Riga FC – ZSKA Sofia, Tipp: Beide treffen – 19.07.2018

Kann Viktor Skripnik mit Riga in die nächste Runde einziehen?

/
Skripnik (Werder Bremen)
Viktor Skripnik (Riga) © GEPA pictur

Spiel: Riga FC – Bulgaria ZSKA Sofia
Tipp: Treffen beide Teams? Ja
(Endergebnis: 1:0)
Wettbewerb: Europa League Qualifikation Europa
Datum: 19.07.2018
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Wettquote: 1.91* (Stand: 17.07.2018, 13:51)
Wettanbieter: Bwin
Einsatz: 3 Units

Zur Bwin Website

Während die Fußball-WM in Russland erst vor wenigen Tagen zu Ende gegangen ist, hat die neue Saison für viele europäische Vereine schon längst wieder begonnen. Die UEFA Europa League hat bereits am 28. Juni 2018 begonnen und endet mit dem Finale in Baku am 29. Mai 2019. In der ersten Qualifikationsrunde, die am 12. und 19. Juli ausgetragen wird, müssen 94 Mannschaften ran. Dazu gehören auch der bulgarische Vizemeister ZSKA Sofia und der dritte der letzten Saison in Lettland, der Riga FC. Am vergangenen Donnerstag hatte Sofia das Hinspiel zu Hause mit 1:0 gewonnen. Nun kommt es diesen Donnerstagabend um 18:30 Uhr zum Rückspiel im Stadions Skonto von Riga. Beide Mannschaften werden seit kurzem von Trainern mit Bundesliga-Vergangenheit gecoacht: Sofia hat Nestor El Maestro verpflichtet, in Riga hat Ex-Werder-Trainer Viktor Skripnik inzwischen das Sagen. Für das Rückspiel zwischen Riga und ZSKA Sofia haben wir einen Tipp mit luktrativen Wettquoten gefunden.

 

Formcheck Riga FC

[pullquote align=“right“ cite=“Viktor Skripnik“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich kann meine Mannschaft nur dafür loben, wie sie mit dieser Situation umgegangen ist. Natürlich wollten wir zumindest nicht verlieren, aber dieses Duell besteht aus zwei Spielen. Im Fußball ist nichts unmöglich. Das hat auch die WM gezeigt.“[/pullquote]

Der Riga FC ist erst 2014 gegründet worden. Erst seit 2016 spielt der Verein in der ersten lettischen Liga. Riga hatte die letzte Saison auf dem dritten Platz der Virsliga beendet, neun Punkte hinter dem Meister Spartaks Jurmala. Damit hat sich der junge Verein erstmals für den Europapokal qualifiziert. Auswärts hatte die Mannschaft mit 21 Punkten, fünf Zähler mehr geholt als im eigenen Stadion. In 12 Heimspielen im Stadions Skonto durften die Fans nur vier Heimsiege feiern. Auf des Gegners Platz wurde dagegen mit sechs Siegen die Hälfte aller Spiele gewonnen. In den 12 Auswärtspartien hatte Riga auch nur acht Gegentore kassiert. In der diesjährigen Saison sind in der Virsliga auch schon wieder 14 Spieltage absolviert. Der Riga FC liegt mit 28 Zählern auf dem zweiten Platz der Tabelle, sechs Punkte hinter dem Tabellenführer. Bisher gab es neun Siege und vier Niederlagen. In den 14 Saisonspielen kassierte Riga nur neun Gegentore. Mit nur einer Heimniederlage und 16 Punkten aus sieben Spielen ist der FC Riga aktuell das beste Heimteam der lettischen Liga. Zwei Jahre in Folge stand Riga im Endspiel um den lettischen Pokal, verlor aber beide Finals knapp. Erst am 5. Juli 2018 hat Riga mit Viktor Skripnik einen neuen Cheftrainer vorgestellt. Nach einem schwachen Saisonstart hatte der Klub Cheftrainer Goci Sedloskis entlassen. Mihails Konevs betreute das Team seitdem interimsweise. Doch der Verein suchte einen dauerhaften Nachfolger für Sedloskis. Skripnik war Profi bei Werder Bremen und holte mit dem Verein 2004 das Double. Als Trainer bei Werder stieg er vom Nachwuchs- bis zum Bundesliga-Trainer in der Saison 2014/15 auf. Nach einem katastrophalen Beginn der Saison 2016/17 war der Ukrainer dann bei den Grün-Weißen entlassen worden. Skripniks Vertrag bei Werder lief erst Ende Juni 2018 aus. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Skripnik gewann Riga in der Liga mit 2:0 bei Super Nova. Die erste Niederlage setzte es dann im Europa League-Quali-Hinspiel bei Sofia. Doch als Underdog zeigten die Letten eine gute Leistung in Sofia und veloren nur knapp. Der neue Trainer ließ Riga im 4-1-4-1-System spielen.

