Regionalliga Deutschland
Datum: 15.07.2019, 20:15 Uhr
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 2 / 10
Wette hier auf:

Am Montagabend wird der erste Spieltag der Regionalliga Bayern Saison 2019/20 im Willy-Sachs-Stadion abgeschlossen: Der 1. FC Schweinfurt 05 empfängt den Lokalrivalen TSV Aubstadt zum Unterfranken-Derby. Anpfiff ist um 20:15, Sport 1 überträgt live im Free TV. Schweinfurt beendete die letzte Saison auf einem guten vierten Platz, allerdings stolze 18 Punkte hinter Meister Bayern II. Trotz eines recht großen Umbruchs mit elf Neuzugängen hat der FC 05 die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga als Ziel ausgerufen.

Der TSV Aubstadt wurde in der Saison 2018/19 Meister der Bayernliga Nord und konnte so erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die Regionalliga Bayern aufsteigen. Der Neuling will natürlich die Klasse halten. Zudem wollen die Männer von Trainer Francic mehr als nur Kanonenfutter und für einige Überraschungen gut sein.

Schaut man vor dem Spiel Schweinfurt vs. Aubstadt auf die Quoten der Buchmacher, dürfte der Aufsteiger beim Auftakt im Unterfranken Derby noch für keine Überraschungen sorgen. Die Hausherren sind die klaren Favoriten. Auch die Wettbasis rechnet mit den Gastgebern und setzt beim Spiel Schweinfurt vs. Aubstadt ihren Tipp auf eine „Halbzeit/Endstandwette 1/1“.

Fallen mehr als 2,5 Tore?
Ja
1.44
Nein
2.60

Bei Betfair wetten

(Wettquoten vom 12.07.2019, 13:59 Uhr)

Germany Schweinfurt – Statistik & aktuelle Form

Schweinfurt Logo

Seit der Saison 2013/14 spielt der 1. FC Schweinfurt 1905 in der viertklassigen Regionalliga Bayern. Seine erfolgreichste Zeit hatte der Verein in den 30er und 40er Jahren, als er zwei Mal an den Endrunden zur deutschen Fußballmeisterschaft teilnahm sowie in den 60er und 70er Jahren, als man als Gründungsmitglied der 2. Bundesliga zwei Mal knapp den Aufstieg in die erste Bundesliga verpasste.

In der Regionalliga arbeitete sich der FC 05 in den letzten Jahren kontinuierlich nach oben und erreichte mit dem dritten Platz in der Saison 2017/18 und dem vierten Rang in der Spielzeit 2018/19 die besten Ergebnisse in dieser Zeit. Nach der letzten Saison stand bei den Schnüdeln ein großer Umbruch an. Insgesamt wurden elf neue Spieler nach Unterfranken geholt, darunter Sascha Korb, Luis Zwick, Pius Krätschmer, Benedict Laverty, Amar Suljic, Mohamad Awata, Lukas Ramser und Aaron Manu. Trotz des großen Umbruchs wollen die Unterfranken Meister werden und in die 3. Liga aufsteigen.

[pullquote align=“right“ cite=“Timo Wenzel“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Aubstadt ist eine Mannschaft, die sicherlich kompakt stehen und gut verteidigen wird. Sie werden versuchen, unsere Fehler auszunutzen, daher müssen wir gut gewappnet sein. In Aubstadt gibt es einige frühere FC-Spieler, die das Stadion kennen. Das wird dem TSV auch noch mal einen Motivationsschub geben.“[/pullquote]

Trainer Timo Wenzel absolvierte mit seiner Mannschaft ein Trainingslager in Sonnenhof im Bayerischen Wald sowie zahlreiche Testspiele. Zum Auftakt gab es gegen die Nord-Bayernligisten TSV Großbardorf und Eltersdorf ein 2:3 und ein 2:2. Darauf folgte ein 13:0-Sieg beim Kreisligisten VfL Volkach, ein 6:0 gegen den FC Sturm Hauzenberg, ein 4:1 gegen Greuther Fürth II sowie ein 1:2 gegen den 1. FC Saarbrücken aus der Südwest-Regionalliga. Beim letzten Testspiel am vergangenen Samstag fehlten Lamar Yarbrough, Tim Danhof und Christian Köppel noch verletzt oder krank.

Trainer Wenzel stellte nur vier der elf Neuzugänge in die Startelf. Weitere vier kamen dann im Laufe des Spiels von der Bank. In der vergangenen Saison hatten die Schnüdel 31 ihrer 55 Punkte zu Hause geholt und waren damit die drittbeste Heimmannschaft der Regionalliga Bayern. Nach der Hinrunde hatte Schweinfurt nur fünf Punkte hinter Tabellenführer Bayern München II gelegen, konnte aber in der zweiten Saisonhälfte auf Platz acht der Rückrunden-Tabelle nicht mehr mit dem designierten Meister mithalten. So gab es in den letzten fünf Heimspielen nur einen Sieg. Bewahrheitet sich beim anstehenden Duell zwischen Schweinfurt und Aubstadt die Prognose der Buchmacher, bekommen wir einen relativ einseitigen Heimsieg zu sehen.

