Italien – Ukraine, Tipp: Italien gewinnt – 10.10.2018

Bleibt Italien gegen die Ukraine ohne Niederlage?

/
Jubeltraube blau (Italien)
Florenzi (Italien) © GEPA pictures

Spiel: Italy ItalienUkraine Ukraine
Tipp: 1
(Endergebnis: 1:1)
Wettbewerb: Freundschaftsspiel Italien
Datum: 10.10.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.75* (Stand: 09.10.2018, 08:34)
Wettanbieter: Betway
Einsatz: 3 Units

Tolle Wettquoten bei Betway abstauben

Bevor die italienische Nationalmannschaft am Sonntag zum nächsten Nations League Spiel in Polen antreten muss, nutzt die Squadra Azzurra die Länderspielpause für ein Freundschaftsspiel. Am Mittwochabend empfängt Italien im Stadio Comunale Luigi Ferraris von Genua die Nationalmannschaft der Ukraine. Unter dem neuen Trainer Roberto Mancini gab es für Italien in fünf Spielen bisher nur einen Sieg. Die Ukraine konnte dagegen mit zwei Siegen in Folge den perfekten Start in die neue Nations League feiern. Zwischen beiden Nationen gab es schon sieben Spiele. Die Ukraine wartet dabei immer noch auf den ersten Sieg gegen die italienische Nationalmannschaft. In fünf Pflichtspielen gab es fünf Niederlagen. In zwei Testspielen gab es ein 0:0 und eine Niederlage. Das Torverhältnis der Ukrainer aus den insgesamt sieben Spielen gegen die Südeuropäer lautet 2:14. Die Wettbasis präsentiert eine Analyse zum Länderspiel Italien vs. Ukraine und für den Tipp „Sieg Italien“ haben wir tolle Wettquoten gefunden.

Italien gedenkt den Brückenopfern in Genua!
Italien vs. Ukraine, 10.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Italien

Nachdem Italien 2018 erstmals seit 60 Jahren eine WM-Endrunde verpasst hatte, stand im Land des vierfachen Weltmeisters ein großer Umbruch an. Neuer Nationaltrainer wurde Roberto Mancini. Mancini gewann drei Meistertitel mit Inter Mailand und vier Pokale mit Inter, Florenz und Lazio, bevor er in England Meister und Pokalsieger mit Manchester City wurde. Für die ersten zwei Nations League Spiele berief Mancini vier Neulinge in den Kader. Zudem wurde auch der Altersdurchschnitt nach und nach radikal verjüngt. Der Coach forderte zudem, dass die italienischen Spieler und Talente wieder mehr Einsatzzeiten in ihren Vereinen bekommen sollen. Das große Ziel ist die EM 2020. Hierfür wollen sich die Azurblauen zuerst qualifizieren und dort dann auch ein gutes Turnier spielen. Für das Ziel Euro 2020 würde man in Italien auch einen Abstieg aus der A-Gruppe der Nations League in Kauf nehmen. Zum Auftakt in die Nations League gab es 1:1 zu Hause gegen Polen. Nach der 0:1-Niederlage in Portugal am zweiten Spieltag sind die Italiener nun Letzter in ihrer Nations League Gruppe. Gegen Portugal stand erstmals seit 20 Jahren kein Spieler von Rekordmeister Juventus Turin auf dem Feld. Mancini lässt den vierfachen Weltmeister meistens im 4-4-2 mit Doppelsechs spielen. Doch die Fans in Italien haben nicht so viel Geduld und wollen von ihrer Nationalmannschaft schon bald wieder Erfolgserlebnisse sehen. Die bisherige Bilanz des neuen Trainers sieht noch nicht gut aus: ein Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 5:7. Italien blieb unter Mancini noch nie ohne Gegentor. Für die Spiele gegen die Ukraine und Polen holte der Coach Sebastian Giovinco, der in Toronto in der MLS tolle Leistungen zeigt, zurück in den Kader. In 122 Spielen für Toronto sammelte Giovinco mit 72 Toren und 42 Assists insgesamt 114 Scorerpunkte. Seit fast drei Jahren hat Giovinco kein Länderspiel mehr bestritten. Mit Gianluca Caprari von Sampdoria steht ein Neuling im Aufgebot. Hinzu kommen Nicolo Barella und Alessio Cragno von Cagliari, die beide zwar schon im Aufgebot standen, aber noch kein Länderspiel absolviert haben. Danilo D’Ambrosio, der bislang zwei Spiele für die Squadra Azzurra bestritten, kehrt zudem in das azurblaue Italien-Trikot zurück. Mario Balotelli, der bei den letzten beiden Nations League Spielen sein Comeback in der Nationalelf gefeiert hatte, wurde dafür aber vorerst nicht mehr berücksichtigt. Auch Andrea Belotti wurde vom Trainer nicht berufen. Der Einsatz von Ciro Immobile und Alessio Romagnoli ist noch fraglich.

