Liverpool – Dortmund, Tipp: 1. Halbzeit Dortmund führt +0,25 – 22.07.2018

Gelingt Dortmund der zweite Sieg beim ICC gegen Kloppo?

/
Jürgen Klopp (Liverpool)
Jürgen Klopp (Liverpool) © GEPA pic

Spiel: LiverpoolGermany Dortmund
Tipp: Wer führt zur Halbzeit? Dortmund +0,25
Halbzeitstand: 1:0
Datum: 22.07.2018
Uhrzeit: 22:00 Uhr
Wettbewerb: Champions Cup
Wettquote: 1.67* (Stand: 21.07.2018, 12:59)
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 8 Units

Zur Betvictor Website

Was einst noch als Marketing Gag verpönt war, hat sich nach und nach zu einer wahren Prestigeveranstaltung gewandelt. Nur die besten Klub-Mannschaften dürfen am International Champions Cup (kurz ICC) teilnehmen. Die Bundesliga wird vertreten durch den FC Bayern München und Borussia Dortmund. Letztgenannte bestreiten gegen Liverpool bereits ihr zweites Spiel im ICC.

Viele Dortmunder Fans dürften sich zusätzlich auf ein Wiedersehen mit ihrem Kult-Trainer Jürgen Klopp freuen. „Kloppo“ trainierte die Schwarz-Gelben von 2008 bis 2015 und gewann mit Dortmund u. a. zwei deutsche Meisterschaften. Den Liverpool FC transformierte er von einem Mitläufer in der Premier League zurück in eine europäische Spitzenmannschaft. Die Krönung seines bisherigen Schaffens war das Erreichen des Champion League Finales in der abgelaufenen Saison 2017 / 18.

Das letzte Aufeinandertreffen auf europäischer Ebene dürften beide Seiten noch nicht vergessen haben. Eine epische Aufholjagd an der Anfield Road bescherte den Reds den Einzug in das Halbfinale der Euro League der Saison 2015 / 16.

 

Formcheck Liverpool

Für den Liverpool FC ist es das erste Spiel des ICC. Die bisherigen Vorbereitungsspiele wurden gegen Chester City (7:0), Tranmere Rovers (3:2), FC Bury (0:0) und die Blackburn Rovers (2:0) ausgetragen. Damit wartet mit Borussia Dortmund der erste ernstzunehmende Gegner auf die Reds.

Die Neuzugänge Shaqiri und der teuerste Torwart aller Zeiten Alisson werden beim ersten Spiel des ICC wohl noch nicht im Kader des Liverpool FC stehen. Fabinho hingegen wird ebenso wie Englands Fußballer des Jahres Mohammed Salah die Reise in die USA mit antreten.
Insgesamt nominierte Jürgen Klopp einen 29 Mann starken Kader für den ICC. Es werden sich dementsprechend genug Möglichkeiten ergeben, verschiedene Systeme und Spieler auszutesten.

Formcheck Dortmund

Borussia Dortmund dürfte den Jetlag bereits ein wenig überwunden haben. Während Liverpools Trupp erst am Samstag in den USA landen wird, konnten sich die Dortmunder schon ein wenig akklimatisieren.

Das erste Spiel konnten die Schwarz-Gelben gegen Manchester City mit 1:0 gewinnen. Obgleich es nur durch ein Elfmetertor entschieden wurde, war Dortmund die klar bessere Mannschaft. Sie zeigten sich zweikampfstärker, ballsicherer und motivierter als das Team von Pep Guardiola. Ausgerechnet Mario Götze durfte den Elfmeter einnetzen. Götze und Guardiola fanden in der gemeinsamen Münchener Zeit nie wirklich zueinander. Daher dürfte dies für den Spielführer eine, wenn auch nur kleine, Genugtuung gewesen sein.

Nach Manchester City wartet nun gleich der zweite englische Vertreter der Premier League auf Borussia Dortmund. Im Bank of America Stadium in Charlotte wird am Sonntag um 22:00 Uhr deutscher Ortszeit das Spiel angepfiffen.

 

Liverpool – Dortmund, Tipp & Fazit – 22.07.2018

Die Buchmacher sehen Liverpool als einen leichten Favoriten an. Sportwetten bei Freundschaftsspielen sind oft sehr schwer einzuschätzen. Auf der anderen Seite bieten Tipps auch sehr gute Möglichkeiten, da die Buchmacher selbst den Spielausgang aufgrund fehlender Informationen nur sehr schwer einschätzen können.

