Dortmund – Frankfurt, Tipp: Dortmund AHC -1,0 – 14.09.2018

BVB mit dem zweiten Kantersieg im Signal Iduna Park?

/
Favre (Dortmund)
Lucien Favre (Dortmund) © GEPA pictu

Spiel: Germany DortmundGermany Frankfurt
Tipp: Sieg Dortmund ( -1,0 )
Wettbewerb: Bundesliga Deutschland
Endergebnis: 3:1
Datum: 14.09.2018
Uhrzeit: 20:30 Uhr
Wettquote: 1.77* (Stand: 13.09.2018, 10:58)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 8 Units

Die hohe Heimsiegquote bei Interwetten anspielen!

Am Freitag, den 14.09.2018, eröffnen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt den dritten Spieltag. Beide Mannschaften starteten am ersten Spieltag mit einem Sieg gut in die neue Saison. Am zweiten Spieltag mussten beide Teams ein paar Federn lassen und konnte den guten Einstieg nicht fortsetzen. In diesem Match treten der viertplatzierte Verein der Vorsaison und der noch amtierende Pokalsieger gegeneinander an. Es klingt zumindest nach einer sehr spannenden Partie. Ob wir diese erleben werden oder ob ein Team besonders herausragen wird, versucht die Wettbasis bestmöglich zu analysieren.

Die Buchmacher gehen von einer klaren Angelegenheit aus. Wetten auf den Champions League Teilnehmer bringen Wettquoten von 1,50 mit sich. Wer auf ein Unentschieden wetten will, bekommt eine Quote von ungefähr 4,75 angeboten. Ein Borussia Dortmund – Frankfurt Tipp auf den Pokalsieger des Vorjahres ergibt eine durchschnittliche 7,00er Quote. Anpfiff ist um 20:30 Uhr im Signal Iduna Park.
 

Pokalfinale 2017 reloaded: Dortmund fordert Frankfurt!
Dortmund vs. Frankfurt, 14.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Dortmund

Borussia Dortmund legte einen Start nach Maß hin. Mit 4:1 fegten sie die Bullen aus Leipzig vom Platz. Selbst ein Rückstand gleich in der ersten Minute versetzte den BVB nicht in Schockstarre. Sie hielten weiter dagegen und gingen mit einem 3:1 in die Kabine. In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte glückte Marco Reus noch das 4:1. Alle Experten waren sich einig, dass a) Borussia Dortmund einen tollen Fußball zeigte, aber auch b) der Sieg zu hoch ausfiel und ein wenig darüber hinweg täuschte, dass RB Leipzig durchaus gute Chancen herausspielte.

Nach dem zweiten Spiel gegen Hannover 96 legte sich die Freude über den ersten Sieg ein wenig. Am Ende stand ein mageres 0:0. Dortmund hätte dieses Spiel durchaus gewinnen können. Marco Reus ließ aber zwei hochkarätige Chancen liegen und schenkte den Hannoveranern somit einen Punkt. Die Abwehr von Lucien Favre stand sehr kompakt und ließ nicht einen Schuss auf das Tor von Roman Bürki zu. Da wie erwähnt die Durchschlagskraft fehlte und die wenigen Chancen nicht genutzt wurden, hieß es am Ende 0:0. Es wäre aus Sicht des BVB mehr drin gewesen. Das Unentschieden ist aus Sicht der Breitenreiter Elf aber nicht unverdient. Es lässt sich festhalten, dass der BVB in diesem Jahr einiges reißen kann. Einige Baustellen gilt es jedoch zu beheben oder gewisse Themen erst gar nicht hochkochen zu lassen. Thema Nummer eins ist die Effizienz. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten Jahre, dass Dortmund im Abschluss zu viele Chancen benötigt, um zum Torerfolg zu gelangen.

Zweitens muss Favre es schaffen, die Balance zwischen Offensive und Defensive weiter im Gleichgewicht zu halten. In beiden Partien, gegen Leipzig und gegen Hannover, hatte der BVB weniger Ballbesitz als der Kontrahent. Das ist für eine so spielstarke Mannschaft eher unüblich und führte mitunter dazu, dass gegen Hannover am Ende nicht mehr als ein 0:0 heraussprang.

