Rosenborg Trondheim – Valur Reykjavik, Tipp: HT/FT 1/1 – 18.07.2018

Rosenborg Trondheim muss das Rückspiel klar gewinnen

/
Bendtner (Dänemark)
Nicklas Bendtner (Dänemark) © GEPA

Spiel: Norway Rosenborg TrondheimIceland Valur Reykjavik
Tipp: 1/1 (Endergebnis 3:1)
Wettbewerb: Champions League Qualifikation
Datum: 18.07.2018
Uhrzeit: 19:45 Uhr
Wettquote: 1.65* (Stand: 16.07.2018, 20:50)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 2 Units

Zur Bet3000 Website
Im Rückspiel der 1. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League treffen erneut die Mannschaften von Rosenborg Trondheim und Valur Reykjavik, diesmal im norwegischen Trondheim aufeinander. Das Hinspiel am 11.07.2018 konnte das Team aus der isländischen Hauptstadt Reykjavik knapp mit 1:0 auf eigenem Platz für sich entscheiden. Trondheim, der amtierende Meister der ersten norwegischen Liga, hat auf der europäischen Bühne eindeutig mehr Erfahrung. Außerdem dominiert Rosenborg Trondheim die norwegische „Eliteserien“ seit Jahren, war die letzten drei Jahre in Folge Meister und steht aktuell wieder auf dem zweiten Platz. Im letzten Jahr erreichte Trondheim die 3. Qualifikationsrunde der Champions League, scheiterte dort allerdings gegen Apoel Nikosia mit einer überraschenden 0:3-Auswärtsniederlage im Rückspiel. Auch Valur Reykjavik wurde in der letzten Saison Meister des eigenen Landes. Allerdings kam der Hauptstadtverein vor diesem letzten Erfolg meist nie über einen fünften Platz hinaus und war damit ein mittelstarkes Team in einer der schwächsten Ligen Europas. Insofern ist die Teilnahme an der Champions League Qualifikation für Valur Reykjavik in diesem Jahr bereits ein großer Erfolg, der durch ein Weiterkommen in die nächste Runde mit Rückenwind aus dem Hinspiel noch getoppt werden könnte. Die Wettbasis analysiert das Spiel Rosenborg Trondheim – Valur Reykjavik nach einem Tipp mit Value-Faktor!

Kann sich Rosenborg Trondheim doch noch durchsetzen?
Rosenborg Trondheim vs. Valur Reykjavik, 18.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Rosenborg Trondheim

Rosenborg Trondheim ist nach wie vor die stärkste Mannschaft Norwegens und dominiert die dortige erste Liga seit Jahren. In die aktuelle Saision startete man zwar mit einer Niederlage, danach folgte allerdings eine Serie von fünfzehn Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage. Zwei der letzten fünf Ligaspiele gingen allerdings verloren, wenn auch jeweils knapp mit 1:2. Allerdings wurden die letzten drei Spiele wieder gewonnen. Die alte Dominanz Trondheims ist jedoch noch nicht erreicht und die Form sicher noch steigerbar. Die Niederlage im Hinspiel gegen Reykjavik offenbarte gewisse Unsicherheiten. Zwei starke Spieler, der defensive Mittelfeldmann Anders Konradsen und der offensive Linksaußen, Samuel Adegbenro, fallen verletzungsbedingt im nächsten Spiel wieder aus. Im Hinspiel war Trondheim trotzdem die leicht überlegene Mannschaft und hatte mehr Torchancen als Reykjavik. In der Offensive fehlten dennoch die Ideen und letztlich kamen zu wenige Schüsse auf das Tor des Gegners. Grundsätzlich ist Trondheim auf dem eigenen Platz nach wie vor stärker. Immerhin wurde nur eines der letzten dreizehn Pflichtspiele zuhause verloren. Die Mannschaft von Trainer Kare Ingebrigtsen hat in diesem Jahr noch nicht ihre Höchstform erreicht und ist verletzungsbedingt leicht geschwächt. Dennoch funktioniert das Team und hat mit Niklas Bentner einen erfahrenen und torgefährlichen Mittelstürmer im Aufgebot.

