Freiburg – VfB Stuttgart, Tipp: VfB Stuttgart gewinnt – 16.09.2018

Wer holt im Derby die ersten Saisonpunkte?

/
Gomez - Gentner (Vfb Stuttgart)
Gomez - Gentner (Vfb Stuttgart) © GE

Spiel: Germany FreiburgGermany VfB Stuttgart
Tipp: 2
(Endergebnis: 3:3)
Wettbewerb: Bundesliga Deutschland
Datum: 16.09.2018
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Wettquote: 2.80* (Stand: 14.09.2018, 11:50)
Wettanbieter: Betway
Einsatz: 2 Units

Jetzt bei Betway auf die Bundesliga wetten!

Der 3. Spieltag der Bundesliga Saison 2018/19 wird am Sonntagabend um 18 Uhr im Schwarzwald Stadion abgeschlossen: Der SC Freiburg empfängt den VfB Stuttgart zum Baden-Württemberg Derby. Beide Teams stehen nach zwei Spieltagen noch ohne Punkt da. Der VfB wartet zudem noch auf sein erstes Saisontor. Die Freiburger starteten mit einem 0:2 zu Hause gegen Frankfurt und einem 1:3 bei der TSG Hoffenheim in die neue Spielzeit.

Stuttgart verlor zuerst mit 0:1 in Mainz und dann mit 0:3 daheim gegen die Bayern. Auch im Pokal bekleckerten sich beide nicht mit Ruhm: Freiburg zog erst nach Elfmeterschießen gegen Energie Cottbus in die nächste Runde ein. Die Schwaben verloren sogar mit 0:2 bei Hansa Rostock. Nun wollen beide so schnell wie möglich den ersten Saisonsieg einfahren. Der direkte Vergleich spricht für die Gäste: Seit knapp sechs Jahren und sieben Spielen konnten die Breisgauer nicht mehr gegen den Rivalen aus dem Ländle gewinnen. Sechs Mal gewann der VfB dabei. In den letzten 13 Heimspielen gegen Stuttgart gab es fünf Siege für die Badener und acht Dreier für die Schwaben. Die Wettbasis analysiert die Erstligapartie Freiburg vs. VfB Stuttgart bezüglich potenzieller Wetten ausführlich und präsentiert in ihrem Tipp die besten Wettquoten zu der Partie.

 

Formcheck Freiburg

Schaut man nach zwei Spieltagen auf die Anzahl der herausgespielten Torchancen, steht der SCF mit 17 Gelegenheiten auf dem zweiten Platz hinter den Bayern. Doch daraus resultierten nur ein Tor und null Punkte. Allein gegen die Eintracht vergab der SC elf Torchancen. Doch durch krasse Unaufmerksamkeiten starteten die Breisgauer das zweite Mal nach 1995/96 mit zwei Niederlagen in eine neue Saison. Damals gab es sogar drei Pleiten zum Auftakt. Immerhin konnte Cheftrainer Christian Streich am vergangenen Montag sein Comeback auf dem Trainingsplatz feiern. Wegen eines Bandscheibenvorfalls hatte der Coach die ersten beiden Ligaspiele verpasst.[pullquote align=“right“ cite=“Christian Streich“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir müssen besser verteidigen und die eine oder andere Chance vorne nutzen. Es wird ein sehr umkämpftes Spiel. Ich hoffe, wir können genügend spielerische Elemente einbringen.“[/pullquote]

Ein Testspiel in der Länderspielpause gegen den Zweitligisten SV Sandhausen wurde in der 61. Minute beim Stand von 0:0 wegen eines Gewitters abgebrochen. Tim Kleindienst hat sich am Mittwoch einen Innenbandanriss im Sprunggelenk zugezogen und kann der Mannschaft vorerst nicht helfen. Zudem fehlen Abrashi, Borrello und Stanko. Die jüngste Bilanz der Freiburger liest sich nicht gut: Die Mannschaft von Coach Streich hat acht der letzten zehn Ligaspiele verloren und dabei immer mindestens zwei Gegentreffer kassiert. Hoffnungsträger gegen Stuttgart ist Nils Petersen: Er machte in seinen letzten fünf Bundesliga-Spielen gegen den VfB vier Tore.

Formcheck VfB Stuttgart

Dass die Schwaben nach den ersten zwei Spieltagen noch mit leeren Händen dastehen, ist für die Stuttgarter nicht ungewöhnlich. Schon in den Spielzeiten 2010/11, 2013/14 und 2015/16 gab es für den VfB an Spieltag eins und zwei nichts zu holen. Doch dieses Mal kam auch die Pleite im Pokal beim Drittligisten Rostock dazu. Gegen die Bayern trat der VfB recht mutlos auf und versuchte es erst gar nicht in der Offensive. So hat sich Stuttgart in dieser Saison erst drei Torchancen erspielt.

