Enthält kommerzielle Inhalte

John Millman – Stefano Travaglia, Tipp: Travaglia gewinnt – Wimbledon 2018

Qualifikant mit Überraschung gegen Millman?

Match: Australia John MillmanItaly Stefano Travaglia[createcustomfield name=’tipp-match‘ value=’John Millman – Stefano Travaglia‘]
Tipp: 2[createcustomfield name=’tipp‘ value=’2′]
Turnier: Wimbledon 2018
Datum: 03.07.2018[createcustomfield name=’tipp-datum‘ value=’03.07.2018′]
Uhrzeit: [createcustomfield name=’tipp-uhrzeit‘ value=’ab 12:30 Uhr‘]ab 12:30 Uhr
Wettquote: 2.75* (Stand: 01.07.2018, 07:35) [createcustomfield name=’tipp-quote‘ value=’2.75′]
Wettanbieter: Bet365[createcustomfield name=’tipp-wettanbieter‘ value=‘Bet365‚]
Einsatz: 4 Units
[createcustomfield name=’tipp-units‘ value=’4′]
Zur Bet365 Website
Während die Augen der Sportwelt auf Russland gerichtet sind und die Weltmeisterschaft noch in vollem Gange ist, steht auch beim Tennis das große Jahres-Highlight auf dem Programm. Der heilige Rasen von Wimbledon ist vorbereitet für zwei Wochen Tennis der Spitzenklasse. Da Traditionen auf der Insel großgeschrieben werden, wird das Endspiel der Herren am Sonntag in zwei Wochen um Punkt 15:00 Uhr ausgetragen. Es könnte deshalb sogar mit dem Finale der Fußball-WM zeitlich kollidieren. Den Veranstaltern ist dies relativ egal und so steht am Montag auch wie gewohnt der erste Turniertag an, an dem Titelverteidiger Roger Federer den Center Court eröffnet. Vor allem an den ersten zwei Tagen ist auf der Anlage mächtig Betrieb. 64 Erstrundenpartien bei den Herren und auch bei den Damen stehen auf dem Programm. Zahlreiche gute und interessante Wetten sind zu finden. Beim Duell zwischen dem Australier John Millman und dem italienischen Qualifikanten Stefano Travaglia liegt eine Überraschung in der Luft. Die genaue zeitliche Ansetzung des Matches steht noch aus. Frühesten um 12:30 Uhr deutscher Zeit werden die gelben Filzbälle über die Anlage in London fliegen.

 

Formcheck John Millman

John Millman hat deutsche Wurzeln und spielt deshalb auch gerne bei den Turnieren in Deutschland mit. So bereitet er sich schon seit einigen Jahren in Stuttgart auf Wimbledon vor. Beim Turnier am Weissenhof scheiterte er dieses Mal jedoch deutlich in der ersten Runde an seinem dortigen Doppelpartner Guido Pella. Im Londoner Queens Club überstand Millman anschließend zumindest die Quali, um dann mit 2:6 und 1:6 gegen Novak Djokovic deutlich auszuscheiden.

Der einzige Lichtblick war das Viertelfinale in Eastbourne. Insgesamt ist vor allem die Quote an gewonnen Punkten bei eigenem Aufschlag zu gering, da gerade der Serve auf Rasen der vielleicht wichtigste Schlag ist. Die Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden in Wimbledon halten sich in Grenzen und schon in der ersten Runde könnte es für den Mann aus Down Under eng werden.

Formcheck Stefano Travaglia

Stefano Travaglia ist, typisch für einen Italiener, am meisten auf Sandplätzen unterwegs. Umso überraschender ist es deshalb, dass er auf dem schnellen Rasen so gut zurechtkommt. Im letzten Jahr wagte er sich zum ersten Mal auf das Grün und überstand sofort die Qualifikation für Wimbledon. Im Hauptfeld lieferte er Andrey Rublev einen harten Kampf über fünf Sätze und scheiterte nur ganz knapp. 2018 nahm Travaglia die Vorbereitung noch ernster und spielte sogar bei einem weiteren Turnier in Ilkley mit.

Dies zahlte sich aus, denn der Italiener hat erneut alle drei Qualirunden problemlos überstanden. Nicht einen einzigen Satz gab der 26-jährige ab. Im letzten Match gegen seinen Landsmann Giannessi benötigte Travaglia nur eine Stunde und 38 Minuten für das 6:4, 6:2 und 6:4. Nur ein Break ließ er zu und diese Aufschlagstärke soll ihm nun auch den ersten Sieg im Hauptfeld auf dem heiligen Rasen von Wimbledon bescheren.

Kann Roger Federer in Wimbledon gestoppt werden?
Wimbledon 2018 Herren – Wettbasis.com Analyse

 

John Millman – Stefano Travaglia, Wimbledon – Tipp & Fazit

Qualifikanten sind für jeden Gegner in der ersten Runde undankbar. Die Akteure haben zum einen eine Menge Selbstvertrauen nach drei Siegen in Serie, meist nicht viel zu verlieren und zum anderen konnten sie natürlich auch Spielpraxis sammeln, was auf Rasen sehr entscheidend ist. Stefano Travaglia hat beim zweiten Anlauf zum zweiten Mal die Quali überstanden. Nach seiner knappen Niederlage im letzten Jahr gegen Rublev in fünf Sätzen hat er 2018 eine noch bessere Chance, in die zweite Runde einzuziehen. John Millman ist nicht gerade in der Form seines Lebens und aus diesem Grund lohnt sich der Blick auf die Quoten beim Underdog.

 

Key-Facts – John Millman vs. Stefano Travaglia

  • Travaglia hat sich mit starken Leistungen durch die Quali gekämpft
  • Die Auftritte auf Gras von John Millman waren bislang überschaubar
  • Travaglia ist auf dem schnellen Grün schon deutlich besser eingespielt

 

Einige Buchmacher haben schon reagiert und die Favoritenstellung des Australiers etwas angepasst. Bet365 hat mit einer 2,75er Quote aber noch immer ein sehr lukratives Angebot, welches nicht abzuschlagen ist. Am ersten Turniertag ist der Tipp auf Stefano Travaglia eine der vielversprechendsten Wetten. Der Tipp ist vier Einheiten wert.

Zur Bet365 Website