 

Formcheck ZSKA Sofia

Der Armeesportclub ist die erfolgreichste Mannschaft in Bulgarien. ZSKA holte in seiner Geschichte 31-mal die bulgarische Meisterschaft und gewann elfmal den Pokal-Wettbewerb. Die letzten Meisterschaft stammt aber aus der Saison 2007/08. 2015 bekam ZSKA vom bulgarischen Fußballverband wegen zu großer Schulden die Lizenz entzogen und wurde mit einem Zwangsabstieg bestraft. In der Spielzeit 2016/17 gelang der Wiederaufstieg in die 1. Liga. ZSKA Sofia wurde in der letzten beiden Spielzeit der ersten bulgarischen Liga, der Parva Liga, seit dem Wiederaufstieg Vizemeister. In 26 Spielen der letzten Saison hatte Sofia nur eine Saisonniederlage hinnehmen müssen. Trotzdem reichte es nur zum zweiten Platz, drei Punkte hinter Meister Ludogorez Rasgrad. Die einzige Saisonpleite hatte ZSKA zu Hause kassiert. In 13 Auswärtsspielen war die Mannschaft bei zehn Siegen und drei Remis ohne Niederlage geblieben. Seit diesem Sommer wird die Mannschaft Nestor El Maestro trainiert. El Maestro war von 2006 bis 2008 Co-Trainer von Mirko Slomka auf Schalke. Auch bei Hannover 96 (2010 bis 2013) und beim HSV (2014) arbeiteten El Maestro und Slomka zusammen. 2016 wurde der geborene Serbe Co-Trainer von Thorsten Fink bei Austria Wien. Im letzten Jahr übernahm El Maestro den slowakischen Verein Spartak Trnava und führte die Mannschaft zum ersten Meistertitel nach 45 Jahren. In der Vorbereitung konnte der Armeeklub Testspiele gegen FK Etar aus Lettland, Varen Nagasaki aus Japan und den FK Ufa aus Russland gewinnen. Gegen Schachtjor Donezk und Bröndby IF reichte es immerhin zu zwei Unentschieden. Für Sofia bedeutet die Teilnahme an der diesjährigen Europa League die Rückkehr in den Europapokal nach vier Jahren. Die Saison in der Liga beginnt für ZSKA Sofia am 22. Juli mit einem Spiel gegen Lokomotiv Plovdiv.
 

Führt Skripnik Außenseiter Riga in die nächste Runde?
Riga vs. ZSKA Sofia, 19.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Riga FC – ZSKA Sofia, Tipp & Fazit – 19.07.2018

Der Riga FC befindet sich mitten im Ligabetrieb, während der ZSKA Sofia erst am kommenden Wochenende in die neue Saison startet. Das Hinspiel konnte Sofia mit dem 1:0 nur knapp gewinnen. Der Portugiese Tiago Rodriguez erzielte in der 49. Minute den Siegestreffer für die Bulgaren. Das allgemeine Torschussverhältnis sprach zwar mit 18:3 deutlich für die Bulgaren. Schaut man auf die Schüsse aufs Tor lautete die Statistik aber nur 3:2 für ZSKA. Eine Stärke von Riga ist sicher die Abwehr. Nun braucht die Elf von Viktor Skripnik mindestens ein Tor gegen den Favoriten. Der Sieger aus diesem Duell trifft in der zweiten Qualifikationsrunde auf Admira Wacker.

 

Key-Facts – Riga FC vs. ZSKA Sofia Tipp

  • Für Riga ist es das dritte Spiel unter Trainer Skripnik – Die Bilanz steht bei einem Sieg und einer Niederlage
  • Sofia blieb in der letzten Spielzeit der bulgarischen Liga auswärts ungeschlagen
  • Das 1:0 im Hinspiel für ZSKA war das erste Duell beider Teams

 

Für die Buchmacher sind die Bulgaren die Favoriten. Für Wetten auf einen Sieg von ZSKA Sofia in Riga gibt es bei Bwin Wettquoten von 1,91. Wer zwischen Riga und ZSKA Sofia einen Tipp auf ein Remis abgeben will, bekommt dafür Wettquoten von 3,20. Für einen Sieg von Riga gibt es bei Bwin Wettquoten von 3,75. Beide Teams müssen nach vorne spielen. Die Hausherren müssen den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen, Sofia will sich sicher nicht auf ein 0:0 zum Weiterkommen verlassen. Somit gehen wir davon aus, dass beide Teams ein Tor erzielen. Unser Fazit für Riga gegen ZSKA Sofia lautet somit, der Tipp für beide Teams treffen wird zu Quoten von 1,91 mit drei Units angespielt.

Zur Bwin Website

Riga FC – ZSKA Sofia, Statistik Highlights