Voraussichtliche Aufstellung von Schweinfurt:
Zwick – Fritscher, Kleineheismann, Billick, Lo Scrudato – Korb, Fery – Laverty, Krätschmer, Maderer – Jabiri

Letzte Spiele von Schweinfurt:
06.07.2019 – Schweinfurt vs. Saarbrücken 1:2 (Freundschaftsspiel)
29.06.2019 – Fürth 2 vs. Schweinfurt 1:4 (Freundschaftsspiel)
22.06.2019 – Eltersdorf vs. Schweinfurt 2:2 (Freundschaftsspiel)
18.06.2019 – Großbardorf vs. Schweinfurt 3:2 (Freundschaftsspiel)
18.05.2019 – Schweinfurt vs. Pipinsried 3:1 (Regionalliga)

Schweinfurt vs. Aubstadt – Wettquoten Vergleich * – Regionalliga

Interwetten Logo Betvictor Logo Bet3000 Logo Sportingbet Logo
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Betvictor
Hier zu
Bet3000
Hier zu
Sportingbet
Schweinfurt
1.30 1.29 1.30 1.30
Unentschieden 5.25 5.25 5.50 5.00
Aubstadt
8.00 9.00 8.50 7.00

(Wettquoten vom 12.07.2019, 13:59 Uhr)

Germany Aubstadt – Statistik & aktuelle Form

Bis Mitte der 1990er-Jahre spielte der Dorfverein TSV Aubstadt maximal in der Kreisliga. Dann kümmerte sich ein Sponsoren-Pool um den Verein und sorgte für einen kontinuierlichen Aufschwung. Es folgten sieben Jahre Bezirksoberliga, elf Spielzeiten Landesliga Nordbayern und sieben Runden in der ­Bayern­liga Nord. Schon 2014 und 2018 stand der TSV knapp vor dem Aufstieg in die Regionalliga, scheiterte aber an Schweinfurt und der SpVgg Bayreuth.

In der Vorsaison war es dann endlich so weit. Schon drei Spieltage vor dem Saisonende machte der Verein den Aufstieg klar. Am Ende wurde Aubstadt mit 76 Punkten Meister der Bayern­liga Nord. Nach 34 Spielen standen 24 Siege, vier Remis und sechs Niederlagen zu Buche. 83 eigene Treffer und 27 Gegentore waren jeweils der Bestwert ligaweit. Vor allem zu Hause war der Verein mit 13 Siegen und nur zwei Niederlagen stark gewesen. Da Schweinfurt nur gut 30 Kilometer von Aubstadt entfernt ist, stehen heute etwa zehn ehemalige Schnüdel im Kader des TSV, die beim FC 05 ausgebildet, aber für die Regionalliga als nicht tauglich befunden wurden. Schon seit 2011 wird die Mannschaft von Coach Josef Francic betreut.

[pullquote align=“left“ cite=“Martin Thomann“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Das wird ein super Erlebnis werden, bei dem es für uns auch darum geht, zu lernen und Erfahrung zu sammeln. Wird echt hochinteressant, wie wir uns gegen die Vollprofis der Schnüdel schlagen. Aber wir wissen natürlich auch, dass die Saison 34 Spieltage hat, und unser Ziel ist klar der Klassenerhalt.“ [/pullquote]

Bei dem Trainer ist der Kader der Star. Jede Position ist somit doppelt besetzt. Passend zu diesem Motto lehnte die Mannschaft nach der Meisterschaft erstmals die Auszeichnung eines Spielers der Saison ab und nahm die damit verbundene Geldprämie für die gesamte Mannschaft entgegen. Verstärkt wurde der Aufsteiger durch Andre Koob (Wu?rzburger FV), Ben Mu?ller (Wu?rzburger FV), Marcel Volkmuth (SV Ro?delmaier), Christoph Saballus (Euerbach/ Ku?tzberg), Timo Pitter (Euerbach/ Ku?tzberg), Jannik Binder (FC Schweinfurt 05), Christopher Bieber (SG Barockstadt Fulda), Marcus Kreckel (Chemnitzer FC), Philipp Katzenberger (Wismut Gera) und Alban Peci (FC Wu?rzburger Kickers).

