Hull – Aston Villa, Tipp: Sieg Aston Villa (DNB) – 06.08.2018

Hull lässt schon am ersten Spieltag Federn

/
Fans von Hull City
Fans von Hull © GEPA pictures

Spiel: HullAston Villa
Tipp: 2 (Unentschieden keine Wette) (Endergebnis: 1:3)
Wettbewerb: Championship England
Datum: 06.08.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 05.08.2018, 20:30)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 5 Units

Zur Bet365 Website

Die ersten elf Begegnungen am ersten Spieltag der englischen Championship sind bereits Geschichte. Den höchsten Erfolg feierte der FC Brentford zuhause gegen Rotherham United. Ansonsten konnte kein Team einen Sieg mit mehr als einem Tor Differenz einfahren, vier Matches endeten sogar unentschieden. Insofern können wir von einer recht engen Leistungsdichte sprechen, wenngleich sich im Laufe einer langen Saison (46 Spieltage) die Spreu noch vom Weizen trennen wird. Den ersten Spieltag beschließen werden am Montagabend Hull City und Aston Villa.

Nachdem die „Tigers“ aus Kingston upon Hull bereits in der vergangenen Spielzeit mit großen Problemen zu kämpfen hatten und letztlich bloß den 18. Platz belegten, scheint die Aufgabe in der neuen Saison nicht einfacher zu werden. Aston Villa hingegen brennt nach dem verlorenen Playoff-Finale auf eine neue Chance in Richtung Premier League. Qualitativ sollten die „Villans“ im Vorteil sein. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Mannschaft von Steve Bruce 2017/2018 zu den besseren Auswärtsteams zählte und eine insgesamt gute Vorbereitung absolviert hat. Aus diesem Grund tendieren wir zwischen Hull und Aston Villa zu einem Tipp auf Sieg Aston Villa. Die Wettquoten belaufen sich auf 1.80, da wir unsere Wette mit dem Zusatz ‚Draw No Bet‘ absichern. Sollte es nach dem Abpfiff unentschieden stehen, erhalten wir unseren Einsatz zurück. Verloren ist der Einzelwettschein nur dann, wenn die Orange-Schwarzen einen Heimsieg einfahren sollten. Der Anstoß erfolgt um 20:45 Uhr im KCOM Stadium.

Wird es die Abschiedsvorstellung von Jack Grealish?
Hull vs. Aston Villa, 06.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Hull

Vor zwei Jahren durfte sich Hull City noch mit den besten englischen Teams in der Premier League messen. Trotz eines wirklich guten Zielsprints unter der Leitung von Marco Silva, der mittlerweile beim Everton FC das Zepter schwingt, gelang der Klassenerhalt jedoch nicht. Anstatt in der vergangenen Spielzeit sofort einen Angriff auf den Wiederaufstieg zu nehmen, mussten sich die „Tigers“ mit Platz 18 zufriedengeben. Ein Hauptgrund des sportlichen Absturzes ist sicherlich die zweifelhafte Herangehensweise der Allam-Familie, die den Verein eigentlich verkaufen möchte, den Kaufpreis durch zusätzliche Transfers allerdings nicht in die Höhe schrauben will, um potentielle Interessenten nicht abzuschrecken. Aus diesem Grund belaufen sich die Ausgaben in diesem Sommer auf einen für englische Verhältnisse fast lächerlichen Betrag von 2.4 Millionen Euro. Ob die Neuzugänge Reece Burke (West Ham Utd), Jordy de Wijs (PSV Eindhoven), David Milinkovic (Genua), Todd Kane (Chelsea FC), Eric Lichaj (Nottingham Forest) und George Long (Sheffield United) überhaupt die Qualität haben, die namhaften Abgänge zu kompensieren, darf bezweifelt werden.

Allen voran David Meyler, Allan McGregor, Michael Dawson, Sebastian Larsson oder Abel Hernandez, die allesamt den Verein verlassen haben, reißen ein enormes Qualitätsloch innerhalb der Mannschaft, das es aufzufangen gilt. In der Vorbereitung hatte man in Kingston upon Hull nur bedingt das Gefühl, dass Trainer Adkins die „Tigers“ verbessert hat. Lediglich eines von sechs Testspielen konnte siegreich gestaltet werden. Die jüngsten beiden Partien gegen die unterklassigen Teams Whitby und Barnsley endeten mit einem enttäuschenden Remis. Insgesamt gehen wir deshalb davon aus, dass Hull noch schwächer besetzt ist als im Vorjahr und die anhaltenden Querelen um den Eigner sich ebenfalls nicht positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirken. Demnach ist Hull gegen Aston Villa – nicht nur gemäß der Wettquoten – am Montagabend zurecht in der Außenseiterrolle.

