Gladbach – Leverkusen, Tipp: Gladbach gewinnt DNB – 25.08.2018

Topspiel: Gladbach gegen Leverkusen

/
Herrlich (Leverkusen)
Trainer Heiko Herrlich (Leverkusen) ©

Spiel: Germany GladbachGermany Leverkusen
Tipp: 1 (Unentschieden keine Wette)
Wettbewerb: Bundesliga Deutschland
Endergebnis: 2:0
Datum: 25.08.2018
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Wettquote: 2.11* (Stand: 23.08.2018, 21:53)
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 2 Units

Zur Betvictor Website

Am Samstag, den 25.08. um 15:30 Uhr, steigen im Borussia Park Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen in das Bundesliga-Geschehen ein. Sowohl die Gladbacher als auch die Leverkusener Elf hatten in der abgelaufenen Spielzeit mit argen Formschwankungen zu kämpfen. Während die Werkself nach einem eher durchwachsenen Saisonstart zwischenzeitlich mit dem zweiten Platz liebäugeln durfte, reichte es am Ende dennoch nur für Platz fünf. Bei den Fohlen hingegen war die Vorsaison durch ein stetes Auf und Ab der Gefühle gekennzeichnet. Beide Mannschaften waren am Transfermarkt aktiv und wollen durch die punktuell getätigten Transfers in der kommenden Saison neu angreifen und die eigenen Saisonziele erreichen. Bayer Leverkusen will unter die ersten vier. Gladbach wäre auch mit einem Europa League Platz zufrieden.

Vor der Partie zwischen Gladbach und Leverkusen sehen die Wettquoten die Werkself als einen kleinen Favoriten an. Ein Tipp ist den Buchmachern eine Quote in Höhe von 2,4 wert. Wer jedoch auf die Heimmannschaft wetten will, kann seine Auszahlung bei Wettquoten von etwa 2,80 erhöhen. Die größte Quote gibt es beim Gladbach – Leverkusen Tipp auf ein Unentschieden. 3,4 lautet hier der Multiplikator.

 

Formcheck Gladbach

Borussia Mönchengladbach ist wie eingangs erwähnt sinnvoll am Transfermarkt aktiv geworden, um die Abgänge von Jannik Vestergaard, Vincenzo Grifo, und Raul Bobadilla qualitativ optimal kompensieren zu können. Neben Michael Lang vom FC Basel stießen noch zwei begabte junge Spieler dazu. Keanan Bennetts und Andreas Poulsen sollen der Borussia zu mehr Esprit verhelfen.

Der Königstransfer gelang den Fohlen jedoch mit der Verpflichtung von Alassane Plea (OFC Nizza). 23 Mio. € ist eine Summe, die in der Bundesliga häufig nur vom Rekordmeister aus München ausgegeben wird. Man kann dies durchaus als Zeichen des Angriffs und der neuen Ambitionen verstehen.

Trotz dieser klugen Einkaufspolitik ist ein gelungener Start in die Bundesliga etwas fraglich. Nicht nur Stammspieler Lars Stindl, auch Ibrahima Traore, Laszlo Benes, Julio Villalba, Mamadou Doucoure und erwähnter Neuzugang Michael Lang sind allesamt derzeit nicht einsatzfähig. Bereits in der letzten Saison war Dieter Heckings Kader des Öfteren von Ausfällen geplagt. Dass dies zu keinen konstanten Ergebnissen führen kann, versteht sich von selbst.

Dadurch konnten sich einige jüngere Talente in den Vordergrund spielen. In der Saisonvorbereitung konnten sie ihr Können unter Beweis stellen und trugen ihren Anteil dazu bei, dass Dieter Hecking mit seinem Team die Testspiele durchaus erfolgreich absolvieren konnte. Gladbach verlor nur zwei Spiele. Gegen Espanyol Barcelona reichte es nur für ein 1:3 und gegen den FC Ingolstadt kamen sie nicht über ein 0:1 hinaus.

Nach Erfolgen gegen Lübeck (2:0), Flensburg (4:0) und Real Betis Sevilla, seines Zeichens Sechster in La Liga (3:2), folgte ein 0:0 gegen den VfL Bochum (Sieg im Elfmeterschießen).
Zusätzlich überzeugte Mönchengladbach gegen den FC Augsburg (2:1), den Premier League-Klub Southampton (3:0) und gegen den FC Wegberg (5:1). Der Kantersieg gegen Hastedt in der ersten Runde des DFB-Pokals dürfte weiter für Selbstvertrauen gesorgt haben. Es scheint der Vorbereitung nach zu urteilen, dass die Borussia trotz diverser Verletzungssorgen auf einem richtig guten Weg ist.

