Österreich – Russland, Tipp: Beide Teams treffen – 30.05.2018

Kommt der Gastgeber gegen Österreich in WM-Form?

/
Foda (Österreich)
Trainer Franco Foda (Österreich) ©

Spiel: Austria ÖsterreichRussian Federation Russland
Tipp: Treffen beide Teams? Ja
(Endergebnis: 1:0)
Datum: 30.05.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettbewerb: Freundschaftsspiel Österreich
Wettquote: 2.10* (Stand: 29.05.2018, 12:30)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Die Weltmeisterschafts-Vorbereitung der Nationalmannschaften nimmt so langsam Fahrt auf. Zahlreiche Testspiele stehen in diesen Tagen an. So auch für den WM-Gastgeber. Am Mittwochabend kommt es im Tivoli Stadion Tirol zum Freundschaftsspiel zwischen Österreich und Russland. Die Russen stehen vor der WM im eigenen Land unter großem Druck. Die Erwartungshaltung insbesondere aus der Politik ist immens. Doch in der Mannschaft fehlen die Top-Stars und die Hoffnungsträger. Zudem konnte Russland als Gastgeber seit der EM 2016 außer dem Confed Cup nur Testspiele bestreiten. Schon seit fünf Länderspielen wartet Russland auf einen Sieg. Gegen Österreich muss und will die Sbornaja endlich in WM-Stimmung kommen. Das österreichische Fußball-Nationalteam will dagegen die positive Entwicklung unter dem neuen Teamchef Franco Foda fortsetzen. Die letzten beiden Duelle konnte das ÖFB-Team gewinnen. In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 gewannen die Österreicher beide Spiele jeweils mit 1:0. In bisher 18 Länderspiel-Vergleichen mit der Sbornaja gab es für die ÖFB-Auswahl aber sechs Siege, vier Remis und acht Niederlagen.
 

Landet Russland endlich mal ein Erfolgserlebnis?
Österreich vs. Russland, 30.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Österreich

[pullquote align=“right“ cite=“Kapitän Julian Baumgartlinger“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Russland hat eine Heim-WM vor der Brust, wo sie liefern müssen und wodurch die Erwartungshaltung und der Druck dementsprechend hoch sind. Das wollen sie auch in den nächsten Freundschaftsspielen zeigen.“[/pullquote]

Im November 2017 übernahm Franco Foda die Stelle als neuer Trainer der österreichischen Nationalmannschaft. Foda hat nach der verpassten Qualifikation für die WM in Russland einen schrittweisen Umbau vollzogen. Mittlerweile stehen weniger Legionäre, dagegen elf Akteure aus der heimischen Bundesliga im Kader. Bevor die Nationalspieler in den Sommer-Urlaub starten dürfen, muss die Foda-Elf noch drei Mal in Testspielen ran: Gegen Russland, Deutschland und Brasilien. Seit sechs Spielen sind die Österreicher ohne Niederlage. Unter dem neuen Teamchef wurden die bisherigen drei Testspiele gegen Uruguay, Slowenien und Luxemburg sogar allesamt gewonnen. Die drei Rapid-Spieler Richard Strebinger, Thomas Murg und Marvin Potzmann sowie Salzburg-Torhüter Cican Stankovic sind neu im Aufgebot für das Länderspiel-Triple. Spieler wie Marcel Sabitzer, Valentino Lazaro, Andreas Ulmer und Michael Gregoritsch fehlen verletzungsbedingt. Der Einsatz von Bayern-Star David Alaba ist noch fraglich. Auch Stefan Lainer, Xaver Schlager, Marvin Potzmann, Stefan Hierländer und Deni Alar konnten das Training bisher nicht voll mitmachen.

