Russland – Saudi Arabien, Tipp 1 – WM 2018

Startet der Gastgeber mit dem so wichtigen Auftaktsieg in die WM?

/
Zhirkov (Russland)
Yuri Zhirkov (Russland) © GEPA pictu

Spiel: Russian Federation RusslandSaudi Arabia Saudi Arabien
Tipp: 1
(Endergebnis: 5:0)
Wettbewerb: WM 2018 Russland
Datum: 14.06.2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Wettquote: 1.44* (Stand: 12.06.2018, 09:49)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Zur Bet365 Website

Am Donnerstag um 17 Uhr ist es endlich so weit: Gastgeber Russland bestreitet das Eröffnungsspiel der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 gegen Saudi-Arabien. Die Russen stehen im ersten Gruppenspiel gleich unter extremem Druck: In einer Gruppe mit Uruquay und Ägypten ist Saudi-Arabien sicherlich der leichteste Gegner. Wenn die Sbornaja die nächste Runde erreichen will, muss gegen die „Grünen Falken“ ein Sieg her. Die Erwartungshaltung insbesondere aus der Politik ist immens. Doch die Leistungen der letzten Testspiele machen nicht viel Hoffnung. Seit sieben Länderspielen wartet die russische Nationalmannschaft auf einen Sieg. In dieser Zeit gab es drei Remis und vier Niederlagen. Der letzte Sieg stammt vom Oktober 2017, als man mit 4:2 gegen Südkorea gewann. Mit dem Eröffnungsspiel beginnt auch die Hochkonjunktur der Buchmacher. Zum WM 2018 Spiel Russland gegen Saudi Arabien sind unzählige Wetten und Wettquoten bei den Buchmachern zu finden. In unserem Tipp blicken wir auf das Spiel und verraten euch die besten Quoten.

 

Formcheck Russland

Trainiert werden die Russen seit Juli 2016 vom ehemaligen Dresdner Bundesliga-Torwart Stanislaw Tschertschessow. Unter Tschertschessow fiel die Sbornaja inzwischen aber auf Platz 70 in der Fifa-Rangliste ab. Im Kader befinden sich fast ausschließlich Profis aus der heimischen Premjer Liga. Stars, Hoffnungsträger und Führungsspieler sind jedoch nicht in Sicht. Seit der EM 2016 konnte Russland mit Ausnahme des Confed Cups nur Testspiele bestreiten. Bei der EM 2016 war die Sbornaja in einer Gruppe mit Wales, England und der Slowakei abgeschlagener Letzter geworden. Im Confed Cup war die russische Nationalmannschaft in einer Gruppe mit Portugal, Mexiko und Neuseeland als Tabellendritter ausgeschieden. In den Testspielen versuchte sich der WM-Gastgeber aber immerhin gegen zahlreiche Schwergewichte: Zu Hause gegen Spanien gab es ein achtbares 3:3. Weitere drei Spiele gegen WM-Favoriten gingen verloren: 0:1 gegen Argentinien, 0:3 gegen Brasilien sowie 1:3 gegen Frankreich.

In den letzten vier Spielen schaffte die Mannschaft nur zwei eigene Treffer. In der Offensive ist die Sbornaja schlichtweg zu harmlos, zudem fehlt das Tempo im Spiel nach vorne und aus dem Mittelfeld kommen zu wenige Ideen. Einer der wichtigsten Spieler ist Fedor Smolov, amtierender russischer Fußballer des Jahres. Der Stürmer vom FK Krasnodar schoss in 32 Länderspielen 12 Tore. Aber auch die Abwehr schwächelt: In drei der jüngsten vier Heimpartien kassierte die Sbornaja je drei Gegentore. Die Bilanz von Russland gegen Saudi Arabien sagt für Wetten nicht viel aus, spricht aber gegen den WM-Gastgeber: 1993 verlor die russische Nationalmannschaft beim bisher einzigen Aufeinandertreffen ein Freundschaftsspiel in Saudi-Arabien mit 2:4.

Startschuss für die WM 2018 in Russland
Russland vs. Saudi Arabien WM 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Saudi Arabien

[pullquote align=“right“ cite=“Juan Antonio Pizzi“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir haben gegen den WM-Favoriten ein gutes Spiel gemacht, haben uns Chancen erspielt. Das gibt uns viel Schwung und Selbstvertrauen für das Eröffnungsspiel.“[/pullquote]

