Los Angeles Clippers vs. San Antonio Spurs, Tipp & Quote, 31.10.2019 – NBA

Clippers zu müde für San Antonio?

/
Harrell (LA Clippers)
Harrell (LA Clippers) © imago images

Top-Spiel im Westen zwischen den Los Angeles Clippers und den San Antonio Spurs! Die Quoten weisen den Hausherren die Favoritenrolle zu, doch für die Truppe von Coach Doc Rivers wird es ein sehr schweres Match. Die Gäste verfügen zwar über den schwächeren Kader, doch dafür ist dieser vergleichsweise routiniert und eingespielt.

Mit drei Siegen zum Saisonstart sind die Spurs noch mit einer gänzlich weißen Weste unterwegs. Andererseits fiel die Gegnerschaft unter anderenmit den ersatzgeschwächten Wizards aus Washington und den notorisch schwachen Knicks aus Big Apple zum Beginn recht schwach aus. Schon anspruchsvoller war der letzte Gegner in der Gestalt der Portland Trail Blazers.

Eine Partie, in der das Team von Trainer Gregg Popovich eine tolle Moral an den Tag legte. Nach einem völlig verkorksten ersten Viertel und einem Rückstand von 14 Zählern wurde die Begegnung noch knapp mit 113:110 gewonnen.

Ein Vorteil für die Gäste im kommenden Match ist zudem, dass die Gastgeber ein Back-to-back-Spiel absolvieren müssen, da sie in der vergangenen Nacht gegen Utah antraten. Hierbei wurde eine Pleite kassiert, wobei jedoch Kawhi Leonard eine Auszeit bekam und nicht auflief.

Die Los Angeles Clippers gegen San Antonio Spurs Quoten deuten dennoch, wie erwähnt, in Richtung eines Heimsiegs. Wir erwarten vor allem einen engen Schlagabtausch und wählen als LA Clippers gegen Spurs Tipp eine + 5,5 Handicapwette auf die Texaner aus. Immerhin müssen die Kalifornier obendrein im Staples Center ohne den weiterhin verletzten Paul George auskommen.

United States Los Angeles Clippers – Statistik & aktuelle Form

Die Euphorie bei den Clippers-Fans ist ungebrochen: Mit Kawhi Leonard, dem MVP der letztjährigen Finals, und Paul George verfügt das Team über eines der stärksten Duos in der NBA. Leonard gewann mit den Raptors in der vergangenen Spielzeit den Titel und um ein Haar wäre er beim Erzrivalen, den Lakers, gelandet.

Hätte sich die “Klaue” für diesen Schritt entschieden, wäre die Frage nach dem kommenden Meister eigentlich schon beantwortet gewesen, da er beim Stadtrivalen mit LeBron James und Anthony Davis ein wohl unschlagbares Trio gebildet hätte. Doch nun wirft Leonard seine Körbe bei den Clippers und mit Paul George wurde ihm ein Wunschspieler an die Seite gestellt.

Der Small Forward kam von den Oklahoma City Thunders und wartet unter anderem mit einer sechsmaligen Nominierung für die All-Stars auf, wobei ihm diese Ehre nun schon seit vier Spielzeiten im Abonnement zugeteilt wurde. Für die Defensive bei LA ist George, der im Vorjahr unter anderem die meisten Steals (2,21) in der NBA ablieferte, fraglos eine monumentale Verstärkung.

Des Weiteren sind seine Distanzwürfe für das Spacing im Angriff überaus wertvoll und sein sicheres Händchen ebenso fürs Scoring. Letztgenanntes Merkmal bescherte ihm im Vorjahr die zweitbeste Ausbeute nach James Harden mit durchschnittlich 28 Punkten in der regulären Saison. Momentan kann der 29-Jährige jedoch wegen einer Blessur nicht mitwirken.

Dieses Manko haben die Clippers bisher gut weggesteckt. Zum Auftakt wurde schon einmal der Stadtrivale in Bestbesetzung und anschließend der ehemalige Serienmeister, die Golden State Warriors, bezwungen. Zwei Siege, die klar machen, dass der ehemalige Loser-Verein in diesem Jahr um die Meisterschaft mitspielen wird. Allerdings wurde, wie zu Beginn erwähnt, die Generalprobe in Utah in der vergangenen Nacht verloren.

United States San Antonio Spurs – Statistik & aktuelle Form

Der fünfmalige Meister verfügt über eine interessante Altersmischung. Auf der einen Seite lassen sich hoffnungsvolle Youngster entdecken, beispielsweise Derrick White oder der Wiener Jakob Poeltl. Auf der anderen Seite stehen alte Haudegen wie LaMarcus Aldridge oder Rudy Gay, die sich beide schon in den fortgeschrittenen 30er Jahren befinden.

