Gijon – Valladolid, Tipp: Beide Mannschaften treffen – 10.06.2018

Real Valladolid bereits mit einem Bein im Finale!

/
Baraja (Gijon)
Baraja (Gijon) © imago / Marca 20.04

Spiel: Spain GijonSpain Valladolid
Tipp: Treffen beide Teams? Ja (Ergebnis 1:2)
Datum: 10.06.2018
Uhrzeit: 20:30 Uhr
Wettbewerb: La Liga2 – Playoff Halbfinale Spanien
Wettquote: 1.91* (Stand: 08.06.2018, 11:50)
Wettanbieter: Betway
Einsatz: 2 Units

Während sich im Fußball zwischenzeitlich fast alles nur noch um die in Kürze beginnenden Weltmeisterschaft in Russland und die aktuelle Form der teilnehmenden Nationalmannschaften dreht, stehen auch im Vereinsfußball noch interessante Entscheidungen an. So sucht Spanien aktuell noch den dritten und damit letzten Aufsteiger aus La Liga 2. Dieser wird derzeit in den Aufstiegs-Playoffs ermittelt, die bereits unter der Woche mit dem Halbfinal-Hinspiel begonnen haben. Mit von der Partie sind die Teams auf den Plätzen drei bis sechs. Hierzu gehören neben CD Numancia und Real Saragossa auch Sporting Gijon und Real Valladolid.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Halbfinal-Rückspiel zwischen Gijon und Valladolid. Die Ausgangslage nach dem Hinspiel spricht klar für Valladolid, die am Donnerstag ihr Heimspiel gewinnen konnten. Die erste Halbzeit am letzten Donnerstag verschlief Gijon total und kassierte völlig verdient gleich drei Tore. In der Halbzeitpause muss Gijons Chefcoach Rubén Baraja offensichtlich die richtigen Worte getroffen haben, denn Sporting agierte plötzlich auf Augenhöhe und erzielte den wichtigen Auswärtstreffer zum 1:3-Endstand. Gijon benötigte somit am Sonntag (10.06., 20:30 Uhr) einen Sieg mit mindestens zwei Treffern, um zumindest die Verlängerung zu erreichen und sich bestenfalls sogar direkt zu qualifizieren. Ob dies gelingt, bleibt abzuwarten, denn Real Valladolid war auswärts zuletzt nur schwer zu schlagen. Unabhängig davon, wer sich letztlich durchsetzt, empfehlen wir hier einen Tipp darauf, dass beide Teams treffen, und spielen bei Quoten bis 1,91 mit einem niedrigen Einsatz von zwei Units.

Die üblichen Verdächtigen oder sichert sich ein Außenseiter den WM-Titel?
WM 2018 Prognose – Wer wird Weltmeister? – Wetten, Infos, Favoriten & Quoten

 

Formcheck Gijon

Sporting Gijon stieg in der letzten Spielzeit mal wieder aus der höchsten spanischen Spielklasse ab und hat sich als Vierter in La Liga 2 (Bilanz: 21/8/13, Torverhältnis: 60:40) alle Chancen für den direkten Wiederaufstieg gewahrt. Den Grundstein für die gute Platzierung legte die Elf von Trainer Rubén Baraja im Estadio Municipal El Molinón, der Heimspielstätte von Gijon, wo am Sonntag auch das Rückspiel ausgetragen wird. Hier stehen neben drei Remis und drei Niederlagen immerhin 15 Siege zu Buche. So konnten insgesamt vier der letzten fünf Heimspiele, unter anderem auch gegen den Tabellenführer Rayo Vallecano (1:0), gewonnen werden. Neben einer ordentlichen Offensive, die mit 60 Treffern zu den besseren der Liga gehörte, zeigte sich hier die Defensive ebenfalls regelmäßig von ihrer besten Seite. Insgesamt kassierte Gijon in der Hauptrunde nur 40 Treffer (drittbeste Defensive), daheim sogar nur fünfzehn.

Ein Blick in die Formtabelle lässt zunächst jedoch Böses ahnen. Vier der letzten fünf Partien in der Hauptrunde verlor die Baraja-Elf. Allerdings handelt es sich hierbei fast ausschließlich um die Auswärtsspiele gegen Real Saragossa (1:2), CD Teneriffa (0:1) und am letzten Spieltag gegen den Cordoba CF (0:3). Lediglich das Heimspiel gegen Granada konnte Sporting mit 2:1 für sich entscheiden. Die 1:3-Niederlage im Playoff-Hinspiel passt daher gut ins Bild, schließlich war es die vierte Auswärtsniederlage in Serie. Mut macht hingegen die starke Heimbilanz, in der zuletzt eine Niederlage elf Siegen gegenüber steht, von denen aufgrund der Ergebnisse immerhin sechs für einen direkten Finaleinzug gereicht hätten.

