Portugal – Algerien, Tipp: HC 0:1 – 1 – 07.06.2018

Kann sich Portugal gegen kriselnde Algerier in WM-Form schießen?

/
Ronaldo (Portugal)
Cristiano Ronaldo (Portugal) © GEPA

Spiel: Portugal PortugalAlgeria Algerien
Tipp: Sieg Portugal ( -1 )
(Endergebnis: 3:0)
Datum: 07.06.2018
Uhrzeit: 21:15 Uhr
Wettbewerb: Freundschaftsspiel Portugal
Wettquote: 2.15* (Stand: 06.06.2018, 11:40)
Wettanbieter: Betway
Einsatz: 5 Units

Eine Woche vor dem Eröffnungsspiel der FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Russland nutzt der Europameister die letzte Chance für einen Test. Im Estádio da Luz von Lissabon empfängt Portugal die Nationalmannschaft von Algerien. Der Europameister scheint aktuell noch nicht in WM-Form. Von den letzten fünf Länderspielen konnte die Selecao Portuguesa nur eines gewinnen. Und auch dieser Sieg kam nur knapp zustande: Bis zur 92. Minute hatte man im Test gegen Ägypten mit 0:1 zurückgelegen, als Ronaldo mit zwei Treffern bis zur 94. Minute das Spiel noch für den Europameister drehte. Drei Mal spielte Portugal in diesem Zeitraum remis: gegen die USA, Tunesien und Belgien. Dazu kam eine 0:3-Heimniederlage gegen die Niederlande. Kann sich Portugal mit einem Sieg gegen Algerien etwas Rückenwind für das erste WM-Spiel gegen Spanien holen?

Wird Portugals WM-Generalprobe zum Fiasko?
Portugal vs. Algerien 07.06.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Portugal

Der Europameister bereitet sich aktuell in der Cidade de Futebol bei Lissabon auf die WM vor. Portugal musste in der WM-Qualifikation in der Gruppe B ran. Dort gab es von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Schweiz. Ronaldo und Co. hatten gleich das erste Gruppenspiel in der Schweiz verloren. Danach konnte man die nächsten acht Spiele in Folge alle gewinnen. Am letzten Spieltag kam es dann zum Showdown gegen die Eidgenossen, welche die ersten neun Quali-Spiele alle gewonnen hatten. Den Schweizern hätte in Lissabon schon ein Punkt zum Gruppensieg gereicht. Doch Portugal sicherte sich mit einem 2:0-Sieg das direkte WM-Ticket am Ende nur aufgrund des besseren Torverhältnisses. In den zehn Qualifikationsspielen hatten die Portguiesen 32 Tore geschossen und nur vier Gegentore kassiert. Die WM in Russland bedeutet für den amtierenden Europameister die fünfte Teilnahme an einer Endrunde.

Mit 15 Toren in der Quali hatte wieder einmal Cristiano Ronaldo großen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft. Ein weiterer Hoffnungsträger ist Jung-Star André Silva, der im Sommer für 38 Mio Euro vom FC Porto zum AC Mailand gewechselt war. Er gilt in der Nationalelf als designierter Nachfolger von CR7. Wie schon bei der EM setzt Nationaltrainer Fernando Santos weiter auf defensive Stabilität und gute Organisation. Doch die Abwehr um den ehemaligen Champions-League-Sieger Pepe kommt langsam in die Jahre. Santos hatte die Mannschaft im September 2014 übernommen. Seit dem Gewinn des Europameisterschaftstitels mussten die Portugiesen vier Niederlagen hinnehmen: Neben der Niederlage gegen die Schweiz verlor man zwei Testspiele, zu Hause gegen Schweden und die Niederlande. Zudem verlor man beim Confed Cup im Elfmeterschießen gegen Chile. Sonst konnte man 16 Länderspiele gewinnen und spielte vier Mal Remis. Den Confed Cup beendete die Elf von Coach Santos auf dem dritten Platz. Portugal bekommt es bei der WM in der Gruppe B mit Spanien, Marokko und dem Iran zu tun. Direkt im ersten Gruppenspiel kommt es zum Duell gegen Mitfavorit Spanien. Mit Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund steht nur ein Profi aus der Bundesliga im Kader des Europameisters.

