Marseille – Amiens, Tipp: X/2 – 19.05.2018

Wie verdaut Marseille die Final-Pleite?

/
Rudi Garcia (Marseille)
Rudi Garcia (Marseille) © GEPA pictu

Spiel: France MarseilleFrance Amiens
Tipp: Doppelte Chance X2 (Ergebnis 2:1)
Datum: 19.05.2018
Uhrzeit: 21:00 Uhr
Wettbewerb: Ligue 1 Frankreich
Wettquote: 4.33* (Stand: 17.05.2018, 21:38)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 2 Units

Die Chancen, dass Olympique Marseille ausgerechnet am letzten Spieltag der Ligue 1 die Nerven versagen, sind sicherlich nicht allzu groß, aber zuletzt waren insbesondere in der Liga einige unerwartete Aussetzer zu verzeichnen. Diese hängen wohl auch direkt mit der Doppelbelastung in der Europa League zusammen, wo Olympique am letzten Mittwoch im Finale gegen Atlético Madrid angetreten ist und nicht nur mit 0:3 verloren hat. Mit der Niederlage hat die Elf von Rudi Garcia auch die erste von zwei Chancen auf den Einzug in die Königsklasse vergeben. Der Druck am Sonntag zu gewinnen, ist damit nun deutlich gestiegen. Schließlich besteht noch die Chance, sich über die Ligue 1 für die Königsklasse zu qualifizieren. Allerdings ist Marseille hierbei auf die Mithilfe von Nizza und Troyes angewiesen, die ihre Spiele gegen Lyon und Monaco gewinnen müssten. Aber auch Marseille benötigt den Dreier, was einfacher klingt als es scheint.

Mit dem Amiens Sporting Club kommt nun ausgerechnet ein selbstbewusster Aufsteiger in das Stade Vélodrome, der zuletzt sowohl Paris Saint Germain als auch der AS Monaco Punkte abnehmen konnte. Deswegen wagen wir hier auch den risikobehafteten Tipp darauf, dass Marseille sein letztes Heimspiel des Saison nicht gewinnt. Entsprechende Wetten auf die Doppelten Chancen-Wetten X/2 werden von Bet365 zu Quoten bis 4,33 angeboten, sollten aber nur mit geringen Einsätzen gespielt werden. Wir halten hier zwei Units für angemessen.

Verspielt Marseille endgültig die Champions League?
Marseille vs. Amiens 19.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Marseille

Olympique Marseille schloss die letzte Spielzeit auf dem fünften Platz ab und qualifizierte sich damit für die Europa League. Hier erreichte die Elf von Trainer Rudi Garcia das Finale, wo sie gegen Atletico Madrid allerdings klar den Kürzeren zog und die direkte Champions League-Qualifikation verpasste. In der Ligue 1 steht Olympique vor dem entscheidenden letzten Spieltag mit einer Bilanz von 21 Siegen, elf Remis sowie fünf Niederlagen, einem Torverhältnis von 78:46 und 74 Punkten auf dem sicheren vierten Platz. Der Rückstand auf den zweiten Platz, der zur direkten Qualifikation in der Königsklasse gereichen würde, beträgt drei Punkte und auf den dritten Platz, der zumindest zur Qualifikation zur Champions League berechtigen würde, nur einen Zähler. Das Ziel der Garcia-Elf dürfte also klar der Dreier sein.

Lässt man die Europa League-Partien von Marseille -in denen es seit April bereits drei Niederlagen setzte- außer acht, blieb die Elf von Rudi Garcia in der Ligue 1 zuletzt sechs Partien in Serie ungeschlagen. Während die Spiele gegen Troyes (3:2), Lille (5:1) und Nizza (2:1) gewonnen werden konnten, reichte es gegen Montpellier (0:0), Angers (1:1) und Guingamp (3:3) jeweils nur zu einem Remis. Auffällig war, dass die Remis direkt nach beziehungsweise gegen Guingamp direkt vor einer Europapokalpartien zustande kam. Auch die Partie gegen Atletico am letzten Mittwoch dürfte viel Kraft gekostet haben, aber ebenso den Ehrgeiz geweckt haben.