Das dritte Thema ist die Breite des Kaders. Vor der Saison hieß es noch, dass der Kader ausgedünnt werden müsse. Nach einigen Abgängen wurden aber auch fast genauso viele Neuzugänge unter Vertrag genommen. Dies könnte zu Unstimmigkeiten innerhalb des Teams führen. Mit Götze, Pulisic, Larsen, Weigl, Toprak, Alcacer, Kagawa, Rode, Philipp, Dahoud, Wolf und Guerreiro gibt es etliche Spieler, die allesamt um ihre Plätze kämpfen. Die Folge wird sein, dass sich etablierte Kräfte wie zum Beispiel Mario Götze auf die Tribüne müssen. Nicht auszumalen, was dies für das Team intern aber auch für das Umfeld des Klubs bedeutet. Mit welcher Elf Favre gegen Frankfurt auch von Beginn an spielen wird, der BVB geht als klarer Favorit in diese Partie. Dortmund – Frankfurt hört sich im Moment vermutlich etwas spannender an, als es in Wahrheit der Fall sein könnte. Wie offen diese Partie tatsächlich ist und ob es sich lohnt, einen Tipp auf den BVB oder gar auf die Frankfurter Eintracht abzugeben, wird im Fazit beantwortet.

Formcheck Frankfurt

Wetten auf Eintracht Frankfurt haben sich im letztjährigen Pokalfinale noch sehr gelohnt. In dieser Saison macht es bisher eher nicht den Anschein, als ob sich dieses Phänomen wiederholen könnte. Zum einen mussten sie gleich zu Beginn der Saison im DFL-Supercup gegen den FC Bayern eine 0:5-Klatsche hinnehmen. Zum anderen folgte auch sofort das Pokalaus in der ersten Runde gegen den SSV Ulm. Wer nun dachte, es ergäbe Sinn, gegen die Eintracht zu wetten, wurde wiederum beim Auftakt in Freiburg eines Besseren belehrt.

Aber der Reihe nach: Frankfurt startete sehr schlecht in die neue Saison. Bereits die Vorbereitung war sehr durchwachsen. Gegen den FC Empoli verloren sie mit 0:2 und gegen SPAL mit 1:2. Es folgte die erwähnte Supercup-Pleite, gefolgt vom DFB-Pokal-Aus. Doch dann kam das 2:0 der Eintracht im Schwarzwald-Stadion. Doch ein Blick auf die Statistiken belegt, dass dieses Ergebnis eher schmeichelhaft war. Ganze zwei Schüsse flogen auf das gegnerische Tor. Beide führten zum Erfolg. Auch die Torschussstatistik insgesamt zeigt eine 10:22-Bilanz gegen die Eintracht.

All dies zusammengenommen zeigt ein Bild der aktuellen Formschwäche der Frankfurter Eintracht, gepaart mit ein wenig Spielglück gegen den SC Freiburg. Folgerichtig verloren sie gegen Werder Bremen, wenn auch spät, mit 1:2. Das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt steht demnach eher in einem anderen Licht, als man es vermuten würde, wenn man die Ergebnisse des Vorjahres als Vergleich mit heranzieht.
 

10€ wetten & 20€ Wett-Bonus kassieren
20€ Betway Gratiswette zu Dortmund – Frankfurt!

 

Dortmund – Frankfurt, Tipp & Fazit – 14.09.2018

Wie unsere Analyse zeigte, gehen wir beim Spiel Borussia Dortmund – Frankfurt von einem Sieg der Heimmannschaft aus. Die Buchmacher geben uns für diesen Tipp eine Quote von bis zu 1,50. Wir glauben jedoch, dass aus dieser Partie mehr herauszuholen ist, wenn mir mit dem asiatischen Handicap -1 wetten. Somit erhalten wir unseren Einsatz zurück, sollte Dortmund mit nur einem Tor Vorsprung gewinnen, können jedoch unsere Quote bei einem höheren Sieg auf bis zu 1,77 hochschrauben.

 

Key-Facts – Dortmund vs. Frankfurt Tipp

  • Borussia Dortmund ist nach zwei ordentlichen Leistungen der Favorit in diesem Spiel.
  • Eintracht Frankfurt konnte in dieser Saison in noch keinem einzigen Spiel überzeugen.
  • Lucien Favre muss aufpassen, dass seine Kadernominierung nicht zu Unruhen innerhalb der Mannschaft führt.

 

Wir glauben, dass der BVB bisher bessere Leistungen abrief, als es die Ergebnisse bislang ausdrücken. Zusätzlich glauben wir, dass Frankfurt weitaus schlechter spielt, als es die bisher drei eingefahrenen Punkte aussagen. Die Wettbasis ist von der klaren Dominanz der Schwarz-Gelben überzeugt. Wetten sollten bei Dortmund – Frankfurt für den Tipp bei Wettquoten in Höhe von 1,77 mit nicht mehr als acht Units getätigt werden.

Die hohe Heimsiegquote bei Interwetten anspielen!

Germany Dortmund – Frankfurt Germany Statistik Highlights