Formcheck Ukraine

In einer Gruppe mit Island, Kroatien, Türkei, Finnland und Kosovo hatte die Ukraine die Qualifikation für die WM 2018 verpasst. Am Ende hatte es mit 17 Punkten (5S, 2U, 3N) nur für den dritten Platz gereicht, drei Zähler hinter dem Zweiten Kroatien. Doch seit dem Ende der WM-Qualifikation zeigen die Gelb-Blauen gute Leistungen. Seit sieben Länderspielen ist die Ukraine ohne Niederlage. Beide Spiele zum Auftakt in die Nations League konnten gewonnen werden: Zuerst mit 2:1 in Tschechien, dann mit 1:0 zu Hause gegen die Slowakei. Der Sieg gegen die Slowaken wurde aber durch einen fragwürdigen Elfmeterpfiff in der 80. Minute begünstigt, den Yarmolenko zum Sieg verwandelte. Seit dem Aus der Ukraine in der Vorrunde bei der EM 2016 wird die Nationalmannschaft von Andrej Schewtschenko trainiert. Der ehemalige Profi von AC Milan und Chelsea beruft seine Mannschaft hauptsächlich mit Spielern von Schachtjor Donezk und Dinamo Kiew. Aus der Bundesliga steht Yevhen Konoplyanka vom FC Schalke im Aufgebot. Am 16. Oktober wartet in der Nations League das nächste Heimspiel gegen Tschechien auf die Gelb-Blauen. Danach muss die ukrainische Nationalmannschaft am 16. November in der Slowakei ran.

Betway Kombiwetten Bonus Special: Bis zu 25% Gewinn-Boost + Geld zurück Garantie
Gewinn-Boost oder Einsatz als Freiwette bei Verlust zurück

 

Italien – Ukraine, Tipp & Fazit – 10.10.2018

Die Italiener wollen und müssen unter Mancini mal langsam wieder ins Rollen kommen. Sicherlich braucht der Umbruch Zeit und der Weg zurück in die Weltspitze ist lang und steinig. Auch wenn die Ergebnisse erstmal zweitrangig zu sein scheinen, braucht die Squadra Azzurra dringend wieder Erfolgserlebnisse. Zudem ist das Freundschaftsspiel die Generalprobe für die nächste Nations League Partie in Polen. Ganz abschenken will man den neuen Wettbewerb auch in Italien nicht. Die Gäste dürften nach ihrer Erfolgsserie mit einer recht breiten Brust nach Genua fahren.

 

Key-Facts – Italien vs. Ukraine Tipp

  • Italien konnte von den jüngsten neun Länderspielen nur eines gewinnen
  • Die Ukraine ist seit sieben Länderspielen ohne Niederlage
  • Die Ukraine wartet noch auf den ersten Länderspielsieg gegen Italien

 

Für die Wettanbieter sind die Hausherren auch die Favoriten. Für einen Heimsieg der Squadra Azzurra gibt es bei Buchmacher Betway Wettquoten von 1,75. Ein Sieg der Gäste aus der Ukraine wird dagegen mit Wettquoten von 4,75 belohnt. Wer mit einem Unentschieden zwischen Italien und Ukraine rechnet, bekommt für diesen Tipp von Betway Wettquoten von 3,50. Die Formkurve spricht sicher für die Gäste. Doch der Heimvorteil, der direkte Vergleich und die individuelle Qualität sehen die Italiener ganz klar vorne. Wir glauben auch, dass die Italiener sich am Ende durchsetzen und setzen unseren Tipp somit auf einen „Heimsieg“. Unser Fazit zum Länderspiel Italien vs. Ukraine ist der Tipp „Sieg Italien“ zu Wettquoten von 1,75, diesen spielen wir mit drei Units an.

Tolle Wettquoten bei Betway abstauben