England vs. Montenegro Tipp, Prognose & Quoten – EM Quali 2019

Lösen die "Three Lions" im 1000. Länderspiel das EM-Ticket?

/
Rashford (England)
Rashford (England) © imago images /
Spiel: England - Montenegro
Tipp:
Quote: 1.53 (Stand: 13.11.2019, 10:54)
Wettbewerb: EM Qualifikation Grp. A
Datum: 14.11.2019, 21:45 Uhr
Wettanbieter: Guts
Einsatz: 4 / 10
Wette hier auf:

Sechs Nationen sind bislang fest für die EURO 2020 qualifiziert. Mit England könnte am Donnerstag nun ein weiteres Land dazukommen, das ein ohnehin großes Interesse an diesem weltweit veranstalteten Turnier hat.

So wird ab dem Semifinale ausschließlich in England gespielt, ehe im Londoner Wembley-Stadion, das auch Austragungsort des Qualifikationsspiels gegen Montenegro ist, am 12. Juli 2020 das große Finale steigt. Liebend gerne wären die „Three Lions“ dann ein Teil davon.

Ist die EURO 2020 noch pure Zukunftsmusik, so ist England gegen Montenegro laut Quoten der Buchmacher der haushohe Favorit. Kein Wunder, denn die Mannschaft von Gareth Southgate gewann bereits das Auswärtsspiel in Podgorica mit 5:1.

Dennoch ist der Weltmeister des Jahres 1966 noch nicht vorzeitig qualifiziert, da es am vorletzten Spieltag in Tschechien beim 1:2 einen Rückschlag gab. Die montenegrinischen Falken jedoch stehen bei drei Remis und vier Niederlagen noch gänzlich ohne Sieg da, was bei England gegen Montenegro für die Prognose durchaus ein wichtiger Faktor ist.

Immerhin erzielte der Underdog in sieben Spielen erst drei eigene Tore, weshalb wir in dieser mangelnden Torgefahr auch eine perfekte Chance für einen Quotenboost sehen. So empfehlen wir Ihnen, bei England gegen Montenegro den Tipp darauf zu spielen, dass die „Three Lions“ sich das Ticket für die EURO 2020 mit einem Sieg zu Null sichern werden.

England – Statistik & aktuelle Form

England Logo

Eigentlich dürfte es eine lockere Fußballwoche für die englische Fußballnationalmannschaft werden. Erst das Heimspiel in Wembley gegen Montenegro gewinnen und damit das EM-Ticket lösen und dann auswärts beim Kosovo bestehen, für den es mit einem Punktgewinn in Tschechien um alles gehen könnte.

Zwei Spiele, für die auch Aufsteiger wie der derzeit beim englischen Tabellenzweiten Leicester City zum Leistungsträger und Superstar avancierende James Maddison vorgesehen sein dürfte. So ist mit einem Länderspieldebüt des 22-Jährigen zu rechnen, während auch andere Shootingstars wie Tammy Abraham oder Mason Mount (beide Chelsea FC) weitere Einsatzzeiten bekommen sollten.

Anstatt aber über die insgesamt positive Entwicklung der sehr jungen Mannschaft zu sprechen, muss Gareth Southgate dieser Tage ausschließlich Fragen um die Ausbootung von Raheem Sterling (Manchester City) beantworten, der schon angereist war, aber kurzfristig dann doch wieder aus dem Kader gestrichen wurde.

[pullquote align=“left“ cite=“Gareth Southgate bei ESPN UK“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Ich arbeite mit einem sehr, sehr jungen Team in einem Sport, in dem die Emotionen oftmals hochkochen. Ich denke, Raheem hat in seinem Post letzte Nacht erklärt, dass er für einen sehr kurzen Moment die Kontrolle über seine Emotionen verloren hat. Diese Dinge passieren im Fußball, aber dann muss die Gruppe einen Weg finden, weiterzumachen, und das braucht seine Zeit.“[/pullquote]

Was war passiert? Der Stürmer der Sky Blues rasselte am Sonntag im Premier League-Kracher zwischen Champions League-Sieger Liverpool FC und Landesmeister Manchester City mit Joe Gomez zusammen. Ein Streit, der scheinbar auch nach den intensiven 90 Minuten an der Anfield Road nicht beigelegt war.

So setzte sich die Auseinandersetzung prompt im Mannschaftshotel der „Three Lions“ weiter fort, wo es zum Eklat kam, weshalb Gareth Southgate auch auf Drängen anderer Spieler hin offenkundig nichts anderes übrig blieb, als den 55-fachen Nationalspieler wieder aus dem Kader zu streichen.