Formcheck Algerien

Nach einem 9:2-Sieg gegen Tansania in der zweiten Runde der WM-Qualifikation spielte Algerien in der Gruppe B des Kontinentalverbandes CAF gegen Nigeria, Sambia und Kamerun um ein Ticket für Russland. Mit nur einem Sieg, einem Remis und vier Niederlagen belegte die algerische Fußballnationalmannschaft am Ende den letzten Platz der Gruppe. In sechs Spielen hatten die Wüstenfüchse sechs Tore erzielt und zehn Treffer kassiert. Dabei war Algerien 2014 bei der insgesamt vierten WM-Teilnahme der Geschichte noch ins Achtelfinale gekommen und war dort nur äußerst knapp mit 1:2 nach Verlängerung gegen den späteren Weltmeister Deutschland ausgeschieden. Im Oktober 2017 wurde Rabah Madjer zum vierten Mal algerischer Nationaltrainer. Beim FC Bayern dürfte man nicht so gute Erinnerungen an Madjer haben: Der Algerier schoss den FC Porto 1987 im Finale des Landesmeisterpokals mit einem Hackentor zum Sieg gegen den deutschen Rekordmeister. Nach der 2:3-Heimniederlage von Algerien gegen die Kapverdischen Inseln am letzten Freitag steht Madjer aber vor der Entlassung. Es war die dritte Pleite in Folge für die Fennecs. Stimmen die Gerüchte sowie die Andeutungen des Präsidenten des Algerischen Fußballverbandes, Kheireddine Zetchi, wird Madjer die algerische Fußballnationalmannschaft gegen Portugal das letzte Mal betreuen. Sein Nachfolger scheint mit Rabah Saadane auch schon festzustehen. Aber auch Namen wie Carlos Queiroz oder Vahid Halilhodzic werden gehandelt. So schlecht, wie die Algerier in den letzten Monaten waren, sind sie eigentlich nicht, spielen in der Nationalmannschaft doch Stars wie Mahrez und Slimani (beide Leicester City), Ghoulam (SSC Neapel) oder Bentableb (FC Schalke 04).

 

Portugal – Algerien, Tipp & Fazit – 07.06.2018

Die Algerier sind in grauenhafter Form. In den letzten elf Länderspielen gab es nur zwei Siege, gegen die Zentralafrikanische Republik und Tansania. Sieben Spiele gingen in diesem Zeitraum verloren, darunter die letzten drei in Serie gegen Iran, Saudi-Arabien und die Kapverdischen Inseln. Auswärts warten die Fennecs seit sieben Spielen auf einen Sieg. Portugal kassierte in den letzten acht Heimspielen nur eine Niederlage. Die Situation um Trainer Madjer, der kurz vor der Entlassung steht, dürfte die Algerier nicht gerade beflügeln. Nachdem Trainer Fernando Santos in den beiden Testspielen gegen Tunesien (2:2) und in Belgien (0:0) noch auf seinen Superstar verzichten musste, der nach dem Champions League-Sieg noch einen kleinen Urlaub genießen durfte, wird Ronaldo bei der WM-Generalprobe wieder in der Startelf stehen. Coach Santos wird am Donnerstag im letzten Test vermutlich seine Stammelf auf den Rasen schicken, die auch gegen Spanien spielen soll. Beide Nationen treffen das erste Mal aufeinander.

 

Key-Facts – Portugal vs. Algerien

  • Seit dem Gewinn der EM 2016 gab es für Portugal 16 Siege, 4 Remis und 4 Niederlagen
  • Algerien konnte von den letzten elf Länderspielen nur zwei gewinnen – zuletzt gab es drei Niederlagen in Serie
  • CR7 bestreitet gegen Algerien sein erstes Länderspiel nach dem Champions League-Finale

 

Auch für die Buchmacher ist der Europameister der haushohe Favorit. Für einen Sieg von Ronaldo und Co. gibt es bei Buchmacher Betway nur Wettquoten von 1,36. Ein Remis zwischen Portugal und Algerien wird bei dem Wettanbieter mit einer Quote von 4,50 belohnt. Für einen Auswärtssieg der Fennecs hat Betway Wettquoten von 9,00 parat. Am Ende unseres Tipps muss man feststellen, dass so gut wie nichts für die Algerier spricht. Im letzten Testspiel vor dem Sommerurlaub werden sich die Wüstenfüchse wohl kaum mehr besonders anstrengen. Zudem ist die Form der Algerier unterirdisch.

Trainer Madjer steht vor der Entlassung. Portugal dagegen will sich mit einem Sieg in Form für den WM-Auftakt gegen Spanien bringen. Zudem wird nun auch Cristiano Ronaldo für sein Land auf dem Feld stehen. Wir rechnen also mit einem Sieg für den Europameister. Zudem glauben wir nicht, dass es ein knapper Sieg wird. Wir setzen unseren Tipp auf einen Sieg für die Hausherren, trotz eines Handicaps von einem Tor für Algerien. Dafür gibt es bei Betway Quoten von 2,15. Bei den angesprochenen Quoten von 2,15 sind Wetten auf den Tipp mit fünf Units zu empfehlen.