FC Zürich – Ludogorez Rasgrad, Tipp: unter 2,5 Tore – 04.10.2018

Fallen im Letzigrund wieder kaum Tore?

/
Cicinho (Ludogorez Rasgrad)
Cicinho (Ludogorez Rasgrad) © GEPA p

Spiel: SwitzerlandFC ZürichBulgaria Ludogorez Rasgrad
Tipp: Unter 2,5 Tore
Wettbewerb: Europa League
Datum: 04.10.2018
Uhrzeit: 18:55 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 02.10.2018, 22:49)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 2 Units

Zur Bet365 Website

In dieser Woche steht die zweite Runde in den europäischen Wettbewerben an. In diesem Artikel fokussieren wir uns auf die Europa League – genauer gesagt, auf die Partie in Zürich. Um 18:55 Uhr wird im Letzigrund die Partie zwischen dem FC Zürich und Ludogorez Rasgrad vom spanischen Schiedsrichter José Munuera angepfiffen. Der erst 34-Jährige hat bisher noch keine Partie in der Europa League geleitet.

In Zürich war aber vor allem der Rasen das Gesprächsthema. Egal, wie die Qualität der Unterlage am Donnerstag sein wird, der FC Zürich sollte im Heimspiel mindestens einen Punkt erspielen. Die Bulgaren haben ihrerseits das Auftaktspiel gegen Bayer Leverkusen mit 2:3 verloren, wobei Ludogorez mit 2:0 nach nur 30 Minuten in Führung lag. Für die Wettanbieter ist die Ausgangslage für das Spiel am Donnerstag sehr ausgeglichen. Bei Wetten auf das Auswärtsteam werden Quoten von rund 2,50 angeboten. Entscheidet man sich dagegen für den Tipp auf einen Sieg des FC Zürich gegen Ludogorez Rasgrad, resultieren Wettquoten von zirka 2,80. Aufgrund der Ausgeglichenheit empfehlen wir, potentielle Wetten nur mit zwei Units anzuspielen.

 

Formcheck FC Zürich

In Zürich gab zuletzt vor allem die Spielunterlage im Letzigrund zu reden. Im Sommer waren im Stadion zwei Konzerte von Ed Sheeran, seither hat sich der Rasen noch nicht wirklich erholt. Prompt zum Herbsteinbruch wurde die Unterlage zusätzlich belastet. Innert sechs Tagen fanden drei Partien statt. Zuerst bestritten die Grasshoppers ihr Heimspiel im Letzi, die Frauen des FC Zürich spielten in der Champions League und am Wochenende bestritt Zürich die Partie gegen den Aufsteiger Xamax. Obwohl die Leistung der letzten vier Heimspiele nicht überzeugte, kassierte der FCZ keine Niederlage. Nun steht auf dem ramponierten Grün eine weitere Partie auf dem Programm – eine äußerst wichtige für den FC Zürich!

[pullquote align=“left“ cite=“Ludovic Magnin“]«Der Rasen ist kein Alibi, dass wir trotz vielen Chancen kein Tor erzielt haben. Aber unabhängig vom Resultat ist es Zeit, darüber zu sprechen. Denn wir haben nun wochenlang geschwiegen.»[/pullquote]

Nach neun Runden stehen die Stadtzürcher an der zweiten Stelle der Schweizer Super League. Der Rückstand auf die Spitze beträgt aber bereits zwölf Punkte. Hinter den Young Boys ist eine beträchtliche Lücke zu den anderen Teams. Beim Blick auf die Tabelle fällt direkt auf, dass der FC Zürich am wenigsten Tore erzielte und auch am zweitwenigsten Gegentreffer erhalten hat. Zieht man die Gegentreffer gegen YB ab, kassierte der FCZ im Schnitt 0,5 Tore pro Partie! Die Partien der Super League waren bisher sehr reich an Toren. Einzig die Spiele der Zürcher machen hier eine Ausnahme. Mit einem Torschnitt von 1,8 Treffern pro Partie, in welcher der FC Zürich involviert ist, weisen sie den mit Abstand tiefsten Schnitt auf.
Die Abwehr hat sich auch gegen AEK Larnaka bewiesen. Im ersten Gruppenspiel der Europa League holten die Zürcher auswärts einen wichtigen Sieg. Da mit Bayer Leverkusen und Ludogorez Rasgrad zwei weitere starke Equipen in der Gruppe A vorhanden sind, müssen die Schweizer im Heimspiel auf Sieg spielen.

