Enthält kommerzielle Inhalte

Liverpool vs. Dortmund, Champions Cup 2018

Kloppo im Test gegen seine alte Liebe

England Liverpool vs. Dortmund Germany 22.07.2018, 22:05 Uhr – Champions Cup 2018 (Endergebnis: 1:3)

Schlag auf Schlag geht es in diesen Tagen für Borussia Dortmund. Im Rahmen der US-Marketingtour absolviert der BVB insgesamt drei Testspiele gegen hochklassige Gegner. Die erste Partie beim International Champions Cup 2018 konnte die Mannschaft des neuen Trainers Lucien Favre in der Nacht von Freitag auf Samstag knapp mit 1:0 gegen Manchester City für sich entscheiden. Zwar musste der amtierende englische Meister quasi auf die gesamte Startelf verzichten, dennoch wurde offensichtlich, dass sich die Schwarz-Gelben in einer ordentlichen Frühform befinden. Diese soll nun auch in der zweiten Begegnung unter Beweis gestellt werden. Am Sonntagabend geht es nämlich gegen den Dortmunder Ex-Trainer Jürgen Klopp und seinen Liverpool FC.

Die Herausforderung gegen die „Reds“ wird vermutlich eine andere werden, denn im Vergleich zu seinem Kollegen Pep Guardiola bei Manchester City kann „Kloppo“ bereits auf zahlreiche Stars zurückgreifen. Unter anderem freuen wir uns auf die Neuzugänge Fabinho, Naby Keita und Xherdan Shaqiri, wobei letzterer wohl gegen Dortmund noch nicht zum Kader zählen wird. Wer auf einen Sieg von Liverpool gegen Dortmund wetten möchte, erhält dafür Wettquoten in Höhe von 2.25. Ein weiterer Erfolg der Borussia beim Champions Cup 2018 hält Quoten bis 3.10 in der Spitze bereit. Austragungsort wird das Bank of America Stadium in Charlotte sein, wo bereits über 45.000 Karten abgesetzt wurden. Der Anstoß erfolgt am kommenden Sonntag, den 22.07.2018, um 22:05 Uhr.

Beste Wettquoten * für England Liverpool vs. Dortmund Germany 22.07.2018
England Sieg Liverpool: 2.25 @Tipico
Unentschieden: 3.50 @Tipico
Germany Sieg Dortmund: 3.10 @Betvictor

(Wettquoten vom 21.07.2018, 09:51 Uhr)

Zur Tipico Website

England Liverpool – Statistik & aktuelle Form

Liverpool Logo

Der Liverpool Football Club war zweifellos eine der positiven Überraschungen der abgelaufenen Saison. Zwar ist die Bezeichnung „Überraschung“ in diesem Zusammenhang aufgrund der vorhandenen Qualität und der langen Tradition vermutlich etwas vermessen, dennoch hätten im Sommer 2017 wohl nur die wenigsten Experten erwartet, dass sich die „Reds“ bis ins Finale der UEFA Champions League vorspielen – und das nicht mit Glück, sondern völlig verdient mit sehr guten Leistungen, unter anderem gegen Manchester City oder AS Rom. Obwohl das Endspiel gegen den Branchenprimus Real Madrid verloren ging, konnten Jürgen Klopp und sein Trainerstab wirklich zufrieden sein. Mittelfristig und auch kurzfristig sorgt dieses starke Abschneiden im bedeutendsten internationalen Vereinswettbewerb jedoch für eine erhöhte Erwartungshaltung, mit der die Liverpooler in der neuen Spielzeit erst klarkommen müssen. Zum einen will „Kloppo“ endlich in der Premier League für Furore sorgen und eventuell um die Meisterschaft mitspielen; zum anderen soll der internationale Erfolg natürlich wiederholt werden. Beides könnte sich als schwierig entpuppen, doch wer die Arbeitsweise des ehemaligen Dortmunder Coaches kennt und zudem weiß, welch unfassbare Motivation sowie Energie der „Pöhler“ bei seiner Mannschaft freisetzen kann, der muss mit Liverpool 2018/2019 erneut rechnen.

