Island – Schweiz, Tipp: über 2,5 Tore – 15.10.2018

Setzt sich die Schweiz erneut gegen Island durch?

/
Vladimir Petkovic (Schweiz)
Vladimir Petkovic (Schweiz) © GEPA p

Spiel: Iceland IslandSwitzerlandSchweiz
Tipp: Über 2,5 Tore
Wettbewerb: Nations League
Datum: 15.10.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.85* (Stand: 13.10.2018, 19:04)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 2 Units

Zur Bet3000 Website

Am Montag steht für Island und die Schweiz bereits das dritte Gruppenspiel der UEFA Nations League auf dem Programm. Sollte Island auch diese Partie verlieren, würde ihnen der letzte Platz schon fast auf sicher zustehen. Zuletzt agierten die Nordländer aber wieder in gewohnter Manier und sicherten sich im Testspiel gegen Frankreich ein 2:2-Unentschieden. Dabei lag Island bis in die 86. Minute mit 0:2 in Führung und hatte die Partie gegen den Weltmeister größtenteils im Griff. Die Schweizer haben ihrerseits am Freitag in der UEFA Nations League im Topspiel gegen Belgien gespielt. Das Team von Petkovic überraschte mit seiner Aufstellung, da sie lediglich mit drei Verteidigern agierten, wobei sich Zuber und Lang in der Defensive zurückorientierten. Trotz einer ansehnlichen Leistung holten sich die Eidgenossen nichts Zählbares. Umso wichtiger wäre ein Erfolg auswärts gegen Island – sollten die Schweizer verlieren, würde der Gruppensieger Belgien schon fast sicher feststehen. Im Spiel zwischen Island und der Schweiz ist ein Tipp auf viele Tore empfehlenswert. Immerhin haben die Isländer in den letzten fünf Partien fünfzehn Gegentreffer erhalten, wobei die Schweizer im Direktduell im September sechs dieser Tore erzielten!
 

 

Formcheck Island

Island befindet sich seit längerer Zeit in einer Krise. Der letzte Erfolg ereignete sich im Januar dieses Jahres. Damals setzten sich die Nordländer in zwei Testspielen gegen Indonesien durch. Die Asiaten gelten aber auch nicht wirklich als Gradmesser für eine überzeugende Leistung. Auch an der Endrunde in Russland waren die Europäer nur kurz zu Gast. In der Hammergruppe an der WM 2018 mit Argentinien, Nigeria und Kroatien holten sich die Isländer lediglich einen Punkt. Ebenfalls der Auftakt in die UEFA Nations League misslang dem Team von Trainer Hamren. Gegen Belgien und die Schweiz kassierten sie zwei Niederlagen; besonders bitter waren dabei die neun Gegentreffer!

Zuletzt war eine deutliche Leistungssteigerung bei den Nordländern zu spüren. Im Testspiel gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich ging Island nach 30 Minuten durch Bjarnason in Führung. Der Außenseiter doppelte in der zweiten Hälfte sogar noch nach und war auf Siegeskurs, ehe Kylian Mbappé in der 60. Minute auf den Platz kam. Der Youngster ist in Topform, dies zeigte er kurz vor Schluss eindrucksvoll. In der 86. Minute erzwang er das Eigentor von Eyjolfsson und verwandelte nur vier Minuten später einen Elfmeter zum 2:2-Endstand. Am Jubel von Hugo Lloris war zu spüren, welche Bedeutung der Ausgleich für Frankreich hatte. Damit blieben Les Bleus zum vierzehnten Mal in Folge ohne Niederlage!

Der letzte Erfolg von Island in einem Ernstkampf ereignete sich im Oktober 2017 in der Qualifikation für die Endrunde in Russland. Damals sicherte sich Island gegen den Kosovo einen 2:0-Sieg und damit das Ticket für die Weltmeisterschaft. Dank der starken Präsentation am Donnerstag dürfen den Isländern im Heimspiel durchaus Chancen auf einen Sieg eingerechnet werden. Wollen sich die Nordländer noch die Möglichkeit auf den ersten Platz offen halten, müssen sie gegen die Schweiz gewinnen.

Formcheck Schweiz

Erneut kassierte die Schweiz gegen ein großes Team eine knappe Niederlage. Das Team von Vladimir Petkovic zeigte über einen langen Zeitraum des Spiels gegen Belgien eine solide Leistung, durch das Tor von Lukaku in der 84. Minute blieben die Eidgenossen aber ohne Punkt. Bereits gegen England war die Leistung ansehnlich; trotzdem reichte es auch damals nicht für ein Remis.

