Madagaskar vs. Nigeria Tipp, Prognose & Quoten – Afrika Cup 2019

Einigt man sich auf ein friedliches Unentschieden?

/
Ndidi (Nigeria)
Ndidi (Nigeria) © GEPA pictures
Spiel: Madagaskar - Nigeria
Tipp:
Quote: 1 (Stand: 28.06.2019, 12:16)
Wettbewerb: Afrika Cup 2019
Datum: 30.06.2019, 18:00 Uhr
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 6 / 10
Wette hier auf:

Zum allerersten Mal startete die Fußball-Afrikameisterschaft in diesem Jahr mit 24 anstatt nur mit 16 Mannschaften. Diese Vergrößerung des Teilnehmerfeldes hat zur Folge, dass insgesamt bloß acht Teams nach der Gruppenphase die Heimreise antreten müssen. Neben den insgesamt zwölf Nationen, die als Erster oder Zweiter den Sprung ins Achtelfinale schaffen, lösen auch die vier besten Gruppendritten das Ticket für die K.o.-Runde. In Gruppe B steht Nigeria mit sechs Zählern bereits als Achtelfinalist fest. Auch Madagaskar sollte in Anbetracht von vier Punkten nach zwei Begegnungen herausragende Chancen haben, die Runde der letzten 16 zu erreichen.

Weil im direkten Duell im Rahmen des dritten Spieltags dem Außenseiter ein Punkt genügt, um Platz zwei zu festigen, fallen zwischen Madagaskar und Nigeria die Quoten auf ein Unentschieden verhältnismäßig niedrig aus. Wir würden auf den ersten Blick jedoch auf eine Empfehlung auf dem Drei-Weg-Segment verzichten und stattdessen den Fokus auf den Tor-Markt richten. Der Turnier-Mitfavorit aus Nigeria hat sich bislang offensiv nicht wirklich mit Ruhm bekleckert und in zwei Partien erst zwei Treffer markiert.

Defensiv hingegen stehen die „Super Eagles“ sehr ordentlich. Wir gehen davon aus, dass beide Teams nicht zwingend das Risiko suchen werden, sondern lieber Kräfte für den weiteren Turnierverlauf schonen wollen. Demnach erwarten wir einen lauen Sommerkick und entscheiden uns beim Match Madagaskar vs. Nigeria für den Tipp darauf, dass, wenn überhaupt, nur eine der beiden Mannschaften zu einem Torerfolg kommt.

Madagaskar – Statistik & aktuelle Form

Madagaskar Logo

Wer in diesen Tagen den Afrika Cup intensiv verfolgt, der könnte sich tatsächlich dabei erwischen, subjektive Sympathien gegenüber madagassischen Nationalmannschaft zu entwickeln. Die Schützlinge des französischen Trainers Nicolas Dupois, der bereits seit 2016 das Amt bei der Auswahl des zweitgrößten Inselstaates der Welt (hinter Indonesien) innehat, sorgten an den ersten beiden Spieltagen nämlich für mächtig Furore und das obwohl der Weltranglisten-108. zum allerersten Mal in der eigenen Verbandsgeschichte die Qualifikation für die Kontinentalmeisterschaft erfolgreich gemeistert hat. Von Schüchternheit oder Aufregung war bis dato jedoch nicht viel zu sehen.

Am ersten Spieltag erkämpfte sich die „Barea“, so der Spitzname der madagassischen Auswahl, trotz zwischenzeitlichen Rückstands ein sehr respektables 2:2-Remis gegen die eigentlich viel stärker eingeschätzte Truppe aus Guinea. Den Schwung aus dem positiven Auftakt wollten die in Grün spielenden Afrikaner unbedingt mitnehmen und gegen Burundi punkten. In einer ausgeglichenen Begegnung besorgte schließlich Marco Ilaihamarita in der 76. Minute das einzige Tor des Tages und einen echten Big-Point im Rennen um das Weiterkommen.

Nach zwei Spieltagen hat der Debütant somit unerwarteterweise vier Punkte auf dem Konto und beste Aussichten, in die K.o.-Runde einzuziehen. Ein Unentschieden gegen Nigeria würde den zweiten Platz in der Gruppe festigen. Im Falle eines Sieges würde Madagaskar sogar an den „Super Eagles“ vorbeiziehen. Sollte jedoch eine Pleite herausspringen, wäre die Dupois-Elf im ersten Schritt auf Schützenhilfe von Burundi angewiesen oder müsste im zweiten Schritt darauf hoffen, dass man es als einer der vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale schafft. Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit als ziemlich hoch einzuschätzen.

Spieltaktisch ist davon auszugehen, dass die Madagassen exakt auf den einen benötigten Zähler setzen und demnach vorrangig bemüht sein werden, hinten die Null zu halten. Gleichzeitig werden es die international unerfahrenen Südostafrikaner schwer haben, Lösungen gegen die abgeklärte nigerianische Defensive zu finden. Liegt die „Barea“ erst mal hinten, könnte der Underdog zusätzlich daran scheitern, den Hebel aus einer Beton anrührenden Abwehr hin zu einem mutigen Offensivspiel umzulegen.

