Heidenheim – Fürth, Tipp: 1 – 13.05.2018

Wer kann im Showdown den Klassenerhalt klarmachen?

/
Strauß (Heidenheim)
Strauß (Heidenheim) © GEPA pictures

Spiel: Germany HeidenheimGermany Fürth
Tipp: 1
(Endergebnis: 1:1)
Datum: 13.05.2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Wettbewerb: 2. Bundesliga Deutschland
Wettquote: 2.50* (Stand: 11.05.2018, 15:44)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 3 Units

Am 34. Spieltag der 2. Bundesliga steigt in der Voith-Arena ein echtes Endspiel um den Abstieg. Der 1. FC Heidenheim empfängt die SpVgg Greuther Fürth. Der FCH steht mit 41 Punkten auf dem 12. Platz. Mit einem Sieg oder sogar einem Remis wären die Schwaben gerettet. Bei einer Niederlage droht aber die Relegation. Dazu muss Braunschweig in Kiel gewinnen und Dresden zu Hause gegen Union Berlin mindestens einen Punkt holen. Mit der SpVgg kommt die auswärtsschwächste Mannschaft nach Heidenheim. Fürth steht mit 39 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Die Franken brauchen einen Sieg für die Rettung. Bei einem Remis droht die Relegation. Nur wenn Braunschweig und Aue (in Darmstadt) verlieren, würde auch eine Punkteteilung für den Klassenerhalt reichen. Bei einer Niederlage wären die Kleeblätter der zweite direkte Absteiger in die 3. Liga nach dem 1. FC Kaiserslautern. Das letzte Aufeinandertreffen am 17. Spieltag der Hinrunde konnten die Fürther knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Insgesamt stehen in sieben Duellen drei Siege für Heidenheim und drei für Fürth zu Buche.

Gelingt dem Kleeblatt die Last-Minute-Rettung in Heidenheim?
Heidenheim vs. Fürth 13.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Heidenheim

[pullquote align=“right“ cite=“Frank Schmidt“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Das Spiel hat einen Final-Charakter. Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die das Spiel natürlich gewinnen wollen. Wir setzen den Hebel bei uns dort an, was uns in den vergangenen Monaten stark gemacht hat. Wir haben unsere Fans im Rücken, das ist ein großer Vorteil für uns.“[/pullquote]

Der FCH hofft erstmals in dieser Saison auf ein ausverkauftes Haus. Dazu hat man seine Fans unter dem Motto „Farbe bekennen“ aufgefordert, ganz in Rot gekleidet ins Stadion zu kommen. Heidenheim hat 29 seiner 41 Punkte zu Hause geholt. Damit ist der FCH das viertbeste Heimteam der Liga. Neun Heimspiele konnten die Mannen von Trainer Frank Schmidt schon gewinnen. Am letzten Spieltag gab es eine 0:1-Pleite in Kaiserslautern. Die Gäste nutzten beste Chancen nicht und verpassten so die vorzeitige Rettung. Zuletzt konnte die Mannschaft von der Ostalb zu Hause zwei überzeugende Siege feiern: 3:1 gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und 2:0 gegen den SV Sandhausen. Kapitän Marc Schnatterer könnte nach seinem Muskelfaserriss rechtzeitig fit werden.

Formcheck Fürth

[pullquote align=“left“ cite=“Damir Buric“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir spielen am Sonntag auf Sieg, nur auf Sieg. Wir müssen noch einmal aufstehen, uns richten und dann geht es volle Pulle, wie beim Boxen. Das wird ein offener Schlagabtausch.“[/pullquote]

Mit dem 2:2 zu Hause gegen Duisburg am letzten Spieltag blieben die Franken im fünften Spiel in Folge ohne Sieg. Aus dem Spiel heraus ging gegen die Zebras insgesamt wenig bei Fürth. Immerhin stimmte die Einstellung. Nach einem Zwischenhoch scheint den Kleeblättern im Saison-Finish nun die Puste auszugehen. Auch auf die Heimstärke war kein Verlass mehr. Am Donnerstag ging Fürth ins Kurz-Trainingslager. Doch nicht alle Profis waren mit an Bord. Nur die, die bereit sind, noch einmal über ihre Grenzen zu gehen. Die SpVgg konnte nur eins der letzten 20 Auswärtsspiele gewinnen. Mit acht Punkten und zehn Toren aus 16 Spielen in der Fremde stehen die Kleeblätter auf dem letzten Platz der Auswärtstabelle. In 1.023 Spielen der zweiten Liga sammelte Fürth 1.516 Punkte. Damit sind die Kleeblätter Tabellenführer der ewigen Zweitliga-Tabelle. Doch am Sonntag könnte die Zeit in Liga zwei vorerst zu Ende gehen für die Franken. Fürth muss in Heidenheim auf den gelbgesperrten Ernst verzichten. Seine Position im Mittelfeld wird Aycicek übernehmen. Zudem fehlt nur noch der langzeitverletzte Bolly.

 

Heidenheim – Fürth, Tipp & Fazit – 13.05.2018

Die letzten Auftritte der Kleeblätter machen wenig Hoffnung auf die Rettung. Heidenheim ist allerdings so gut wie gerettet. Der 34. Spieltag in der Voith-Arena ist gefährlich für die Auswärtsteams: 2015 erwischte es hier Aue, 2017 musste der TSV 1860 München nach einer Niederlage in die Relegation und stieg schließlich ab. Beide Teams werden auf Sieg spielen.

 

Key-Facts – Heidenheim vs. Fürth

  • Seit fünf Spielen wartet Fürth auf einen Sieg – Fürth ist die schlechteste Auswärtsmannschaft
  • Heidenheim gewann acht seiner zehn letzten Heimspiele – der FCH ist das viertbeste Heimteam der Liga
  • Fürth konnte nur eins der letzten 20 Auswärtsspiele gewinnen

 

Für die Buchmacher gehen die Hausherren als minimale Favoriten ins Spiel. Bei Interwetten gibt es für einen Heimsieg von Heidenheim Wettquoten von 2,50. Ein Remis zwischen FCH und SpVgg wird mit einer Quote von 3,30 belohnt. Für einen Auswärtssieg der Franken hat Interwetten Quoten von 2,65 parat. Es fällt schwer, auf die Gäste zu setzen. Heidenheim gewann acht seiner zehn letzten Heimspiele. Fürth war die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga. Die Hausherren wollen den Klassenerhalt mit einem Sieg endgültig unter Dach und Fach bringen. Dazu hat man alle Fans rekrutiert. Die auswärtsschwachen Franken werden bei den heimstarken Schwaben am Ende nichts mit nach Hause nehmen können. Nach 2015 und 2017 wird in der Voith-Arena wieder ein Absteiger ermittelt. Wir setzen unseren Tipp somit auf einen Heimsieg des FCH. Bei den angesprochenen Quoten von 2,50 sind Wetten auf den Tipp mit drei Units zu empfehlen.

 

 

Germany Heidenheim – Fürth Germany Statistik Highlights