Rostock – Braunschweig, Tipp: X/2 – 03.08.2018

Kann Hansa den Schiffbruch vom ersten Spieltag reparieren?

/
Pavel Dotchev (Rostock)
Pavel Dotchev (Rostock) © GEPA pictu

Spiel: Germany RostockGermany Braunschweig
Tipp: Doppelte Chance X2
(Endergebnis: 2:0)
Wettbewerb: 3. Liga Deutschland
Datum: 03.08.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wettquote: 1.61* (Stand: 01.08.2018, 14:33)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Zur Bet365 Website

Der 2. Spieltag der Saison 2018/19 der 3. Liga wird am Freitagabend im Ostseestadion mit dem Spiel zwischen Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig eröffnet. In Rostock, wo man mit dem Ziel Aufstieg in die neue Saison gestartet ist, gab es schon am ersten Spieltag einen Schiffbruch. Mit 0:3 ging die Hansa-Kogge im Ost-Duell bei Energie Cottbus unter und belegt nach dem Start gleich mal den letzten Tabellenplatz. Die neuformierte Eintracht musste sich zum Auftakt zu Hause mit einem 1:1 gegen den KSC zufriedengeben.

Wer kann am 2. Spieltag den ersten Saisonsieg einfahren? Der direkte Vergleich spricht nicht für die Gastgeber. Rostock konnte nur zwei Duelle gegen die Eintracht gewinnen, beide Male immerhin zu Hause. Hinzu kommen zwei Remis und vier Niederlagen. Das letzte Mal spielte man vor mehr als sechs Jahren gegeneinander. Braunschweig konnte damals mit 3:2 die Oberhand behalten. Wir analysieren das Spiel zwischen Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig und präsentieren die besten Wettquoten und Wetten.
 

 

Formcheck Rostock

Zwölf neue Spieler waren vor der Saison an die Ostsee gewechselt. Fünf von ihnen – Gelios, Biankadi, Pepic, Soukou und Königs – durften in Cottbus gleich zu Beginn ran. Schon nach zwei Minuten waren jegliche Matchpläne über den Haufen geworfen. Energie war durch einen Elfmeter in Führung gegangen. Vor der Pause musste Hansa sogar noch das 0:2 hinnehmen. Rostock kam nicht ins Spiel, Cottbus agierte giftiger und zielstrebiger. Der Treffer zum Endstand fiel in der 86. Minute. Die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev konnte kaum für Torgefahr sorgen, da man das Spiel nur in die Breite zog, anstatt nach vorne. Zudem fehlten Tempo und ein Anführer. [pullquote align=“right“ cite=“Pavel Dotchev“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Nach einer solchen Niederlage ist es schwer, etwas schönzureden. Ich bin mir sicher, das Spiel hätte auch anders enden können. Wir dürfen uns nicht verunsichern lassen und müssen weitermachen.“[/pullquote]Kapitän Oliver Hüsing wurde an allen Ecken und Enden vermisst. Am Ende resultierten die Gegentreffer aus drei individuellen Fehler von Joshua Nadeau, Ioannis Gelios und Vladimir Rankovic.

Im Vorwärtsgang machten die Hansestädter agierte man zwar ballsicher, konnten aber die Angriffe selten mit einem Torschuss abschließen. Schlussendlich empfand auch der Hansa-Coach die Niederlage als verdient. Hansa spielt schon seit der Saison 2012/13 in der 3. Liga. Die letzte Spielzeit beendete der Verein auf Platz Sechs. Gegen die Eintracht fehlen weiterhin Spieler wie Eric Gründemann, Marcel Hilßner, Willi Evseev und Oliver Hüsing verletzungsbedingt. Von den letzten fünf Heimspielen in der 3. Liga konnte Rostock nur derenzwei gewinnen.

