Hannover vs. Magdeburg Tipp, Prognose & Quoten – Handball DHB-Pokal 2019

Zieht Hannover erneut ins Finale ein?

/
Robert Weber (Magdeburg)
Robert Weber (Magdeburg) © GEPA pict

Spiel: Germany HannoverGermany Magdeburg[Ergebnis 29:30]
Tipp: Magdeburg -2
Wettbewerb: Handball DHB-Pokal Deutschland
Datum: 06.04.2019
Uhrzeit: 15:50 Uhr
Wettquote: 1.57* (Stand: 04.04.2019, 06:51)
Wettanbieter: Comeon
Einsatz: 6 Units

Hier bei Comeon auf Magdeburg -2 wetten

Auf nationaler Ebene ist es vielleicht das größte Ereignis, dass es im Handball in Deutschland gibt. Das Final Four hat sich seit Jahren in Hamburg etabliert und auch wenn es in der Hansestadt keinen erstklassigen Klub mehr gibt, ist die Faszination dieses Wochenendes weiterhin ungebrochen. Am Samstag werden zunächst die Halbfinals ausgespielt, ehe am Sonntag der neue Titelträger im DHB-Pokal ermittelt wird. Im ersten Semifinale werden sich der TSV Hannover-Burgdorf und der SC Magdeburg gegenüberstehen. Beide hatten auch bereits im Vorjahr das Final Four erreicht. Während Hannover sich gegen Wetzlar durchsetzen konnte und erst im Finale gegen die Rhein-Neckar Löwen unterlag, schied Magdeburg bereits im Semifinale aus.

Der SCM ist in diesem ersten Halbfinale sicherlich favorisiert. Wozu die Mannschaft von Bennet Wiegert in der Lage ist, hat sie am letzten Wochenende beim Sieg gegen Flensburg gezeigt, als dem Spitzenreiter die erste Niederlage in der Bundesliga nach über einem Jahr beigebracht werden konnte. Von daher würden wir im Duell zwischen Hannover und Magdeburg auch zu einem Tipp auf die Bördestädter tendieren. Hannover wird aber versuchen, alles dagegenzusetzen, um erneut den Sprung in das Endspiel zu schaffen. Sportchef Sven-Sören Christophersen hat bereits angedeutet, dass Hannover-Burgdorf in rosafarbenen Trikots spielen wird, weil rosa eine Farbe ist, die den Gegner unterbewusst besänftigen soll. Wir werden sehen, ob es mit diesem Kniff zum Sieg reichen wird. Sportlich haben die Niedersachsen zwar auch eine Menge zu bieten, doch im Spiel zwischen Hannover und Magdeburg geht die Prognose eindeutig in Richtung eines Sieges des SCM. Gerade die Atmosphäre beim Final Four kann aber sowohl lähmend, als auch beflügelnd wirken. Es ist also kein normales Match und von daher ist es vielleicht etwas zu pauschal, auf einen eindeutigen Sieg der Magdeburger zu wetten. Der Anwurf zum Halbfinale im DHB-Pokal zwischen dem TSV Hannover-Burgdorf und dem SC Magdeburg in der Barclay Card Arena von Hamburg erfolgt am 06.04.2019 um 15:50 Uhr.

Sieg nach 60 Minuten für …
Hannover
4.85
Magdeburg
1.27

Bei Comeon wetten

(Wettquoten vom 04.04.2019, 06:51 Uhr)

Germany Hannover – Statistik & aktuelle Form

In der Bundesliga schlägt sich der TSV Hannover-Burgdorf in dieser Saison deutlich unter Wert. Platz 13 ist eine Momentaufnahme, mit der man derzeit nicht zufrieden sein kann. Offenbar brauchen die Niedersachsen in dieser Spielzeit die großen Partien, in denen es um Alles oder Nichts geht, um erfolgreich sein zu können. Neben den Final Four im DHB-Pokal hat das Team von Antonio Carlos Ortega nämlich auch das Viertelfinale im EHF Cup erreicht, was vergleichbar mit der Europa League im Fußball ist. Nur im Alltag scheint es nicht so richtig zu funktionieren. In den letzten sechs Partien wurden insgesamt nur zwei Siege geholt, beide allerdings auf internationalem Parkett, wobei es im EHF Cup, im Vergleich zur Bundesliga, offenbar deutlich einfacher ist, Siege einzufahren. Gegen deutsche Klubs gab es den letzten Sieg Ende Februar in Minden. Von daher sind wir eher geneigt, im Duell zwischen Hannover und Magdeburg die Quoten auf einen Erfolg der Magdeburger nutzen zu wollen.