Formcheck Valladolid

Real Valladolid schnupperte bereits in der vergangenen Saison am Aufstieg, verpasste als Siebter aber knapp die Playoffs. In diesem Jahr konnte sich die Elf von Trainer Sergio González Soriano nochmal steigern und erreichte mit einer 19/10/13-BIlanz und einem Torverhältnis von 69:55 den starken fünften Platz. Der Rückstand auf Sporting Gijon betrug am Ende zwar vier Punkte, ist in den Aufstiegs-Playoffs jedoch kein Nachteil. Auch bei Real Valladolid war die Heimstärke ein Eckpfeiler der guten Saison. Die Auswärtsbilanz ist mit fünf Siegen, sieben Remis und neun Niederlagen sicherlich nicht optimal, aber auch keineswegs verheerend. Interessant im Hinblick auf das Rückspiel ist zudem, dass die Soriano-Elf auf fremden Plätzen immerhin 30 Tore hinnehmen musste, was unter den Spitzenteams doch einer der schlechtesten Werte ist. So kassierte Real Valladolid im Schnitt anderthalb Tore pro Auswärtsspiel und erzielte selbst im Schnitt nur eins.

Die jüngste Form von Valladolid kann sich dafür aber durchaus sehen lassen. Von den letzten fünf Spielen in der Hauptrunde konnte bei Playoff-Teilnehmer CD Numancia (1:0) und beim Absteiger Lorca FC (1:5) sowie daheim gegen Albacete Balompié (3:2) und CA Osasuna (2:0) gewonnen werden. Lediglich bei Real Saragossa setzte es eine 0:2-Niederlage. Die Form bestätigte die Soriano-Elf auch am letzten Donnerstag im Playoff-Hinspiel gegen Gijon. Die erste Hälfe konnte Valladolid klar dominieren und belohnte sich mit drei Treffern. Ohne den Gegentreffer in der zweiten Halbzeit wäre wohl mehr als die halbe Miete bereits eingefahren gewesen. So sollte jetzt im Rückspiel mindestens ein Tor her, was auswärts zuletzt immerhin vier Mal in Folge gelang.

 

Gijon – Valladolid, Tipp & Fazit – 10.06.2018

Der Vorteil am Sonntag liegt nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel ganz klar bei den Gästen. Hinzu kommt, dass Sporting Gijon in den direkten Vergleichen der letzten 20 Jahre überhaupt kein Sieg gelang, mit dem das direkte sportliche Weiterkommen (ohne Verlängerung) in anstehenden Spiel gelungen wäre. In den letzten vier Pflicht-Heimspielen gegen Valladolid konnte Gijon noch nicht einmal gewinnen und kassierte neben zwei Remis sogar zwei Niederlagen. Auffällig in den direkten Vergleichen beider Teams im Estadio Municipal El Molinón von Gijon ist jedoch, dass regelmäßig beide Teams mindestens einen Treffer erzielten konnten.

 

Key-Facts – Gijon vs. Valladolid

  • Gijon konnte vier der letzten fünf Heimspiele gewinnen, kassierte vier Mal aber mindestens einen Gegentreffer
  • Valladolid gewann drei der letzten fünf Auswärtspartien und kassierte in vier Partien mindestens einen Gegentreffer.
  • Der direkte Vergleich geht an die Gäste, die zwei der letzten fünf Vergleiche in Gijon für sich entscheiden konnten (Bilanz Real: 2/2/1)

 

Dieser Trend zeichnete sich auch in den jüngsten Partien beider Teams in der Hauptrunde ab. So kassierte Sporting daheim – nach zuvor sechs Siegen ohne ein einziges Gegentor – in den letzten vier Partien dreimal ein und gegen Absteiger FC Barcelona sogar gleich drei Gegentreffer (Heimbilanz: 4/1/0, Torverhältnis: 9:6). Ähnliches gilt auch für Valladolid, die auswärts jüngst nur gegen CD Numancia ohne Gegentor blieben, in den verbleibenden vier Partien aber drei mal einen und am letzten Spieltag gegen Playoff-Teilnehmer Saragossa drei Gegentreffer kassierten (Auswärtsbilanz: 3/0/2, Torverhältnis 10:6). Grundsätzlich erwarten wir, dass die Gäste aus Valladolid trotz der Heimstärke von Gijon am Ende ins Finale einziehen werden. Ob dies in der regulären Spielzeit gelingt, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall trauen wir beiden Mannschaften mindestens einen Treffer zu und empfehlen Both to Score-Wetten zu höchsten Quoten 1,91.