Kaiserslautern – Hoffenheim, Tipp: Hoffenheim gewinnt – 18.08.2018

Kann sich der FCK nach Liga-Fehlstart konzentrieren?

/
Julian Nagelsmann (Hoffenheim)
Julian Nagelsmann (Hoffenheim) © GEP

Spiel: Germany KaiserslauternGermany Hoffenheim
Tipp: 2
(Endergebnis: 1:6)
Wettbewerb: DFB Pokal Deutschland
Datum: 18.08.2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Wettquote: 1.40* (Stand: 16.08.2018, 11:18)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 8 Units

Zur Interwetten Website

Am Samstagnachmittag kommt es im Fritz-Walter-Stadion zu einem Südwest-Derby: Der 1. FC Kaiserslautern empfängt die TSG Hoffenheim. Nach dem Fehlstart in der 3. Liga kommt das Duell gegen den Erstligisten für den FCK zu einer unpassenden Zeit. Eigentlich muss sich der Verein voll und ganz darauf konzentrieren, in der Liga in Gang zu kommen. Nach dem DFB Pokal Spiel steht für Kaiserslautern in der Liga das prestigeträchtige Derby gegen den KSC an. In der letzten Spielzeit schafften die Pfälzer gegen den Regionalligisten SV Eichede den Einzug in die zweite Pokalrunde. Dort war dann gegen den VfB Stuttgart Endstation.

Hoffenheim setzte sich im Vorjahr mit einem knappen 1:0 gegen den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt durch. In der 2. Runde scheiterte die TSG dann am SV Werder Bremen. Bisher gab es acht Spiele zwischen dem FCK und Hoffenheim. Die Lauterer sind noch ohne Sieg gegen den Südwest-Rivalen. Es reichte bisher nur zu zwei Remis. Das letzte Mal traf man in der Spielzeit 2012/13 aufeinander. In zwei Relegationsspielen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga konnte sich Hoffenheim durchsetzen und die Klasse halten. Die Wettbasis zeigt zum DFB Pokalspiel Kaiserslautern vs. Hoffenheim einen lukrativen Tipp und die besten Wettquoten.

 

Formcheck Kaiserslautern

Kaiserslautern ist nach vier Spieltagen sehr unsanft in der 3. Liga angekommen. Zum Auftakt der neuen Saison hatte man noch vor über 40.000 Zuschauern mit 1:0 auf dem Betzenberg gegen 1860 München gewonnen. Es herrschte eine tolle Aufbruchstimmung. Danach folgten ein 1:1 bei Großaspach und Niederlagen zu Hause gegen Preußen Münster sowie in Halle. Nach dem 4. Spieltag steht der große Favorit auf den Aufstieg mit vier Zählern nur auf Platz 15. Wird der Fehlstart nicht bald korrigiert, könnten die Aufstiegsränge bald schon in unerreichbare Ferne rücken. Auch die Stimmung ist inzwischen wieder am Boden.

[pullquote align=“right“ cite=“Sportvorstand Martin Bader“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wegen zwei Niederlagen in Aktionismus zu verfallen, wäre falsch. Der Charakter der Truppe stimmt mich optimistisch, dass sie sich da wieder rausarbeitet.“[/pullquote]Der Kredit bei den Fans ist wieder aufgebraucht. Vor allem der Auftritt in Halle sorgte für große Sorgenfalten in der Pfalz. Der Zweitligaabsteiger offenbarte eklatante spielerische Mängel. Durch haarsträubende Fehler im Aufbau wurden alle Offensivbemühungen gleich im Ansatz vernichtet. Die Abwehr ist bisher sehr unsicher und noch längst nicht eingespielt. Zudem zeigen einige Spieler nicht die nötige Einstellung für die 3. Liga. Mit solchen Leistungen wird für die Roten Teufel sogar der Kampf um den Klassenerhalt schwer. Mit drei Treffern in vier Spielen strahlen die Roten Teufel bisher auch kaum Torgefahr aus.

Formcheck Hoffenheim

In Hoffenheim beginnt am Samstag mit dem ersten Pflichtspiel die letzte Saison unter Trainer Julian Nagelsmann. Nach der aktuellen Spielzeit wechselt der Erfolgstrainer zu RB Leipzig. In der vorletzten Saison führte der junge Coach die Kraichgauer auf Platz 4 und verpasste die Champions League in der Quali gegen Liverpool. Doch in der Vor-Saison wurde es sogar der 3. Platz und damit die direkte Teilnahme an der Gruppenphase der Königsklasse. Mit Mark Uth und Serge Gnabry muss die TSG mit dem Abgang zweier Offensiv-Stammkräfte klarkommen. Die Verluste sollen mit Spielern wie Leonardo Bittencourt, Ishak Belfodil oder Vincenzo Grifo kompensiert werden. Coach Nagelsmann zeigt sich trotz seines bevorstehenden Abgangs extrem motiviert und formuliert hohe Ziele. Die Stärken von Hoffenheim sind sicher die Eingespieltheit und die offensive Wucht. Wichtig wird es nun, die anfällige Defensive zu stabilisieren und bei der bevorstehenden Dreifachbelastung die Balance und Konstanz zu halten.