In diesem Jahr nimmt Saudi-Arabien zum fünften Mal an der Endrunde einer Fußball-WM teil. In der WM-Qualifikation der Asiatischen Fußballkonföderation (AFC) musste Saudi-Arabien ab der zweiten Runde ran. Dort setzte man sich in der Gruppe A gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, Palästina, Malaysia und Osttimor als Tabellenerster durch. In acht Spielen gab es für die „Grünen Falken“ sechs Siege und zwei Remis. Das Torverhältnis lautete 28:4. Danach spielte Saudi-Arabien in einer von zwei Sechsergruppen um eines von vier direkten Tickets für die WM in Russland. In der Gruppe 2 landeten die Saudis am Ende auf Platz 2 hinter Japan. Mannschaften wie Australien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Irak oder Thailand konnte man hinter sich lassen. In diesen zehn Spielen gab es sechs Siege, ein Remis und drei Pleiten. Die Niederlagen gab es in Japan, in den Emiraten und in Australien. Das Torverhältnis von Saudi-Arabien in dieser Runde lautete 17:10. Bester Torschütze der AFC-Quali war Mohammad al-Sahlawi mit 16 Treffern. Al-Sahlawi hat mit 28 Toren in 38 Länderspielen eine tolle Trefferquote und spielt in der Heimat bei Al-Nasr Riad. Während der Qualifikation waren die Falken noch von dem früheren Bundesliga-Trainer Bert van Marwijk betreut worden. Wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem Verband SAFF musste van Marwijk aber seinen Posten räumen.

Sein Nachfolger beim dreimaligen Asienmeister wurde der Argentinier Edgardo Bauza. Dieser blieb nach schwachen Vorstellungen aber nur wenige Wochen im Amt. Seit November 2017 wird die Mannschaft von dem Spanier Juan Antonio Pizzi trainiert, der mit Chile in der WM-Quali gescheitert war. Der Coach hat im Vorfeld der WM betont, dass man unbedingt die Vorrunde überstehen wolle. Bislang erreichten die Saudis nur bei ihrer ersten WM-Teilnahme 1994 in den USA das Achtelfinale. Bei den bisherigen vier WM-Teilnahmen kassierte Saudi-Arabien 32 Gegentore in 13 Spielen. Im letzten Testspiel gegen Deutschland am vergangenen Freitag zeigten die Saudis eine sehr ordentliche Leistung. In der 92. Minute hatten die Falken sogar den 2:2-Ausgleich auf dem Fuß, mussten sich am Ende aber doch mit 1:2 geschlagen geben. Insgesamt gingen die letzten drei Länderspiele der Araber verloren. Davor gab es zwei 2:0-Siege gegen Algerien und Griechenland. In den letzten drei Länderspielen kassierten die Saudis immer mindestens zwei Gegentreffer.

 

Russland – Saudi Arabien, Tipp & Fazit – WM 2018

Seit 2006 ist es Tradition, dass der Gastgeber eine Fußball-WM eröffnen darf. Seit damals hat auch noch kein Gastgeber ein Eröffnungsspiel verloren. Für das Eröffnungsspiel hat der Gastgeber Russland auf jeden Fall ein insgesamt dankbares Los erwischt. Saudi-Arabien gilt für nicht wenige als das schwächste Team des gesamten Turniers. Schaut man auf die FIFA Weltrangliste, empfängt aber der 70. den 67. Russland nahm bisher drei Mal an einer WM teil und scheiterte immer bereits in der Vorrunde. Zu Zeiten der Sowjetunion konnte man 1966 den größten Erfolg der Geschichte einfahren und wurde bei der WM in England Vierter.

 

Key-Facts – Russland vs. Saudi Arabien Tipp – WM 2018

  • Russland wartet seit sieben Spielen auf einen Sieg
  • Saudi Arabien verlor die letzten drei Länderspiele
  • Ein Gastgeber verlor noch nie ein WM-Eröffnungsspiel

 

Die Form der letzten Monate spricht nicht unbedingt für Russland. Doch mit dem Heimvorteil im Rücken kann sich die Sbornaja sicher steigern. Für die Buchmacher sieht die Sache sehr klar aus. Wer auf einen Heimsieg von Russland gegen Saudi Arabien wetten möchte, findet die höchsten Wettquoten mit 1,44 bei Bet365. Für ein Remis zwischen den Russen und den Saudis hat der Wettanbieter eine Quote von 4,40 parat. Ein Sieg der „Grünen Falken“ wird bei Bet365 mit hohen Wettquoten von 10,00 belohnt. Wir rechnen mit einem recht engen Match. Saudi Arabien wird es Russland nicht leicht machen. Doch die Saudis konnten seit 24 Jahren kein WM-Spiel gewinnen. An dieser Serie dürfte sich am Donnerstag nichts ändern. Mit der Unterstützung des eigenen Publikums schaffen die Russen einen knappen Sieg. Somit setzen auch wir für die Partie Russland gegen Saudi Arabien unseren Tipp auf einen Sieg für Russland. Bei den angesprochenen Quoten von 1,44 sind Wetten auf den Tipp mit drei Units zu empfehlen.

 

 

Russian Federation Russland – Saudi Arabien Saudi Arabia Statistik Highlights