Portugal – Marokko, Tipp Portugal gewinnt – WM 2018

Schießt Cristiano Ronaldo die Löwen vom Atlas zurück nach Hause?

/
Ronaldo (Portugal)
Cristiano Ronaldo (Portugal) © GEPA

Spiel: Portugal PortugalMorocco Marokko
Tipp: 1
(Endergebnis: 1:0)
Wettbewerb: WM 2018 Russland
Datum: 20.06.2018
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Wettquote: 1.64* (Stand: 18.06.2018, 09:23)
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 4 Units

Zur Unibet Website
Am zweiten Spieltag der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland kommt es im Olympiastadion Luschniki von Moskau in der Gruppe B am Mittwoch um 14 Uhr zum Duell zwischen Portugal und Marokko. Das 3:3 der Portguiesen im ersten Spiel gegen Spanien war auf der einen Seite sicher ein gutes Ergebnis. Immerhin ging es gegen einen der Top-Favoriten. Doch andererseits deckte das Spiel gegen den Nachbarn auch einige Schwächen im Spiel des Europameisters auf. Und ohne Superstar Cristiano Ronaldo wäre es wohl kaum zu einer Punkteteilung gegen die „Roja“ gekommen. Die Marokkaner stehen dagegen nach dem WM-Auftakt mit dem Rücken zur Wand. Das Spiel gegen den leichtesten Gruppengegner Iran ging mit 0:1 verloren. Der eingewechselte Stürmer Aziz Bouhaddouz vom FC St. Pauli hatte in der 95. Minute nach einer Ecke des Iran ins eigene Netz geköpft. Zum WM 2018 Spiel Portugal gegen Marokko sind unzählige Wetten und Wettquoten bei den Buchmachern zu finden. In dieser Analyse blickt die Wettbasis auf das Spiel voraus und sucht die besten Quoten & Tipps heraus.
 

 

Formcheck Portugal

[pullquote align=“left“ cite=“Adrien Silva“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Es ist egal, ob wir gegen einen Favoriten spielen oder nicht, wir müssen immer gut vorbereitet sein.“[/pullquote]

Portugals Trainer Fernando Santos ließ im Spiel gegen Spanien Goncalo Guedes neben Cristiano Ronaldo stürmen. André Silva musste zunächst auf der Bank Platz nehmen. Nach dem 1:0 und dem 2:1 versuchte die Seleçao hinten kompakt zu verteidigen und vorne auf Kontermöglichkeiten zu lauern. Doch der Plan ging nicht auf und der amtierende Europameister zeigte kaum noch offensive Impulse. Nachdem die Spanier erstmals in Führung gegangen waren, strahlte Portugal kaum noch Gefahr aus und entwickelte keinerlei Durchschlagskraft. Doch die Mannschaft von Coach Santos hat ja noch CR7 in den eigenen Reihen. Der Superstar von Real Madrid holte selbst einen Freistoß gegen Piqué heraus und zirkelte diesen dann in der 88. Minute aus 20 Metern zentraler Position in den rechten Winkel zum 3:3-Endstand. Eine Passquote von 94 Prozent, 60 Prozent gewonnene Zweikämpfe und drei Treffer aus vier Torschüssen belegen den Galaabend von Ronaldo. Zudem wurde CR7 viermal gefoult und zwei dieser Fouls führten zu einem Tor. Für Cristiano Ronaldo ist die WM 2018 seine vierte Endrunde. In seinen bisherigen 13 WM-Spielen hatte der Stürmer der Königlichen allerdings nur drei Mal getroffen. Nun hat er seine Weltmeisterschafts-Quote verdoppelt. Nach Pelé, Uwe Seeler und Miro Klose ist Ronaldo auch der vierte Spieler, der in vier WM-Endrunden getroffen hat. Doch eigentlich bekam die Selecao gegen einen Topgegner ihre Grenzen aufgezeigt. Die Spanier deckten gnadenlos die Schwächen im Defensivverbund auf. Zudem konnte der Europameister nie sein System spielen. Gegen Marokko soll es besser werden: mehr Ballbesitz, mehr Zirkulation, mehr Übergewicht im Mittelfeld, mehr Griffigkeit und Entschlossenheit.
 

5€ WM Gratiswette bei Unibet ohne eigene Einzahlung holen
Kostenloses WM-Bonusguthaben bei Unibet

 

Formcheck Marokko

[pullquote align=“right“ cite=“Hervé Renard“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Noch ist nichts verloren. Wir müssen versuchen, anders weiterzukommen!“[/pullquote]