Trotz des Ausfalls von Lars Stindl steht mit Plea, Hazard und Raffael genügend Offensivqualität auf dem Platz, um der Defensive von Bayer Leverkusen zuzusetzen. Wer glaubt, dass sich dieses Trio erneut von seiner guten Seite präsentieren wird, kann bei der Partie Gladbach gegen Leverkusen durchaus beachtliche Wettquoten abgreifen. Ob sich diese jedoch im Vergleich zur Wahrscheinlichkeit lohnen, wollen wir erst im Fazit näher erläutern.

Formcheck Leverkusen

Nicht nur Gladbach, auch Bayer Leverkusen wurde auf dem Transfermarkt aktiv. Nach dem schmerzlichen Abgang von Bernd Leno, der zu Arsenal London wechselte, spielen fortan Mitchell Weiser, Isaac Kiese Thelin, Lukas Hradecky und Paulinho unter dem Trikot der Werkself. In der letzten Saison wurde die Champions League nur knapp verpasst. Am Ende reichte es nur für den fünften Platz und die schlechtere Tordifferenz katapultierte sie in die Europa League.

Im Spiel gegen Gladbach kann Leverkusen fast aus dem Vollen schöpfen. Nur drei Spieler fehlen verletzungsbedingt (Panagiotis Retsos, Thorsten Kirschbaum und Julian Baumgartlinger) Hinter Sven Bender und Joel Pohjanpalo stehen noch ein paar Fragezeichen. Der Teilnehmer der Europa League geht relativ optimistisch in die neue Saison, spielten sie doch eine sehr gelungene Vorbereitung. Einziger Schönheitsfleck war das 0:3 gegen den Valencia CF.

[pullquote align=“right“ cite=“Heiko Herrlich über die Vorbereitung seiner Mannschaft“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir haben im athletischen und taktischen Bereich gut gearbeitet.“[/pullquote]
Aus Sicht der Werkself spricht auch die Statistik der letzten Spiele eindeutig für Bayer Leverkusen. Gladbach verlor die letzen drei direkten Duelle. Beim ersten Duell der letzten Saison ging Borussia Mönchengladbach daheim am neunten Spieltag mit 1:5 baden. Anschließend konnte Leverkusen erneut im Borussia Park mit 0:1 gewinnen und kam dadurch im DFB-Pokal eine Runde weiter. Das Rückspiel in der Liga gewann Leverkusen abermals mit 2:0. Damit holten die Fohlen seit drei Spielen gegen die Werkself keinen Punkt und erzielten unterdessen nur ein unbedeutendes Tor während der 1:5-Niederlage.

Vergleicht man die Verletztensituation und die direkten Vergleiche, dürfte Leverkusen als kleiner Favorit gelten. Doch die hohen Wettquoten müssten uns ein wenig stutzig machen. Ob sich Wetten tatsächlich lohnen und ein Tipp bei einer Quote von 2,4 lohnenswert ist, versuchen wir abschließend im Fazit zu klären.

 

Gladbach – Leverkusen, Tipp & Fazit – 25.08.2018

Unseres Erachtens nach spiegelt die derzeitige Quote mehr die Situation des Vorjahres wider. Würden sich dieselben Mannschaften des Vorjahres gegenüberstehen, könnte man die Wettquoten durchaus als gerechtfertigt ansehen. Da die Buchmacher außer der Vorbereitung auch kaum Ansatzpunkte haben, macht dies aus deren Sicht natürlich auch Sinn. Wir sind der Auffassung, dass sich die beiden Vereine nicht mit denen der Vorsaison vergleichen lassen. Die hohen Wettquoten für das Heimteam sagen uns, dass die Buchmacher verstärkt davon ausgehen, dass sich die Kräfteverhältnisse des Vorjahres nicht geändert haben.

Doch stellt man nur das zuletzt gespielte Match im DFB-Pokal gegenüber, sieht man, das es möglich sein kann, dass Gladbach etwas besser geworden sein könnte. Wir sagen nicht „ist“, wir sagen „könnte“. Doch dieses „Könnte“ genügt uns, um nicht an den Stärkeverhältnissen des Vorjahres festzuhalten. Es ist eher möglich, dass beide Klubs näher zusammengerückt sind, als dass Bayer Leverkusen sich noch weiter von Gladbach entfernt hat.

 

Key-Facts – Gladbach vs. Leverkusen Tipp

  • Beide Mannschaften streben bessere Platzierungen als im Vorjahr an.
  • Den letzten Spielen nach zu urteilen macht Gladbach den leicht besseren Eindruck.
  • Mit Raffael, Hazard und Plea dürfte der Ausfall von Stindl definitiv kompensiert werden können.

 

Aus diesem Grund empfehlen wir: Gladbach – Leverkusen, Tipp Sieg Gladbach (Unentschieden keine Wette). Wetten sollten bei einer Quote von 2,11, die es nur bei Betvictor gibt, mit zwei Units getätigt werden.

Zur Betvictor Website

Germany Gladbach – Leverkusen Germany Statistik Highlights