Formcheck Ludogorez Rasgrad

Dank des Meistertitels in Bulgarien stieg Ludogorez in dieser Saison in der Champions League Qualifikation ein. Aufgrund des Ausscheidens gegen Videoton aus Ungarn rutschten die Grün-Weißen in die Qualifikation für die Europa League. Bis in die Gruppenphase übersprangen sie zwei Kontrahenten ohne Mühe. Nun stehen in der Gruppe A mit dem FC Zürich, Bayer Leverkusen und AEK Larnaka durchaus schlagbare Gegner gegenüber. Der bulgarische Serienmeister ist aber trotzdem nicht optimal in die UEFA Europa League gestartet. Nach einer 2:0-Führung nach knapp 30 Minuten gegen Bayer Leverkusen gab die Equipe von Trainer Paulo Autuori die Partie doch noch aus der Hand. In der zweiten Hälfte hatten die Bulgaren nur noch einen Abschluss auf das Tor der Deutschen.

Nach der Auftaktniederlage brauchen sie dringend Punkte im Rennen um das Weiterkommen. Immerhin hat Ludogorez bisher noch keine Auswärtspartie in der Gruppenphase der Europa League verloren. Bisher war die Schweiz aber kein erfolgreicher Ort für die Bulgaren. Gegen den FC Basel holte sich Ludogorez auswärts nur einen Punkt in drei Partien und erzielte lediglich ein Tor. In der Partie gegen Bayer Leverkusen waren die Bulgaren in einem 4-3-3 System aufgestellt. Die Formation ist im Verhältnis zur Meisterschaft defensiver ausgerichtet. In der Offensive werden am Donnerstag wieder die Brasilianer Marcelinho, Wanderson und Campanharo für den Aufbau sorgen. Dazu ist auch Topscorer Keseru immer sehr gefährlich vor dem gegnerischen Tor.

In der Meisterschaft überzeugt Ludogorez Rasgrad nicht wie gewohnt. Aufgrund einer Niederlage und schon zwei Remis in nur zehn Partien belegen sie aktuell nur den zweiten Tabellenrang. Zuletzt war eine Leistungssteigerung zu spüren; damit wäre der achte Titel in Folge durchaus möglich. Auffallend ist, dass die eigentlich gute Offensive erst achtzehn Treffer erzielt hat. Topscorer in der Liga ist Keseru mit fünf erzielten Toren. Zwischen dem FC Zürich und Ludogorez Rasgrad sind die Wettquoten für einen Tipp auf den Sieg wenig überraschend äußerst ausgeglichen.

Bleibt der Letzigrund Zürichs Europa League Festung?
FC Zürich vs. Ludogorez Rasgrad, 04.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

FC Zürich – Ludogorez Rasgrad, Tipp & Fazit – 04.10.2018

Bisher war Ludogorez Rasgrad noch nie in Zürich. Einzig gegen den FC Basel duellierten sich die Bulgaren bereits sechs Mal. Dabei wurden nur in zwei Partien drei oder mehr Tore erzielt. Besonders auswärts war Ludogorez ungefährlich und holte sich nur einen Punkt in drei Partien. Magnin und sein Team werden alles daran setzen, dass sich die Bilanz von Ludogorez gegen Schweizer Teams nicht verbessern wird. Beim FC Zürich war zuletzt vor allem die Abwehrleistung überzeugend. In den letzten vier Partien kassierte der FCZ lediglich einen Gegentreffer. Auch im Heimspiel am Donnerstag werden die Zürcher die Partie in der Defensive gewinnen.

 

Key-Facts – FC Zürich vs. Ludogorez Rasgrad Tipp

  • Der FC Zürich gewann das Auftaktspiel gegen AEK Larnaka knapp mit 1:0
  • Ludogorez Rasgrad verspielte eine 2:0-Führung gegen Bayer Leverkusen und steht schon unter Druck
  • Vor der Partie wurde der Rasen vom Letzigrund kritisiert

 

Am Donnerstag erwarten wir eine Partie ohne großen Unterhaltungswert. Der FC Zürich hat aus den letzten fünf Partien vier gewonnen, jedoch überzeugte die Leistung in keinem Spiel. Ebenfalls im Duell mit Ludogorez Rasgrad wird Magnin sein Team auf das Siegen einstellen, die Darbietung ist dagegen nur zweite Wahl. Der Rasen im Letzigrund könnte den Zürchern zusätzlich in die Karten spielen. Ein derart schlechter Untergrund wird das technische Spiel der brasilianischen Akteure im Dienste vom bulgarischen Meister deutlich einschränken. Trotzdem sehen wir von Wetten auf den FCZ ab. Vielmehr gehen wir davon aus, dass im Spiel zwischen dem FC Zürich und Ludogorez Rasgrad der Tipp auf unter 2,5 Tore erfolgreich ist. Bei Bet365 sind Wettquoten von 1,80 erzielbar, wobei wir nur zwei Units einsetzen.

Zur Bet365 Website

SwitzerlandFC Zürich – Ludogorez Rasgrad Bulgaria Statistik Highlights