Formcheck Russland

Der ehemalige Dresdner Bundesliga-Torwart Stanislaw Tschertschessow trainiert seit Juli 2016 die Sbornaja. Nach der desolaten EM 2016, als Russland in einer Gruppe mit Wales, England und der Slowakei abgeschlagener Letzter wurde, leitete der Coach einen kleinen Umbruch ein. In der Mannschaft verdienen aktuell fast alle Spieler ihr Geld in der heimischen Premjer Liga. So haben es die Russen von der individuellen Klasse her gegen die Top-Teams sehr schwer. Der Coach hat 28 Spieler in seinen vorläufigen WM-Kader berufen. Mit Roman Neustädter und Konstantin Rausch befinden sich auch zwei ehemalige Bundesliga-Profis im Aufgebot. Der WM-Gastgeber befindet sich aktuell im zweiten Trainingslager. Nach einem dreitägigen Aufenthalt in Nowogorsk sind die Russen für elf Tage im Stubaital in Österreich. Als Abschluss dieser Vorbereitung kommt es nun zum Spiel gegen Österreich. Am 5. Juni steigt dann das letzte Testspiel für Russland in Moskau gegen die Türkei. Spätestens am 4. Juni muss Tschertschessow dann sein Aufgebot auf 23 Akteure reduzieren. Russland bestreitet am 14. Juni das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft gegen Saudi-Arabien. In der Gruppe A trifft die Sbornaja auch noch auf den zweimaligen Weltmeister Uruguay und Ägypten. Aus den letzten 15 Spielen gab es nur vier Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Allerdings spielte der WM-Gastgeber in den letzten vier Partien auch gegen die Elite der Fußball-Welt. Zu Hause gegen Spanien gab es immerhin ein 3:3. Die anderen drei Spiele gingen verloren: 0:1 gegen Argentinien, 0:3 gegen Brasilien sowie 1:3 gegen Frankreich. Russlands Nationaltrainer kehrt in dem Spiel an seine alte Wirkungsstätte zurück: Tschertschessow war von 1996 bis 2002 Torhüter beim FC Tirol Innsbruck und von 2004 bis 2006 Cheftrainer beim FC Wacker Innsbruck.
 

WM Gratiswetten bei Netbet für die Fussball Weltmeisterschaft 2018 sammeln
50€ in Gratiswetten für das Event des Jahres

 

Österreich – Russland, Tipp & Fazit – 30.05.2018

Der 26. der FIFA-Weltrangliste, Österreich, empfängt den 66. der FIFA-Rangliste, Russland. Im bevorstehenden Freundschaftsspiel-Dreierpack der Österreicher sind die Russen vom Papier her sicher der einfachste der drei Gegner. Doch auch die Russen müssen Vollgas geben und nach fünf Länderspielen ohne Sieg in WM-Form kommen. Tschertschessow dürfte durchaus seine geplante Stamm-Elf auf den Rasen schicken. Foda muss dagegen auf einige Spieler verzichten und könnte auch etwas experimentieren. Innsbruck ist ein guter Boden für die rot-weiß-rote Auswahl: Von bisher elf Länderspielen am Tivoli ging noch keines verloren. Bisher gab es in Tirol sieben Siegen und vier Remis.

 

Key-Facts – Österreich vs. Russland

  • Österreich ist seit sechs Länderspielen ungeschlagen – die letzten fünf konnte man gewinnen
  • Russland wartet seit fünf Länderspielen auf einen Sieg
  • Die letzten beiden Spiele zwischen den Teams gewann Österreich in der Quali für die EM 2016 jeweils mit 1:0

 

Für die Buchmacher sind die Gastgeber der leichte Favorit. Allerdings kann man bei diesem Testspiel den Sieger schwer vorhersagen. Für einen Sieg von Österreich gibt es bei Buchmacher Bet365 Wettquoten von 2,25. Ein Remis zwischen ÖFB-Team und Sbornaja wird mit einer Quote von 3,20 belohnt. Für einen Auswärtssieg der Russen hat Bet365 Wettquoten von 3,30 parat. Wir erwarten, dass beide Mannschaften recht offensiv und mutig ins Spiel gehen werden. Strategien wie „Nur kein Tor bekommen“ oder „Nur nicht verlieren“ dürften nicht auf der Tagesordnung stehen. Trotz der Bedeutung des Spiels können beide Teams recht locker in die Partie gehen und werden ihr Heil vor allem in der Offensive suchen. So dürften beide Teams mindestens ein Tor schießen. Wir setzen unseren Tipp auf die Wette „Beide Teams treffen“. Dafür gibt es bei Bet365 eine Quote von 2,10. Bei den angesprochenen Quoten von 2,10 sind Wetten auf den Tipp mit drei Units zu empfehlen.