[pullquote align=“left“ cite=“Tayfun Korkut“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Hinter uns liegt eine gute Trainingswoche. Wir gehen mit Optimismus ins Spiel. Wir wollen so schnell wie möglich den ersten Sieg einfahren.“[/pullquote]Nach der tollen Serie unter Trainer Tayfun Korkut in der letzten Saison wollen die Brustringträger nun so schnell wie möglich in die Erfolgsspur zurückkehren. Ein Hoffnungsträger im Derby ist Stürmer Mario Gomez, der gegen den SC in elf Partien schon zehnmal getroffen hat. In Freiburg muss der Trainer verletzungsbedingt auf Spieler wie Meyer, Kempf, Kliment und Didavi verzichten. Dennis Aogo und Emiliano Insua stehen dagegen wieder im Kader. Badstuber könnte für Baumgartl und Thommy für Donis in die Startformation rutschen. In der Länderspielpause gewann Stuttgart zwei Testspiele: 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth und 2:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Das 0:3 gegen die Bayern war die erste Heimpleite für den VfB unter Coach Korkut. Zwischen Freiburg und dem VfB Stuttgart deuten die Wettquoten für Wetten auf den Sieg eine sehr ausgeglichene Partie an.

Kann Freiburg die Negativserie gegen den VfB brechen?
Freiburg vs. VfB Stuttgart, 16.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Freiburg – VfB Stuttgart, Tipp & Fazit – 16.09.2018

Wer auch am 3. Spieltag verliert, dürfte erst einmal im Tabellenkeller hängenbleiben. Die Freiburger erwarten zwei Teams mit viel Wut im Bauch, die beide unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren wollen. Die Hausherren wollen ihren Heimvorteil nutzen. Der Plan für einen Erfolg scheint klar. Christian Günter erklärt, dass man gegen den Ball so spielen müsse wie in den ersten 50, 60 Minuten in Hoffenheim, und mit dem Ball so wie gegen Frankfurt. Zudem dürfe man nicht so einfache Gegentore kassieren und müsse effizienter werden. VfB-Coach Korkut fordert, dass seine Mannschaft die Offensivspieler besser in Szene setzt – aber nicht mehr nur mit langen Bällen. Bei einem weiteren Misserfolg dürfte sich die Lage im Schwabenland zuspitzen. Der Trainer dürfte weiter unter Druck geraten.

 

Key-Facts – Freiburg vs. VfB Stuttgart Tipp

  • Der SCF hat acht der letzten zehn Ligaspiele verloren
  • Am 2. Spieltag dieser Saison hat der VfB sein erstes Heimspiel unter Trainer Korkut verloren
  • Seit sechs Jahren und sieben Spielen konnte Freiburg nicht mehr gegen Stuttgart gewinnen

 

Die Wettanbieter erwarten eine Partie auf Augenhöhe. Für einen Sieg der Hausherren gibt es bei Betway Wettquoten von 2,75. Ein Sieg der Gäste wird vom Buchmacher beim Duell zwischen Freiburg und VfB Stuttgart mit Wettquoten von 2,80 belohnt. Wer mit einem Remis im Baden-Württemberg Derby rechnet, bekommt für diesen Tipp von Betway Wettquoten von 3,00. Ein Remis im Derby ist recht unwahrscheinlich: Lediglich drei der 34 Bundesliga-Duelle zwischen Freiburg und Stuttgart endeten mit einer Punkteteilung.

In Freiburg gab es sogar nur ein Unentschieden, ein 1:1 am 6. April 1997. Der direkte Vergleich spricht dagegen für die Gäste: In den letzten sieben Duellen gegen den VfB kassierte Freiburg immer mindestens zwei Gegentore und holte nur einen Punkt (2:2 in Stuttgart im April 2015). Auch dieses Mal sehen wir den VfB im Vorteil. Die Schwaben sind deutlich besser besetzt und spielen gern gegen den SCF. Somit setzen wir unseren Tipp auf einen Auswärtssieg. Das Fazit zur Bundesligapartie Freiburg vs. VfB Stuttgart lautet: Wir spielen den Tipp „Sieg Stuttgart“ zu Quoten von 2,80 mit zwei Units.

Zur Betway Website

Germany Freiburg – VfB Stuttgart Germany Statistik Highlights