Osnabrück – Würzburger Kickers, Tipp: 2 – 28.07.2018

Können die Würzburger Kickers an die starken Leistungen der letzten Saison anknüpfen?

/
Nikolaou - Ademi (Würzburger Kickers)
Nikolaou - Ademi (Würzburger Kickers) &c

Spiel: Germany OsnabrückGermany Würzburger Kickers
Tipp: 2 (Endergebnis 2:1)
Wettbewerb: 3. Liga Deutschland
Datum: 28.07.2018
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Wettquote: 3.00* (Stand: 26.07.2018, 20:55)
Wettanbieter: Betway
Einsatz: 2 Units

Zur Betway Website

An diesem Freitag startet bereits die 3. Fußball Bundesliga in die neue Saison. Der VfL Osnabrück empfängt im diesem ersten Spiel am Samstag die Würzburger Kickers. Der VfL beendete die letzte Saison als Siebzehnter der Tabelle und damit nur knapp vor einem Abstiegsplatz. In dieser Saison sollte demnach erneut der Klassenerhalt im Vordergrund für die Mannschaft aus Osnabrück stehen. Darüber hinaus hat der VfL Osnabrück natürlich das Potential weiter oben in der Tabelle mitzuspielen, auch wegen der Tatsache, dass immerhin elf neue Spieler in den Kader aufgenommen wurden und somit ein Neustart möglich ist. Dieses Potential bewies Osnabrück zumindest im DFB-Pokal, in welchem es im letzten Jahr den Hamburger SV und den 1. FC Nürnberg bezwingen konnte. Die Kickers aus Würzburg hingegen konnten in der vorangegangenen Saison einen guten fünften Platz zum Abschluss erreichen, nachdem Sie in der Saison 2016/17 zunächst aus der 2. Bundesliga abgestiegen waren. Für Würzburg dürfte daher der Wiederaufstieg in die zweite höchste deutsche Spielklasse als Saisonziel angepeilt worden sein. Zusammen mit einem Rückkehrer nach Ausleihe erhält auch der Kader der Würzburger zehn neue Spieler und ist damit gut aufgestellt. Wir haben bei Osnabrück gegen die Würzburger Kickers auch einen tollen Tipp mit starken Wettquoten gefunden!

 

Formcheck Osnabrück

Die letzte Saison war für den VfL Osnabrück durch ein ständiges Auf und Ab geprägt. Nach einem beachtlichen 2:2-Unentschieden zum Auftakt gegen den Karlsruher SC gingen die folgenden zwei Spiele unmittelbar danach hoch verloren. Zur Mitte der Saison stieg die Leistung zumindest sporadisch an, konnte aber zum Ende hin nicht mehr gehalten werden. Keines der letzten zwölf Spiele in der 3. Bundesliga konnte von Osnabrück gewonnen werden und mit sieben Niederlagen wurden mehr als die Hälfte dieser Spiele verloren. Offensichtlich war hier auch die Schwäche im Abschluss und damit in der Offensive, da lediglich sechs Tore in den letzten zehn Spielen geschossen wurden. Als Verstärkung wurden hier nur zwei sehr junge Mittelstürmer hinzugeholt, Etienne Amenyido von Borussia Dortmund II und der vom SC Paderborn zurückkehrende Luca Pfeiffer. Ob diese beiden Neuzugänge die Torflauten des VfL abstellen können sei dahingestellt. Vielmehr wurde das Mittelfeld verstärkt, mit immerhin fünf neuen Spielern. Damit besteht grade das Zentrum von Osnabrück aus einer beinahe eine komplett neune Mannschaft. Der aufstrebende offensive Mittelfeldmann Sebastian Klaas fällt schwer verletzt aus und ist eine weitere negative Fußnote. Osnabrück hat gezeigt, dass es zu Anfang und zu Ende der Saison Probleme hatte. Auch zuhause war der VfL zuletzt nicht besonders erfolgreich, vielmehr sogar sehr erfolglos. Keines der letzten sechs Pflichtspiele konnte Osnabrück im eigenen Stadion gewinnen, wir wetten, es bleibt auch am Samstag so.