In der Konsequenz tendieren wir beim ungleichen Aufeinandertreffen zwischen Madagaskar und Nigeria zu einer Prognose darauf, dass maximal eines der beiden Teams treffen wird. Bekannte Akteure sind im Aufgebot des Debütanten eher selten. Dennoch verdienen einige Profis in guten europäischen Ligen ihr Geld, was zumindest die Wahrscheinlichkeit erhöht, die taktischen Vorgaben ihres französischen Coaches umsetzen zu können.

Voraussichtliche Aufstellung von Madagaskar:
Adrien – Mombris, Fontaine, Razakanantenaia, Metanire – Anicet, Ilaimaharita, Raveloson – Andria, Andriatsima, Nomenjanahary – Trainer: Dupois

Letzte Spiele von Madagaskar:
27.06.2019 – Madagaskar vs. Burundi 1:0 (Afrika-Cup)
22.06.2019 – Guinea vs. Madagaskar 2:2 (Afrika-Cup)
14.06.2019 – Mauretanien vs. Madagaskar 3:1 (Freundschaftsspiel)
07.06.2019 – Kenia vs. Madagaskar 1:0 (Freundschaftsspiel)
02.06.2019 – Luxemburg vs. Madagaskar 3:3 (Freundschaftsspiel)

Madagaskar vs. Nigeria – Wettquoten Vergleich * – Afrika Cup 2019

Bet365 Logo Interwetten Logo Tipico Logo Unibet Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Tipico
Hier zu
Unibet
Madagaskar
5.00 5.30 5.00 6.00
Unentschieden 2.62 2.85 2.60 2.70
Nigeria
1.90 1.90 1.90 1.90

(Wettquoten vom 28.06.2019, 12:16 Uhr)

Nigeria Nigeria – Statistik & aktuelle Form

Nigeria Logo

Neben Gastgeber Ägypten und dem Senegal werden den Nigerianern beim Afrika Cup 2019 gemäß der Wettquoten nach wie vor die besten Aussichten auf den Titelgewinn eingeräumt. Begründet liegt diese Sicht der Dinge hauptsächlich in der zweifellos vorhandenen Qualität der Einzelspieler. Profis wie Alex Iwobi (Arsenal), Wilfred Ndidi (Leicester), Samuel Chukwueze (Villarreal), Henry Onyekuru (Galatasaray) oder Samuel Kalu (Bordeaux) stehen bei namhaften Klubs in Europa unter Vertrag und haben zudem starke Spielzeiten hinter sich. Wenn es der deutsch-französische Übungsleiter Gernot Rohr schafft, die Stärken seiner „Stars“ gewinnbringend in ein funktionierendes Kollektiv zu adaptieren, dann gibt es auf dem „schwarzen Kontinent“ vermutlich nur wenige Kontrahenten, die den „Super Eagles“ gefährlich werden können.

Im bisherigen Turnierverlauf hatte der Weltranglisten-45. jedoch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Weder beim 1:0-Erfolg gegen Burundi noch beim 1:0-Sieg gegen Guinea wurden die Nigerianer ihrer Favoritenrolle wirklich gerecht. Zwar war man in beiden Partien optisch überlegen, doch trotzdem verpassten es die Grün-Weißen gegen nachweislich schwächere Teams, Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben zu tanken. Zumindest defensiv kann sich die Hintermannschaft um den ehemaligen Bundesliga-Profi Leon Balogun noch nichts vorwerfen lassen. In beiden Matches blieben die „Super Eagles“ ohne Gegentor, wenngleich etwas mehr Entlastung nach vorne in der einen oder anderen Phase sicherlich ganz gutgetan hätte.

Obwohl der WM-Teilnehmer von 2018 dank der sechs gesammelten Punkte bereits sicher im Achtelfinale steht, hat das abschließende Gruppenspiel durchaus eine nicht zu unterschätzende Bedeutung. Einerseits will der Mitfavorit natürlich den Gruppensieg fixieren. Andererseits bieten die 90 Minuten gegen einen euphorisierten Gegner gleichzeitig die Möglichkeit, sich selbst auf Wettkampfniveau zu testen beziehungsweise zu verbessern.

Interessant wird dennoch zu sehen sein, ob Gernot Rohr einigen Stammspielern eine Pause gönnt und Ergänzungsspielern die Chance gibt, sich auf internationalem Terrain zu zeigen. Strenggenommen dürfte dies aber qualitativ keinen Unterschied machen, denn selbst eine B-Elf der „Super Adler“ muss unter normalen Umständen in der Lage sein, Madagaskar in die Knie zu zwingen. Wetten auf den dritten Vorrunden-Sieg würden wir aufgrund der Tatsache, dass dieser nicht zwingend notwendig ist, dennoch nicht abgeben.

