Rafael Nadal – Daniil Medvedev, Tipp & Quoten – ATP Finals 2019

Wer wahrt sich im Duell der Verlierer die Chance aufs Semifinale?

/
Rafael Nadal (Spanien)
Rafael Nadal (Spanien) © imago image

Für gewöhnlich werden Niederlagen im Tennis gnadenlos bestraft. Schließlich findet jedes Einzelturnier im K.-o.-Modus statt. Wer verliert, ist draußen. So einfach ist dieser Sport.

Ausnahme: die Spieler befinden sich bei den ATP Finals, der offiziellen Weltmeisterschaft im Herren-Tennis, die dieser Tage zum 50. Mal in der Geschichte ausgetragen wird und dabei zum elften Mal in Serie im Vereinigten Königreich in London stattfindet.

Weil hier zunächst in Vierergruppen gespielt wird, aus denen je zwei Athleten ins Halbfinale hervorgehen, dürften sich die besten Spieler der Welt in der Vorrunde durchaus eine Niederlage leisten und haben trotzdem noch Chancen aufs Halbfinale.

Dementsprechend stehen die Verlierer des ersten Spieltags, Rafael Nadal und Daniil Medvedev, in diesem Match in der Gruppe A, die nach Legende Andre Agassi benannt ist, aber bereits frühzeitig mit dem Rücken zur Wand. Dabei schlägt bei Rafael Nadal gegen Daniil Medvedev die Quote der Buchmacher in Richtung des Russen aus.

Bemerkenswert, zumal der Stier von Manacor noch nie in seiner Karriere ein Spiel gegen den Moskauer verlor. Bei Nadal gegen Medvedev muss die Prognose allerdings auch berücksichtigen, dass Rafa zuvor ebenfalls noch nie gegen Zverev eine Niederlage einstecken musste, ehe der erste Spieltag der Round Robin kam.

Weil es dennoch nicht leicht ist, eine Sieg-Wette auf diese Begegnung zu platzieren, entscheiden wir uns für eine andere Herangehensweise. Dabei empfehlen wir bei Rafael Nadal gegen Daniil Medvedev den Tipp darauf, dass der Russe maximal zwölf Spiele gewinnt. Das schließt einen Zwei-Satz-Sieg ebenso ein wie einen klaren Sieg des Mallorquiners und bietet damit einen phantastischen Value.

Spain Rafael Nadal – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 1.
Position in der Setzliste: 1.

Der 33-jährige Spanier Rafael Nadal hat in seiner langen und erfolgreichen Karriere praktisch alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. 84 Einzeltitel holte er in der ATP World Tour, darunter gleich 19 Grand Slam Siege.

Alleine in 2019 stand der Weltranglistenerste dabei wieder in drei von vier Endspielen bei den Grand Slam Turnieren. Zwei davon gewann er – die French Open und die US Open.

Dennoch gibt es einen Titel, der ihm bislang stets verwehrt geblieben ist: Die Weltmeisterschaft beim Jahresabschlussturnier, an dem er momentan zum neunten Mal in seiner Karriere teilnimmt. Lediglich 2010 und 2013 erreichte Nadal das Endspiel und musste beide Male zusehen, wie sich Federer sowie Djokovic zum Weltmeister krönten.

Dabei sprach viel dafür, dass der Stier von Manacor in 2019 endlich an der Reihe sein könnte. Mit der sensationellen Jahresbilanz von 60 Siegen bei nur acht Niederlagen war Nadal nach London gereist und hatte seit dem Semifinale der Wimbledon Championships im Juli 2019 nicht ein einziges Match mehr verloren.

[pullquote align=“left“ cite=“Rafael Nadal bei MARCA“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Mir ging es körperlich gut und ich habe beim Aufschlag keine Schmerzen verspürt. Es gibt keine körperliche Entschuldigung. Heute war ein schlechter Tag und der Gegner hat besser gespielt als ich.“[/pullquote]

Dennoch hatte er seit den US Open mit mehreren Verletzungen zu kämpfen. Erst die Hand, dann der Bauchmuskel, der ihm schon 2009 Probleme bereitete und verhinderte, dass Nadal seinen Service auf den Platz bekam.

Umso bemerkenswerter ist es, dass Rafa, dessen Aufschlag auch gegen Sascha Zverev ein ums andere Mal knallte und Asse produzierte, sein Auftaktmatch verlor, obschon er körperlich voll auf der Höhe war.