Um personell noch mehr Alternativen zu haben, hat der Klub aus der Beatles-Stadt den Kader sowohl in der Spitze als auch in der Breite verstärkt. Erst vor wenigen Tagen wurde der Wechsel des brasilianischen Keepers Alisson bekanntgegeben. Für eine Ablösesumme von 70 Millionen kommt der WM-Fahrer von der Roma, avanciert damit zum teuersten Torwart der Welt und soll auf Anhieb die einzige Schwachstelle bei den „Reds“ ausmerzen. Zudem wurden mit Fabinho, Naby Keita und Xherdan Shaqiri hochinteressante Mittelfeldspieler verpflichtet, die unterschiedliche Stärken und Qualitäten mitbringen. Im Gegenzug verließ mit Emre Can eigentlich bloß ein Spieler mit Stammplatz-Absicht den Verein in Richtung Juventus. Ähnlich wie bei den anderen englischen Titelanwärtern muss Jürgen Klopp mit der Herausforderung umgehen können, dass ihm zahlreiche Spieler aufgrund eines verlängerten WM-Urlaubs nicht zur Verfügung stehen und die neue Pflichtspielsaison dennoch schon am zweiten August-Wochenende startet. In den bisherigen Testspielen bekleckerte sich der Champions League Finalist nicht wirklich mit Ruhm. Einem 7:0-Auftakterfolg gegen den unterklassigen Klub Chester folgte ein knapper 3:2-Sieg gegen Tranmere sowie ein blamables 0:0 gegen den Bury FC. Erst beim 2:0 in Blackburn war eine leichte Aufwärtstendenz zu erkennen. Trotzdem herrscht viel Luft nach oben und gegen einen renommierten Gegner wie Borussia Dortmund wird eine weitere Steigerung notwendig sein, um den Platz nicht als Verlierer zu verlassen. Aufgrund der Tatsache, dass mit Lovren, Alexander-Arnold, Henderson oder Firmino wichtige Korsettstangen fehlen, halten wir zwischen Liverpool und Dortmund die Wettquoten auf einen englischen Sieg für etwas zu niedrig. Hoffnung macht dafür die Anwesenheit von Mohamed Salah und Sadio Mane, die auch zu zweit in der Lage sein sollten, die junge BVB-Defensive vor Probleme zu stellen.

Letzte Spiele von Liverpool:
19.07.2018 – Blackburn vs. Liverpool 0:2 (Freundschaftsspiel)
14.07.2018 – FC Bury vs. Liverpool 0:0 (Freundschaftsspiel)
10.07.2018 – Tranmere vs. Liverpool 2:3 (Freundschaftsspiel)
07.07.2018 – Chester vs. Liverpool 0:7 (Freundschaftsspiel)
26.05.2018 – Real Madrid vs. Liverpool 3:1 (Champions League)

 

Welche Unterschiede gibt es bei den Buchmachern?
Was ist ein Cash Out?

 

Germany Dortmund – Statistik & aktuelle Form

Dortmund Logo

1:0 ist das neue 5:2 – zu dieser Erkenntnis könnten wir nach den ersten beiden Testspielen von Borussia Dortmund in dieser Vorbereitung kommen. Während die Schwarz-Gelben im Vorjahr unter Peter Bosz sowie Peter Stöger nur in den seltensten Fällen die Null halten konnten, scheint Lucien Favre die defensive Abstimmung bereits in den Griff bekommen zu haben. Sowohl gegen Austria Wien als auch in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen Manchester City kassierte Neuzugang Marwin Hitz kein Gegentor und konnte sich auf eine konzentrierte Abwehrleistung verlassen. Dass an beiden Enden des Spielfelds dennoch Steigerungspotential vorhanden ist, scheint logisch. In beiden Fällen reichte übrigens ein einziges Tor, um den Platz als Sieger zu verlassen. Gegen die Austria avancierte Alexander Ishak mit seinem Treffer zum Matchwinner, gegen ManCity war es Kapitän Mario Götze, der in der ersten Halbzeit einen Elfmeter glücklich verwandelte. Insgesamt bot der BVB gegen den amtierenden englischen Meister eine solide Leistung. Lucien Favre lobte im Anschluss die offensive Herangehensweise, betonte jedoch ebenso, dass es noch an Automatismen und der nötigen Spritzigkeit fehle, um sich mehr klare Torchancen zu erarbeiten. Einen besonders guten Eindruck hinterließ im ersten Durchgang übrigens Flügelspieler Jacob Bruun Larsen, der um eine Zukunft beim ehemaligen deutschen Meister kämpft.

Keine Zukunft in Dortmund hat hingegen voraussichtlich Andre Schürrle. Der Ex-Nationalspieler fehlte im Aufgebot gegen Manchester City, da er für mögliche Vertragsgespräche mit anderen Vereinen freigestellt wurde. Gut möglich, dass die Verantwortlichen um „Aki“ Watzke und Michael Zorc sofort bereit wären, den Offensivspieler abzugeben, sollte ein passendes Angebot vorliegen. Am Sonntagabend trifft der derzeitige Tabellenführer des International Champions Cup 2018 auf den Liverpool FC. Im Vergleich zu Manchester City, die quasi auf das gesamte Stammpersonal verzichten mussten und deshalb mit einer C-Elf antrat, bestehend aus Nachwuchs- und Reservespielern, erwartet die Dortmunder mit den „Reds“ ein Gegner, der fast komplett ist. Dementsprechend dürfte die Aufgabe gegen den englischen Topklub tatsächlich der erste richtige Härtetest für die Mannschaft von Lucien Favre werden. Da die Liverpooler zudem zwei Wochen vor den Dortmundern in den Ligabetrieb einsteigen, könnten auch die körperlichen Vorteile bei Salah, Mane und Co. liegen. Insofern wären wir vorsichtig, zwischen Liverpool und Dortmund unsere Wetten – trotz lukrativer Quoten – auf den Vorjahresdritten der Bundesliga abzuschließen. Immerhin kann der neue Trainer in Diensten des BVB vermutlich erstmals auf Marco Reus zurückgreifen, der in die USA nachgereist ist, in Chicago noch geschont wurde und nun gegen seinen Ex-Coach aber maximal eine Halbzeit zum Einsatz kommen könnte.

