Guillermo Garcia-Lopez – Jeremy Chardy, Tipp: 2 – 12.06.2018

Der Untergrund spricht klar für den Franzosen!

/
Jeremy Chardy (Frankreich)
Jeremy Chardy (Frankreich) © GEPA pi

Match: Spain Guillermo Garcia-LopezFrance Jeremy Chardy
Tipp: 2
Datum: 12.06.2018
Uhrzeit: ab 11:00 Uhr
Turnier: ATP s`Hertogenbosch Niederlande
Wettquote: 1.50* (Stand: 11.06.2018, 14:39)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 8 Units

Zur Bet365 Website

Die French Open fanden gerade erst am Sonntag mit dem Herren-Endspiel ihr Ende und Rafael Nadal konnte zum elften Mal den Titel in Roland Garros gewinnen. Wer nun glaubt, dass mit der anstehenden WM der Tennissport erstmal hintenansteht und Wetten eher in anderen Sportarten gefunden werden, der macht einen großen Fehler. Gerade jetzt, in der Phase beim Wechsel von Sand- auf Rasenplätze, ist mitunter die beste Zeit gekommen, um Wetten zu platzieren. Keine Untergründe sind unterschiedliche als die langsame rote Asche und das schnelle Grün und deshalb sind völlig andere Spielertypen plötzlich wieder gefragt. Zwar wissen dies auch die Buchmacher, doch werden die Wettquoten vor allem in den ersten Matches noch nicht perfekt an die neue Ausgangslage angepasst. Ein perfektes Beispiel haben wir hierfür am Dienstag in s`Hertogenbosch gefunden. Dort trifft der Spanier Guillermo Garcia-Lopez auf den Franzosen Jeremy Chardy. Letzterer ist zwar auch bei den Wettanbietern der Favorit, doch sehen wir denn Turniersieger aus Surbiton noch deutlich mehr im Vorteil, weshalb eine klare Value-Bet vorliegt und wir einen guten Tipp gefunden haben.

 

Formcheck Guillermo Garcia-Lopez

Guillermo Garcia-Lopez ist ein typischer Spanier – um es tennisspezifisch auszudrücken. Er ist auf Sandplätzen groß geworden und hat seine Spielweise auch dem langsamen Untergrund angepasst. Seine Schläge von der Grundlinie verfügen über viel Topspin und Sicherheit, sein Aufschlag ist sehr variantenreich. Dieses Schlagrepertoire, gepaart mit einer immensen Erfahrung machte er möglich, dass der Spanier bei den French Open in Runde 1 überraschend den früheren Turniersieger Stanislas Wawrinka in fünf Sätzen ausschalten konnte.

Nun aber ist die Sandplatzsaison vorbei und Garcia-Lopez muss auf seinem ungeliebtesten Belag spielen. Auf Rasen hat er in seiner Karriere eine Siegquote von unter 50%. Seit zwei Jahren hat der Spanier gar überhaupt kein Match mehr auf dem schnellen Grün absolviert. 2016 war seine Ausbeute mit einem Sieg in vier Spielen sehr dürftig. Schwer vorstellbar, dass er nun plötzlichen einen Rasen-Experte wie Jeremy Chardy Paroli bieten kann.

Formcheck Jeremy Chardy

Im Gegensatz zu seinem Gegner Garcia-Lopez freut sich Jeremy Chardy auf den Beginn der Rasen-Saison. Das Grand Slam-Turnier auf dem heiligen Rasen von Wimbledon ist für ihn persönlich eines der großen Highlights der Saison. Seine Form passt, das wurde schon bei den French Open deutlich, als er Tomas Berdych in fünf spannenden Sätzen ausschalten konnte. Das erste Turnier auf Gras hat Chardy sofort gewonnen.

Zwar war die vergangene Woche „nur“ ein kleines Challenger-Event in Surbiton, die Gegner mit Daniel Evans oder Alex De Minaur aber dennoch sehr namhaft. Chardy hat auf Rasen also seinen Spielrhythmus sehr schnell gefunden und ist dort mit seinem guten Aufschlag und dem schnörkellosen Spiel von der Grundlinie für jeden Kontrahenten brandgefährlich. Das Auftaktmatch in s`Hertogenbosch sollte für ihn nichts weiter als ein lockerer Aufgalopp sein. Wenn man seine Siegbilanz auf Rasen (60% der Matches gewonnen) betrachtet, hat Chardy doch sehr klare Vorteile.

Alle Wettbasis-Artikel mit Wettempfehlungen und -Tipps für Tennis Wetten
Empfehlungen, Tipps & Strategien für Tennis-Wetten

 

Guillermo Garcia-Lopez – Jeremy Chardy, ATP s`Hertogenbosch – Tipp & Fazit

Eine der besten Value-Bets am Dienstag findet sich bei dieser Paarung. In Stuttgart und s`Hertogenbosch finden zahlreiche spannende Matches statt, in denen man die Rasen-Experten wie einen Ivo Karlovic, Gilles Müller oder eben auch Jeremy Chardy auf dem Zettel haben muss. Gerade der Franzose hat mit seinem Auftritt bei den French Open, dem Sieg gegen Tomas Berdych und dem Turniererfolg in Surbiton am Wochenende seine gute Form unter Beweis gestellt und sollte mit seinem Auftaktgegner Guillermo Garcia-Lopez keine Mühe haben.

 

Key-Facts – Guillermo Garcia-Lopez vs. Jeremy Chardy

  • Chardy hat auf Rasen die beste Siegquote (60%)
  • Garcia Lopez ist ein Sand-Experte und hat seit zwei Jahren auf Rasen kein Match mehr absolviert
  • Beim letzten Duell vor einem halben Jahr (Hartplatz) siegte Chardy klar in zwei Sätzen

 

Der Spanier hat vergangenen Saison auf Rasen kein einziges Spiel absolviert und wagt erstmals seit 22 Monaten wieder den Schritt auf den schnellsten Untergrund. Für den Iberer ist zu befürchten, dass er sich, kaum an die neuen Bedingungen ein wenig gewöhnt, auch schon wieder aus dem Turnier verabschieden muss. Die Wettquoten sinken bei den meisten Buchmachern schon ein wenig. Die 1,50er Quote bei Bet365 ist derzeit noch das beste Angebot, welches auf alle Fälle Value beinhaltet. Der Tipp wird deshalb auch mit einem hohen Einsatz von acht Units angespielt.