Damit steht er gegen seinen russischen Herausforderer nun mit dem Rücken zur Wand und muss sogar um Platz eins in der ATP Weltrangliste bangen, den ihm Novak Djokovic theoretisch noch abluchsen könnte.

Dass seitens der Buchmacher für Rafael Nadal gegen Daniil Medvedev die Quoten in Richtung des Russen ausschlagen, ist dennoch eine durchaus gewagte Einschätzung, denn immerhin scheint der Stier von Manacor, dem nächste Woche ja auch noch das Davis Cup Finale in Madrid bevorsteht, körperlich da zu sein, was bis zum Schluss fragwürdig war.

Und ein Rafael Nadal, der die physischen Voraussetzungen mitbringt, sollte mit Blick auf seine unglaubliche Tennis-Karriere unter gar keinen Umständen vorzeitig abgeschrieben werden, obschon spätestens das Match gegen Medvedev Aufschluss darüber geben wird, ob die Bauchmuskelverletzung fürs Erste auskuriert ist.

Letzte Matches von Rafael Nadal:
11.11.2018 – Zverev vs. Nadal 6-2, 6-4 (Masters Cup ATP)
02.11.2018 – Shapovalov vs. Nadal (Paris – Masters)
01.11.2018 – Nadal vs. Tsonga 7-6, 6-1 (Paris – Masters)
31.10.2019 – Nadal vs. Wawrinka 6-4, 6-4 (Paris – Masters)
30.10.2019 – Nadal vs. Mannarino 7-5, 6-4 (Paris – Masters)

Russian Federation Daniil Medvedev – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 4.
Position in der Setzliste: 4.

Den 23-jährigen Russen Daniil Medvedev hatten vor Turnierbeginn nicht wenige Experten als großen Geheimfavoriten auf dem Zettel für ein Turnier, das zuletzt zwei Mal in Serie von einem Überraschungssieger entschieden wurde. Auch, weil die Topstars Djokovic, Federer und Nadal am Ende der Saison die letzten Prozentpunkte vermissen ließ.

2017 siegte Grigor Dimitrov, 2018 Alexander Zverev. Nun galt fernab der Stars aus den einstigen „Big Four“ (inklusive 2016 Sieger Andy Murray) Daniil Medvedev als brandheißer Kandidat dafür, zur Stelle zu sein, falls die Legenden im letzten Einzelturnier des Jahres nicht bei 100% sein würden.

Immerhin gewann der Russe vier Einzeltitel in der Saison 2019 und reiste mit einer bärenstarken Jahresbilanz von 59 Siegen gegenüber 18 Niederlagen nach London. Gerade erst Mitte Oktober holte er dabei mit einem glatten 2:0 über Alexander Zverev im Finale der Shanghai Rolex Masters seinen zweiten Major-Titel bei einem ATP World Tour Masters 1000er Turnier im Jahr 2019.

[pullquote align=“right“ cite=“Daniil Medvedev bei tennisworldde.com“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich denke, jeder kann sagen, dass Nadal der beste Spieler des Jahres war, da er immer konstant war und erstaunliche Ergebnisse erzielte und viele Titel gewann, darunter zwei Grand Slams. Ich weiß nicht, ob es 100 Prozent sind oder nicht, aber ich weiß, dass ich mein Bestes geben muss.“[/pullquote]

Zuvor hatte Daniil Medvedev bereits die Western & Southern Open 2019 in Cincinnati gewonnen, die Teil der US Open Series war, die ihm ohnehin einen Eintrag in den Geschichtsbüchern bescherte. In allen vier großen Turnieren erreichte er das Finale, musste sich aber sowohl in Montreal beim Rogers Cup als auch bei den US Open selbst im Endspiel Rafael Nadal geschlagen geben.

Gerade in Flushing Meadows kam der Moskauer nach 0:2-Rückstand aber noch einmal sensationell zurück, glich auf 2:2 aus und verlangte Rafa im spannenden Entscheidungssatz alles ab. Dass der erst 23-Jährige über kurz oder lang ein ganz Großer werden kann, daran dürfte kaum noch jemand einen Zweifel haben.