Umso wichtiger ist es, dass dies keine Grüppchenbildung in der Mannschaft verursacht, in der viele Leistungsträger ohnehin derzeit keine einfache Phase durchmachen. Harry Kane (Tottenham) und Marcus Rashford (Manchester United) beispielsweise liegen mit ihren Vereinen weit hinter den Erwartungen zurück. Jadon Sancho (Dortmund) wurde wegen schwacher Leistung am Wochenende im deutschen Klassiker gar in der ersten Halbzeit vom Feld genommen.

Umso wegweisender dürften diese beiden Länderspiele sein, in denen die erfolgreiche EM-Qualifikation der „Three Lions“ eigentlich als reine Formsache gilt. Dabei ist England gegen Montenegro laut Quoten der Buchmacher natürlich der haushohe Topfavorit. Entscheidend dürfte aber nicht die Frage sein, ob es mit dem Dreier und dem EM-Ticket klappt, sondern wie.

Schließlich ist dieses Match auch aus historischer Sicht von immenser Bedeutung für die englische Fußballnationalmannschaft. Es ist das 1000. Länderspiel in der Geschichte Englands.

Voraussichtliche Aufstellung von England:
Pickford – Chiwell – Mings – Maguire – Trippier – Maddison – Mount – Henderson – Abraham – Rashford – Kane

Letzte Spiele von England:
14.10.2019 – Bulgarien vs. England 0:6 (EM-Qualifikation)
11.10.2019 – Tschechien vs. England 2:1 (EM-Qualifikation)
10.09.2019 – England vs. Kosovo 5:3 (EM-Qualifikation)
07.09.2019 – England vs. Bulgarien 4:0 (EM-Qualifikation)
09.06.2019 – Schweiz vs. England 0:0 (Nations League)

Montenegro Montenegro – Statistik & aktuelle Form

Montenegro Logo

Seit der Loslösung von Serbien tritt Montenegro als eigenständiges Land im Fußball in Erscheinung. Wirklich viel erreicht haben die Falken seitdem allerdings nicht. Für alle drei Weltmeisterschaften konnte sich die montenegrinische Fußballnationalmannschaft nicht qualifizieren und auch mit einer Teilnahme an einer Europameisterschaft klappt es – das steht jetzt schon fest – auf dem herkömmlichen Weg aktuell zum dritten Mal nicht.

Noch immer stehen die Sokoli, die im Vorfeld der EURO 2012 immerhin Gruppenzweiter wurden, damals aber in den Playoffs scheiterten, in der Gruppe A ohne Sieg da. Drei Remis und vier Niederlagen gab es in den sieben Qualifikationsspielen.

[pullquote align=“right“ cite=“Faruk Hadžibegić bei Vijesti“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Wir haben keine Angst vor einem schlechten Ergebnis. Wir träumen davon, auf diesem Niveau zu sein. Spiele wie dieses sind dazu da, um zu lernen. Wir wollen mit den Besten spielen und den bestmöglichen Eindruck hinterlassen. Ich wünschte nur, wir wären vollzählig.“[/pullquote]

Deshalb wurde in diesem Sommer auch auf dem Trainerstuhl nachjustiert, wo mit Faruk Hadzibegic ein Bosnier geholt wurde, der bis Ende 2020 Zeit bekommt, das Team auf Vordermann zu bringen. Dass es bislang noch nicht voran ging, liegt auch an einer nicht enden wollenden Verletzungsmisere der Superstars des Landes.

Stefan Savic (Atlético Madrid), Stevan Jovetic (AS Monaco), Nebojsa Kosovic (Kairat), Zarko Tomasevic (FK Astana), Marko Bakic (Mouscron), Aleksandar Scekic (Partizan Belgrad) und Adam Marusic (Lazio Rom) sind derzeit allesamt verletzt. Ausfälle, die jede Nation erschüttern würden, die ein in der Breite aber nicht allzu gut aufgestelltes Team komplett aus der Bahn werfen.

Somit bekommt die Mannschaft von Faruk Hadzibegic zwar die vom Trainer angesprochene Chance, dazuzulernen und sich mit einem großen Gegner zu messen, doch angesichts der ersatzgeschwächten Mannschaft ist bei England gegen Montenegro schon ein Tipp auf einen Torerfolg der Sokoli ausgesprochen unrealistisch.

Schließlich haperte es genau hieran bislang, was die Tatsache beweist, dass die Falken nur drei Tore aus den sieben Qualifikationsspielen in der Gruppe A erzielten – eines davon zuhause immerhin bei der 1:5-Heimpleite gegen die „Three Lions“ im Hinspiel.

