Frankreich – Deutschland, Tipp: Frankreich gewinnt – 16.10.2018

Deutschland vor dem Abstieg und Löw vor dem Aus

/
Joachim Löw (Deutschland)
Joachim Löw (Deutschland) © GEPA pi

Spiel: France FrankreichGermany Deutschland
Tipp: 1
(Endergebnis: 2:1)
Wettbewerb: Nations League Europa
Datum: 16.10.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.75* (Stand: 15.10.2018, 10:01)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 3 Units

Setze mit Interwetten auf den Pionier der Onlinewetten!

Am Dienstagabend muss die deutsche Fußballnationalmannschaft zum nächsten Nations League-Spiel bei Weltmeister Frankreich antreten. Anpfiff ist um 20:45 Uhr im Stade de France von Paris. Nach der klaren und durchaus auch verdienten 0:3-Niederlage am Samstag in Holland herrschte höchste Krisenstimmung bei der DFB-Elf. Nach einem Mini-Neustart mit dem 0:0 zu Hause gegen Frankreich und dem glücklichen 2:1 im Testspiel gegen Peru, war der Auftritt von Jogis Jungs im zweiten Nations League-Match ein Rückfall in die schlechten WM-Leistungen. Von dem angekündigten Neustart oder Umbruch nach der desolaten Endrunde in Russland ist weit und breit nichts zu sehen. Löw setzt weiter auf Spieler wie Müller, Hector, Hummels oder Boateng, die aktuell mit ihren Leistungen die Nominierung für die Nationalmannschaft nicht rechtfertigen können.

Stattdessen sitzen junge und talentierte Spieler wie Brandt, Schulz, Sané und Süle, denen die Zukunft gehört, nur auf der Bank oder werden wie Philipp Max erst gar nicht in den Kader berufen. Vor dem Spiel am Dienstag steht Deutschland nun vor dem Abstieg aus der Nations League Liga A. Die Gesamtbilanz gegen Frankreich ist mit neun Siegen, acht Remis und 13 Niederlagen negativ. Seit vier Länderspielen (zwei Pflichtspiele, zwei Testspiele) wartet die DFB-Elf auf einen Sieg gegen den Weltmeister. Die Wettbasis präsentiert ihre Analyse zum Nations League Spiel Frankreich vs. Deutschland und hat für den Tipp „Sieg Frankreich“ tolle Wettquoten gefunden.
 

 

Formcheck Frankreich

Nach dem Gewinn der WM in Russland hat sich Frankreich bisher auch noch nicht mit allzu viel Ruhm bekleckert. Im ersten Spiel nach dem WM-Finale gab es ein etwas müdes 0:0 in Deutschland. Dann folgte ein knapper und etwas glücklicher 2:1-Sieg zu Hause gegen die Niederlande. Im Testspiel am vergangenen Donnerstag verhinderte die Equipe Tricolore nur durch einen späten Elfmeter zum 2:2 die Heimpleite gegen Island. Gegen die Nordmänner hatte Trainer Didier Deschamps jedoch einige Kandidaten aus der zweiten Reihe getestet. Dabei konnten aber Spieler wie Presnel Kimpembe, Lucas Digne, Florian Thauvin oder Ousmane Dembelé ihre Chance nicht wirklich nutzen. Erst mit der Einwechslung von PSG-Star Kylian Mbappé wurde das Spiel der Franzosen besser. Gegen Deutschland dürfte Weltmeister-Trainer Deschamps nun wieder seine beste Elf aufbieten. Verzichten muss er nur auf den verletzten Innenverteidiger Samuel Umtiti. Somit dürften bei den Bleus wieder Spieler wie Mbappé, Ngolo Kanté, Blasie Matuidi oder Lucas Hernandez von Anfang an auflaufen.
 

 

Formcheck Deutschland

Viele Experten und Fans waren nach der WM in Russland der Meinung, dass Jogi Löw, der in der deutschen Nationalmannschaft über zwölf Jahre hervorragende Arbeit geleistet hat, eine weitere Chance verdient hat. In einer Pressekonferenz nach der Enrunde hatte der Bundestrainer auch angekündigt, dass die Fehler identifiziert worden seien und abgestellt werdern sollen. Löw sprach von „tiefgreifenden Veränderungen“. Doch davon ist nichts zu sehen. Löw macht weiter wie vor und bei der WM. Er setzt immer noch auf die altverdienten Weltmeister des Jahres 2014. Stattdessen heißt es, die jungen Spieler seien noch nicht so weit und würden noch zu viele Fehler machen. Die einzigen, die aber unzählige Fehler auf dem Spielfeld machen, sind Weltmeister wie Boateng, Neuer und Hummels. Auch kann der Coach der Mannschaft keine neue Spielidee an die Hand geben. Sobald die Mannschaft ein Gegentor kassiert, bricht sie früher oder später komplett auseinander, bei dem Versuch den Rückstand aufzuholen. Es mangelt an Selbstverständnis und -vertrauen.