Das liegt auch daran, dass der TSV am vergangenen Wochenende in eigener Halle die Generalprobe für das Final Four gründlich in den Sand gesetzt hat. Lediglich beim 4:3 lag Hannover einmal in Führung. Anschließend wurde es teilweise richtig bitter. Wetzlar lag Mitte des zweiten Abschnitts sogar mit sieben Toren vorne. [pullquote align=“right“ cite=“Sven-Sören Christophersen“]“Die Ausfälle sind keine guten Nachrichten für uns. Wir müssen uns einige taktische Kniffe einfallen lassen, um auf diese Ausfälle reagieren zu können und gegen Magdeburg zu gewinnen.“[/pullquote] Am Ende ließen es die Gäste aber noch einmal etwas ruhiger angehen und holten sich einen 25:23-Sieg. Besonders bitter für Hannover ist, dass sich in dieser Partie auch noch zwei wichtige Akteure verletzt haben. Cristian Ugalde und Ilija Brozovic zogen sich beide einen Muskelfaserriss zu und werden im Final Four und vielleicht auch im Viertelfinale des EHF Cups nicht spielen können. Klar, dass Sven-Sören Christophersen deshalb etwas säuerlich dreinschaut, aber der ehemalige Rückraumspieler des TSV lässt den Kopf auch nicht hängen und geht davon aus, dass Coach Antonio Carlos Ortega dennoch die richtige Taktik findet, um die Magdeburger zu knacken und am Sonntag im Finale um den ersten Titel in der Vereinsgeschichte spielen kann.

Voraussichtliche Aufstellung von Hannover:
Ziemer – Lehnhoff, Böhm, Olsen, Häfner, Johannsen, Pevnov – Trainer: Ortega

Letzte Spiele von Hannover:
31.03.2019 – Hannover vs. Wetzlar 23:25 (Bundesliga)
27.03.2019 – Hannover vs. Nexe 32:22 (EHF Cup)
24.03.2019 – Rabotnik vs. Hannover 17:29 (EHF Cup)
21.03.2019 – Erlangen vs. Hannover 25:25 (Bundesliga)
14.03.2019 – Hannover vs. Flensburg 28:33 (Bundesliga)

Hannover vs. Magdeburg – Wettquoten Vergleich * – 06.03.2019 – Handball DHB-Pokal

Bet at Home Logo Bwin Logo Comeon Logo Betway Logo
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Bwin
Hier zu
Comeon
Hier zu
Betway
Hannover
4.66 5.00 4.85 4.75
Unentschieden 9.05 10.00 8.50 9.00
Magdeburg
1.26 1.30 1.27 1.27

(Wettquoten vom 04.04.2019, 06:51 Uhr)

Germany Magdeburg – Statistik & aktuelle Form

Rechtzeitig zur entscheidenden Phase in der Saison scheint der SC Magdeburg so richtig in Form gekommen zu sein. Natürlich ist es bitter, dass das Team von Bennet Wiegert im EHF Cup bereits frühzeitig die Segel streichen musste, aber dafür winkt nun in Hamburg nach 1996 und 2016 der dritte Titel im DHB-Pokal. Außerdem wurde in der Bundesliga bereits die Teilnahme an europäischen Wettbewerb für die kommenden Saison unter Dach und Fach gebracht. Vielleicht greifen die Anhaltiner aber sogar noch den zweiten Platz an. Bis zum THW Kiel fehlen aktuell vier Punkte. In der momentanen Verfassung des SC Magdeburg ist es nicht ausgeschlossen, diesen Rückstand noch aufzuholen, wenngleich man auf Ausrutscher der Zebras hoffen muss. Die eigenen Hausaufgaben macht der SCM auf jeden Fall aktuell herausragend. Die letzten acht Partien wurden allesamt gewonnen. Von daher geht die Tendenz auch dahin, im Halbfinale zwischen Hannover und Magdeburg die Quoten auf einen SCM-Sieg zu nutzen.

Das liegt auch daran, dass Magdeburg in der letzten Woche ein überragendes Match abgeliefert hat, als Spitzenreiter Flensburg zu Gast war. Über die gesamte Spieldauer waren beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und so mussten in der Schlussphase die Nerven dieses Match entscheiden. [pullquote align=“right“ cite=“Marko Bezjak“]“Hamburg ist ein bisschen mehr Kopfsache als ein Bundesliga-Spiel. Die größere Anspannung mache sich im Vorfeld bemerkbar. Das Einzige, was wir aber im Kopf haben sollten, ist, dass es ein normales Spiel ist und wir gewinnen können.“[/pullquote] Robert Weber war es vorbehalten, in den letzten Sekunden den Siegtreffer zum 24:23-Sieg zu erzielen und den Flensburgern die ersten Punktverluste in der Bundesliga beizubringen. Nach diesem Erfolg können die Magdeburger nun mit sehr breiter Brust in das Final Four gehen, wenngleich Spielmacher Marko Bezjak einräumt, dass es schon ein Unterschied zwischen der Liga und der Endrunde im Pokal gibt. Deshalb mahnt er auch seine Kollegen, das Duell gegen Hannover so anzugehen, als wäre es ein ganz normales Ligaspiel. Gerade auf Bezjak wird es darauf ankommen, der nach einigen schmerzlichen Monaten nun beinahe wieder beschwerdefrei ist. Insgesamt wird Magdeburg am Samstag mit der besten Formation antreten, was die Anhaltiner sicher zum Favoriten macht.