Formcheck Amiens

Der Amiens Sporting Club erzielte am letzten Spieltag der vergangenen Saison in der sechsten Minute der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer gegen Stade Reims, machte damit in der Tabelle der Ligue 2 einen Satz vom sechsten auf den zweiten Platz und stieg erstmals seit dem Jahr 1943 in die höchste französische Spielklasse auf. Hier sorgte die von Christophe Pélissier trainierte Elf durchaus für Furore und sicherte sich mit einer Bilanz von zwölf Siegen, neun Remis und 16 Niederlagen, einem leicht negativen Torverhältnis von 36:40 und 45 Punkten frühzeitig den Klassenerhalt. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nach dem vorletzten Spieltag immerhin elf Punkte.

Formtechnisch muss sich der Amiens SC vor dem Saisonfinale sicherlich nicht verstecken. Zwar kassierte die Pélissier-Elf vor einem Monat eine deutliche 0:3-Niederlage gegen Olympique Lyon. Anschließend blieb das Team aus dem nordfranzösischen Départements Somme aber in den letzten vier Partien ungeschlagen und konnte neben zwei Siegen gegen Racing Straßburg (3:1) und den Metz FC (2:0) auch überraschende Punkte aus den Partien gegen Monaco und Paris mitnehmen. Beim amtierenden Meister war der Sport Club zwar deutlich unterlegen, ließ aber nur eine echte Torchance zu, welche die Monegassen nicht nutzen konnten. Nach dem verdienten 0:0-Remis war Paris Saint Germain zu Gast im Stade de la Licorne. Allen Erwartungen zum Trotz konnte die Elf von Trainer Pélissier zwei Mal einen Rückstand wegstecken und das Spiel völlig überraschend mit einem 2:2-Remis beenden.

 

Marseille – Amiens, Tipp & Fazit – 19.05.2018

Olympique Marseille wird am Samstag klar von den Buchmachern favorisiert, was an den Wettquoten bis 1,27 recht deutlich wird. Dies dürfte grundsätzlich auch in der Heimstärke der Garcia-Elf begründet liegen, die immerhin elf ihrer 18 nationalen Heimspiele für sich entscheiden konnten. Anderseits stehen auch fünf Remis sowie zwei Niederlagen zu Buche. Zwei dieser Remis und eine Niederlage stammen ausgerechnet aus den letzten fünf Partien, weswegen Olympique in der Formheimtabelle auch nur im oberen Tabellenmittelfeld wiederzufinden ist. Der Amiens Sporting Club gewann nur vier der insgesamt 18 Auswärtsspiele und erreichte vier Remis. Interessant ist jedoch auch hier, dass Amiens nur eine der letzten fünf Auswärtspartien verloren hat und selbst Monaco ein torloses Remis abringen konnte.

Key-Facts – Marseille vs. Amiens

  • Marseille hat nicht zuletzt wegen der Doppelbelastung einen nicht zu verkennenden Kräfteverschleiß zu verzeichnen und …
  • … geht mit einer wettbewerbsübergreifenden 1-2-2-Bilanz in das Saisonfinale.
  • Amiens steigerte sich zum Saisonende und konnte sowohl Monaco als auch PSG ein Remis abringen (Bilanz: 2-2-1).

Obwohl es im Hinblick auf die Platzierung nicht mehr auf einen Punkt mehr oder weniger ankommt, dürfte Amiens durchaus Spaß daran gefunden haben, die großen französischen Klubs zu ärgern. Neben der AS Monaco konnte auch Paris Saint Germain ein Punkt abgerungen werden. Fraglich ist, ob Marseille hier mitspielt. Psychologisch dürfte die Garcia-Elf am letzten Mittwoch einen heftigen Rückschlag erlebt haben und auch die Kräfte werden zum Saisonfinale zunehmend nachlassen. Hinzu kommt, dass mit Adil Rami und Steve Mandanda zwei unumstrittene Stammspieler gesperrt sind und ein Einsatz vom angeschlagenen Dimitri Payet äußerst fraglich ist. Wir entscheiden uns daher für den Risiko Tipp und empfehlen Wetten auf die Doppelte Chance X/2. Diese werden von Bet365 zu Quoten bis 4,33 angeboten und von uns mit zwei Units gespielt.

 

 

 

France Marseille – Amiens France Statistik Highlights