Roter Stern Belgrad – Spartak Trnava, Tipp: Belgrad gewinnt zu null – 07.08.2018

Roter Stern will in die Champions League-Gruppenphase

/
Jovicic (Roter Stern Belgrad)
Branko Jovicic (Roter Stern Belgrad) &cop

Spiel: Serbia Roter Stern BelgradSlovakia Spartak Trnava
Tipp: Belgrad gewinnt zu null
(Endergebnis: 1:1)
Wettbewerb: Champions League Europa
Datum: 07.08.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.72* (Stand: 06.08.2018, 09:48)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Zur Bet365 Website

Unter der Woche stehen in der Champions League die Hinspiele der 3. Qualifikationsrunde an. Am Dienstagabend kommt es dabei im Stadion Rajko Mitic zum Spiel zwischen Roter Stern Belgrad und Spartak Trnava. Beide Teams mussten schon zwei Runden in der Champions League absolvieren. Belgrad setzte sich in der ersten Runde gegen Spartaks Jurmala (0:0, 2:0) aus Lettland und in der zweiten Runde gegen Suduva Marijampole (3:0, 2:0) aus Litauen durch. Spartak Trnava bekam es zum Auftakt mit Zrinjski Mostar (1:0, 1:1) aus Bosnien zu tun und erreichte die dritte Runde im Duell gegen Legia Warschau (2:0, 0:1) aus Polen. Wer kann sich nun für Play-offs zur Gruppenphase qualifizieren? Die Wettbasis wirft einen ausführlichen Blick auf die Partie zwischen Roter Stern Belgrad und Spartak Trnava und präsentiert die besten Tipps und Wettquoten zu dem Spiel.

 

Formcheck Roter Stern Belgrad

Neben Stadtrivale Partizan Belgrad ist Roter Stern einer der beiden großen Vereine in Serbien. In der vergangenen Saison wurden die Rot-Weißen mit einem Vorsprung von 12 Punkten vor Partizan Meister. Es war der vierte Titel für Roter Stern in der serbischen Super Liga seit der Gründung der Spielklasse im Jahr 2006. Zudem konnte Crvena zvezda seitdem schon drei Mal den nationalen Pokal holen. Nimmt man das damalige Land Jugoslawien und die Nachfolgestaaten bis 2006 dazu, kommt Belgrad sogar auf 28 nationale Meisterschaften und 24 Pokalerfolge. Die Mannschaft von Trainer Vladan Milojevic musste in der letzten Liga-Spielzeit nur eine Niederlage hinnehmen. Vor allem zu Hause war Belgrad stark: Mit 13 Siegen und zwei Remis blieb das Team vor den eigenen Fans ungeschlagen und kassierte gerade einmal sechs Gegentore. In der neuen Saison sind in Serbien auch schon drei Spieltage absolviert. Roter Stern Belgrad hat mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 7:1 einen perfekten Start hingelegt. Damit stehen die Rot-Weißen wieder auf dem ersten Platz, zwei Punkte vor Cukaricki Belgrad. Die Defensive wurde im Sommer mit den Innenverteidigern Babic oder Degenek weiter verstärkt. Von Braga wurde Stojiljkovic ausgeliehen. Mit Radonjic (ausgeliehen vom AS Rom) und Rodic stehen auch zwei serbische WM-Fahrer im Kader. Ziehen lassen musste man aber Youngster Racic (FC Valencia) und Stürmer Pesic (Al Ittihad). Pesic hatte in der jüngsten Spielzeit in 35 Spielen 25 Mal getroffen. Belgrad ist seit 21 Spielen (inklusive vier Testspielen) ohne Niederlage. In diesem Zeitraum gab es 20 Siege. Das einzige Spiel, welches man nicht gewinnen konnte, war das 0:0 in der ersten Runde bei Spartaks Jurmala. In den letzten acht Spielen kassierte Roter Stern nur ein Gegentor. Diese Serie spielt bei einem Tipp definitiv eine wichtige Rolle. Auch international konnte Belgrad immer wieder für Aufsehen sorgen: Der größte Triumph der Geschichte stammt aus der Saison 1990/91. Damals gewann Belgrad den Europapokal der Landesmeister im Finale gegen Olympique Marseille. In der letzten Spielzeit erreichten die Mannen von Trainer Milojevic die Europa League. Dort konnte man sich in einer Gruppe mit Arsenal London und dem 1. FC Köln für die Zwischenrunde qualifizieren, scheiterte dann aber an ZSKA Moskau.