Wie auch zuletzt agierte die Schweiz in einem 3-5-1-1 System, welches als Lieblingssystem von Petkovic gilt. Obwohl auf dem Matchblatt eine Viererkette notiert war, spielten Elvedi, Schär und Rodriguez nur zu dritt hinten. Bei Angriffen der Belgier verschoben aber Lang und Zuber zusätzlich auf der Seite nach hinten. Nico Elvedi spielte lediglich, weil sich Manuel Akanji noch nicht bei 100 Prozent befindet. Der BVB-Abwehrspieler verzichtete von sich aus auf einen Platz in der Startelf. Ob der 23-Jährige gegen Island wieder auflaufen kann, hat er am Freitag selber noch offen gelassen. Die Niederlage gegen Belgien lag definitiv nicht an der Innenverteidigung. Vielmehr überzeugten Lang und Zakaria am Freitag nicht. Ersterer holte immerhin den Freistoß, welcher zum Ausgleich für die Schweizer führte.

[pullquote align=“left“ cite=“Petkovic über sein System“]«Ich werde oft dazu befragt, worauf ich dann immer antworte, dass die Prinzipien wichtig sind. Diese sind bei drei, vier oder fünf Verteidigern die gleichen.»[/pullquote]

Im Gesamtfazit für die Partie gegen Belgien lässt sich festhalten, dass eine starke Leistung nicht für etwas Zählbares reicht. Die Schweiz muss sich immer noch steigern, damit sie zu den besten Ländern der Welt gehören. Ein persönliches Highlight feierte Christian Fassnacht gegen Belgien. Der YB-Akteur agierte vor vier Jahren noch als Amateur und hat am letzten Freitag seinen ersten Einsatz für die Schweizer Nationalmannschaft getätigt.
 

Fegt die Schweiz erneut über Island hinweg?
Island vs. Schweiz, 15.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Island – Schweiz, Tipp & Fazit – 15.10.2018

In der UEFA Nations League geht es schon in die heiße Phase. In der Gruppe 2 hat sich Belgien dank sechs Punkten aus zwei Spielen an der Spitze abgesetzt. Dahinter duellieren sich Island und die Schweiz um den nächsten Platz. Holen sich die Schweizer am Montag auch im Rückspiel gegen Island einen Sieg, hätten sie sich sehr wahrscheinlich schon gerettet. Die Isländer haben zuletzt gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich eine starke Leistung gezeigt. Im Falle eines Sieges der Nordländer wären die Schweiz und Island punktgleich. Die Wettanbieter sehen die Schweiz leicht in der Favoritenrolle für das Spiel am Montag, daher sind im Falle eines Heimsieges Wettquoten von rund 4,50 erzielbar. Wir gehen von einem umkämpften Spiel in Reykjavik aus. Dabei werden Temperaturen von knapp vier Grad erwartet.

 

Key-Facts – Island vs. Schweiz Tipp

  • Island überzeugte am letzten Donnerstag gegen den amtierenden Weltmeister mit einem Unentschieden
  • Im Spitzenspiel gegen Belgien zog die Schweiz den Kürzeren
  • Sollte das Heimteam auch das dritte Spiel in der UEFA Nations League verlieren, wäre ihnen der letzte Platz schon fast sicher

 

Das Hinspiel in St. Gallen hätte kaum eindeutiger sein können. Die Schweiz glänzte und erzielte sechs Treffer gegen die überforderten Isländer. Ebenfalls gegen Belgien kassierte Island eine Niederlage ohne erzieltes Tor. Am Montag erwartet die Wettbasis die ersten Treffer von Island. Da aber auch die Wettanbieter von vielen Toren ausgehen, sind entsprechende Wetten mit sehr tiefen Wettquoten versehen. In den letzten beiden Direktduellen waren vierzehn Treffer zu bestaunen, auch am Montag erwarten wir einige Tore von beiden Teams. Im Spiel zwischen Island und der Schweiz ist ein Tipp auf über 2,5 Tore empfehlenswert. Dabei sind Wettquoten von 1,80 erzielbar. Potentielle Wetten spielen wir lediglich mit zwei Units an.

Zur Bet3000 Website