PSV Eindhoven – Feyenoord Rotterdam, Tipp: Beide treffen – 04.08.2018

Macht Eindhoven das Dutzend Supercup-Siege voll?

/
Berghuis (Feyenoord Rotterdam)
Steven Berghuis (Feyenoord Rotterdam) &co

Spiel: Netherlands PSV EindhovenNetherlands Feyenoord Rotterdam
Tipp: Treffen beide Teams? Ja (Ergebnis nach 90 Minuten 0:0)
Wettbewerb: Supercup Holland
Datum: 04.08.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Wettquote: 1.66* (Stand: 03.08.2018, 13:52)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 7 Units

Zur Bet365 Website

Im Jahr 1949 wurde der Supercup in den Niederlanden zum ersten Mal ausgetragen mit der Schiedamse Voetbal Vereniging als Sieger. Danach war lange Zeit Pause. Erst seit 1991 findet dieser Wettbewerb jährlich statt. Die ersten beiden Finalisten damals waren die PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam, das mit 1:0 die Oberhand behielt. Im Jahr drauf trafen sich die beiden wieder zum Duell um die Johan Cruijff Schaal, wie der Wettbewerb auch genannt wird. Die PSV Eindhoven revanchierte sich und gewann seinerseits mit 1:0. Nun, in 2018, stehen sich die beiden Klubs wieder im Supercup gegenüber – zum insgesamt fünften Mal. Dreimal gewann bisher die PSV, beim ersten Aufeinandertreffen im Jahr 1991 wie erwähnt Rotterdam. Am Samstag ist in der Begegnung zwischen der PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam gemäß den Wettquoten Meister PSV der Favorit.
 

 

Formcheck PSV Eindhoven

In der niederländischen Eredivise führte in der letzten Saison kein Weg an der PSV Eindhoven vorbei. Am Ende konnte der Meister eine Bilanz von 26 Siegen, fünf Remis und nur drei Niederlagen vorweisen. Allein drei Unentschieden gab es für die PSV Eindhoven an den letzten drei Spieltagen als der Meistertitel nach einem 3:0-Sieg über Ajax Amsterdam am viertletzten Spieltag feststand. Das Torverhältnis von 87:39 konnte sich ebenfalls sehen lassen. Dennoch verließ Ex-Trainer Philip Cocu den Verein in Richtung Fenerbahce Istanbul. Seit dem 27.06.2018 lenkt Mark van Bommel die Geschicke bei der PSV Eindhoven und kann auf eine durchaus überzeugende Vorbereitung zurückblicken.

Im ersten Test gegen Neuchâtel Xamax gab es noch ein 1:1, doch im Anschluss feierte die PSV Eindhoven drei Siege gegen Galatasaray Istanbul (3:1), Olympiakos Piräus (4:0) und am letzten Wochenende gegen Valencia (2:1). Zur neuen Saison hat sich die PSV Eindhoven unter anderem die Dienste von Linksverteidiger Angeliño (Manchester City), Rechtsverteidiger Denzel Dumfries (Heerenveen) und Innenverteidiger Nick Viergever (Ajax Amsterdam) gesichert. Verlassen haben den Verein mit unter anderem Santiago Arias (Atletico Madrid), Joshua Brenet (Hoffenheim) und Jordy de Wijs (Hull City) drei Spieler, die zuvor genau diese drei Positionen in der Verteidigung besetzten.

Formcheck Feyenoord Rotterdam

Feyenoord Rotterdam hat in der letzten Saison beide Vergleiche mit der PSV Eindhoven in der Eredivisie verloren. Die Partie im Viertelfinale des KNVB Beker, des nationalen Pokals, konnte Feyenoord Rotterdam dagegen gewinnen. Über die weiteren Stationen Willem II Tilburg und AZ Alkmaar, die beide mit 3:0 geschlagen werden konnten, holte sich Feyenoord Rotterdam dann auch den Titel in diesem Wettbewerb. In sechs Partien im Turnierverlauf kassierte Feyenoord Rotterdam nur einen einzigen Gegentreffer. In der Liga konnte der Meister von 2017 seinen Titel nicht verteidigen und wurde in der Endabrechnung sogar nur Vierter mit siebzehn Punkten Rückstand auf die PSV Eindhoven. Selbst der Schlussspurt mit acht Ligasiegen in Folge konnte keine bessere Platzierung mehr einbringen.