Voraussichtliche Aufstellung von Magdeburg:
Green – Musche, Weber, O’Sullivan, Bezjak, Damgaard, Jimenez – Trainer: Wiegert

Letzte Spiele von Magdeburg:
28.03.2019 – Magdeburg vs. Flensburg 24:23 (Bundesliga)
24.03.2019 – Minden vs. Magdeburg 25:27 (Bundesliga)
14.03.2019 – Magdeburg vs. Ludwigshafen 35:26 (Bundesliga)
03.03.2019 – Bergischer HC vs. Magdeburg 23:27 (Bundesliga)
24.02.2019 – Magdeburg vs. Stuttgart 37:30 (Bundesliga)

 

Wie Quotenvergleichsseiten den Arbeitsaufwand verringern
Quotenvergleich verschiedener Wettanbieter

 

Germany Hannover vs. Magdeburg Germany Direkter Vergleich

Seit 2009 standen sich der TSV Hannover-Burgdorf und der SC Magdeburg in insgesamt 19 Spielen auf der Platte gegenüber. Im direkten Vergleich liegt der SCM in diesem Zeitraum mit 12:5-Siegen bei zwei Unentschieden vorne. Die letzten beiden direkten Duelle haben die Anhaltiner für sich entscheiden können. Im Oktober des vergangenen Jahres gab es in Magdeburg einen klaren 34:23-Heimsieg, der deutlich machte, welche Unterschiedes es in dieser Saison zwischen diesen beiden Teams gibt. In der Bundesliga wird es übrigens noch in dieser Saison in Hannover eine Pokal-Revanche geben.

Germany Hannover gegen Magdeburg Germany Tipp & Prognose – 06.04.2019

Fragt man vor diesem Final Four die Experten, dann gibt es im Semifinale zwischen Hannover und Magdeburg nur eine Prognose auf den Sieger. Der SCM ist glasklarer Favorit. Immerhin hat das Team von Bennet Wiegert die letzten acht Spiele alle gewonnen und unter anderem in Kiel zwei Punkte entführt und in der letzten Woche Spitzenreiter Flensburg geschlagen. Es deutet alles darauf hin, dass Magdeburg als erstes Team in das Endspiel am Sonntag einziehen wird. Hannover konnte nur zwei der letzten sechs Spiele gewinnen, aber auch nur international, was angesichts der Stärke der Bundesliga wohl auch etwas leichter gewesen sein dürfte.

 

Key-Facts – Hannover vs. Magdeburg Tipp

  • Hannover konnte nur zwei der letzten sechs Spiele gewinnen und wartet national seit über einen Monat auf einen Sieg.
  • Magdeburg konnte zuletzt acht Siege in Serie feiern.
  • Die letzten beiden direkten Duelle haben die Magdeburger in dieser Saison deutlich gewonnen.

 

Die Quoten auf einen Sieg der Magdeburger sind relativ schmal, wenngleich rund 1,30 auf einen Sieg des SCM schon noch interessant klingt. Wir denken, dass Magdeburg sich durchsetzen sollte. Die Qualität im Kader und die aktuelle Form sprechen für die Anhaltiner. Von daher würden wir im Duell zwischen Hannover und Magdeburg auf die Wettquoten für einen Sieg des SCM setzen. Vielleicht könnte es sogar Sinn machen, eine Wette auf einen Handicapsieg zu platzieren. Wenn wir es vorsichtig ausdrücken, dann erwarten wir schon einen Magdeburger Sieg mit mindestens zwei bis drei Toren Unterschied. Dafür gibt es angemessene Quoten von rund 1,57 im Angebot.

 

Germany Hannover – Magdeburg Germany beste Quoten * 06.04.2019 – Handball DHB-Pokal

Germany Sieg Hannover: 5.00 @Bwin
Unentschieden: 10.00 @Tipico
Germany Sieg Magdeburg: 1.30 @Interwetten

(Wettquoten vom 04.04.2019, 06:51 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Hannover / Unentschieden / Sieg Magdeburg:

1: 18%
8%
2: 74%

 

Hier bei Interwetten auf Magdeburg wetten

Germany Hannover – Magdeburg Germany – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Unentschieden / Wette ungültig
Hannover: 4.25 @Bet365
Magdeburg: 1.18 @Bet365

Handicap
Hannover +3,5: 1.90 @Bet365
Magdeburg -3,5: 1.85 @Bet365

Hier bei Bet365 wetten