Zudem sind DeMar Rozan und Patty Mills im vierten Lebensjahrzehnt angelangt. Sollte diesmal erneut der Sprung in die Postseason gelingen, würden die Texaner Geschichte schreiben: Mit dann 23 aufeinanderfolgenden Teilnahmen wäre ein neuer Rekord in der NBA aufgestellt.

Atemberaubend ist ferner, dass San Antonio seit dem ersten Start in der NBA, im Jahr 1976, genau viermal die Playoffs verpasst hat. Eine Leistung, die keine andere Franchise vorweisen kann. Die Konstanz der Spurs ist somit mehr als beeindruckend und in den letzten Jahrzehnten mit einem Namen verbunden: Gregg Popovich.

Der mittlerweile 70-Jährige darf als absoluter Spalding-Whisperer bezeichnet werden. Nur in seiner Debütspielzeit 1996/97 verpasste er mit San Antonio den Sprung in die Playoffs. In der Folgezeit bescherte er sich und seinen Spielern fünf Meisterschaftsringe.

Auch in dieser Saison werden die Spurs somit wieder von seiner großen Expertise profitieren – vor allem von seinem Talent des perfekten Team-Buildings. Kein anderer Coach versteht es besser, aus dem jeweils vorhandenen Spielern ein funktionierendes System zu formen. Dass diese Aufgabenstellung aktuell von ihm abermals bewältigt wurde, zeigen die drei Auftaktsiege auf.

Mit Dejounte Murray steht in dieser Saison zudem wieder ein leistungsstarker Point Guard zur Verfügung. Der 23-Jährige wurde 2016 von den Spurs verpflichtet, doch fiel die gesamte vergangenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses auf. Der jüngste jemals für eine NBA All-Defensive Team nominierte Spieler ist nun wieder fit.

Beim letzten Match stellte Murray diese Einschätzung beispielsweise mit acht Assists in etwas mehr als 20 Minuten an Spielzeit unter Beweis – Karrierebestwert!

United States Los Angeles Clippers gegen San Antonio Spurs – Head to Head Statistik

In der letzten Saison siegten die Basketballer von der Westküste und die Spurs jeweils zweimal. Die beiden Erfolge vonseiten Los Angeles fielen mit Vorsprüngen von fünf und acht Punkten stets knapp aus, während die Triumphe durch San Antonio deutlich waren (11 und 38 Zähler). Dennoch sehen die LA Clippers gegen San Antonio Quoten die Chancen auf einen Heimsieg als wahrscheinlicher an.

 

Los Angeles Clippers – San Antonio Spurs, NBA – Tipp & Quote

Obwohl die Spurs in den vergangenen beiden Jahren stets schon in der ersten Runde der Playoffs die Segel strichen, das Team ist nie ein leichter Gegner. Der Kader ist sicherlich nur durchschnittlich, doch von der Trainer-Legende Popovich wird er stets ans Limit und nicht selten darüber hinaus geführt.

Die Clippers werden außerdem etwas erschöpft antreten, da sie das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden bestreiten. Erschwerend kommt aus ihrer Sicht hinzu, dass mit Paul George einer ihrer besten Spieler aufgrund einer Verletzung ausfällt.

 

Key-Facts – Los Angeles Clippers vs. San Antonio Spurs Tipp

  • Spurs haben an den ersten drei Spieltagen durchweg gewonnen
  • Clippers müssen ihr erstes back-to-back bestreiten
  • Hausherren treten ohne ihren verletzten Neuzugang Paul George an

 

Des Weiteren ist die Tiefe auf der Bank durch die Blessuren von Miami-Neuzugang und Rodney McGruder sowie des NBA-Debütanten Amir Coffey auf der Position des Shooting Guard beeinträchtigt.

Bei der Begegnung zwischen den Los Angeles Clippers und San Antonio Spurs lautet daher unser Tipp, dass die Gäste siegen werden, wobei ein Handicap von + 5,5 für sie angespielt wird. Die Texaner sind bisher stabil aufgetreten und reisen als einzige noch ungeschlagene Franchise im Westen an.

Bei Unibet stehen LA Clippers gegen San Antonio Spurs Wettquoten von 1,80 für unserer Prognose zur Auswahl.

Tipp: Sieg San Antonio Spurs ( + 5,5 )

Hier bei Unibet auf Sieg San Antonio Spurs ( + 5,5 ) wetten