Letzte Spiele von Dortmund:
21.07.2018 – Manchester City vs. Dortmund 0:1 (International Champions Cup)
13.07.2018 – Austria Wien vs. Dortmund 0:1 (Freundschaftsspiel)
23.05.2018 – Los Angeles FC vs. Dortmund 1:1 (Freundschaftsspiel)
14.05.2018 – Zwickau vs. Dortmund 4:4 (Freundschaftsspiel)
12.05.2018 – TSG Hoffenheim vs. Dortmund 3:1 (Bundesliga)

 

Ohne Wettsteuer bei Guts wetten – Anmelden & profitieren!
Steuerfrei wetten bei Guts!

 

England Liverpool vs. Dortmund Germany Direkter Vergleich

Alleine schon wegen der Personalie Jürgen Klopp hat die Begegnung zwischen Liverpool und Dortmund natürlich ihren besonderen Charme. Zudem haben die Dortmunder noch eine Rechnung mit dem englischen Spitzenteam offen. Gemeint ist das Ausscheiden im Viertelfinale der UEFA Europa League 2015/2016. Damals führten die Borussen an der Anfield Road im Rückspiel bereits mit 3:1. Da das Hinspiel mit 1:1 endete, brauchte Liverpool in einer halben Stunde drei Tore, um die Partie zu drehen. Coutinho, Sakho und schließlich Lovren in der letzten Minute machten das Wunder wahr und fügten den Dortmundern eine der schmerzhaftesten Niederlagen dieses Jahrtausends zu. Insgesamt führt Liverpool den direkten Vergleich mit zwei Siegen an. Zwei Matches endeten unentschieden und nur ein einziges Mal (1965/1966 im Finale des Europapokal der Pokalsieger) behielten die Gelb-Schwarzen die Oberhand. Relevanz für das anstehende Testspiel am Sonntag in den USA haben all diese historischen Duelle allerdings nicht.

Prognose & Wettbasis-Trend England Liverpool vs. Dortmund Germany

Keine 48 Stunden nach dem Dortmunder Auftakt im Champions Cup und dem 1:0-Sieg gegen Manchester City trifft der BVB am Sonntagabend um 22:05 Uhr auf den Champions League Finalisten Liverpool. Die Herausforderung gegen die „Reds“ dürfte für den Bundesligisten noch eine größere werden, da Jürgen Klopp – anders als sein Kollege Pep Guardiola bei den Citizens – bereits wieder auf den Großteil seines Stammpersonals zurückgreifen kann. Dies dürfte auch der Hauptgrund sein, warum zwischen Liverpool und Dortmund die Wettquoten zugunsten der Engländer ausschlagen. Alleine Mohamed Salah und Sadio Mane, die sich im USA-Aufgebot der Liverpooler befinden, könnten gegen die junge Dortmunder Abwehrkette den Unterschied machen.

 

Key-Facts – Liverpool vs. Dortmund

  • Liverpool muss nur noch auf wenige, dafür aber wichtige Stammspieler verzichten
  • Dortmund siegte gegen eine ManCity C-Elf mit 1:0
  • Für Liverpool ist es der erste richtige Härtetest in dieser Vorbereitung

 

Aufgrund der Tatsache, dass die Mannschaft bislang unter Lucien Favre in der Verteidigung einen verbesserten Eindruck hinterließ, scheinen die Schwarz-Gelben trotzdem nicht chancenlos. Offensiv haben auch die Dortmunder jede Menge Qualität in den eigenen Reihen, weshalb wir in der Partie Liverpool vs. Dortmund Wetten auf ein Over 2.5 zu passenden Quoten ebenso empfehlen würden wie einen Tipp darauf, dass beide Teams mindestens ein Tor erzielen. Ein Unentschieden nach 90 Minuten, das – wie immer im Rahmen der internationalen Freundschaftsspielserie – ein Elfmeterschießen zur Folge hätte, ist ebenfalls alles andere als unwahrscheinlich.

 

Beste Wettquoten * für England Liverpool vs. Dortmund Germany 22.07.2018

England Sieg Liverpool: 2.25 @Tipico
Unentschieden: 3.50 @Tipico
Germany Sieg Dortmund: 3.10 @Betvictor

(Wettquoten vom 21.07.2018, 09:51 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Liverpool / Unentschieden / Sieg Dortmund:

1: 43%
X: 27%
2: 30%

Zur Tipico Website

[TABLE_NEWS=3733]