Voraussichtliche Aufstellung von Montenegro:
Petkovic – Simic – Kopitovic – Sofranac – Radunovic – Vukcevic – Jovovic – Vesovic – Jankovic – Boljevic – Beciraj

Letzte Spiele von Montenegro:
14.10.2019 – Kosovo vs. Montenegro 2:0 (EM-Qualifikation)
11.10.2019 – Montenegro vs. Bulgarien 0:0 (EM-Qualifikation)
10.09.2019 – Montenegro vs. Tschechien 0:3 (EM-Qualifikation)
05.09.2019 – Montenegro vs. Ungarn 2:1 (Freundschaftsspiel)
10.06.2019 – Tschechien vs. Montenegro 3:0 (EM-Qualifikation)

 

 

England vs. Montenegro Montenegro Direkter Vergleich

Head to head: 2 – 3 – 0

Erst fünf Länderspiele hat es bislang zwischen England und Montenegro gegeben, wobei die Falken nach wie vor auf ihren allerersten Sieg über die „Three Lions“ warten. Bei erst zwei Siegen des Weltmeisters des Jahres 1966 stand aber immerhin schon drei Mal ein Remis zu Buche.

So dauerte es bis zum vierten Duell zwischen beiden Nationen, ehe England das erste Mal gegen Montenegro gewinnen konnte – es war ein 4:1-Heimsieg im Londoner Wembley-Stadion am 11. Oktober 2013 im Rahmen der WM 2014 Qualifikation.
 

 

England gegen Montenegro Montenegro Tipp & Prognose – 14.11.2019

Bei England gegen Montenegro wird die Prognose maßgeblich von dem gigantischen Lazarett der Sokoli beeinflusst. Alleine in der Abwehr fallen praktisch alle erfahrenen Spieler außer Marko Simic aus. Somit ist der Trainer Faruk Hadzibegic gegen die wuchtige Offensive der Engländer dazu gezwungen, mindestens drei Spieler einzusetzen, die noch unter zehn Länderspiele absolviert haben und allesamt nur bei kleinen osteuropäischen Teams unter Vertrag stehen.

Dementsprechend sollte die Option, dass die Falken sich irgendwie ein torloses Remis ermauern, ziemlich sicher auszuschließen sein. Somit ist die Wette auf den englische Heimsieg weitestgehend alternativlos.

 

Key-Facts – England vs. Montenegro Tipp

  • England hat gegen Montenegro noch nie verloren, bei drei Remis aber auch erst zwei Siege davongetragen
  • England qualifiziert sich mit einem Remis oder wenn Kosovo das Parallelspiel verliert
  • Dies ist das 1000. Länderspiel der englischen Fußballnationalmannschaft

 

Benötigt wird dennoch eine Möglichkeit, wie die geringe Quote für den englischen Heimsieg entsprechend geboostet werden kann. Wir entscheiden uns dabei dafür, bei England gegen Montenegro den Tipp auf den Sieg ohne Gegentor der „Three Lions“ zu spielen.

Immerhin fehlen Faruk Hadzibegic auch zentrale Schlüsselspieler im Spiel nach vorne – allen voran Kapitän und Stürmerstar Stevan Jovetic, der in 51 Länderspielen schon 24 Mal traf und damit Rekordtorschütze des Landes ist.

Für den englischen Sieg ohne Gegentor stehen bei England gegen Montenegro Quoten von immerhin 1.53* (@ Guts) zur Verfügung. Weil die „Three Lions“ in fünf Vergleichen mit den Falken allerdings erst ein Mal ohne Gegentor blieben und sie selbst eine sehr junge Mannschaft haben, der gelegentliche Fehler unterlaufen, sollte die Wette mit vier Units dennoch moderat angespielt werden.

England – Montenegro Montenegro beste Quoten * EM Quali 2019

Sieg England: 1.08 @Bet365
Unentschieden: 13.00 @Betsson
Montenegro Sieg Montenegro: 45.00 @Betsson

(Wettquoten vom 13.11.2019, 10:54 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg England / Unentschieden / Sieg Montenegro:

1: 92%
7%
1%

 

Hier bei Guts auf England wetten

England – Montenegro Montenegro – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Beim Buchmacher Bet365 stehen für England vs. Montenegro Wettquoten von 3.50 für unter 2,5 Tore zur Verfügung. Wer also darauf spekuliert, dass die „Three Lions“ eher zahm bleiben und sich auch mit einem knappen 1:0- oder 2:0-Sieg begnügen, der bekommt hier eine richtig hohe Rendite, zumal die Wette „Unter 2,5 Tore“ auch eher unwahrscheinliche Eventualitäten wie ein torloses Remis oder ein 1:1 abdeckt.

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.30 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 3.50 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 2.62 @Bet365
NEIN: 1.44 @Bet365

(Wettquoten vom 13.11.2019, 10:54 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten