Hertha – Nürnberg, Tipp: Über 2,5 Tore – 25.08.2018

Nürnberg zu Gast in der Hauptstadt

/
Dardai (Hertha)
Dardai (Hertha) © GEPA pictures

Spiel: Germany HerthaGermany Nürnberg
Tipp: Über 2,5 Tore
Wettbewerb: Bundesliga Deutschland
Endergebnis: 1:0
Datum: 25.08.2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Wettquote: 2.10* (Stand: 23.08.2018, 21:01)
Wettanbieter: Betfair
Einsatz: 4 Units

Zur Betfair Website

Am Samstag, den 25.08. um 15:30 Uhr, lädt die alte Dame den 1. FC Nürnberg zu ihrem ersten Heimspiel ins Berliner Olympiastadion ein. Beide Teams bekleckerten sich in der ersten Runde des DFB-Pokals nicht gerade mit fußballerischem Ruhm. Während der Hertha aus Berlin ein 2:1 gegen den Drittligisten aus Braunschweig genügte, muss der 1. FC Nürnberg mit dem gleichen Ergebnis gar gegen den Fünftligisten SV Linx leben.

Dementsprechend kann bei keinem Team von einer überragenden Frühform die Rede sein. Die Buchmacher teilen diese Ansicht und verteilen relativ ausgewogene Wettquoten. Wer auf einen Heimsieg für Hertha gegen Nürnberg wetten möchte, bekommt eine Quote von durchschnittlich 2,05 geboten. Wer seinen Tipp auf ein Remis abgeben will, bekommt etwas höhere Wettquoten von etwa 3,40. Wer sich beim Auswärtsteam besser aufgehoben fühlt, kann beim Spiel Hertha – Nürnberg einen Tipp bei einer Quote von 3,75 abgeben.

 

Formcheck Hertha

Auch wenn beim Fußball viel mit Floskeln um sich geschmissen wird, kann man Pal Dardais Aussage über die Schwierigkeit des ersten Spiels durchaus ernst nehmen. Auch wenn der Aufsteiger aus Nürnberg als Underdog in dieses Spiel geht, wird er vermutlich auf die Euphoriewelle des Aufstieges aufspringen und von Beginn an Gas geben. Es wird daher kein Selbstläufer. Nichtsdestotrotz ist gerade dieses Auftaktspiel umso wichtiger, betrachtet man die kommenden Spieltage. Aufgrund der Leichtathletik-EM in Berlin spielen die Berliner gleich zweimal in Folge in fremden Stadien. Die Gegner heißen Schalke und Wolfsburg. Anschließend darf man sich mit Mönchengladbach, Bremen und dem Rekordmeister Bayern München messen.

Transfertechnisch veränderte Hertha seinen Kader nicht großartig. Es wurde nur Mitchell Weiser an Bayer Leverkusen abgegeben, während mit Lazaro (RB Salzburg), Pascal Köpke (Aue) und Lukas Klünter (Köln) verheißungsvolle Spieler dazugekommen sind. Als letzter „Test“ vor dem Bundeligastart wurde die erste Runde des DFB Pokals gegen Eintracht Braunschweig ausgetragen. In einer eher chancenarmen Partie war es nur einem Sonntagsschuss zu verdanken, dass die alte Dame noch vor der Halbzeit in Führung ging. Braunschweigs Keeper Engelhardt faustete einen Freistoß von Herthas Lazaro aus dem Strafraum. Sein Pech war jedoch, dass direkt dort einer der besten Weitschützen der Bundesliga stand. Aus gut 25 Metern traf Marvin Plattenhardt den Ball volley mit dem Vollspann und setzte ihn technisch perfekt ins rechte Eck.

Die zweite Halbzeit wäre ohne die spannende Anfangsphase erneut zu einer langweiligen Partie verkommen. Doch Thorsen (47.) und Hofmann (51.) aufseiten der Braunschweiger sowie Herthas Ibisevic (50.) vergaben einige Hochkaräter. Der vermutete Untergang des Drittligisten war in weite Ferne gerückt. Im Gegenteil, ein neutraler Beobachter hätte durchaus festgestellt, dass die Eintracht in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war. Der mehr als verdiente Ausgleich fiel dann folgerichtig. Der erst kurz zuvor eingewechselte Fejzullahu traf zum 1:1 (81.). Jeder erwartete nun eine Verlängerung. Doch quasi im Gegenzug gelang es Ibisevic nach einem durchaus ansehnlichen Angriff, den Ball artistisch über die Torlinie zu grätschen. Verdient oder nicht, Hertha ist eine Runde weiter und konnte ein wenig Selbstvertrauen für den Ligaauftakt tanken.

Obwohl Darida und Selke weiterhin fehlen, bleibt Hertha BSC die individuell besser besetzte Mannschaft. Alles andere als ein Heimsieg würde die Anhänger der alten Dame sicher nicht zufriedenstellen. Wir teilen die Meinung der Buchmacher, dass Hertha gegen Nürnberg für Wetten nicht unbedingt der ganz große Favorit ist. Die alte Dame stand unter Pal Dardais Führung noch nie für ein richtiges Offensivspektakel. Und da Nürnberg gerade als Aufsteiger zum Auftakt auswärts nicht verlieren will, werden sie wohl vermutlich auch nicht zwangsläufig ihr Heil in der Offensive suchen. Wer dennoch seinen Tipp auf Hertha abgeben möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass der Auftakt gegen Nürnberg kein Selbstläufer wird und die Wettquoten, zu jenen der Tipp abgegeben wird, genau untersucht werden sollten. Nur bei einer guten Quote könnte hier Value entdeckt werden. Wir versuchen im Fazit Klärung zu schaffen.

Formcheck Nürnberg

Mit 60 erzielten Punkte gelang dem 1. FC Nürnberg der Aufstieg in die erste Bundesliga. Das Team von Trainer Michael Köllner zeigte seine Stärken vor allem in der Abwehr und zeigte mit nur 39 Gegentreffern die beste Defensivstatistik der 2. Liga auf. Doch wie für alle Aufsteiger wird es auch für die Franken nur um den Klassenerhalt gehen. Nicht viele Spieler haben wirklich die Reife und Erfahrung, um im Bundesliga-Alltag mitzuhalten. Zudem kommt, dass Nürnberg bisher gerade einmal geschätzte 700.000€ in neue Spieler investiert hat, um diese Lücke zu schließen. Lediglich Neuzugang Torwart Christian Mathenia dürfte dem einen oder anderen bekannt vorkommen.

Dass sie wirklich bundesligatauglich sind, konnten sie auch nicht gerade in der ersten Runde des DFB Pokals unter Beweis stellen. Nur dank eines Doppelpacks von Mikael Ishak konnten sich die Franken knapp gegen den Fünftligisten SV Linx durchsetzen. Erst in der 88. Minute fiel der Siegtreffer zum 2:1. Die letzte Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und der Hertha aus Berlin fand am 16. Dezember 2015 statt. Damals gelang den Hauptstädtern ein 2:0-Auswärtserfolg. Wer auf Besserung hofft, sollte nur bei einer guten Quote zuschlagen. Wetten auf Nürnberg bieten zwar gute Wettquoten, sind daher aber auch naturgemäß sehr risikobehaftet. Ob sich bei der Begegnung zwischen Hertha und Nürnberg ein Tipp lohnt, versuchen wir jetzt in der Analyse und im Fazit zu klären.

Holt Aufsteiger Nürnberg die ersten Punkte?
Hertha vs. Nürnberg, 25.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Hertha – Nürnberg, Tipp & Fazit – 25.08.2018

Obwohl beide Mannschaften zuletzt im Pokal nicht gerade glänzen konnten, sehen die Wettquoten die alte Dame leicht im Vorteil. Wir sehen das genauso, erkennen aber keinen Value, da die Quote in unseren Augen ziemlich akkurat zu sein scheint. Die einzige Quote, die in unseren Augen etwas Value mit sich bringt, ist Hertha – Nürnberg, Tipp: Über 2,5 Tore.

 

Key-Facts – Hertha vs. Nürnberg Tipp

  • Sowohl Hertha BSC als auch die Franken präsentierten sich im DFB Pokal nicht von ihrer besten Seite.
  • Es sind nicht sonderlich viele Tore zu erwarten, doch genau dies dürfte die Quote von 2,1 in den attraktiven Bereich geschoben haben.
  • Hertha BSC ist mit Kalou und Ibisevic immer für ein paar Geistesblitze gut.

 

Wenn man die allgemeine Medienlandschaft durchforstet und auch unsere eigene Analyse liest, kommt man schnell zu der Erkenntnis, dass in diesem Spiel nicht viele Tore zu erwarten sind.
Doch genau dies gilt es zu hinterfragen, wenn man die Wettquoten in einen Vergleich dazu setzt. Die Quote für ein Over 2,5 beträgt derweil bei Betfair 2,1. Dies bedeutet, dass wir nur in knapp 47 % der Fälle richtig liegen müssen. Selbst wenn es also kein Offensivspektakel wird, reicht uns z. B. ein 2:1, um unsere Wette zu gewinnen und dies bei einer mehr als doppelten Auszahlung. Wetten sollten mit nicht mehr als vier Units getätigt werden.

Zur Betfair Website

Germany Hertha – Nürnberg Germany Statistik Highlights