Voraussichtliche Aufstellung von Nigeria:
Akpeyi – Aina, Balogun, Omeruo, Awaziem – Ndidi, Etobo – Musa, Ogu, Kalu – Chukwueze – Trainer: Rohr

Letzte Spiele von Nigeria:
26.06.2019 – Nigeria vs. Guinea 1:0 (Afrika-Cup)
22.06.2019 – Nigeria vs. Burundi 1:0 (Afrika-Cup)
16.06.2019 – Senegal vs. Nigeria 1:0 (Freundschaftsspiel)
08.06.2019 – Nigeria vs. Simbabwe 0:0 (Freundschaftsspiel)
26.03.2019 – Nigeria vs. Ägypten 1:0 (Freundschaftsspiel)

 

Kann Guinea den ersten Sieg im Jahr 2019 bejubeln?
Burundi vs. Guinea, 30.06.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Madagaskar vs. Nigeria Nigeria Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Madagaskar und Nigeria standen sich bislang in vier Länderspielen gegenüber. Die Madagassen warten noch auf den ersten Sieg. Drei Mal konnte sich die namhaftere Auswahl durchsetzen. Einzig 2002 gab es ein torloses Unentschieden. Interessant: In keinem der vier direkten Duelle konnte beide Mannschaften einen Treffer markieren. Für Statistik-Liebhaber ist daraus ein weiteres Argument abzuleiten, das unsere Madagaskar vs. Nigeria Prognose bestätigt.

Madagaskar gegen Nigeria Nigeria Tipp & Prognose – 30.06.2019

Am dritten Spieltag des Afrika Cups 2019 kommt es in Gruppe B zum direkten Aufeinandertreffen zweier ungeschlagener Teams. Madagaskar geht gegen Nigeria gemäß der Quoten dennoch als Außenseiter in die Partie, wenngleich die Verteilung der Notierungen bereits andeutet, dass ein Unentschieden alles andere als unwahrscheinlich scheint. Insbesondere der Afrika Cup-Debütant wäre mit einem Remis zufrieden, das den zweiten Platz und damit das sichere Weiterkommen ins Achtelfinale fixieren würde. Die „Super Eagles“ haben nach zwei Siegen das Ticket für die Runde der letzten 16 schon gelöst und stehen damit nicht mehr unter Zugzwang. Ein Zähler würde der Rohr-Elf demnach ebenfalls ausreichen, um als Erster in die K.o.-Runde zu starten.

 

Key-Facts – Madagaskar vs. Nigeria Tipp

  • Madagaskar reicht ein Punkt zum sicheren Weiterkommen ins Achtelfinale
  • Nigeria steht schon in der nächste Runde, will aber als Erster die Vorrunde beenden
  • Die „Super Eagles“ kassierten bislang noch kein Gegentor bei diesem Afrika Cup

 

Aufgrund diverser Gefahren während eines Spielverlaufs verzichten wir allerdings auf einen Madagaskar vs. Nigeria Tipp auf X und setzen uns stattdessen mit alternativen Wett-Märkten auseinander. Hierbei scheinen Wetten auf tendenziell eher wenige Tore recht lukrativ. Die „Barea“ wird bemüht sein, möglichst lange die Null zu halten.

Unmöglich scheint dieses Unterfangen nicht, denn trotz herausragender Individualisten bekleckerte sich der WM-Teilnehmer von 2018 bislang offensiv nicht mit Ruhm. Zumindest defensiv stand für die Grün-Weißen in den ersten zwei Spielen die Null. Wir erwarten kein Spektakel und entscheiden uns deshalb beim Duell Madagaskar vs. Nigeria für die ordentlichen Wettquoten darauf, dass, wenn überhaupt, nur eines der beiden Teams trifft.

 

Madagaskar – Nigeria Nigeria beste Quoten * Afrika Cup 2019

Sieg Madagaskar: 6.00 @Unibet
Unentschieden: 2.85 @Interwetten
Nigeria Sieg Nigeria: 1.95

(Wettquoten vom 28.06.2019, 12:16 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Madagaskar / Unentschieden / Sieg Nigeria:

15%
X: 34%
2: 51%

 

Hier bei Unibet auf Nur ein Team trifft wetten

Madagaskar – Nigeria Nigeria – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.67 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.45 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 2.25 @Bet365
NEIN: 1.57 @Bet365

Hier bei Bet365 wetten

Afrika Cup 2019 (3. Spieltag) vom 30.06. - 02.07.2019

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
30.06./21:00 world Uganda - Ägypten 0:2 Gruppe A
30.06./21:00 world Simbabwe - DR Kongo 0:4 Gruppe A
30.06./18:00 world Burundi - Guinea 0:2 Gruppe B
30.06./18:00 world Madagaskar - Nigeria 2:0 Gruppe B
01.07./21:00 world Tansania - Algerien 0:3 Gruppe C
01.07./21:00 world Kenia - Senegal 0:3 Gruppe C
01.07./18:00 world Südafrika - Marokko 0:1 Gruppe D
01.07./18:00 world Namibia - Elfenbeinküste 1:4 Gruppe D
02.07./21:00 world Angola - Mali 0:1 Gruppe E
02.07./21:00 world Mauretanien - Tunesien 0:0 Gruppe E
02.07./18:00 world Benin - Kamerun 0:0 Gruppe F
02.07./18:00 world Guinea Bissau - Ghana 0:2 Gruppe F