Dennoch erscheint bei Rafael Nadal gegen Daniil Medvedev ein Tipp auf den Sieg des Russen eine schwierige Angelegenheit zu sein. So erreichte Medvedev zwar die meisten Endspiele der gesamten ATP World Tour 2019 – neun Stück an der Zahl –, verpasste in den entscheidenden Spielen aber oftmals den großen Wurf.

So auch im Auftaktspiel gegen Stefanos Tsitsipas, gegen den er ebenfalls als Favorit in die Partie ging. Immerhin: Obwohl er noch nie gegen Nadal gewinnen konnte, liest sich seine Bilanz gegen Top 10 Spieler in 2019 bei acht Siegen aus 15 Partien insgesamt positiv. Bleibt dies so, würden zwischen Nadal und Medvedev für den Tipp Quoten um 1,80 ausgezahlt.

Letzte Matches von Daniil Medvedev:
11.11.2018 – Tsitsipas vs. Medvedev 7-6, 6-4 (Masters Cup ATP)
29.10.2019 – Chardy vs. Medvedev 4-6, 6-2, 6-4 (Paris – Masters)
13.10.2019 – Medvedev vs. Zverev 6-4, 6-1 (Shanghai – Masters)
12.10.2019 – Medvedev vs. Tsitsipas 7-6, 7-5 (Shanghai – Masters)
11.10.2019 – Medvedev vs. Fognini 6-3, 7-6 (Shanghai – Masters)

Nadal gegen Medvedev – Head to Head Statistik

Head to head: 2:0

Wie bereits angesprochen führt Rafael Nadal den „Head to head“-Vergleich gegen Daniil Medvedev mit zwei Siegen aus den bisherigen beiden Spielen an, die beide auf große Endspiele in diesem Sommer zurückgehen.

Zunächst siegte der Stier von Manacor im Finale des Rogers Cups in Montreal glatt mit 2:0 über den Russen (6:3 und 6:0). Im Finale der US Open stand dann besagter Krimi über fünf Sätze zu Buche, den der Mallorquiner am Ende mit 3:2 knapp für sich entschied (7:5, 6:3, 5:7, 4:6 und 6:4).

Zverev läuft in London erneut zur Höchstform auf!
Tsitsipas vs. Zverev, 13.11.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Rafael Nadal – Daniil Medvedev, ATP Finals 2019 – Tipp & Quote

Bei Nadal gegen Medvedev wird die Prognose maßgeblich von der Physis des Spaniers beeinflusst. Ist Rafa voll da, wovon nach dem zumindest körperlich sauberen Auftritt des Mallorquiners im Auftaktspiel gegen Zverev grundsätzlich erst einmal auszugehen ist, so dürfte er durchaus in der Lage dazu sein, die „Head to head“-Bilanz gegen den Moskauer auf 3:0 zu schrauben.

Sollte er allerdings beeinträchtigt sein oder auf dem Platz merken, dass der Bauchmuskel beginnt, zuzumachen, könnte Rafa auch schnell mit diesem Spiel abschließen. Denn: Für ihn sind die Davis Cup Finals im eigenen Land ausgesprochen wichtig, weshalb er ohne Chancen aufs Semifinale im Zweifelsfall wohl lieber die zusätzlichen Tage zur Regeneration nutzen würde.

 

Key-Facts – Rafael Nadal vs. Daniil Medvedev Tipp

  • Beide Spieler sind mit Niederlage in das Turnier gestartet und stehen jetzt mit dem Rücken zur Wand
  • Nadal führt mit 2:0 im „Head to head“-Vergleich
  • In bislang acht Anläufen konnte Nadal die ATP Finals noch nie gewinnen

 

Dies alles ist bei Rafael Nadal gegen Daniil Medvedev in einen Tipp auf die Anzahl der gewonnenen Spiele des Russen kombinierbar. Indem wir auf weniger als 12,5 gewonnene Spiele des Moskauers tippen, ist hierin ein Sieg ohne Satzverlust mit 6:X und 6:X ebenso abgedeckt wie ein Match, in dem er über zwei oder vielleicht sogar drei Sätze verliert.

Dementsprechend finden wir in dieser Wette den größen Value, für die bei Rafael Nadal vs. Daniil Medvedev eine Quote von 1.85* (@Interwetten) zur Verfügung steht. Fünf Units investieren wir in diesen Tipp.

Tipp: Unter 12.5 Spiele (Daniil Medvedev)

Hier bei Interwetten auf Medvedev unter 12,5 tippen