Die Vorbereitung von Feyenoord Rotterdam auf die neue Saison war passabel. Gegen die niederländischen Amateurklubs Putten (8:1) und Zeeuws Elftal (2:0) gab es Pflichtsiege. Beim Uhren Cup verlor Feyenoord Rotterdam gegen die Young Boys Bern deutlich mit 0:3, konnte dann aber wiederum den FC Basel mit 5:0 schlagen. Von Fenerbahce Istanbul trennte sich Feyenoord Rotterdam im Anschluss mit einem 3:3, ehe im letzten Test am letzten Wochenende Levante aus La Liga mit 2:1 bezwungen werden konnte. Auf dem Transfermarkt blieb Feyenoord Rotterdam eher ruhig. Der 19-jährige Luis Sinisterra (Once Caldas, Mexiko) und Yassin Ayoub (FC Utrecht) sind wohl noch die interessantesten Personalien, die den Klub verstärken sollen. Dagegen haben unter anderem Marko Vejinovic (AZ Alkmaar), Simon Gustafson (FC Utrecht) und Bilal Basacikoglu (Kayserispor) den Verein verlassen.
 

 

PSV Eindhoven – Feyenoord Rotterdam, Tipp & Fazit – 04.08.2018

Mit elf Erfolgen im Supercup ist die PSV Eindhoven der Rekordhalter in diesem Wettbewerb. Hinzu kommen fünf weitere Finalteilnahmen. Feyenoord Rotterdam hat die Johan Cruijff Schaal dreimal gewonnen, bei sechs weiteren Teilnahmen war der Klub unterlegen. Macht die PSV Eindhoven am Samstag das Dutzend voll? Wenn es nach den Wettanbietern geht, dann ja. Im Spiel zwischen der PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam bringt ein Tipp auf das Team von Neu-Trainer Mark van Bommel beste Wettquoten von 2,00. Wetten auf den Pokalsieger aus Rotterdam bringen beste Quoten von 3,90.


Key-Facts – PSV Eindhoven vs. Feyenoord Rotterdam

  • PSV Eindhoven wurde in der Vorsaison niederländischer Meister und hatte in der Endabrechnung siebzehn Punkte Vorsprung auf den Vierten Feyenoord Rotterdam
  • Feyenoord Rotterdam wurde in der letzten Spielzeit niederländischer Pokalsieger und konnte im Turnierverlauf die PSV Eindhoven bezwingen
  • Die PSV Eindhoven ist mit elf Erfolgen Rekordsieger im Supercup – Feyenoord Rotterdam kommt auf drei Titel


In den letzten neunzehn direkten Aufeinandertreffen der beiden Klubs gab es nie ein Unentschieden. Es spricht also einiges dafür, dass auch die Partie am Samstag in neunzig Minuten entschieden wird. Die Bilanz aus diesen letzten neunzehn direkten Duellen: Zehn Siege von PSV Eindhoven, neun von Feyenoord Rotterdam. In den sechs direkten Begegnungen in den letzten zwei Saisons gingen beide Klubs je dreimal als Sieger hervor. Für mich ist der Ausgang am Samstag daher völlig offen. Aufgrund der Offensivqualitäten der beiden Klubs empfehle ich in der Partie zwischen der PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam daher den Tipp darauf, dass beide treffen zu akzeptablen Wettquoten. Die PSV Eindhoven schoss in der letzten Saison in der Liga 87 Tore, Feyenoord Rotterdam immerhin 76. Wetten darauf, dass beide treffen, zu besten Quoten von 1,66 sind daher die beste Alternative.

Zur Bet365 Website