Kyle Edmund – Bradley Klahn, Tipp: Über 42,5 Spiele – Wimbledon 2018

Gerät der Local Hero unter Druck?

/
Kyle Edmund
Kyle Edmund (England) © GEPA picture

Match: United Kingdom Kyle EdmundUnited States Bradley Klahn
Tipp: Über 42,5 Spiele
Turnier: Wimbledon 2018
Datum: 05.07.2018
Uhrzeit: ab 12:30 Uhr
Wettquote: 3.20* (Stand: 04.07.2018, 13:14)
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 4 Units

Zur Unibet Website

Um an den beiden WM-freien Tagen Mittwoch und Donnerstag nicht komplett aufs Wetten verzichten zu müssen, versorgen wir euch mit Tipps vom Jahreshighlight im Tennissport, dem Wimbledon-Turnier in London. Während die Insel nach dem Elfer-Krimi gegen Kolumbien gerade im Fußballrausch ist, fliegen an der Church Road traditionell die gelben Filzkugeln über die Anlage – bei einer Tasse Tee und Erdbeeren mit Sahne, die Fußball-WM weit entfernt.

Am Donnerstag findet bereits die zweite Runde statt und wir haben uns dort die Partie von Kyle Edmund gegen Bradley Klahn ausgesucht. Edmund ist nach der verletzungsbedingten Absage von Andy Murray die große Hoffnung der Heim-Fans und steht vor einer kniffligen Aufgabe. Sein Gegner hat sich durch die Quali gekämpft und befindet sich in einem Lauf. In Runde 1 hat er den in der Weltrangliste 100 Plätze besser platzierten Japaner Yuichi Sugita geschlagen. Wir rechnen mit einem knapperen Spielverlauf, als es die Wettquoten vermuten lassen. Ob dem Amerikaner tatsächlich die nächste große Überraschung gelingt, ist offen, jedoch sind Wetten auf Over-Spiele und Over-Sätze auf jeden Fall eine Überlegung wert.

 

Formcheck Kyle Edmund

Kyle Edmund gilt als große britische Zukunftshoffnung für die Zeit nach Andy Murray. Der Brite hat sich mittlerweile unter die Top 20 der Weltrangliste vorgekämpft und sein nächster Karriere-Meilenstein wäre ein gutes Ergebnis bei einem Grand Slam. Nirgends würde Edmund dies lieber schaffen als beim Heimturnier in Wimbledon. Seine Rasen-Form ist jedoch nach den Vorbereitungsturnieren ein wenig fraglich.

Im Queen’s Club scheiterte er schon im Achtelfinale, in Eastbourne scheiterte er an Nummer 2 gesetzt schon im Viertelfinale an Mikhail Kukushkin. Die Leistung in der ersten Runde auf dem heiligen Rasen war für die Heim-Fans sehr beruhigend. Gegen den jungen Australier Alex Bolt lieferte der Mann von der Insel eine souveräne Vorstellung ab. Er gab nur einmal seinen Aufschlag ab und zog so in drei Sätzen relativ problemlos in die zweite Runde ein. Seine Aufgabe dort dürfte gegen Bradley Klahn ein wenig anspruchsvoller werden.

Formcheck Bradley Klahn

Bradley Klahn ist wohl nur den Tennis-Insidern ein Begriff. Der US-Boy steht auf Platz 168 in der Weltrangliste und hält sich größtenteils bei Challenger-Turnieren auf. Auch die Leistungen zuletzt auf Rasen waren nicht unbedingt aufsehenerregend. Umso überraschender sind die Ergebnisse, die der 27-Jährige in London abliefert. Schon in der Quali überzeugte Klahn vom ersten Ballwechsel an und schlug seine Gegner allesamt glatt. Vor allem das 3:0 gegen Simone Bolelli war beeindruckend.

Dieses Selbstvertrauen nahm er mit in das Auftaktmatch des Hauptfeldes gegen den Japaner Yuichi Sugita. In der Anfangsphase war dem Amerikaner die Nervosität noch deutlich anzumerken und er gab gleich zweimal seinen sonst so starken Aufschlag ab. Ab dem zweiten Satz ließ er dann jedoch nicht einmal mehr einen Breakball seines Gegners zu und feierte nach vier Sätzen einen der größten Erfolge seiner Karriere. Mehr als 80% der Punkte gewann Klahn, wenn sein erster Aufschlag im Feld landete. Dies wird auch gegen Edmund der Schlüssel zu sein, um den Favoriten Paroli bieten zu können.

Kann Roger Federer in Wimbledon gestoppt werden?
Wimbledon 2018 Herren – Wettbasis.com Analyse

 

Kyle Edmund – Bradley Klahn, Wimbledon 2018 – Tipp & Fazit

Auf dem Papier ist die Aufgabe von Kyle Edmund relativ einfach. Doch die Weltranglistenposition von Bradley Klahn jenseits der Top 100 täuscht. Der Amerikaner ist in einer herausragenden Form und hat in London schon vier Matches gewonnen. Sein starker Aufschlag hilft ihm auf Rasen enorm und wenn er seine Quote gegen Edmund hochhalten kann, dann ist zumindest ein enges Match vorstellbar. Wetten auf den Außenseitersieg wollen wir nicht wagen – dafür ist Kyle Edmund auch zu stark. Bradley Klahn ist aber zumindest zuzutrauen, dass er einen Durchgang gewinnt.

 

Key-Facts – Kyle Edmund vs. Bradley Klahn

  • Beide Spieler gewannen über 80% der Punkte beim ersten Aufschlag – Tiebreaks liegen in der Luft
  • Wenn Klahn an die Leistungen aus der Quali und ersten Runde anknüpft, ist ein Satzgewinn für den Underdog drin
  • Im direkten Vergleich steht es bisher 1:1

 

Die Marke von 42,5 Spielen kann mit vier Sätzen übertrumpft werden, wenn einer oder mehrere Sätze im Tiebreak entschieden werden. Dies ist beim Duell der beiden guten Aufschläger durchaus vorstellbar. Die Wettquoten für diese Over-Auswahl sind zu hoch, um nicht zumindest einen kleinen Einsatz darauf zu platzieren. Der Value ist unübersichtlich und deshalb sind die vier Units für diesen Tipp auch gut investiert.

Zur Unibet Website