[pullquote align=“right“ cite=“Julian Draxler“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Frankreich ist noch stärker als Holland, das steht fest. Sie sind aktueller Weltmeister, spielen zu Hause, haben richtig Bock, gegen uns zu zocken. Deswegen wird es keinen Deut leichter, wenn nicht sogar noch schwerer.“[/pullquote]

Löw lässt die Mannschaft nach der WM zwar im neuen 4-3-3 spielen, legt in diesem System aber großen Wert auf eine strikte Defensivausrichtung. Mit nur noch drei Offensivspielern fehlt nach vorne die Durchschlagskraft und die Abwehr war nur im ersten Nations League Spiel gegen Frankreich einigermaßen stabil. Die spanische Zeitung AS erkannte völlig richtig, dass die DFB-Elf aktuell nur „eine Karikatur von sich selbst“ sei. Großes Problem ist und bleibt auch die Offensive: In Pflichtspielen ist die Elf von Jogi Löw seit 270 Minuten ohne Tor. Beim 0:0 gegen Frankreich ging keiner von 13 Torschüssen ins Tor. Gegen die Niederlande schoss man 21 Mal aufs Tor. Ein Vollstrecker oder Torjäger wird verzweifelt gesucht. Nur in zwei der vergangenen zehn Länderspiele ging die DFB-Elf in Führung. Boateng wird gegen die Equipe Tricolore defintiv nicht spielen. Der Verteidiger reiste wegen muskulärer Probleme vorzeitig zurück nach München.
 

26.0 statt 3.75 für Deutschland gewinnt + 100€ Neukundenbonus
888sport Nations League Bonus für Frankreich – Deutschland!

 

Frankreich – Deutschland, Tipp & Fazit – 16.10.2018

Die Bilanz der deutschen Nationalmannschaft im Kalenderjahr 2018 liest sich nicht gut. In zehn Länderspielen kassierte der vierfache Weltmeister schon fünf Niederlagen. So viele Pleiten in einem Jahr gab es nur 1985 unter Teamchef Franz Beckenbauer und 1956 unter Sepp Herberger. Mehr Niederlagen in einem Kalenderjahr musste Deutschland bisher noch nie hinnehmen. Gegen Frankreich droht nun das vierte Pflichtspiel in Folge ohne Sieg. Eine solche Serie gab es zuletzt unter Erich Ribbeck.

 

Key-Facts – Frankreich vs. Deutschland Tipp

  • Frankreich ist seit 14 Länderspielen ohne Niederlage
  • In den letzten zehn Länderspielen kassierte Deutschland fünf Pleiten – Gegen den Weltmeister droht das vierte Pflichtspiel in Folge ohne Sieg
  • Die DFB-Elf wartet seit vier Länderspielen auf einen Sieg gegen Frankreich – in diesem Zeitraum gab es zwei Niederlagen und zwei Remis

 

Auch für die Wettanbieter ist der Weltmeister der klare Favorit. Für einen Sieg von Frankreich gegen Deutschland hat Interwetten Wettquoten von 1,75 im Angebot. Ein Sieg von Deutschland wird dagegen vom Buchmacher mit Wettquoten von 4,50 belohnt. Wer darauf setzt, dass die DFB-Elf einen Punkt aus Paris mitnehmen kann, bekommt in der Partie Frankreich vs. Deutschland für diesen Tipp von Interwetten Wettquoten von 3,90. Noch ist für die Löw-Elf nichts verloren. Mit einem Sieg beim Weltmeister Frankreich sowie einem Erfolg am 19. November in Gelsenkirchen gegen Holland könnte man immer noch den Einzug in die Endrunde der Nations League schaffen. Wer mag nach dem 0:3 in den Niederlanden noch an eine solche Erfolgsserie glauben? Löw wird und muss auf ein paar Positionen wechseln. Eine Wende dürfte mit dem Personal und ein bis zwei Personalwechseln nicht zu schaffen sein. Stattdessen wartet nun ein noch stärkerer Gegner auf die DFB-Elf. Frankreich wird seine Top-Elf aufs Feld schicken und am Ende den Sieg vor den eigenen Fans holen. Somit setzen wir beim Duell Frankreich vs. Deutschland unseren Tipp zu guten Wettquoten auf einen Heimsieg, diesen spielen wir mit drei Units an.

Setze mit Interwetten auf den Pionier der Onlinewetten!