Formcheck Valur Reykjavik

Der Gewinn der Meisterschaft in der letzten Saison war der größte Erfolg für Valur Reykjavik in den letzten zehn Jahren. Die damit verbundene Teilnahmemöglichkeit an der UEFA Champions League und die Chance, sich auf europäischer Ebene zu messen, hat Valur offensichtlich beflügelt. Der Hinspielerfolg gegen Trondheim dürfe zudem das Selbstvertrauen der Mannschaft weiter gestärkt haben. Nur eine Niederlage in den letzten zehn Pflichtspielen unterstreicht die aktuell gute Form des Teams nochmals. Bis auf den Verteidiger Rasmus Christiansen ist die Mannschaft voll einsetzbar und in guter Form. Auswärts ist die Bilanz des isländischem Meisters etwas durchwachsener. Trotzdem konnte man drei der letzten fünf Auswärtsspiele gewinnen. Die Niederlage gegen den Aufsteiger der vorletzten Saison UMF Grindavik markierte ein kleines Formtief. Dieses Spiel war jedoch so etwas wie ein Weckruf. Die Form von Valur war zuletzt sicher auf einem Hoch, welches durch den Sieg über Trondheim gekrönt wurde. Fraglich ist, ob diese Leistung auch fern der Heimat gegen einen nun besser eingestellten Gegner erneut abrufbar sein wird. 

Wettanbieter Info & Bewertung
Die besten Wettanbieter auf einem Blick!

 

Rosenborg Trondheim – Valur Reykjavik, Tipp & Fazit – 18.07.2018

Beide Mannschaften kannten sich vor dem Hinspiel der Champions League Qualifikationsspiel nicht und agierten entsprechend zurückhaltend. Im Endeffekt konnte Reykjavijk den Heimvorteil nutzen und kurz vor Schluss das entscheidende Tor erzielen. Die Form der beiden Teams ist gut und steigend. Trotzdem hat Trondheim den besseren Kader und die norwegische Liga ist per se stärker als die isländische „Profiliga“. Die Isländer kommen über den Kampfgeist und die tolle Unterstützung ihrer Fans. Für das Hinspiel wird sich Trondheim besser auf den Gegner eingestellt haben und baut nun seinerseits auf den Heimvorteil. Zudem muss Trondheim das Rückspiel unbedingt gewinnen, wenn man nicht bereits in der 1. Qualifikationsrunde ausscheiden will. Hier ist demnach damit zu rechnen, dass Trondheim von Anfang an offensiver in das Spiel geht. Reykjavik wird defensiver agieren und auf Konter lauern. Sollte Trondheim ein frühes Tor gelingen wird Valur Reykjavik gezwungen sein nachzulegen. Viele Torschüsse konnte keines der beiden Teams im Hinspiel verbuchen. Da man nun aber auch besser die Schwächen des jeweiligen Gegners kennt, können die Trainer ihre Mannschaften sicher besser einstellen. Trondheim wird in der ersten Hälfte wahrscheinlich auf Dominanz spielen und versuchen ein frühes Tor zu erzielen, um nicht bis zum Ende einen Rückstand einholen zu müssen.

 

Key-Facts – Rosenborg Trondheim vs. Valur Reykjavik

  • Trondheim hat auswärts nur eines der letzten dreizehn Pflichtspiele verloren
  • Rosenborg Trondheim muss früh in die Offensive gehen und ein Tor erzielen
  • Auf europäischer Bühne hat Trondheim wesentlich mehr Erfahrung als Reykjavik

 

Die Wettquoten für das Spiel stehen entsprechend auf einen Heimsieg der Norweger und sind für einen Tipp viel zu niedrig. In der Folge stehen bei Rosenborg Trondheim – Value Reykjavik Wetten auf ein Unentschieden bereits mit Quoten bis zu 7 sehr hoch. Da Trondheim auf Sieg spielen muss und gleichzeitig kein Tor kassieren darf, ist mein Tipp, dass Rosenborg Trondheim die 1. Halbzeit gewinnen wird, mit einer Quote von hierfür sehr guten 1,65. Den Einsaz wähle ich mit zwei Units etwas geringer.

Zur Bet3000 Website