Formcheck Braunschweig

Braunschweigs neuer Trainer Henrik Pedersen stellte mit Amundsen, Burmeister, Thorsen, Fürstner und Franjic fünf Neuzugänge in die Startelf. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando. Auch in den Zweikämpfen wirkte die Eintracht wacher und spielte immer wieder schnell über die Flügel nach vorne. Dennoch lag man zur Pause hinten. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Braunschweig mehr vom Spiel, tat sich aber gegen die KSC-Defensive schwer. In der 56. Minute fiel dann doch der verdiente Ausgleich. [pullquote align=“left“ cite=“Henrik Pedersen“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir haben nicht gewonnen, aber ich bin stolz auf meine Jungs, wie sie reingekommen sind in die 3. Liga.“[/pullquote]Zum Ende hatten die Löwen nochmal Glück, als Pourié frei vor Engelhardt in der 88. Minute die Chance zum Siegtreffer vergab. Coach Pedersen war am Ende stolz auf seine „hungrige“ Mannschaft. Man habe schon viele gute Sachen gesehen, aber auch Dinge, die man noch verbessern müsse, so der Trainer. Vor allem müsse sich die Mannschaft noch finden. Kein Wunder, da 18 Spieler den Verein verließen und zehn Neuzugänge dazukamen. Die Löwen setzen in dieser Saison auf die Jugend und haben mit durchschnittlich 22,6 Jahren den jüngsten Kader der Liga. Die Eintracht beendete die 2. Bundesliga mit sieben Auswärtsspielen hintereinander ohne Sieg.
 

 

Rostock – Braunschweig, Tipp & Fazit – 03.08.2018

Braunschweigs Trainer Pedersen warnt vor Rostock. Das Spiel von Hansa gegen Cottbus sei ausgeglichener gewesen als das Ergebnis. Man könne sehen, was für eine Idee sie gehabt hätten und wie sie Fußball spielen wollen. Die Braunschweiger haben Hansa nach eigenen Angaben mehrmals beobachtet. Pedersen erwartet, dass es Phasen geben werde, in denen seine Mannschaft nicht das Spiel machen könne. Man müsse aber immer bei sich bleiben und selbst ins eigene Spiel finden. In die Karten spielen dürfte den Gästen, dass die Hausherren bereits unter Druck stehen. Schon in der letzten Spielzeit war die Hansa-Kogge mit 33 Punkten aus 19 Heimspielen „nur“ auf dem achten Platz der Heimtabelle gelandet. Sicher war Braunschweig in der 2. Bundesliga keine auswärtsstarke Mannschaft, doch die aktuelle Mannschaft hat nicht mehr viel mit dem Team der letzten Saison zu tun.

 

Key-Facts – Rostock vs. Braunschweig

  • Hansa gewann nur zwei der jüngsten fünf Liga-Heimspiele
  • Braunschweig wartet seit sieben Ligaspielen auf einen Auswärtssieg
  • Von acht Duellen gegen die Eintracht konnte Hansa nur zwei gewinnen – beide zu Hause

 

Für die Buchmacher gehen die Gastgeber als leichte Favoriten ins Spiel. Ein Heimsieg von Rostock gegen Braunschweig wird von Bet365 mit Wettquoten von 2,30 belohnt. Wer beim Drittliga-Spiel zwischen Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig seinen Tipp auf ein Unentschieden setzen will, wird dafür vom Wettanbieter mit einer 3,10er Quote belohnt. Für einen Sieg der Braunschweiger gibt es bei Bet365 Wettquoten von 3,20.

Rostock ließ zum Auftakt Einsatz, Kampf und Spritzigkeit vermissen. Es scheint wohl noch zu dauern, bis die zahlreichen neuen Spieler bei Rostock integriert werden können. Hier scheinen die Löwen schon etwas weiter zu sein. Die Leistung im ersten Spiel war durchaus ordentlich. Der Rückstand brachte die Eintracht ebenfalls nicht aus der Spur. In den letzten fünf Duellen gab es für Braunschweig nur eine Niederlage gegen Rostock. Wir erwarten eine enge Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste. Somit glauben wir, dass Braunschweig das Spiel auf jeden Fall nicht verliert und setzen unseren Tipp auf die „Doppelte Chance X2“. Dafür gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,61. Unser Fazit zum Spiel Hansa Rostock gegen Eintracht Braunschweig lautet: Wir spielen den Tipp auf Doppelte Chance X2 zu Quoten von 1,61 mit drei Units an.

Zur Bet365 Website

Germany Rostock – Braunschweig Germany Statistik Highlights