Gegen den Iran waren die Nordafrikaner über weite Strecken die bessere Mannschaft, konnten ihre Überlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. Das Chancenverhältnis sprach mit 6:2 für Marokko; das Ergebnis mit 0:1 aber gegen die „Löwen des Atlas“. Nationaltrainer Renard hatte Stars wie Benatia (Juve), Ziyech (Ajax) und den Schalker Harit in die Startformation gestellt. Die Marokkaner machten von Anfang an Dampf und suchten mit viel Tempo über die Flügel den Weg nach vorne. Doch die „Löwen“ taten sich schwer gegen die im Laufe des Spiels immer besser verteidigenden Iraner. Am Ende gab es im ersten WM-Spiel für Marokko seit 1998 eine bittere Niederlage. Dabei hatte Nationaltrainer Renard, ein ehemaliger französischer Abwehrspieler, vor dem Turnierbeginn noch gesagt, dass ein Ausscheiden nach der Gruppenphase eine große Enttäuschung wäre. Doch wie soll das nun noch verhindert werden? Die kommenden Gegner heißen Portugal und Spanien. Bei bisher vier Endrunden-Teilnahmen schafften es die „Löwen des Atlas“ bisher nur einmal in die zweite Runde. Bei der WM 1986 in Mexiko folgte das Aus im Achtelfinale gegen Deutschland. In der WM-Qualifikation der Confédération Africaine de Football (CAF) musste Marokko ab der zweiten Runde ran und erreichte mit einem 2:1 gegen Äquatorialguinea die Gruppenphase. Dort trafen die „Löwen des Atlas“ auf Mali, Gabun und die Elfenbeinküste. Am Ende sicherten sich die Nordafrikaner mit drei Siegen und drei Remis sowie einem Torverhältnis von 11:0 das direkte Ticket für Russland. Ausgelöst durch den sensationellen Sieg im letzten Qualifikations-Spiel gegen die haushoch favorisierte Elfenbeinküste, die seit Jahren zu den stärksten afrikanischen Teams zählt, wurde in Marokko eine wahre Fußball-Euphorie entfacht. Der französische Trainer hatte aus dem Team eine echt Einheit gemacht, die sich durch Wille, Einsatz und Teamgeist auszeichnet. Flügelspieler Nordin Amrabat zog sich bei der 0:1-Niederlage gegen Iran eine Gehirnerschütterung zu und kann gegen Portugal nicht mitspielen. Werden die WM 2018 Quoten auf Marokko beim 2. Gruppenspiel greifen, oder folgt das frühe Aus?
 

WM Tipp Prognose & Quoten – Weltmeister 2018 Wetten
Kann Frankreich nach 20 Jahren wirklich Weltmeister werden?

 

Portugal – Marokko, Tipp & Fazit – WM 2018

Mit einem Sieg gegen Marokko könnte sich Portugal in eine gute Ausgangsposition für das Erreichen der K.o.-Runde bringen. Mittelfeldspieler Adrien Silva warnte aber davor, die Marokkaner zu unterschätzen. Die Formkurve spricht noch nicht unbedingt für den Europameister: Von den letzten sieben Länderspielen konnte Portugal nur zwei gewinnen. Aber es gab auch nur eine Niederlage. Das gute Ergebnis gegen die Spanier kann auch blenden: Die Treffer resultierten aus einem Elfmeter, einem direkten Freistoß sowie einem Patzer von David de Gea. Für die Marokkaner war mit der Pleite gegen den Iran eine Serie von 18 Länderspielen ohne Niederlage zu Ende gegangen. In dieser Zeit hatten die „Löwen vom Atlas“ auch Teams wie Ägypten, Südkorea, die Elfenbeinküste, Nigeria, Serbien, die Slowakei und Estland geschlagen. Kurioserweise spricht der direkte Vergleich für die Nordafrikaner: Beide Teams trafen bisher lediglich einmal bei der Weltmeisterschaft 1986 aufeinander. Damals gewann Marokko mit 3:1.

 

Key-Facts – Portugal vs. Marokko Tipp – WM 2018

  • Portugal konnte von den letzten sieben Länderspielen nur zwei gewinnen – verlor aber auch nur einmal
  • Vor der Niederlage gegen Iran blieb Marokko 18 Länderspiele ungeschlagen
  • Bei der WM 1986 trafen beide Teams schon einmal in der Gruppenphase aufeinander: Marokko gewann damals mit 3:1

 

Marokko muss gewinnen und kann sich deswegen gegen den großen Favoriten nicht nur auf die Defensivarbeit konzentrieren. Bei einer Niederlage droht das vorzeitige WM-Aus. Das wiederum dürfte den Portugiesen einige Räume geben. Cristiano Ronaldo macht oft den Unterschied aus. So auch gegen Spanien und womöglich auch gegen Marokko. CR7 scheint bei dieser WM in Top-Form zu sein. Knüpft der Superstar von Real Madrid auch am Mittwoch an diese Form an, dürfte es für Marokko schwer werden. Wie sollen die „Löwen“ gegen den Europameister treffen, wenn man schon gegen den Iran keinen Ball im gegnerischen Tor unterbringen konnte? Zudem zeigten sich die Marokkaner gegen den Iran sehr anfällig bei Standards. Auch für die Buchmacher sind die Portugiesen der klare Favorit. Für einen Sieg von Ronaldo und Co. gibt es bei Unibet Wettquoten von 1,64. Wer seinen Tipp auf ein Remis zwischen den Iberern und den „Löwen vom Atlas“ setzen möchte, bekommt dafür eine 4,00. Und für einen Sieg der Nordafrikaner hat Unibet Wettquoten von 6,10 parat. Es spricht nicht wirklich viel für einen Erfolg der Marokkaner. Auch wir setzen unseren Tipp auf Portugal im Spiel gegen Marokko. Bei den angesprochenen Quoten von 1,64 sind Wetten auf den Tipp mit vier Units zu empfehlen.

 

 

Portugal Portugal – Marokko Morocco Statistik Highlights