Im letzten Jahr waren die Kraichgauer ziemlich kläglich als Tabellenletzter in der Europa League Gruppenphase gescheitert. In den letzten Testpartien vor dem Pflichtspielstart traf die TSG gleich zwei Mal auf den spanischen Erstligisten SD Eibar. Nach einem 1:1 in der in der Rhein-Neckar-Arena gab es mit der B-Elf ein 1:3 auf dem Trainingsgelände der TSG unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zuvor hatte es unter anderem Kantersiege gegen Heereveen (8:2) und Chievo Verona (5:0) gegeben. Zum Saisonstart plagen den Coach vor allem Verletzungssorgen. Verletzungsbedingt fallen Kerem Demirbay und Nadiem Amiri recht lange aus. Der Einsatz von Florian Grillitsch im Pokal ist noch unsicher. Auch Benjamin Hübner, Leonardo Bittencourt, Havard Nordtveit und Vizeweltmeister Andrej Kramaric sind noch fraglich. Der Schweizer Neuzugang Innenverteidiger Kasim Adams muss am Samstag noch eine Gelbsperre aus der Schweiz absitzen. In den letzten 16 Spielen (inkl. sechs Testspielen) musste Hoffenheim nur zwei Niederlagen hinnehmen. Gegen Kaiserslautern ist Hoffenheim mit Wettquoten von 1,40 der Favorit dieser Begegnung. Wetten auf den Heimsieg werden im Erfolgsfall hingegen mit dem achtfachen Einsatz belohnt.

Nagelsmann startet auf dem Betze in seine Abschieds-Saison!
Kaiserslautern vs. Hoffenheim, 18.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Kaiserslautern – Hoffenheim, Tipp & Fazit – 18.08.2018

Für die Pfälzer kommt das DFB-Pokalspiel sehr ungelegen. Gegen den Champions League-Teinehmer Hoffenheim kann es eigentlich nur um Schadensbegrenzung gehen. Richtungsweisend ist dagegen eher das nächste Ligaspiel gegen den Karlsruher SC. Doch wie kann man die vielen Probleme in kürzester Zeit abstellen? Trainer Michael Frontzeck will auf eine große Rotation verzichten und trotz aller Kritik weiter seiner Stammelf vertrauen. Im Pokalspiel könne man auch Automatismen optimieren. Sportvorstand Bader verspricht, dass man den Zuschauern einen Pokalfight bieten und eine Runde weiterkommen wolle. Doch auch ohne einige Stammkräfte sind die Hoffenheimer die klaren Favoriten. Der wohl einzige Vorteil des FCK ist, dass man schon vier Pflichtspiele absolviert hat und die TSG erst in ihre Pflichtspielsaison startet.

 

Key-Facts – Kaiserslautern vs. Hoffenheim Tipp

  • Von den letzten vier Pflichtspielen konnte der FCK nur eines gewinnen
  • Hoffenheim verlor von den letzten 16 Spielen nur zwei: Am 33. Spieltag der Vorsaison beim VfB und den Test mit der B-Elf gegen Eibar
  • Kaiserslautern konnte noch kein Spiel gegen Hoffenheim gewinnen

 

Für die Buchmacher ist die Lage recht klar. Ein Sieg der Hausherren gibt bei Interwetten für die Begegnung Kaiserslautern gegen Hoffenheim hohe Wettquoten von 7,30. Wer beim damit rechnet, dass die Partie nach der regulären Zeit in die Verlängerung geht, bekommt dafür Quoten von 4,40. Ein Tipp auf den Sieg des Erstligisten wird von Interwetten mit einer 1,40 belohnt. Es spricht vor dem Duell alles für die Gäste: Der FCK ist sehr schlecht in die 3. Liga gestartet und noch längst nicht in Form. Der Champions League Teilnehmer ist mindestens eine Nummer zu groß für die Pfälzer. Zudem konnte Kaiserslautern noch nie ein Spiel gegen Hoffenheim gewinnen. Wir setzen unseren Tipp somit auf einen Sieg der Hoffenheimer. Das Fazit zum DFB Pokal Spiel Kaiserslautern vs. Hoffenheim lautet demnach: Wir spielen den Tipp „Sieg Hoffenheim“ zu Wettquoten von 1,40 mit acht Units.

Zur Interwetten Website

Germany Kaiserslautern – Hoffenheim Germany Statistik Highlights