Den Verein verlassen haben Steffen Schmidt, Felix Reusch, Markus Thomann und Daniel Fu?rst. Der Torschützenkönig der Bayernliga Nord Martin Thomann mit 24 Treffern konnte gehalten werden. In der Vorbereitung absolvierte der Verein zahlreiche Testspiele: Gegen den Landesligisten ASV Rimpar (3:1), den Bayernligisten DJK Don Bosco Bamberg (3:0), den Bezirksligisten DJK Hirschfeld (14:1) und den U19-Bundesliga-Rückkehrer Greuther Fürth (4:1). Hinzu kamen ein 0:0 gegen das Bayernliga-Nord-Team TSV Abtswind, ein 0:1 gegen die Würzburger Kickers sowie ein 4:3 gegen den SC Sylvia Ebersdorf. Gegen Schweinfurt ist Aubstadt laut Prognose der Buchmacher klarer Außenseiter.

Voraussichtliche Aufstellung von Aubstadt:
Mack – Bauer, Benkenstein, Köttler, Grader – Leicht, Trunk, Pitter, Bieber – Thomann, Schmidt

Letzte Spiele von Aubstadt:
09.07.2019 – Würzburger Kickers vs. Aubstadt 1:0 (Freundschaftsspiel)
22.06.2019 – DJK Bamberg vs. Aubstadt 0:3 (Freundschaftsspiel)
18.05.2019 – Aubstadt vs. Sand 5:0 (Oberliga)

 

 

Germany Schweinfurt vs. Aubstadt Germany Direkter Vergleich

Bisher gab es fünf Duelle zwischen den beiden Nachbarn aus Unterfranken. Mit vier Siegen und einem Remis spricht der direkte Vergleich klar für Schweinfurt. Das einzige Remis gab es beim ersten Aufeinandertreffen im Oktober 2012.

Germany Schweinfurt gegen Aubstadt Germany Tipp & Prognose – 15.07.2019

Für die Amateure des TSV Aubstadt wird das Abenteuer Regionalliga eine große Herausforderung. Während sich Vereine wie Schweinfurt oder Türkgücü München ausnahmslos Profis gönnen, müssen die Spieler des TSV Beruf und Fußball unter einen Hut bekommen. In der Bayernliga Nord war Aubstadt der Gejagte und spielte fast immer gegen Mannschaften, die sich hinten reinstellten. Jetzt muss die Mannschaft als Jäger sicher defensiver spielen, ohne ihre offensive Ausrichtung komplett zu vernachlässigen.

Wo der TSV genau steht, lässt sich trotz zahlreicher Testspiele nur schwer sagen, da der Aufsteiger keinen Testgegner aus einer anderen Regionalliga bekommen konnte. Sowohl Schweinfurt als auch Aubstadt müssen viele Neuzugänge integrieren. Der Kader des FC 05 wirkt in diesem Jahr nicht unbedingt viel stärker als in der Vorsaison, aber homogener und breiter.

 

Key-Facts – Schweinfurt vs. Aubstadt Tipp

  • Schweinfurt konnte nur eines seiner letzten fünf Heimspiele gewinnen
  • Aubstadt kassierte in den letzten zwölf Gastspielen – in der Bayernliga – nur zwei Niederlagen
  • Der TSV wartet noch auf den ersten Sieg gegen den FC 05

 

Beim Unterfranken-Derby Schweinfurt gegen Aubstadt treffen zwei Welten aufeinander. Auf der einen Seite eine Mannschaft, die ausnahmslos aus Profis besteht und zu den großen Favoriten auf den Aufstieg gehört. Auf der anderen Seite die Amateure aus Aubstadt, die erstmals in die Regionalliga aufgestiegen sind und als Ziel den Klassenerhalt ausgegeben haben. Aus dieser Konstellation leiten sich beim Duell Schweinfurt vs. Aubstadt auch die Quoten von bis zu 1,30 auf einen Sieg der Gastgeber ab.

Für den Verein, der mit aller Macht aufsteigen will, ist ein Erfolg im ersten Saisonspiel ungemein wichtig. Wir glauben, dass dieser Sieg auf jeden Fall gelingt. Zudem rechnen wir damit, dass Schweinfurt schon zur Pause führt und die Partie am Ende auch gewinnt. Somit setzen wir beim Spiel Schweinfurt vs. Aubstadt zu Wettquoten von 1,85 unseren Tipp auf die „Halbzeit/Endstandwette 1/1“. Diesen Tipp spielen wir mit zwei Units bei Betvictor an.

 

Germany Schweinfurt – Aubstadt Germany beste Quoten * Regionalliga

Germany Sieg Schweinfurt: 1.30 @Interwetten
Unentschieden: 5.50 @Bet3000
Germany Sieg Aubstadt: 9.00 @Betvictor

(Wettquoten vom 12.07.2019, 13:59 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Schweinfurt / Unentschieden / Sieg Aubstadt:

1: 75%
16%
9%

 

Hier bei Betvictor auf 1/1 wetten

Germany Schweinfurt – Aubstadt Germany – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,45 @Interwetten
Unter 2,5 Tore: 2,55 @Interwetten

Beide Teams treffen
JA: 1,75 @Interwetten
NEIN: 1,90 @Interwetten

Hier bei Interwetten wetten