Formcheck Spartak Trnava

Im letzten Jahr hatte der geborene Serbe Nestor El Maestro die Mannschaft von Spartak Trnava übernommen und in der Slowakei zum ersten Meistertitel seit 45 Jahren geführt. Spartak hatte sich den 1. Platz mit einem Vorsprung von neun Punkten auf Slovan Bratislava gesichert. Doch El Maestro, der auf Schalke (2006 bis 2008), bei Hannover (2010 bis 2013) und beim HSV (2014) jeweils als Co-Trainer von Mirko Slomka gearbeitet hatte, verließ den Verein schon wieder nach dem großen Erfolg und wechselte zum bulgarischen Erstligisten ZSKA Sofia. Sein Nachfolger wurde der ehemalige Schalker Radoslav Latal. Latal hatte von 1994 bis 2001 in der Bundesliga für den FC Schalke 04 gespielt und mit den Königsblauen 1997 den UEFA-Cup und 2001 den DFB-Pokal gewonnen. Bisher lässt der neue Trainer seine Elf meistens im flachen und defensiven 4-5-1 System spielen. Auch in der Slowakei hat die Saison 2018/19 schon begonnen. Nach drei Spieltagen steht der Meister mit einem Sieg und zwei Niederlagen bisher nur auf einem enttäuschenden achten Platz. Auswärts musste man zwei 0:1-Niederlagen hinnehmen. Zu Hause gab es einen 1:0-Sieg. Die erfolgreichste Zeit der Slowaken begann Ende der 60er Jahre. Zwischen 1967 und 1973 wurden die „Weißen Engel“ fünf Mal Meister in der damaligen Tschechoslowakei. 1969 stand der Klub sogar im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister, verlor dort aber knapp gegen Ajax Amsterdam mit Johan Cruyff. Trnava konnte von seinen sechs letzten Pflichtspielen nur zwei gewinnen. Drei Spiele gingen verloren.

 

Roter Stern Belgrad – Spartak Trnava, Tipp & Fazit – 07.08.2018

In den ersten Champions League Qualifikationsrunden hatte Spartak Trnava gegen seine Gegner deutlich mehr Mühe als Roter Stern Belgrad. Belgrad kam nur in seinem ersten Pflichtspiel der Saison bei Spartaks Jurmala nicht über ein 0:0 hinaus. Die anderen drei Spiele wurden zu null und mit mindestens zwei eigenen Toren gewonnen. Auch in der Liga ist Trnava noch überhaupt nicht in Form. Doch die Serben sollten gewarnt sein: Schon in der zweiten Runde traten die Slowaken auswärts als Außenseiter bei Legia Warschau an und konnten das Hinspiel überraschend mit 2:0 gewinnen. Bisher schafften es nur drei Teams aus der Slowakei in die Gruppenphase der Champions League. Trnava wäre gern die Nummer vier.

 

Key-Facts – Roter Stern Belgrad vs. Spartak Trnava Tipp

  • Belgrad ist seit 21 Spielen ungeschlagen und konnte 20 Begegnungen davon gewinnen
  • Trnava konnte nur zwei der jüngsten sechs Pflichtspiele gewinnen
  • Roter Stern musste in den letzten acht Spielen nur einen Gegentreffer hinnehmen

 

Die Heim- und die Defensiv-Stärke der Serben ist bekannt. In der letzten Saison konnte nur Arsenal London im Stadion Rajko Mitic gewinnen. Auch für die Buchmacher ist die Sache glasklar. Belgrad ist im Hinspiel der haushohe Favorit. Für einen Sieg der Serben gibt es bei Buchmacher Bet365 Wettquoten von 1,28. Wer beim Duell zwischen Roter Stern Belgrad und Spartak Trnava einen Tipp auf ein Unentschieden setzen möchte, bekommt vom Wettanbieter dafür Wettquoten von 5,00. Ein Sieg der Slowaken wird von Bet365 mit hohen Quoten von 12,00 belohnt. Auch die Form spricht klar für Roter Stern. Somit setzen wir unseren Tipp auf einen Sieg der Hausherren. Da ein regulärer Sieg nur eine sehr niedrige Quote bringt und die Abwehr der Belgrader so bärenstark ist, gehen wir einen Schritt weiter und tippen auf einen Sieg von Roter Stern zu null. Für diese Wetten gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,72. Unser Fazit zum Champions League Spiel zwischen Roter Stern Belgrad und Spartak Trnava lautet somit: Der Tipp „Roter Stern gewinnt zu null“ wird zu Wettquoten von 1,72 mit drei Units gespielt.

Zur Bet365 Website

Serbia Roter Stern Belgrad – Spartak Trnava Slovakia Statistik Highlights