Formcheck Aston Villa

So bitter die vergangene Saison für Aston Villa endete, so ambitioniert starten die „Villans“ in 2018/2019 einen neuen Anlauf, um eventuell die Rückkehr in die höchste englische Spielklasse zu bewerkstelligen. Fakt ist, dass es viele Teams gibt, die sich unter den Top Acht der Championship sehen. Eines davon ist sicherlich Aston Villa. Interessant wird dennoch zu sehen sein, inwiefern die Mannschaft von Trainer Steve Bruce die Finalniederlage in den Playoffs gegen Fulham verkraftet hat oder ob diese Enttäuschung tatsächlich noch länger nachwirkt.

Im Kern hat sich der Kader des langjährigen Erstligisten eigentlich gar nicht verändert. Einzig der ehemalige Nationalspieler John Terry hat seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert und steht damit nicht mehr zur Verfügung. Zudem könnte Top-Star Jack Grealish, wahrscheinlich der beste Fußballer der zweiten englischen Liga, bis zum Ende des Transferfensters am Donnerstag noch den Klub verlassen, um beispielsweise bei den interessierten Tottenham Hotspurs anzuheuern. Am Montag wird Grealish gegen Hull jedoch nach derzeitigen Informationen zum Aufgebot angehören. Mit immerhin zehn Siegen in der Fremde (vier Remis, neun Niederlagen) gehörte Aston Villa im Vorjahr zu den besten fünf Auswärtsmannschaften der Liga. Auch deswegen trauen wir der Bruce-Elf einen Dreier zum Auftakt zu und entscheiden uns zwischen Hull und Aston Villa für die Wettquoten auf den Sieg der Rot-Blauen. Die Vorbereitung verlief im übrigen solide. Einzig gegen den Premier League Klub West Ham Utd setzte es eine 1:3-Niederlage. Dafür konnte die Generalprobe gegen den deutschen Zweitligisten Dynamo Dresden siegreich gestaltet werden (2:1).

 

Hull – Aston Villa, Tipp & Fazit – 06.08.2018

Selbst wenn Aston Villa keines der jüngsten drei direkten Duelle im KCOM Stadium in Kingston upon Hull für sich entscheiden konnte, kommen die „Tigers“ in den vergangenen 14 Begegnungen lediglich auf einen einzigen Sieg gegen die „Villans“ (drei Remis, zehn Niederlagen). Der direkte Vergleich spricht somit klar für die Gäste, die in unseren Augen nicht nur deshalb zurecht favorisiert werden. Hull City hat eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich und muss nach zahlreichen Abgängen wichtiger Spieler erst wieder eine neue Identität schaffen.

 

Key-Facts – Hull vs. Aston Villa

  • Hull musste im Sommer zahlreiche Leistungsträger abgeben
  • Hull belegte im Vorjahr Platz 18, Aston Villa scheiterte erst im Playoff-Finale
  • Die „Tigers“ gewannen nur eines der letzten 14 direkten Duelle (drei Remis, zehn Niederlagen)

 

Bereits in der Vorsaison gehörte Aston Villa zu den besten Auswärtsteams der Championship. Der Kader hat sich im Vergleich zur 17/18er-Spielzeit quasi nicht verändert, weshalb mit dem letztjährigen Playoff-Finalisten zu rechnen sein muss. Wir schätzen die Rot-Blauen qualitativ stärker ein und sind davon überzeugt, dass sie zum Auftakt bei den „Tigers“ einen Sieg landen werden. Da die meisten Begegnungen am ersten Spieltag recht ausgeglichen waren, haben wir uns dafür entschieden zwischen Hull und Aston Villa unseren Tipp, zu Lasten der Wettquoten, mit dem ‚Draw No Bet‘-Zusatz abzusichern. Für entsprechende Wetten auf Aston Villa mit CashBack beim Unentschieden erhalten wir Quoten von bis zu 1.80 beim Wettanbieter Bet365.

Zur Bet365 Website

Hull – Aston Villa Statistik Highlights