Daher beziehen sich ihre Daten oft auf Ergebnisse aus der näheren Vergangenheit, wie z. B. den Ausgang der jeweiligen Spielzeiten in 2017 /18. Hier könnte eine gute Möglichkeiten liegen, ordentliche Wettquoten abzugreifen. Schließlich führt mit Lucien Favre ein komplett neuer Trainer die Mannschaft aus Dortmund an. Rückschlüsse nur aus der letzten Saison zu ziehen, wäre damit falsch und die Quote könnte, in welcher Art und Weise auch immer, Value darstellen. Die Kunst ist es nun, die Sachen zu finden, die der Buchmacher nicht in seine Wettquoten mit einbezogen hat. Oder zumindest, wenn er sie denn in Anbetracht zog, nicht vollumfänglich berücksichtigte.

Buchmacher gehen prinzipiell immer nach dem selben Schema vor. Sie bewerten die jeweiligen Mannschaften anhand ihrer internen Stärketabellen, auch Powerratings genannt. Diese sind in der Regel sehr akkurat, gerade wenn sie von asiatischen Buchmachern stammen.

Was Sportwetter jedoch ausnutzen können, ist, dass Buchmacher diese Ratings oft nur sehr langsam anpassen. Da liegt die Vermutung nahe, dass ihre interne Bewertung von Borussia Dortmund noch stark von den Leistungen im Vorjahr abhängt.

In den zuletzt gezeigten Spielen konnte jedoch schon ein kleiner Trend erkannt werden, dass unter Favre eine bessere Mannschaft auftreten wird, als es noch in der vergangenen Saison der Fall war. Ein kleines Beispiel dafür war auch die überzeugende Leistung gegen Manchester City.

Von Liverpool wissen wir nicht viel. Die bisherigen Vorbereitungsspiele wurden teilweise sehr hoch gewonnen, teilweise nur sehr knapp oder endeten gar nur mit einem 0:0. Wenn ich raten müsste, würde ich einen Tipp darauf abgeben, dass Favre die Vorbereitung bis zu diesem Zeitpunkt ein wenig ernster genommen hat als sein Trainerkollege Klopp.

 

Key-Facts – Liverpool vs. Dortmund

  • Borussia Dortmund gewann sein Auftaktmatch beim ICC gegen Manchester City souverän mit 1:0.
  • Liverpool fliegt erst am Samstag in die USA und dürfte daher mental müder sein als die Schwarz-Gelben.
  • Favre lässt in der Regel die beste Elf auch in den ersten 45 Minuten durchspielen.

 

Ein weiterer Aspekt, der eventuell in diesem Spiel von den Buchmachern nicht allzu sehr berücksichtigt werden könnte, sind die Reisestrapazen verbunden mit dem Jetlag. Dortmunds Mannschaft konnte sich schon ein wenig mehr an die neuen Zeitzonen gewöhnen als der Liverpool FC. Dies könnte ein Grund sein, der die Wettquoten für Dortmund etwas positiver erscheinen lässt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Favre bisher immer seine beste Elf in der ersten Hälfte auflaufen ließ. Er tauschte zwar die komplette Mannschaft in der zweiten Hälfte aus, doch spielte in der ersten Halbzeit, so auch im Spiel gegen Manchester City, die wohl favorisierte Elf. Bei den bisherigen Testspielen von Liverpool war dieser Trend nicht ganz so ausgeprägt. Mal wechselte Klopp die vermeintlich besseren Spieler in der zweiten Halbzeit ein, mal ließ er sie aber auch von Beginn an ran.

Da die Buchmacher Ihre Wettquoten von der 1 X 2 Quote (welche in der Regel relativ akkurat ist) jedoch per Algorithmus einfach auf die anderen Wettarten runter rechnen lassen, könnte ein Tipp für ein Halbzeitergebnis lukrativ sein. Hier dürfte ein Vorteil für uns liegen. Wahrscheinlich haben die Buchmacher diesen Aspekt nicht sonderlich hoch eingestuft.

Dies, verbunden mit dem Jetlag, veranlasst mich dazu, einen Tipp auf Dortmund +0,25 in der ersten Hälfte zu empfehlen. Eine Quote von 1,67 scheint für diesen Tipp sehr lukrativ zu sein. Ich empfehle aufgrund der teils nur halben Gewinnausschüttung, einen höheren Einsatz in Höhe von acht Units zu wetten.

Kurz zur Erklärung:

  • Unsere Wette wird verloren, wenn Dortmund zur Halbzeit zurückliegt.
  • Steht es zur Halbzeit Unentschieden, gewinnen wir die Hälfte des „normalen“ Gewinns.
  • Bei einer Halbzeitführung gewinnen wir den „normalen“ Gewinn, den die Quote hergibt.

Zur Betvictor Website