 

Formcheck Würzburger Kickers

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga in der vorletzten Saison hatten auch die Würzburger Kickers ihre Startschwierigkeiten in der 3. Liga. Es dauerte bis zum 15. Spieltag als Würzburg seine Form fand und es folgte eine Serie von sieben Siegen in Folge. Besonders zum Ende der Saison hatte sich die Mannschaft gefunden. Fünf der letzten sieben Spiele konnten die Kickers für sich entscheiden und nur vier Gegentore bei dreizehn selbst erzielten Toren standen hier am Ende in der Bilanz. Es muss allerdings bemerkt werden, dass die letzten vier Spiele gegen eher schwächere Gegner bestritten wurden. Nichts desto trotz war die Form der Kickers eine stetig steigende und der Kern der Mannschaft steht nach wie vor fast unverändert als Einheit auf dem Feld. Lediglich ein Neuzugang, der defensive Mittelfeldspieler Daniel Hägele, fällt aufgrund einer Knöchelverletzung zunächst aus. Insgesamt sollte aber die gut eingestellte Mannschaft der Würzburger als der letzten Saison nach wie vor intakt sein. Auch auswärts machte man, insbesondere zum Ende der Saison, immer eine recht gute Figur und lag auch dadurch letztlich auf dem dritten Platz der Auswärtstabelle der Saison 2017/18. Die letzten fünf Auswärtsspiele konnte Würzburg immerhin alle gewinnen und sollte damit auch in Osnabrück mit gesundem Selbstbewusstsein anreisen.

Osnabrück – Würzburger Kickers, Tipp & Fazit – 28.07.2018

Sollte sich die Leistungsentwicklung beider Teams aus der letzten Saison entsprechend fortsetzten, so dürften die Würzburger Kickers besser in die neue Spielzeit starten dürfen als der VfL Osnabrück. Die Osnabrücker versuchen durch die vielen Neuzugänge einen Neustrukturierung des Teams vorzunehmen. Unabhängig davon ob wie die neuen Spieler sich in die Mannschaft einfügen werden, muss sich der VfL grade im Mittelfeld komplett neu finden. Das dürfte im Spiel gegen Würzburg eher ein Experiment sein. Die Kickers hingegen waren gut aufgestellt und haben sich in der Breite gut verstärkt. Die Leistung der Würzburger war zuletzt stetig steigend und der Kern des Teams ist bereits gefestigt. Diese Konstanz zeigte sich insbesondere in den starken Auswärtsleistungen der Würzburger. Insgesamt sollte Würzburg den Osnabrückern überlegen sein, auch wenn diese den Heimvorteil im Auftaktspiel genießen. Die letzte Begegnung im März konnte Würzburg zuhause gewinnen, wenn auch nur knapp mit 1:0. Gegen stärkere Gegner konnte Osnabrück zudem meist nie viele Punkte holen. Daher zweifele ich auch bei der Suche bei Osnabrück gegen die Würzburger Kickers nach passenden Wetten daran, dass das gegen die Würzburger Kickers anders sein sollte.

 

Key-Facts – Osnabrück vs. Würzburger Kickers

  • Osnabrück hat seit sechs Pflichtspielen nicht mehr im eigenen Stadion gewonnen
  • Würzburg hat die letzten fünf Auswärtsspiele gewonnen
  • Die Formkurve von Osnabrück war zuletzt fallend, die Form der Würzburger steigend

 

Es mag den Unwägbarkeiten des Starts in eine neue Saison geschuldet sein, dass bei der Ermittlung der Wettquoten eine Gewinnwahrscheinlichkeit von fast 40 % für Osnabrück bei den Wettanbietern errechnet wurde. Die höchsten Quoten finden sich hier für ein Unentschieden mit bis zu 3,33 und sind damit durchaus einen Tipp wert. Nach den Formchecks bin ich sicher, dass die Würzburger Kickers das Spiel in Osnabrück gewinnen, die Quote mit 3,00 ist überragend gut. Zum Saisonauftakt gibt es noch viele Risken, dehalb wähle ich bei Osnabrück gegen die Würzburger Kickers für unseren Tipp nur einen niedrigen Einsatz von 2 Units.

Zur Betway Website

Germany Osnabrück – Würzburger Kickers Germany Statistik Highlights